Anzeige

 

Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

Es gibt hier keine Rechtsberatung und keine Hausarbeiten-Besprechungen!!

 

Anzeige
Aktuelle Zeit: Freitag 22. September 2017, 22:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Donnerstag 26. Mai 2016, 21:39 
Newbie
Newbie

Registriert: Donnerstag 26. Mai 2016, 21:04
Beiträge: 1
Hallo, ihr Lieben!!:)

Wahrscheinlich wurde dieses Thema bereits zu Tode diskutiert, ich konnte allerdings keine passende Antwort zu meinem Fall finden.

Ich lebe derzeit in den USA und schliesse mein Promotionsstudium in der Germanistik ab. Ich habe einen Master in den Naturwissenschaften (ja, ja..ich weiss :crazy: ) und wollte im Herbst meinen JD machen und mich auf IP/Patentrecht spezialisieren.

Ist der U.S. J.D. in Deutschland anerkannt? Wenn nicht, gibt es eine Prüfung oder gewisse Zusatzscheine die man absolvieren kann? Weiterhin wäre es toll, wenn jemand der bereits im Berufsleben steckt zu den Berufsaussichten in den oben genannten Bereichen in den Rechtswissenschaften kommentieren könnte. Ich bin ja auch keine 20 mehr. Die Germanistik ist unheimlich interessant, aber leider sieht es ohne zusätzliche Qualifikation auf dem Markt ziemlich dürr aus ::roll: Deshalb habe ich mich für die Naturwissenschaften und Jura entschieden.

Herzlichen Dank im Voraus!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Anzeige
BeitragVerfasst: Donnerstag 26. Mai 2016, 22:28 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Donnerstag 28. Dezember 2006, 10:04
Beiträge: 5934
Nein, der J.D. ist nicht anerkannt. Bei starkem US-Bezug mag man trotzdem Anstellung damit finden (kann dann aber in Deutschland nicht praktizieren), wenn man aber ohnehin in Deutschland arbeiten will, erscheint es nicht sehr sinnvoll, sich für eine Ausbildung zu verschulden, die einem später kaum etwas nutzt.

_________________
Mein Führer, I can walk!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 27. Mai 2016, 13:00 
Mega Power User
Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Montag 23. Februar 2009, 10:48
Beiträge: 2453
Es gibt einige wenige Kollegen die mit J.D. in Deutschland tätig sind, aber das sind entweder doppelqualifizierte oder Anwälte von U.S. Kanzleien die entweder hier in Deutschland als Ansprechpartner für U.S. Mandanten zusammen mit den in Deutschland als Rechtsanwalt zugelassenen Kollegen tätig sind (in den Grenzen des RDG) oder eben deutsche Mandanten in U.S. Rechtsangelegenheiten beraten.

Aber wie Swann schon sagt macht es kaum Sinn, wenn die Berufstätigkeit in D ausgeübt werden soll.

_________________
Die Atombombe ist kein Häschen, die Atombombe ist der Tod. (F.J. Wagner)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 27. Mai 2016, 16:48 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Sonntag 10. Dezember 2006, 12:18
Beiträge: 2795
Gerade wenn man in Deutschland berufstätig werden will, bringt das nichts. Das Jurastudium in Deutschland ist kostenlos, ein JD an einer guten Law School ist sehr teuer. Ich kenne einige, die mit Undergraduate Degree und JD Studienschulden von 500.000 US-Dollar haben. Das muss man in Deutschland erst mal wieder reinarbeiten...

_________________
Eichhörnchen, Eichhörnchen wo sind deine Nüsse?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 27. Mai 2016, 20:20 
Mega Power User
Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 24. Januar 2014, 22:54
Beiträge: 2851
Mit deinem naturwissenschaftlichen Master kommt ggf. eine deutsche Zusatzausbildung zum Patentanwalt in Betracht, da fehlen mir aber genauere Kenntnisse. Vielleicht kann jemand anderes hier dazu was sagen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 24. März 2017, 14:07 
Häufiger hier
Häufiger hier

Registriert: Donnerstag 23. Mai 2013, 16:15
Beiträge: 87
quasimodo hat geschrieben:
Ist der U.S. J.D. in Deutschland anerkannt?

Die Frage ist, als was du ihn anerkannt haben möchtest? Als akademischer Abschluss wird er natürlich anerkannt. Aber weder als Doktorgrad darfst du ihn führen, noch berechtigt er zur Zulassung in der Anwaltschaft. Für die Patentanwaltschaft könnte es aber mit dem naturwissenschaftlichen Abschluss und evtl. einer zusätzlicher Ausbildung reichen. Da bin ich aber im Detail genauso blank wie mein Vorredner. Dank Google kannst du das aber bestimmt selber herausfinden, wenn es eine Option ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 24. März 2017, 14:17 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 10. Januar 2013, 00:09
Beiträge: 8800
Bitte nicht alle uralten Freds wieder ausgraben. Danke.

_________________
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 24. März 2017, 16:44 
Häufiger hier
Häufiger hier

Registriert: Donnerstag 23. Mai 2013, 16:15
Beiträge: 87
Recht hast du, Tibor. Verzeih! Ich hatte das Datum übersehen. :(


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: arlovski, Kroate, TaxMan


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Anzeige


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite