Anzeige

 

Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

Es gibt hier keine Rechtsberatung und keine Hausarbeiten-Besprechungen!!

 

Anzeige
Aktuelle Zeit: Samstag 24. Juni 2017, 05:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Die Ewigkeitsklausel
BeitragVerfasst: Montag 13. März 2017, 20:07 
Fleissige(r) Schreiber(in)
Fleissige(r) Schreiber(in)

Registriert: Mittwoch 12. November 2014, 15:34
Beiträge: 182
Ich hab mir nochmal genau Art. 79 III GG durchgelesen.

Oft heißt es ja "Art. 1 und 20 GG dürfen nicht geändert werden". Dies steht aber nicht in dieser Form im Wortlaut drin, sondern es heißt,
Zitat:
Eine Änderung dieses Grundgesetzes, durch welche die Gliederung des Bundes in Länder, die grundsätzliche Mitwirkung der Länder bei der Gesetzgebung oder die in den Artikeln 1 und 20 niedergelegten Grundsätze berührt werden, ist unzulässig.
.

Spricht doch stark für einen materiellen Schutz, oder? Also wäre auch Art. 1a GG mit dem Wortlaut "Der vorausgegangene und die folgenden 19 Artikel gelten nur für Christen" oder Art. 20b GG mit einem Wortlaut von "Das Volk setzt sich nur aus den Christen zusammen" oder Ähnliches unzulässig?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Anzeige
 Betreff des Beitrags: Re: Die Ewigkeitsklausel
BeitragVerfasst: Dienstag 14. März 2017, 00:59 
Power User
Power User
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 02:09
Beiträge: 507
Wohnort: München
Was wäre die andere mögliche Auslegung von Art. 79 III GG?

_________________
"[...] führt das ja nicht dazu, dass eine Feststellungsklage mit dem Inhalt "Wie wird das Wetter morgen?" zulässig wird" - Swann, 01.03.17


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die Ewigkeitsklausel
BeitragVerfasst: Dienstag 14. März 2017, 01:06 
Mega Power User
Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 24. Januar 2014, 22:54
Beiträge: 2814
Glasperlenspiele. Sobald im Volk einmal ein Wille herrschend werden sollte, der Art. 79 Abs. 3 GG zuwiderläuft, ist dieser Artikel das Papier nicht wert, auf dem er steht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die Ewigkeitsklausel
BeitragVerfasst: Dienstag 14. März 2017, 01:35 
Power User
Power User
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 02:09
Beiträge: 507
Wohnort: München
OJ1988 hat geschrieben:
Glasperlenspiele. Sobald im Volk einmal ein Wille herrschend werden sollte, der Art. 79 Abs. 3 GG zuwiderläuft, ist dieser Artikel das Papier nicht wert, auf dem er steht.

Deswegen auch das weite Verständnis durch das BVerfG, erstmals übrigens im Sondervotum zum Abhörurteil, BVerfGE 30,1.

_________________
"[...] führt das ja nicht dazu, dass eine Feststellungsklage mit dem Inhalt "Wie wird das Wetter morgen?" zulässig wird" - Swann, 01.03.17


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die Ewigkeitsklausel
BeitragVerfasst: Freitag 24. März 2017, 15:37 
Häufiger hier
Häufiger hier

Registriert: Donnerstag 23. Mai 2013, 16:15
Beiträge: 87
OJ1988 hat geschrieben:
Glasperlenspiele. Sobald im Volk einmal ein Wille herrschend werden sollte, der Art. 79 Abs. 3 GG zuwiderläuft, ist dieser Artikel das Papier nicht wert, auf dem er steht.

Zwar in der Sache richtig, hoffentlich aber nie relevant. Ohne in die Politik abdriften zu wollen: Ich hoffe ernsthaft, dass sich niemals eine Mehrheit findet, die jene grundsätzlichen Prinzipien in Zweifel zieht. Abgesehen davon, dass der (obendrein wohl durch Art. 20 IV GG sogar legitimierte Bürger-)Krieg dann vorprogrammiert wäre.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die Ewigkeitsklausel
BeitragVerfasst: Dienstag 28. März 2017, 20:09 
Noch selten hier
Noch selten hier

Registriert: Mittwoch 10. Juni 2015, 19:42
Beiträge: 32
Zitat:
Spricht doch stark für einen materiellen Schutz, oder? Also wäre auch Art. 1a GG mit dem Wortlaut "Der vorausgegangene und die folgenden 19 Artikel gelten nur für Christen" oder Art. 20b GG mit einem Wortlaut von "Das Volk setzt sich nur aus den Christen zusammen" oder Ähnliches unzulässig?



Worauf willst du hinaus? Die von dir genannten Änderungen wären doch so oder so unzweifelhaft verfassungswidrig.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Anzeige


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite