Anzeige

 

Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

Es gibt hier keine Rechtsberatung und keine Hausarbeiten-Besprechungen!!

 

Anzeige
Aktuelle Zeit: Freitag 26. Mai 2017, 15:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Samstag 18. März 2017, 20:28 
Newbie
Newbie

Registriert: Donnerstag 18. August 2016, 15:41
Beiträge: 5
Huhu,
ich bin gerade dabei, die materielle Rechtmäßigkeit eines Verwaltungsakts beim Antrag aus §80 V iVm §80 II 1 Nr.4 zu prüfen, und frage mich gerade bei der Angemessenheit, in welcher Deutlichkeit Grundrechte zu thematisieren sind..
Die Eröffnung des Schutzbereiches lässt sich ja kurz abhaken, aber sollte man dann auch den Eingriff durch den VA thematisieren? Schranken und Schranken-Schranken?

Danke für jede Antwort ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Anzeige
BeitragVerfasst: Samstag 18. März 2017, 20:54 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 10. Januar 2013, 00:09
Beiträge: 8043
Wenn es angezeigt ist, dann prüft man das.

_________________
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 18. März 2017, 21:43 
Fleissige(r) Schreiber(in)
Fleissige(r) Schreiber(in)

Registriert: Samstag 28. Mai 2016, 16:12
Beiträge: 136
Limpi hat geschrieben:
Huhu,
ich bin gerade dabei, die materielle Rechtmäßigkeit eines Verwaltungsakts beim Antrag aus §80 V iVm §80 II 1 Nr.4 zu prüfen, und frage mich gerade bei der Angemessenheit, in welcher Deutlichkeit Grundrechte zu thematisieren sind..
Die Eröffnung des Schutzbereiches lässt sich ja kurz abhaken, aber sollte man dann auch den Eingriff durch den VA thematisieren? Schranken und Schranken-Schranken?

Danke für jede Antwort ;)

Ich weiß nicht genau, was du meinst, aber ganz allgemein würde ich bei der RM-Prüfung eines VAs - natürlich nur, wenn es im SV angelegt ist - Grundrechte wie folgt ansprechen:

I. EGL
II. fRM
III. mRM
1. TB
2. RF
--> Ermessen
--> Grenzen des Ermessens sind u.a. die Grundrechte; (z.B.) Art. 8 I GG könnte hier entgegenstehen
--> in den SB wurde durch das Handeln der Behörde eingegriffen; § X (z.B. § 15 I VersG) ist aber eine taugliche Schranke, fraglich ist also, ob der Eingriff verhältnismäßig ist
--> i.E.: Interessenabwägung

Das Gleiche gilt entsprechend natürlich auch bei einer Begründetheitsprüfung im Rahmen von § 80 V VwGO (Erfolgsaussichten der Hauptsache/AK maßgeblich für die Frage, ob das Suspensiv- oder das Vollzugsinteresse überwiegt --> [obiges Schema einfügen]).

Allgemein gilt aber, dass Grundrechte im Verwaltungsrecht idR nur dann "klassisch" bzw. ausführlich iSv SB/Eingriff/RF zu prüfen sind, wenn es im SV betont wird. Andernfalls (d.h. insbesondere, wenn nur Art. 2 I GG betroffen ist), genügt es, stattdessen im Rahmen des Ermessens allgemein die Verhältnismäßigkeit (als Ermessensschranke) zu thematisieren und dort kurz auf den Eingriff in das Grundrecht zu verweisen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: ralthor


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Anzeige


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite