Anzeige

 

Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

Es gibt hier keine Rechtsberatung und keine Hausarbeiten-Besprechungen!!

 

Anzeige
Aktuelle Zeit: Sonntag 30. April 2017, 03:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mittwoch 8. März 2017, 14:13 
Power User
Power User

Registriert: Dienstag 15. Dezember 2009, 22:14
Beiträge: 345
Der Titel sagt eigentlich alles. Hat jemand vielleicht Empfehlungen? Gerne auch per PM, wenn es sonst zu kommerziell werden würde.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Anzeige
BeitragVerfasst: Mittwoch 8. März 2017, 23:24 
Power User
Power User

Registriert: Samstag 30. Juli 2011, 23:50
Beiträge: 330
https://www.wbs-law.de/

Aber ich kanns auch machen. :drinking:

_________________
Sind Sie ein Mensch? Sowas Ähnliches, ich bin Anwalt.

Blade II


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 9. März 2017, 09:53 
Urgestein
Urgestein
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 12. März 2004, 13:55
Beiträge: 7875
joee78 hat geschrieben:
Aber ich kanns auch machen. :drinking:

Peinlich! ](*,)

_________________
»Ich kenne den Schmerz, den ich hatte, weil ich zweimal die Vorhaut mit dem Reißverschluss mitgenommen habe, so dass dieser - also Reißverschluss - einmal in einer Klinik entfernt werden musste.« - Chefreferendar


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 9. März 2017, 12:02 
Power User
Power User

Registriert: Samstag 30. Juli 2011, 23:50
Beiträge: 330
Billigerer Tipp (falls Abmahnung unberechtigt): Weglegen.

_________________
Sind Sie ein Mensch? Sowas Ähnliches, ich bin Anwalt.

Blade II


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 9. März 2017, 13:58 
Power User
Power User

Registriert: Dienstag 15. Dezember 2009, 22:14
Beiträge: 345
Es geht hier nicht um drei Mark fünfzig, sondern, wenn es blöd läuft, um einen sechs- bis siebenstelligen Betrag (§ 14 VI, 15 V MarkenG) und damit die Existenz des Unternehmens mit einigen Arbeitsplätzen sowie die Existenz des Einzelunternehmers insgesamt.

Vielleicht muss man die Frage anders formulieren:

Ab wann kann man denn bei einer von diesen Kanzleien

http://www.azur-online.de/top-arbeitgeb ... tpiraterie

vorstellig werden ohne sich lächerlich zu machen. Ich hab vor allen Dingen keinerlei Vorstellungen davon was das kostet.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 9. März 2017, 15:11 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 27. Januar 2010, 20:19
Beiträge: 5884
paul321 hat geschrieben:
Es geht hier nicht um drei Mark fünfzig, sondern, wenn es blöd läuft, um einen sechs- bis siebenstelligen Betrag (§ 14 VI, 15 V MarkenG) und damit die Existenz des Unternehmens mit einigen Arbeitsplätzen sowie die Existenz des Einzelunternehmers insgesamt.

Vielleicht muss man die Frage anders formulieren:

Ab wann kann man denn bei einer von diesen Kanzleien

http://www.azur-online.de/top-arbeitgeb ... tpiraterie

vorstellig werden ohne sich lächerlich zu machen. Ich hab vor allen Dingen keinerlei Vorstellungen davon was das kostet.

Wenn das so unternehmenskritisch ist, würde ich zunächst nicht zu der oben verlinkten Kanzlei gehen. Ohne Kollegen unsachlich bashen zu wollen, aber effektives Online Marketing macht noch keine gute Leistung aus. Soviel dazu.

Die Kanzleien aus der azur Liste sind natürlich alle sehr gut und bei der ein oder anderen sind die Stundensätze happiger als bei der anderen. Ich habe es auch noch nicht mitbekommen, dass wir (ebenfalls auf der Liste) einen Markenfall abgelehnt haben, nur weil das betroffene Unternehmen womöglich nicht in die eigentliche Zielgruppe der Gesamtkanzlei passen könnte (das mag bei Kanzleien anders sein, die IP nur transaktionsbegleitend machen). Da würde ich mich erstmal nicht scheuen. Auch wenn man über das Internet grds. bundesweit Mandate erteilen kann, aber wo sitzt das betroffene Unternehmen denn? Dann kann man vlt. Kanzleien aus der Liste oder andere bekannte Kanzleien, die da jetzt nicht drauf sind aus der Region besser empfehlen.

_________________
"Ich bin ein Freund der privaten Passivitäten, bin also ein fauler Mensch, der versucht seine Intelligenz einzusetzen, um weiterhin faul zu bleiben zu können." (Benno Heussen)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 9. März 2017, 16:46 
Power User
Power User

Registriert: Dienstag 15. Dezember 2009, 22:14
Beiträge: 345
Erstmal vielen Dank für die konstruktive Rückmeldung.
WBS hätte ich jetzt auch eher als Verbraucherkanzlei eingestuft und nicht ernsthaft in Betracht gezogen, wenngleich man ihnen schon lassen muss, dass sie das SocialMedia Marketing besser beherrschen als andere.

Der Abmahner sitzt in München. Der Abgemahnte hat seinen Sitz in einem Dorf in der Nähe von Nürnberg.

Ich dachte auch schon eine Nummer kleiner an: https://www.junit.de, wobei ich deren Kernkompetenz eher im IT Recht sehe. Außerdem nervt mich der persönliche Kreuzzug des Inhabers gegen Facebook.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 9. März 2017, 16:54 
Fossil
Fossil
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. Juni 2006, 19:16
Beiträge: 14255
paul321 hat geschrieben:
Es geht hier nicht um drei Mark fünfzig, sondern, wenn es blöd läuft, um einen sechs- bis siebenstelligen Betrag (§ 14 VI, 15 V MarkenG) und damit die Existenz des Unternehmens mit einigen Arbeitsplätzen sowie die Existenz des Einzelunternehmers insgesamt.

Vielleicht muss man die Frage anders formulieren:

Ab wann kann man denn bei einer von diesen Kanzleien

http://www.azur-online.de/top-arbeitgeb ... tpiraterie

vorstellig werden ohne sich lächerlich zu machen. Ich hab vor allen Dingen keinerlei Vorstellungen davon was das kostet.

Internetbasiert oder "konventionell"? Ich würde in dieser Frage klar zu einer Kontaktaufnahme mit http://www.lkpa.de/ raten. Hervorragende Sozietät, persönlich wie fachlich angenehm und aufgrund der Sozialisierung im Land der Mittelständler und Einzelunternehmer sicherlich offen für solche Mandate beziehungsweise eine Co-Befassung und mit vernünftigen Stundensätzen ausgestattet. Zwei gute Bekannte von mir waren dort tätig und haben nur Gutes berichtet. Und nein: ich stehe mit dieser Sozietät in keiner geschäftlichen Verbindung, just for the record.

Bitte, joee78 lasse die Kolleginnen und Kolleginnen wie die sonst Hilfesuchenden in Ruhe. Deine Kanzleiempfehlung lässt zuvörderst vermuten, dass Du von diesem Rechtsgebiet keine Ahnung hast. Nicht die geringste Ahnung, keine.

_________________
Hier gibt's nichts zu lachen, erst recht nichts zu feiern.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 9. März 2017, 17:03 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 27. Januar 2010, 20:19
Beiträge: 5884
paul321 hat geschrieben:
Erstmal vielen Dank für die konstruktive Rückmeldung.
WBS hätte ich jetzt auch eher als Verbraucherkanzlei eingestuft und nicht ernsthaft in Betracht gezogen, wenngleich man ihnen schon lassen muss, dass sie das SocialMedia Marketing besser beherrschen als andere.

Der Abmahner sitzt in München. Der Abgemahnte hat seinen Sitz in einem Dorf in der Nähe von Nürnberg.

Ich dachte auch schon eine Nummer kleiner an: https://www.junit.de, wobei ich deren Kernkompetenz eher im IT Recht sehe. Außerdem nervt mich der persönliche Kreuzzug des Inhabers gegen Facebook.

Puh, zu denen kann ich beim besten Willen nichts sagen inhaltlich ("eine" Nummer kleiner ist jetzt aber schön gesagt, wenn man auf eine Liste mit GKs verlinkt :-w ). Die kenne ich eben auch nur in diesem Zusammenhang. Bei Nürnberg bieten sich die Münchner Kanzleien doch ganz gut an. In Nürnberg selber würde mir spontan keine Kanzlei einfallen.

_________________
"Ich bin ein Freund der privaten Passivitäten, bin also ein fauler Mensch, der versucht seine Intelligenz einzusetzen, um weiterhin faul zu bleiben zu können." (Benno Heussen)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 9. März 2017, 17:09 
Power User
Power User

Registriert: Dienstag 15. Dezember 2009, 22:14
Beiträge: 345
Konventionell oder Internet ist wohl egal. Es wäre wohl auch nicht schlecht, wenn Kompetenz im Englischen Recht vorhanden wäre, da die ursprüngliche Markeninhaberin eine mittlerweile aufgelöste englische Ltd war.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 9. März 2017, 17:13 
Fleissige(r) Schreiber(in)
Fleissige(r) Schreiber(in)

Registriert: Samstag 12. Dezember 2009, 19:54
Beiträge: 124
Die von dir verlinkten Kanzleien haben Stundensätze etwa um die 300-350€. Bei der Beantwortung einer Abmahnung fallen erst einmal so ca. 2-3h an, dann kommt es darauf an, wie sich die Sache entwickelt. Nach deiner Beschreibung würde ich auch raten eher zu einer solchen Kanzlei zu gehen, da es im Bereich IP nach eigener Erfahrung schon erhebliche Unterschiede bei der Qualität gibt - wie wahrscheinlich in jedem anderen Rechtsgebiet auch


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 9. März 2017, 17:14 
Power User
Power User

Registriert: Dienstag 15. Dezember 2009, 22:14
Beiträge: 345
Trente Steele82 hat geschrieben:
Puh, zu denen kann ich beim besten Willen nichts sagen inhaltlich ("eine" Nummer kleiner ist jetzt aber schön gesagt, wenn man auf eine Liste mit GKs verlinkt :-w ). Die kenne ich eben auch nur in diesem Zusammenhang. Bei Nürnberg bieten sich die Münchner Kanzleien doch ganz gut an. In Nürnberg selber würde mir spontan keine Kanzlei einfallen.


Klar, ist ne Boutique, aber immerhin beraten die seit Jahren Audi in Open Source Software Fragestellungen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 9. März 2017, 17:23 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 27. Januar 2010, 20:19
Beiträge: 5884
Einwendungsduschgriff hat geschrieben:
paul321 hat geschrieben:
Es geht hier nicht um drei Mark fünfzig, sondern, wenn es blöd läuft, um einen sechs- bis siebenstelligen Betrag (§ 14 VI, 15 V MarkenG) und damit die Existenz des Unternehmens mit einigen Arbeitsplätzen sowie die Existenz des Einzelunternehmers insgesamt.

Vielleicht muss man die Frage anders formulieren:

Ab wann kann man denn bei einer von diesen Kanzleien

http://www.azur-online.de/top-arbeitgeb ... tpiraterie

vorstellig werden ohne sich lächerlich zu machen. Ich hab vor allen Dingen keinerlei Vorstellungen davon was das kostet.

Internetbasiert oder "konventionell"? Ich würde in dieser Frage klar zu einer Kontaktaufnahme mit http://www.lkpa.de/ raten. Hervorragende Sozietät, persönlich wie fachlich angenehm und aufgrund der Sozialisierung im Land der Mittelständler und Einzelunternehmer sicherlich offen für solche Mandate beziehungsweise eine Co-Befassung und mit vernünftigen Stundensätzen ausgestattet. Zwei gute Bekannte von mir waren dort tätig und haben nur Gutes berichtet. Und nein: ich stehe mit dieser Sozietät in keiner geschäftlichen Verbindung, just for the record.

Bitte, joee78 lasse die Kolleginnen und Kolleginnen wie die sonst Hilfesuchenden in Ruhe. Deine Kanzleiempfehlung lässt zuvörderst vermuten, dass Du von diesem Rechtsgebiet keine Ahnung hast. Nicht die geringste Ahnung, keine.

Zustimmung. Die hatte ich bereits auf der Gegenseite und kann sagen, dass die in der Tat sehr gut sind. Das Menschliche kann ich selber aber nicht einschätzen, da muss man dem Duschgriff einfach mal glauben ;-)

_________________
"Ich bin ein Freund der privaten Passivitäten, bin also ein fauler Mensch, der versucht seine Intelligenz einzusetzen, um weiterhin faul zu bleiben zu können." (Benno Heussen)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 9. März 2017, 17:23 
Power User
Power User

Registriert: Dienstag 15. Dezember 2009, 22:14
Beiträge: 345
Vielen Dank für den Input. Ich gebe das mal so weiter. Das ist kostenmäßig auf jeden Fall im Rahmen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 9. März 2017, 17:30 
Fossil
Fossil
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. Juni 2006, 19:16
Beiträge: 14255
paul321 hat geschrieben:
Konventionell oder Internet ist wohl egal.

Das ist meistens nicht ganz egal. Da viele Kanzleien in diesem Bereich - erstaunlicherweise - nur Interesse für eine der Verbreitungsformen haben und sich dort auch positionieren.

_________________
Hier gibt's nichts zu lachen, erst recht nichts zu feiern.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Anzeige


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite