Anzeige

 

Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

Es gibt hier keine Rechtsberatung und keine Hausarbeiten-Besprechungen!!

 

Anzeige
Aktuelle Zeit: Sonntag 20. August 2017, 23:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sonntag 18. Juni 2017, 22:51 
Newbie
Newbie

Registriert: Sonntag 26. März 2017, 10:32
Beiträge: 8
Guten Abend,

ich bin derzeit in der Strafrechtsstation und muss meine erste Anklageschrift erstellen.

Nun habe ich aber etwas Probleme beim Formulieren des abstrakten Anklagesatzes.

Folgender Fall:
Der Beschuldigte hat der Geschädigten zu 1 die EC-Karte samt PIN entwendet und über mehrere Tage hinweg Geld am Geldautomaten abgehoben, insgesamt 5 Abbuchungen vorgenommen.

Der Beschuldigte hat der Geschädigten 2 ebenfalls die EC-Karte samt PIN entwendet und auch in diesem Fall Geld am Geldautomaten abgehoben, imsgesamt 2 Abhebungen an einem Tag.
Strafantrag wird in diesem Fall zurückgezogen, weil der Beschuldigte das Geld zurückzahlte.


Mein Versuch, mit der Bitte um Korrektur:

... wird angeklagt
in...
im Zeitraum vom ... bis ...

durch 9 selbstständige Handlungen

1. in 2 Fällen fremde bewegliche Sachen anderen in der Absicht weggenommen zu haben, die Sachen sich rechtswidrig zuzueignen.

2. in 7 Fällen in der Absicht, sich einen rechtswidrigen Vermögenvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt zu haben, dass er das Ergebnis eines Datenverabeitungsvorgangs durch unbefugte Verwendung von Daten beeinflusste.

M.E.n. ist das falsch, insbesondere die Formulierung "in 2 Fällen" bzw. In "7 Fällen"
Wäre toll, wenn es einer verbessern und mir auch möglichdt einfach erklären könnte.
Im Falle des zurückgenommenen Strantrags würde och das öffentliche Interesse an der Strafverfolgung bejahen.

Vielen Dank im Voraus.

VG
Berliner007


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Anzeige
BeitragVerfasst: Montag 19. Juni 2017, 07:30 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Dienstag 18. August 2009, 15:04
Beiträge: 2365
Wohnort: Südwestdeutschland
Berliner007 hat geschrieben:
Folgender Fall:
Der Beschuldigte hat der Geschädigten zu 1 die EC-Karte samt PIN entwendet und über mehrere Tage hinweg Geld am Geldautomaten abgehoben, insgesamt 5 Abbuchungen vorgenommen.

Der Beschuldigte hat der Geschädigten 2 ebenfalls die EC-Karte samt PIN entwendet und auch in diesem Fall Geld am Geldautomaten abgehoben, imsgesamt 2 Abhebungen an einem Tag.
Strafantrag wird in diesem Fall zurückgezogen, weil der Beschuldigte das Geld zurückzahlte.

Mein Versuch, mit der Bitte um Korrektur:

... wird angeklagt
in...
im Zeitraum vom ... bis ...

durch 9 selbstständige Handlungen

1. in 2 Fällen fremde bewegliche Sachen anderen in der Absicht weggenommen zu haben, die Sachen sich rechtswidrig zuzueignen.

2. in 7 Fällen in der Absicht, sich einen rechtswidrigen Vermögenvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt zu haben, dass er das Ergebnis eines Datenverabeitungsvorgangs durch unbefugte Verwendung von Daten beeinflusste.

M.E.n. ist das falsch, insbesondere die Formulierung "in 2 Fällen" bzw. In "7 Fällen"


Warum? Gut, statt Fällen dürfte "rechtlich selbständigen Handlungen" üblicher sein.

Ich würde ansonsten - wenn es denn 9 Taten sind - nicht "1." und "2." verwenden, sondern bspw. "1. und 7." und "2.-6., 8.-9." und dann dieselbe Nummerierung auch für den konkreten Anklagesatz verwenden, also als 1. den Diebstahl, 2.-6. jeweils einen Computerbetrug, 7. den zweiten Diebstahl und 8.-9. die beiden restlichen Computerbetrügereien.

_________________
Deutsches Bundesrecht? https://www.buzer.de/ - tagesaktuell, samt Änderungsgesetzen und Synopsen
Gesetze mit Rechtsprechungsnachweisen und Querverweisen? https://dejure.org/ - pers. Merkliste u. Suchverlauf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 21. Juni 2017, 11:01 
Fleissige(r) Schreiber(in)
Fleissige(r) Schreiber(in)

Registriert: Freitag 24. Juni 2011, 11:43
Beiträge: 125
Ich schließe mich thh an.
So wie du den Fall schilderst, würde ich den Sachverhalt im konkreten Anklagesatz schon durchnummerieren.
Wenn Ziff. 1 der Anklage der Diebstahl und 2-6 der Betrug zum Nachteil von der Geschädigten 1 ist und Ziff. 7 der Diebstahl und 8-9 der Betrug zum Nachteil von Geschädigter 2 ist, wäre bei uns der abstrakte Anklagesatz in dem Fall:

durch zwei selbstständige Handlungen ( 1. und 7.) fremde bewegliche Sachen anderen in der Absicht weggenommen zu haben, die Sachen sich rechtswidrig zuzueignen und durch fünf weitere selbstständige Handlungen (2.-6., 8.-9.) in der Absicht, sich einen rechtswidrigen Vermögenvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt zu haben, dass er das Ergebnis eines Datenverabeitungsvorgangs durch unbefugte Verwendung von Daten beeinflusste


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 21. Juni 2017, 17:20 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Freitag 6. April 2007, 19:12
Beiträge: 4074
Wohnort: NRW
Ebenso wie meine beiden Vorredner nummeriere ich im abstrakten Anklagesatz immer gleich "richtig" durch, so dass die Nummerierung die gleiche ist, die ich anschließend auch in der Konkretisierung verwende.

Mich persönlich verwirrt es, wenn ich zuerst was von 9 selbständigen Handlungen lese, dann aber nur 1. und 2. folgt - denn 1. und 2. lässt einen wiederum nur 2 selbständige Handlungen erwarten.

Gerade bei umfangreicheren Anklagen, wo z.B. verschiedene Äußerungsdelikte eine Rolle spielen, macht eine übereinstimmende Nummerierung in Abstraktum und Konkretum die Zuordnung auch wesentlich einfacher - dann muss man nicht groß darüber nachdenken, ob der Anklageverfasser in der Konkretisierung unter Punkt 7. in der Äußerung "Türkenschlampe, geh weg oder ich mach dich platt" nun die Beleidigung, die Bedrohung oder die Nötigung gesehen hat, sondern kann es anhand der Nummerierung des Abstraktums sofort zuordnen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 21. Juni 2017, 17:30 
Noch selten hier
Noch selten hier

Registriert: Freitag 2. Juni 2017, 19:13
Beiträge: 17
Ich schließe mich dem auch an, möchte allerdings ergänzend anmerken, dass du meines Erachtens nicht explizit das öffentliche Interesse bejahen musst. Jedenfalls nach den Abstrakta liegen keine Antragsdelikte vor ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: Blaumann, JRG


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Anzeige


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite