Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

!!! Vor dem Schreiben die Foren-Regeln LESEN !!!

Wir werden heute, Montag 21., das Upgrade nochmal versuchen, wofür das Forum gegen 13:30 wieder für ca. 24 Std. offline gehen wird.

 

Aktuelle Zeit: Montag 21. Mai 2018, 11:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Samstag 28. April 2018, 23:18 
Newbie
Newbie

Registriert: Montag 26. Februar 2018, 18:44
Beiträge: 2
Hi,

das Problem der isolierten Anfechtung von VA-Nebenbestimmungen (NB) ist ja ein Verwaltungsrechtsklassiker. Aber ein Detail wird mir noch nicht ganz klar.

Es geht um den Fall, in dem ein gebundener VA mit einer NB i. S. v. 36 VwVfG versehen und diese separat angefochten wird. Gegen Ende dieses Gutachtens, unter "materielle Rechtmäßigkeit der NB", ist dann ja der Tatbestand des 36 I (i.d.R.) Alt. 2 zu prüfen: soll die NB sicherstellen, dass die gesetzlichen Voraussetzungen des VA erfüllt werden? Gehört also der Inhalt der NB zu den Voraussetzungen des VA, wäre der VA ohne die NB mangels Erfüllung des Gesetzesvorbehalts rechtswidrig?

So weit so gut, jetzt dachte ich aber der letzte Prüfungspunkt bzgl. der Begründetheit einer Anfechtungsklage gegen eine NB sei die materielle Teilbarkeit von NB und VA, und die sei nur zu bejahen wenn der VA auch ohne NB rechtmäßig wäre.

Ist das kein Widerspruch, bzw. scheitern Fälle in denen 36 I Alt. 2 durchgeht dann automatisch an der fehlenden materiellen Teilbarkeit? Oder wo ist mein Fehler?

Danke!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sonntag 29. April 2018, 00:07 
Urgestein
Urgestein
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 4. November 2014, 08:51
Beiträge: 8460
Ne, das ist kein Widerspruch. Eine isolierte AK gegen die Nebenbestimmung ist zulässig, wenn der Rest VA sinnvoller- und rechtmäßigerweise bestehen bleiben kann. Die Teilbarkeit wird in der Begründetheit der Klage geprüft, in der Zulässigkeit scheitern meist nur die offensichtlichen Fälle (Evidenz). Dann VK, worauf das Gericht auch hinweist, §§ 86 III, 88 VwGO. Oder der Kläger erhebt eben schon gleich hilfsweise die VK.

Begründet ist die AK, wenn der VA materiell teilbar ist, die Nebenbestimmung rechtswidrig ist und der Kläger in eigenen Rechten verletzt ist. Bei der Teilbarkeit prüft man nun, ob der VA sinnvoller- und rechtmäßigerweise bestehen bleiben kann. Ist der VA ohne Nebenbestimmung rechtswidrig, ist er nicht teilbar und die Klage ist unbegründet. Ist er teilbar, wird weiter geprüft ob die Vrs. des § 36 VwVfG vorliegen. Kommt man zu dem Ergebnis, dass es die Nebenbestimmung nicht gebraucht hat, da der VA auch ohne Nebenbestimmung rechtmäßig ist und kein Fall des § 36 I Alt. 1 VwVfG vorliegt, ist die Klage begründet sofern der Kläger auch in eigenen Rechten verletzt ist.

_________________
Having cats in the house is like living with art that sometimes throws up on the carpet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: Jeweli


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite