Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

Es gibt hier keine Rechtsberatung und keine Hausarbeiten-Besprechungen!!

 

 
Aktuelle Zeit: Donnerstag 22. Februar 2018, 19:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 361 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 21, 22, 23, 24, 25  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelles aus dem Zivilrecht
BeitragVerfasst: Dienstag 16. Januar 2018, 16:01 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 01:32
Beiträge: 4917
BAG, Urteil vom 16. Januar 2018 - 7 AZR 312/16: Die Befristung von Arbeitsverträgen mit Lizenzspielern der Fußball-Bundesliga ist regelmäßig wegen der Eigenart der Arbeitsleistung des Lizenzspielers nach § 14 Abs. 1 Satz 2 Nr. 4 TzBfG gerechtfertigt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelles aus dem Zivilrecht
BeitragVerfasst: Mittwoch 24. Januar 2018, 15:42 
Urgestein
Urgestein
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 4. November 2014, 07:51
Beiträge: 7086
Christopher Weidt - Der Rückgriff des Verkäufers im neuen Mängelhaftungsrecht NJW 2018, 263

Der neue § 445 a BGB soll dazu führen, dass Handwerker von Lieferanten mangelhaften Baumaterials Regress
fordern können. Handwerker und Bauherr schließen aber meist einen Werkvertrag, so dass der Regressanspruch
nur über § 439 III BGB funktioniert. Der Beitrag stellt dar, welche Folgen das für die Rechtspraxis hat.


Mal noch was zum neuen Mängelrecht.

_________________
Having cats in the house is like living with art that sometimes throws up on the carpet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelles aus dem Zivilrecht
BeitragVerfasst: Freitag 26. Januar 2018, 19:56 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 01:32
Beiträge: 4917
Tobias__21 hat geschrieben:
Christopher Weidt - Der Rückgriff des Verkäufers im neuen Mängelhaftungsrecht NJW 2018, 263

Der neue § 445 a BGB soll dazu führen, dass Handwerker von Lieferanten mangelhaften Baumaterials Regress
fordern können. Handwerker und Bauherr schließen aber meist einen Werkvertrag, so dass der Regressanspruch
nur über § 439 III BGB funktioniert. Der Beitrag stellt dar, welche Folgen das für die Rechtspraxis hat.


Mal noch was zum neuen Mängelrecht.


Zu den Änderungen im Kaufrecht findet sich hier eine Textsynopse samt ergänzender Hinweise:

http://www.zjs-online.com/dat/artikel/2017_6_1178.pdf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelles aus dem Zivilrecht
BeitragVerfasst: Sonntag 28. Januar 2018, 13:37 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 01:32
Beiträge: 4917
batman hat geschrieben:
Am 18.1. wird der BGH darüber entscheiden, ob die Anrechnung der Verzugskostenpauschale nach § 288 Abs. 5 S. 3 BGB richtlinienkonform ist bzw. ob er darüber lieber nicht selbst entscheiden möchte.


Ergänzung dazu: Der BGH hat sich für eine Vorlage an den EuGH entschieden.

„Ist Art. 6 Abs. 3 der Richtlinie 2011/7/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. Februar 2011 zur Bekämpfung von Zahlungsverzug im Geschäftsverkehr (ABl. EU Nr. L 48 S. 1) dahin auszulegen, dass der in Art. 6 Abs. 1 der Richtlinie genannte Pauschalbetrag von 40 Euro auf externe Rechtsverfolgungskosten anzurechnen ist, die infolge des Zahlungsverzugs des Schuldners durch die vorprozessuale Beauftragung eines Rechtsanwalts entstanden und daher nach Art. 6 Abs. 3 der Richtlinie zu ersetzen sind?“


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelles aus dem Zivilrecht
BeitragVerfasst: Dienstag 30. Januar 2018, 21:19 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 01:32
Beiträge: 4917
BGH, Urteil vom 9. November 2017 - IX ZR 270/16: Kein ersatzfähiger Schaden bei festgesetzter Steuerpflicht nach versehentlicher Übermittlung einer Selbstanzeige an die Finanzverwaltung durch einen Rechtsanwalt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelles aus dem Zivilrecht
BeitragVerfasst: Dienstag 30. Januar 2018, 21:29 
Urgestein
Urgestein

Registriert: Dienstag 21. Juni 2011, 15:49
Beiträge: 6831
Ant-Man hat geschrieben:
BGH, Urteil vom 9. November 2017 - IX ZR 270/16: Kein ersatzfähiger Schaden bei festgesetzter Steuerpflicht nach versehentlicher Übermittlung einer Selbstanzeige an die Finanzverwaltung durch einen Rechtsanwalt.
Das wär ja noch schöner. Trotzdem peinlicher Fall.

_________________
"Ich sage nicht, dass man sich hier zu siezen hätte oder ähnlichen Quatsch. Bei einem Forum von Juristen für Juristen ist meine Erwartungshaltung aber trotzdem nochmal eine andere als bei der Kneipe um die Ecke." OJ1988


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelles aus dem Zivilrecht
BeitragVerfasst: Mittwoch 31. Januar 2018, 01:18 
Super Power User
Super Power User

Registriert: Samstag 31. Januar 2009, 12:38
Beiträge: 1001
Parabellum hat geschrieben:
Das wär ja noch schöner.

Prägnanter kann man die Argumentation des BGH nicht zusammenfassen.

_________________
"Cats exit the room in a hurry when oysters are opened."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelles aus dem Zivilrecht
BeitragVerfasst: Mittwoch 31. Januar 2018, 20:13 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 01:32
Beiträge: 4917
BGH, Urteil vom 31. Januar 2018 - VIII ZR 105/17: Außerordentliche Kündigung nach § 563 IV BGB bei "gefährdet erscheinender" finanzieller Leistungsfähigkeit des im Falle des Todes des Mieters in das Mietverhältnis Eintretenden nur in besonderen Ausnahmefällen möglich.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelles aus dem Zivilrecht
BeitragVerfasst: Mittwoch 31. Januar 2018, 20:34 
Power User
Power User

Registriert: Samstag 28. Mai 2016, 15:12
Beiträge: 550
Ant-Man hat geschrieben:
BGH, Urteil vom 31. Januar 2018 - VIII ZR 105/17: Außerordentliche Kündigung nach § 563 IV BGB bei "gefährdet erscheinender" finanzieller Leistungsfähigkeit des im Falle des Todes des Mieters in das Mietverhältnis Eintretenden nur in besonderen Ausnahmefällen möglich.

Diese Leitsätze sind furchtbar. Verständlichkeit beim schnellen Durchlesen (-)

Warum nicht einfach z.B.:

Wenn im Falle des Todes des Mieters die finanzielle Leistungsfähigkeit des eintretenden Nachfolgers im Mietverhältnis gefährdet erscheint, kann der Vermieter dennoch nur in besonderen Ausnahmefällen nach § 563 IV BGB außerordentlich kündigen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelles aus dem Zivilrecht
BeitragVerfasst: Donnerstag 1. Februar 2018, 12:20 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 01:32
Beiträge: 4917
Ein Fall aus dem Bereicherunsgrecht:

BGH, Urteil vom 31.01.2018, Az. VIII ZR 39/17: Unmittelbarer Rückforderungsanspruch eines Jobcenters gegen einen Vermieter wegen erfolgter Mietzahlung nach Vertragende.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelles aus dem Zivilrecht
BeitragVerfasst: Donnerstag 1. Februar 2018, 14:04 
Power User
Power User

Registriert: Montag 10. März 2014, 08:03
Beiträge: 550
Ant-Man hat geschrieben:
Ein Fall aus dem Bereicherunsgrecht:

BGH, Urteil vom 31.01.2018, Az. VIII ZR 39/17: Unmittelbarer Rückforderungsanspruch eines Jobcenters gegen einen Vermieter wegen erfolgter Mietzahlung nach Vertragende.

Hab nur die PM gelesen, dort heißt es: "Zwar haben die Beklagten bei objektiver Betrachtung die hier streitgegenständliche Zahlung von 860 € nicht durch eine Leistung des klagenden Jobcenters, sondern vielmehr durch eine Leistung ihrer (ehemaligen) Mieter enthalten [...]. Dennoch erfolgt die Rückabwicklung der für August 2014 zu Unrecht gezahlten 860 € vorliegend ausnahmsweise nicht im Rahmen der insoweit bestehenden Leistungsbeziehungen gemäß § 812 Abs. 1 Satz 1 Alt. 1 BGB [...], sondern steht dem Kläger ein direkter Rückzahlungsanspruch gemäß § 812 Abs. 1 Satz 1 Alt. 2 BGB (Nichtleistungskondiktion) gegen die Beklagten zu."
Dann die Begründung: "Denn die Mieter hatten ihren Antrag nach § 22 Abs. 7 Satz SGB II bereits vor Ausführung der streitgegenständlichen Zahlung gegenüber dem Kläger (konkludent durch Vorlage des neuen Mietvertrags) widerrufen. Vor allem aber wussten die Beklagten nach den rechtsfehlerfreien Feststellungen des Berufungsgerichts aufgrund der Beendigung des Mietverhältnisses bereits bei Erhalt des Geldes, dass ihnen der für den Monat August 2014 überwiesene Betrag von 860 € nicht zustand und es damit an einer Leistung der Mieter als ihrem (ehemaligen) Vertragspartner fehlte." [Hervorhebungen jeweils von mir]

Das finde ich einigermaßen widersprüchlich. Am Ende wird eine Leistung der Mieter verneint (nach objektivem Empfängerhorizont des Vermieters?), am Anfang aber gerade zur Begründung der Dreiecksbeziehung herangezogen.
Bislang hatte der BGH in Fällen, in denen sich im Anweisungsverhältnis (also hier: Mieter und Jobcenter) ein Widerruf ergeben hatte, eine Direktkondiktion des Angewiesenen (hier: des Jobcenters) nur dann angeniommen, wenn der Dritte (hier: der Vermieter) bösgläubig hinsichtlich des Anweisungsverhältnisses war. An den Leistungsbeziehungen änderte sich nichst. Das kann man doch auch hier konstruieren: Wenn der Vermieter wusste, dass der Mietvertrag beendet worden war, musste er mglw. wissen, dass die Anweisung der Mieter an das Jobcenter, an den Vermieter zu leisten, ebenfalls widerrufen war. Zwingend ist das aber nicht. Aus der PM ergeben sich keine Anhaltspunkte, dass das erforscht wurde...

_________________
"Die Rezeptur für's Examen ist ganz einfach: 30% Vorbereitung, 20% Glück und 50% geiler Typ."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelles aus dem Zivilrecht
BeitragVerfasst: Donnerstag 1. Februar 2018, 19:03 
Urgestein
Urgestein
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 29. April 2010, 11:06
Beiträge: 7314
Suchender_ hat geschrieben:
Diese Leitsätze sind furchtbar. Verständlichkeit beim schnellen Durchlesen (-)
Das ist leider üblich beim VIII. Zivilsenat.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelles aus dem Zivilrecht
BeitragVerfasst: Mittwoch 7. Februar 2018, 20:12 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 01:32
Beiträge: 4917
BGH, Urteil vom 23. November 2017 - IX ZR 204/16 zum Fallen von Anwaltsverträgen unter das Fernabsatzrecht und zu den Anforderungen an ein für den Fernabsatz organisiertes Vertriebs- oder Dienstleistungssystem.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelles aus dem Zivilrecht
BeitragVerfasst: Mittwoch 7. Februar 2018, 20:16 
Urgestein
Urgestein
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 4. November 2014, 07:51
Beiträge: 7086
Ant-Man hat geschrieben:
BGH, Urteil vom 23. November 2017 - IX ZR 204/16 zum Fallen von Anwaltsverträgen unter das Fernabsatzrecht und zu den Anforderungen an ein für den Fernabsatz organisiertes Vertriebs- oder Dienstleistungssystem.


Du postest seit geraumer Zeit fast nur noch Entscheidungen :) Keine Lust mehr Dich aktiv in den Fachforen zu beteiligen? Jetzt ist auch noch HKP auf unbestimmte Zeit verschwunden...Wir brauchen doch Experten!

_________________
Having cats in the house is like living with art that sometimes throws up on the carpet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelles aus dem Zivilrecht
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Februar 2018, 15:02 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 01:32
Beiträge: 4917
Tobias__21 hat geschrieben:
Ant-Man hat geschrieben:
BGH, Urteil vom 23. November 2017 - IX ZR 204/16 zum Fallen von Anwaltsverträgen unter das Fernabsatzrecht und zu den Anforderungen an ein für den Fernabsatz organisiertes Vertriebs- oder Dienstleistungssystem.


Du postest seit geraumer Zeit fast nur noch Entscheidungen :) Keine Lust mehr Dich aktiv in den Fachforen zu beteiligen?


Es ist ein Zeitproblem. ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 361 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 21, 22, 23, 24, 25  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder: juraidiot, Zippocat


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
 


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite