Anzeige

 

Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

Es gibt hier keine Rechtsberatung und keine Hausarbeiten-Besprechungen!!

 

Anzeige
Aktuelle Zeit: Samstag 29. April 2017, 01:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Freitag 10. Februar 2017, 16:04 
Häufiger hier
Häufiger hier

Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 20:32
Beiträge: 113
Moin, moin,

wie ist eure Meinung zu folgendem Fall?

A, B und C haben sich zusammengetan, um ab und zu gemeinsam wertvolle Gemälde zu stehlen.
C wurde jedoch bei einem ihrer Diebstähle erwischt und sitzt seitdem im Gefängnis.
A und B begehen in Abwesenheit des C - und ohne ihn zu informieren - einen weiteren Diebstahl.

Haben sich A und B wegen dieses Diebstahls nach §§ 242, 244 I Nr. 2 StGB - also eines Bandendiebstahls - strafbar gemacht?


Im ersten Schritt (liegt eine Bande vor?) kann man meiner Meinung nach bejahen, dass A, B und C eine Bande bilden, da C hier ja anscheinend vorhat, nach seiner Freilassung erneut mit A und B Diebstähle zu begehen.

Aber im zweiten Schritt (bandenmäßige Begehung?) finde ich es schwer zu entscheiden, ob A und B den Diebstahl bandenmäßig begehen. Mittlerweile ist es wahrscheinlich allgemeine Auffassung, dass nicht alle Bandenmitglieder am Tatort sein müssen - insofern ist es kein Problem, dass C nicht am Tatort ist -, aber er weiß ja gar nichts von der Tat.
Realisiert sich dann überhaupt das besondere Gefahrenpotenzial eines Bandendiebstahls? Oder liegt hier ein Diebstahl in "bloßer" Mittäterschaft vor?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Anzeige
BeitragVerfasst: Freitag 10. Februar 2017, 19:13 
Urgestein
Urgestein
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 24. Oktober 2012, 06:39
Beiträge: 6616
UltimaSpes hat geschrieben:
Mittlerweile ist es wahrscheinlich allgemeine Auffassung, dass nicht alle Bandenmitglieder am Tatort sein müssen - insofern ist es kein Problem, dass C nicht am Tatort ist -, aber er weiß ja gar nichts von der Tat.


In welchen Fällen wird die fehlende Anwesenheit am Tatort denn durch was ersetzt und liegt das hier vor?

_________________
Smooth seas don`t make good sailors


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 10. Februar 2017, 21:03 
Häufiger hier
Häufiger hier

Registriert: Montag 16. November 2015, 23:57
Beiträge: 42
[enigma] hat geschrieben:
UltimaSpes hat geschrieben:
Mittlerweile ist es wahrscheinlich allgemeine Auffassung, dass nicht alle Bandenmitglieder am Tatort sein müssen - insofern ist es kein Problem, dass C nicht am Tatort ist -, aber er weiß ja gar nichts von der Tat.


In welchen Fällen wird die fehlende Anwesenheit am Tatort denn durch was ersetzt und liegt das hier vor?


Vlt. stehe ich auf dem Schlauch, aber diesen Einwurf versteh ich im konkreten Zusammenhang nicht.

Zur Frage:
Also grds. reicht, wie du richtig sagst, die Mitwirkung eines anderen Bandenmitglieds aus zur Annahme eines § 244 I Nr. 2 StGB aus. Wenn die Tat von zwei Bandenmitgliedern begangen wird und auf der Bandenabrede beruht, kommt es auf die Kenntnis des dritten Mitglieds nicht an (Fischer, § 244, Rn. 41 mwN).

Entscheidend ist jetzt natürlich, ob diese Tat trotz fehlender Kenntnis des dritten Bandenmitglieds auch weiterhin Ausfluss der Bandenabrede ist.

Dies ist je nach Fallsituation unterschiedlich zu beurteilen. Indizien dafür sind u.a.das Tatmuster, die Nutzung der bandenspezifischen Logistik/Infrastruktur, Teilung der Beute, Taterfolg der konkret Beteiligten...vgl. dazu http://www.hrr-strafrecht.de/hrr/2/11/2-93-11.php


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 11. Februar 2017, 19:58 
Häufiger hier
Häufiger hier

Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 20:32
Beiträge: 113
Danke dir!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 13. Februar 2017, 20:52 
Urgestein
Urgestein
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 24. Oktober 2012, 06:39
Beiträge: 6616
Kezzlerinho hat geschrieben:
[enigma] hat geschrieben:
UltimaSpes hat geschrieben:
Mittlerweile ist es wahrscheinlich allgemeine Auffassung, dass nicht alle Bandenmitglieder am Tatort sein müssen - insofern ist es kein Problem, dass C nicht am Tatort ist -, aber er weiß ja gar nichts von der Tat.


In welchen Fällen wird die fehlende Anwesenheit am Tatort denn durch was ersetzt und liegt das hier vor?


Vlt. stehe ich auf dem Schlauch, aber diesen Einwurf versteh ich im konkreten Zusammenhang nicht.



Ich wollte erreichen, dass der TE sich selbst mit der Frage beschäftigt, ob die Tat trotz Abwesenheit durch die Bandenabrede zugerechnet werden kann. Dann kommt er auch zur Erkenntnis, dass das fehlende Wissen von einer konkreten Tat einer Strafbarkeit nicht zwingend entgegen steht. Das wäre ja ausgehend von seiner Frage der nächste logische Schritt gewesen.

_________________
Smooth seas don`t make good sailors


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Anzeige


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite