Anzeige

 

Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

Es gibt hier keine Rechtsberatung und keine Hausarbeiten-Besprechungen!!

 

Anzeige
Aktuelle Zeit: Mittwoch 17. Januar 2018, 00:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Pflicht zur Herausgabe der Handakte?
BeitragVerfasst: Dienstag 19. Dezember 2017, 19:21 
Power User
Power User

Registriert: Samstag 30. Juli 2011, 22:50
Beiträge: 400
Mal wieder ein Konfliktfall:

Meine Mandantin, eine GmbH, hat einen Insolvenzverwalter bekommen. Dieser hat mir heute den entsprechenden Beschluss des Amtsgerichts übersandt mit der Aufforderung, ihm meine Handakte zu dem Fall (ich habe die GmbH bisher in dem Insolvenzverfahren vertreten) zu übergeben. Mein Mandatsverhältnis sei durch die Bestellung des Insolvenzverwalters erloschen.

Der Geschäftsführer der GmbH hat mir strikt untersagt, die Akte herauszugeben.

Ich denke auch, dass ich die Handakte nicht herausgeben muss - was meint ihr?

_________________
Sind Sie ein Mensch? Sowas Ähnliches, ich bin Anwalt.

Blade II


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Anzeige
BeitragVerfasst: Dienstag 19. Dezember 2017, 20:04 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Freitag 9. August 2013, 11:32
Beiträge: 4189
Doch, grundsätzlich schon. Vgl BGH, Urteil vom 30.11.1989 - III ZR 112/88.

_________________
"Honey, I forgot to duck."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 19. Dezember 2017, 21:54 
Urgestein
Urgestein
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 4. November 2014, 07:51
Beiträge: 6729
Wenn der Mandant die Akte verlangt, bspw. bei einem Anwaltswechsel, muss er die dann auch rausrücken? :)

_________________
Having cats in the house is like living with art that sometimes throws up on the carpet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 19. Dezember 2017, 22:09 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Freitag 9. August 2013, 11:32
Beiträge: 4189
Ja, sicher. Diese Pflicht war schon früher zivilrechtlich anerkannt und wurde aus §§ 675, 667 BGB hergeleitet (BGH-Urteil). Nunmehr ist sie unzweideutig auch berufsrechtlich in § 50 II BRAO abgesichert.

_________________
"Honey, I forgot to duck."


Zuletzt geändert von Honigkuchenpferd am Dienstag 19. Dezember 2017, 22:14, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 19. Dezember 2017, 22:11 
Urgestein
Urgestein
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 4. November 2014, 07:51
Beiträge: 6729
Gut :) Danke!

_________________
Having cats in the house is like living with art that sometimes throws up on the carpet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. Dezember 2017, 05:02 
Power User
Power User

Registriert: Samstag 30. Juli 2011, 22:50
Beiträge: 400
Honigkuchenpferd hat geschrieben:
Doch, grundsätzlich schon. Vgl BGH, Urteil vom 30.11.1989 - III ZR 112/88.


Stimmt - entspricht zwar nicht meinem Berufsverständnis, Dritten entgegen der Anweisung meines Mandanten vertrauliche Dokumente übersenden zu müssen, scheint aber die Rechtslage zu sein.

Demnächst zwingt der Staatsanwalt, der vom Schweigen des Angeklagten genervt ist, einfach den Verteidiger seine Handakte herauszugeben, weil sich darin vielleicht ein Geständnis findet. :drinking:

Mal gucken, wie die Geschichte weitergeht.

_________________
Sind Sie ein Mensch? Sowas Ähnliches, ich bin Anwalt.

Blade II


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. Dezember 2017, 15:12 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 11. Juni 2009, 16:48
Beiträge: 5297
joee78 hat geschrieben:
Honigkuchenpferd hat geschrieben:
Doch, grundsätzlich schon. Vgl BGH, Urteil vom 30.11.1989 - III ZR 112/88.


Stimmt - entspricht zwar nicht meinem Berufsverständnis, Dritten entgegen der Anweisung meines Mandanten vertrauliche Dokumente übersenden zu müssen, scheint aber die Rechtslage zu sein.

Demnächst zwingt der Staatsanwalt, der vom Schweigen des Angeklagten genervt ist, einfach den Verteidiger seine Handakte herauszugeben, weil sich darin vielleicht ein Geständnis findet. :drinking:

Mal gucken, wie die Geschichte weitergeht.


Du solltest vielleicht noch einmal darüber nachdenken, wer überhaupt deine Mandantin ist und ob der Insolvenzverwalter tatsächlich "Dritter" ist der "entgegen der Anweisung deines Mandanten" agiert... Aber das nur mal so am Rande.

_________________
Die von der Klägerin vertretene Auffassung, die Beeinträchtigung des Wohngebrauchs sei durch das Zumauern der Fenster nur unwesentlich beeinträchtigt, ist so unverständlich, dass es nicht weiter kommentiert werden soll. - AG Tiergarten 606 C 598/11


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. Dezember 2017, 19:07 
Power User
Power User

Registriert: Samstag 30. Juli 2011, 22:50
Beiträge: 400
Ja ist schwierig! Heute hat mich der Geschäftsführer der GmbH aufgefordert, gegen den Beschluss des Amtsgerichts zur Insolvenzverwalterbestellung sofortige Beschwerde einzulegen. Das hab ich getan. Wie bereits erwähnt, hat mir der Insolvenzverwalter jedoch bereits gestern das Mandat entzogen - ist meine Beschwerde daher überhaupt wirksam eingelegt?

Abwarten. :alright

_________________
Sind Sie ein Mensch? Sowas Ähnliches, ich bin Anwalt.

Blade II


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. Dezember 2017, 20:44 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Freitag 9. August 2013, 11:32
Beiträge: 4189
§§ 115, 116 und 117 InsO. Wieso in Gottes Namen hast du eigentlich ein solches Bedürfnis, dich ohne jede Not in Schwierigkeiten zu bringen?

_________________
"Honey, I forgot to duck."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. Dezember 2017, 21:51 
Power User
Power User

Registriert: Samstag 30. Juli 2011, 22:50
Beiträge: 400
Naja man ist halt im Mandat drin - und als Anwalt sträubt es dich, wenn Dritte einem sagen, dass das Mandat beendet sein soll. Immerhin hat der - heute auch per EB vom Gericht an mich übersandte - Beschluss eine Rechtsbehelfsbelehrung. D.h. dem Betroffenen steht der Rechtsweg - Art. 19 Abs. 4 GG - offen. Den kann er aber nicht ausüben, weil Dritte einem sagen, dass man für den Betroffenen keine Rechtshandlungen mehr vornehmen kann.

Erinnert rechtstechnisch an den Schutzhaftbefehl - gegen den war auch kein Rechtsmittel gegeben. :eeeek:

_________________
Sind Sie ein Mensch? Sowas Ähnliches, ich bin Anwalt.

Blade II


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. Dezember 2017, 22:00 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Freitag 9. August 2013, 11:32
Beiträge: 4189
Na ja, vielleicht schlägst du auch einmal in einem Kommentar nach, wer unter welchen Voraussetzungen und in welcher Eigenschaft im Insolvenzverfahren rechtliche Schritte in die Wege leiten kann. Mit "Schutzhaft" hat das wahrlich nichts zu tun. Und in deinem Ausgangsfall hat der Insolvenzverwalter sich augenscheinlich völlig korrekt verhalten.

Darüber hinaus war Aras Empfehlung wirklich nicht verkehrt, dir mal zu überlegen, wer eigentlich wann dein Mandant ist.

_________________
"Honey, I forgot to duck."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 21. Dezember 2017, 08:10 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 23:09
Beiträge: 9576
Naja, er scheint ja entweder davon auszugehen, dass GmbH und GF identisch sind oder das er nun zwei Mandanten hat (GmbH und die nat Pers, die bisher GF war). Man sollte dann im Vertretungsfall nur klar machen, für wen man gerade was erklärt.

_________________
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 22. Dezember 2017, 11:02 
Power User
Power User

Registriert: Samstag 30. Juli 2011, 22:50
Beiträge: 400
Naja, dass der GF nicht mein Mandant ist, sondern lediglich die GmbH vertritt (§ 35 GmbHG) ist klar. Der Insolvenzverwalter hat mir auf jeden Fall bis heute eine Frist zur Herausgabe meiner Handakte gesetzt - mal gucken was dann passiert. :-w

_________________
Sind Sie ein Mensch? Sowas Ähnliches, ich bin Anwalt.

Blade II


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 22. Dezember 2017, 11:41 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 23:09
Beiträge: 9576
Ah und wer vertritt nun wohl deine Mandantin (GmbH)? Der Insolvenzverwalter oder die natürliche Person, die dir bisher als GF bekannt war? Wer könnte nun wohl gg die Inso vorgehen? Wenn ja, durch wen vertreten? Ggf die Gesellschafter?

_________________
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 22. Dezember 2017, 15:12 
Fossil
Fossil
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. November 2007, 18:06
Beiträge: 9953
Wohnort: Berlin
Honigkuchenpferd hat geschrieben:
§§ 115, 116 und 117 InsO.

... die allerdings nicht für den Anstellungsvertrag des Geschäftsführers und die organschaftliche Vertretung gelten. Die Beendigung des Geschäftsführungsvertrages richtet sich vielmehr nach § 113 InsO. § 117 InsO bezieht sich auf rechtsgeschäftlich erteilte Vollmachten, nicht auf gesetzliche Vertretungsmacht.

Beziehen sich die Akten auf eine Massengegenstand? Dann liegt die alleinige Verfügungsbefugnis beim Insolvenzverwalter. Ansonsten bleibt der Geschäftsführer zuständig, jedenfalls bis ihm durch den Insolvenzverwalter gekündigt wird.

_________________
You might remember me from such posts as this.
Bild


Zuletzt geändert von immer locker bleiben am Freitag 22. Dezember 2017, 15:14, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder: [enigma], Tibor


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Anzeige


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite