Anzeige

 

Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

Es gibt hier keine Rechtsberatung und keine Hausarbeiten-Besprechungen!!

 

Anzeige
Aktuelle Zeit: Montag 18. Dezember 2017, 01:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Falscher Vollstreckungsbescheid
BeitragVerfasst: Montag 2. Oktober 2017, 15:07 
Noch selten hier
Noch selten hier

Registriert: Donnerstag 15. September 2016, 13:33
Beiträge: 11
Stehe wegen einer Anspruchsbegründung nach Einspruch gegen einen VB etwas auf dem Schlauch.
Problem: Mandant hat dummerweise versucht in Eigenregie einen Mahnbescheid zu beantragen. Dabei hat er zwei Personen (Ehepaar, selbe Adresse) als Anspruchsgegner in den MB aufgenommen. So weit ok. Nur - unser Mandant hat gegen jeden Ehegatten einen gesonderten Anspruch aus einer gesonderten Rechnung, aufgrund zweier völlig unterschiedlicher Vertragsverhältnisse (ein gesonderter Vertrag mit jedem Ehegatten). Sprich, Ehegatte 1 hat mit dem Anspruch seines Ehegatten 2 rein gar nichts zu tun. Natürlich hat der Mandant auch Gesamtschuldnerschaft angekreuzt, was hier völlig fehl geht. Jetzt habe ich einen VB mit zwei Schuldnern (als Gesamtschuldner), der zwei Forderungen aus gestellten Rechnungen ausweist, wobei aber nicht daraus hervorgeht, welcher Schuldner für welche Rechnung haften soll. Dass nicht ein Ehegatte als Gesamtschuldner für die Gesamtsumme haftet, versteht sich sowieso.
DAS haben auch die Schuldner erkannt und natürlich Einspruch eingelegt.
Ich frage mich nun, wie hier überhaupt ein Antrag aussehen könnte. "... wird mit der Maßgabe aufrechterhalten, dass der Beklagte zu1) yx € zahlt und der Beklagte zu2) xy € zu zahlen hat, wobei die Beklagten nicht als Gesamtschuldner haften" (?).
Oder ist das Ding schon so verkorkst, dass es sich nicht mehr lohnt? Es geht natürlich um NICHT viel (Streitwert 1. Stufe!).


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Anzeige
 Betreff des Beitrags: Re: Falscher Vollstreckungsbescheid
BeitragVerfasst: Montag 2. Oktober 2017, 16:25 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Dienstag 18. August 2009, 15:04
Beiträge: 2642
Wohnort: Südwestdeutschland
Alexxxxxxxx hat geschrieben:
Jetzt habe ich einen VB mit zwei Schuldnern (als Gesamtschuldner), der zwei Forderungen aus gestellten Rechnungen ausweist, wobei aber nicht daraus hervorgeht, welcher Schuldner für welche Rechnung haften soll. Dass nicht ein Ehegatte als Gesamtschuldner für die Gesamtsumme haftet, versteht sich sowieso.


Also lautet der VB über die Summe A+B gegen X und Y als Gesamtschuldner statt über die Summe A gegen X und die Summe B gegen Y.

Mithin wäre dann wohl der Klageantrage auf obiges umzustellen und die Klage ansonsten (nämlich hinsichtlich B gegen X und A gegen Y) zurückzunehmen, oder?

(Dass die beiden Ansprüche offenbar nichts miteinander zu tun haben und die Verfahren daher zu trennen sein dürften, einmal ausgeblendet.)

_________________
Deutsches Bundesrecht? https://www.buzer.de/ - tagesaktuell, samt Änderungsgesetzen und Synopsen
Gesetze mit Rechtsprechungsnachweisen und Querverweisen? https://dejure.org/ - pers. Merkliste u. Suchverlauf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Falscher Vollstreckungsbescheid
BeitragVerfasst: Montag 2. Oktober 2017, 18:42 
Noch selten hier
Noch selten hier

Registriert: Donnerstag 15. September 2016, 13:33
Beiträge: 11
"Also lautet der VB über die Summe A+B gegen X und Y als Gesamtschuldner statt über die Summe A gegen X und die Summe B gegen Y."

Ja, ganz genau.
Bei einer teilweisen Klagerücknahme dürfte es in diesem Fall dann ja auch zu einer teilweisen Kostentragung führen, so dass man sich fragen muss, ob das Ganze überhaupt noch Sinn macht, zumal eine Vollstreckung bei den Schuldnern auf wenig Aussicht auf Erfolg hat.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Falscher Vollstreckungsbescheid
BeitragVerfasst: Dienstag 3. Oktober 2017, 00:08 
Mega Power User
Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 2. Januar 2011, 23:46
Beiträge: 2807
Wenn die Vollstreckung eh keinen Erfolg verspricht, ist die Rücknahme doch ohnehin das vernünftigste, egal wie verkorkst der VB ist oder nicht.

_________________
»Natürlich ist das herablassend. Torquemada ist mir gegenüber herablassend, ich bin esprit gegenüber herablassend. So ist die Nahrungskette in diesem Forum nunmal.« - Swann


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Falscher Vollstreckungsbescheid
BeitragVerfasst: Dienstag 3. Oktober 2017, 10:32 
Power User
Power User

Registriert: Samstag 30. Juli 2011, 23:50
Beiträge: 383
Bei solchen verfahrenen Konstellationen, bei denen du aufgrund des Streitwerts von unter 500 € wohl auch quasi nix verdienst, solltest du eine "praktische" Lösung finden, anstatt stundenlang zu recherchieren:

Versuch das Ganze doch über § 1357 BGB zu retten (aufgrund des Kleinbetrages könnte der eine Ehegatte den anderen ja mitverpflichtet haben) - stell also deinen Antrag weiter gegen beide Ehegatten als Gesamtschuldner und such dir für die Anspruchsbegründung einen der Verträge aus - dann warte auf einen richterlichen Hinweis.

Den anderen Anspruch klagst du separat ein.

_________________
Sind Sie ein Mensch? Sowas Ähnliches, ich bin Anwalt.

Blade II


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Falscher Vollstreckungsbescheid
BeitragVerfasst: Dienstag 3. Oktober 2017, 10:35 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 10. Januar 2013, 00:09
Beiträge: 9365
Ohne die zugrundeliegenden Verträge zu kennen, kann so ein Tip auch nur von dir kommen.

_________________
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Falscher Vollstreckungsbescheid
BeitragVerfasst: Donnerstag 5. Oktober 2017, 12:49 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Montag 8. März 2004, 15:07
Beiträge: 3528
joee78 hat geschrieben:
Bei solchen verfahrenen Konstellationen, bei denen du aufgrund des Streitwerts von unter 500 € wohl auch quasi nix verdienst, solltest du eine "praktische" Lösung finden, anstatt stundenlang zu recherchieren:

Versuch das Ganze doch über § 1357 BGB zu retten (aufgrund des Kleinbetrages könnte der eine Ehegatte den anderen ja mitverpflichtet haben) - stell also deinen Antrag weiter gegen beide Ehegatten als Gesamtschuldner und such dir für die Anspruchsbegründung einen der Verträge aus - dann warte auf einen richterlichen Hinweis.

Den anderen Anspruch klagst du separat ein.


Finde ich riskant. Du kennst doch die Verträge gar nicht.

Ich würde auch versuchen, eine Lösung zu finden, die dem Streitwert und den Erfolgsaussichten gerecht wird.

Rechne doch mal die Kosten durch bei

- Rücknahme
- Teilklagerücknahme
- erfolgloser Vollstreckung

_________________
"Eine Verschiebung eines Termins setzt jedoch denklogisch voraus, dass vorher ein fester Termin vereinbart worden ist."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Falscher Vollstreckungsbescheid
BeitragVerfasst: Donnerstag 5. Oktober 2017, 13:29 
Power User
Power User

Registriert: Samstag 30. Juli 2011, 23:50
Beiträge: 383
Ich kenne die Verträge nicht, aber der Threadsteller wird sie kennen. Da es sich um eine geringe Summe handelt, könnte es sich um "Geschäfte zur Deckung des täglichen Lebensbedarfs" handeln, bei denen eine Mithaftung des anderen Ehegatten gegeben ist. Weiß nicht, was an meinem Tipp jetzt so falsch sein soll. :alright

_________________
Sind Sie ein Mensch? Sowas Ähnliches, ich bin Anwalt.

Blade II


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Falscher Vollstreckungsbescheid
BeitragVerfasst: Donnerstag 5. Oktober 2017, 13:33 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Freitag 9. August 2013, 12:32
Beiträge: 4065
An dem bloßen Hinweis, dass ein Fall des § 1357 I BGB vorliegen könnte, ist natürlich nichts auszusetzen. Aber darauf hattest du dich ja nicht beschränkt. :-w

_________________
"Honey, I forgot to duck."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: [enigma]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Anzeige


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite