Anzeige

 

Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

Es gibt hier keine Rechtsberatung und keine Hausarbeiten-Besprechungen!!

 

Anzeige
Aktuelle Zeit: Montag 27. März 2017, 14:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Widerspruch Klausurbewertung
BeitragVerfasst: Dienstag 19. Januar 2010, 16:40 
Newbie
Newbie

Registriert: Dienstag 19. Januar 2010, 15:32
Beiträge: 3
Habe heute meine Post vom LJPA NRW erhalten. Waren leider nur 27 Punkte drin :(
Habe 3 Klausuren (6/6/5) bestanden, im Ergebnis wegen dem fehlenden Punkt nicht bestanden.
Wie wertet Ihr die Chancen im Widerspruchsverfahren? Würdet ihr das mit Anwalt/Fachanwalt Prüfungsrecht machen oder auf eigene Faust versuchen? Wer hat infos oder Erfahrungen in dem Bereich


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Anzeige
 Betreff des Beitrags: Re: Widerspruch Klausurbewertung
BeitragVerfasst: Dienstag 19. Januar 2010, 20:05 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Montag 31. August 2009, 13:37
Beiträge: 1664
Wenn's ein scharfer Versuch war, würde ich das Ding auf jeden Fall anfechten.

Die 2. Frage hängt eigentlich mehr vom Geld ab, dass Du zur Verfügung hast. Soweit es da nicht klemmt, würde ich mir Hilfe von einem auf Prüfungsrecht spezialisierten Anwalt holen. Kannst Dich zusätzlich ja auch noch selber dann drannsetzen und die Klausuren durchgehen.

Erfolgsquote "soll" wohl bei weniger als 10- 20 % liegen. Aber, ob Du eben zu diesen wenigen gehörst, bei denen es erfolgreich ist, kann Dir vorher ja keiner sagen. Mein Examen wäre mir zumindest allen Aufwand wert.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Widerspruch Klausurbewertung
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. Januar 2010, 12:14 
Power User
Power User
Benutzeravatar

Registriert: Montag 11. September 2006, 19:10
Beiträge: 481
Bei einem Punkt ist das durchaus eine Überlegung wert. Ein OVG Richter hat uns erzählt, dass bei Ihnen alle Klagen bei Ihnen im Prüfungsrecht (Jura) durchgehen.

Du findest immer ein Fehler. Aber ich würde alle Klausuren angreifen. Es gibt ja ein Widerspruchsverfahren.
Da musst Du nicht direkt Klage erheben.
In NRW ist RA Müller wohl recht bekannt (früher bei Alpmann).
http://www.rae-mueller-mueller.de/index.php?sub=kanzlei&men=anw&PHPSESSID=5luviugp7gnslbpv3lc21911o4

Wo hast du Dein Examen gemacht?

Kosten bei erfolglosem Widerspruch (wenn du später die Klage gewinnst, trägt die Behörde ja die Kosten)

§ 3 JAGebO NRW
(1) Im Widerspruchsverfahren gegen eine Prüfungsentscheidung, der eine Beurteilung von Prüfungsleistungen zugrunde liegt, werden im Rahmen der staatlichen Pflichtfachprüfung und der zweiten juristischen Staatsprüfung folgende Gebühren von der Widerspruchsführerin oder dem Widerspruchsführer erhoben:
1. Soweit der Widerspruch erfolglos geblieben ist
a) für das Verfahren im Allgemeinen 25 EUR,
b) für jede Aufsichtsarbeit, deren Bewertung erfolglos angegriffen wird, 50 EUR,
c) für den Aktenvortrag, dessen Bewertung erfolglos angegriffen wird, 60 EUR,
d) für das Prüfungsgespräch, dessen Bewertung erfolglos angegriffen wird, 75 EUR;
2. Bei Rücknahme des Widerspruchs, soweit die Prüfer bereits zur Stellungnahme aufgefordert wurden, unabhängig von den Erfolgsaussichten des Widerspruchs die Gebühren entsprechend Nummer 1 Buchstabe b) bis d); ist bei Rücknahme noch kein Prüfer zur Stellungnahme aufgefordert, wird keine Gebühr erhoben.
Die Gebühr wird mit Bekanntgabe der die Kostenfestsetzung beinhaltenden Entscheidung an die Widerspruchsführerin oder den Widerspruchsführer fällig. Ein Gebührenvorschuss wird nicht erhoben.

_________________
Man vergisst vielleicht, wo man die Friedenspfeife vergraben hat. Aber man vergisst niemals, wo das Beil liegt.
(Mark Twain)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Widerspruch Klausurbewertung
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. Januar 2010, 23:42 
Newbie
Newbie

Registriert: Dienstag 19. Januar 2010, 15:32
Beiträge: 3
Habe meine Klausuren im OLG Bezirk Hamm geschrieben. Werde jetzt Einsicht nehmen und einen Anwalt beauftragen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Widerspruch Klausurbewertung
BeitragVerfasst: Donnerstag 21. Januar 2010, 11:57 
Power User
Power User
Benutzeravatar

Registriert: Montag 11. September 2006, 19:10
Beiträge: 481
Einsichtnahme beim LJPA Düsseldorf.
Denk an die Widerspruchsfrist. Beginnt mit Zustellung des gelben Briefs. Begründen kannst du auch später.
Das LJPA schickt die Klausuren auch kopiert, allerding gegen Entgelt. So um die 50 - 80 €.
Die KLausurakten bekommt nur der Anwalt im Widerspruchsverfahren.
Viel Grlück und halt uns auf dem laufenden.

_________________
Man vergisst vielleicht, wo man die Friedenspfeife vergraben hat. Aber man vergisst niemals, wo das Beil liegt.
(Mark Twain)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Widerspruch Klausurbewertung
BeitragVerfasst: Donnerstag 21. Januar 2010, 12:00 
Power User
Power User
Benutzeravatar

Registriert: Montag 11. September 2006, 19:10
Beiträge: 481
Du musst ja eigentlich in den Vorbereitungsdienst (nach der Wahlfachstation), d.h. 3 Monate AG, 4 Monat Klausuren.
Wie sieht das aus, wenn man durchgefallen ist und WS einlegt?
Solltest Du mal nachfragen.

Die AG Leiter sind super. Hab ich auch durchgemacht.
Ich empfehle Dir alle Kaiserseminare in Dortmund zu besuchen!!!
Ich hatte 26Punkte und im zweiten Versuch 47.

_________________
Man vergisst vielleicht, wo man die Friedenspfeife vergraben hat. Aber man vergisst niemals, wo das Beil liegt.
(Mark Twain)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Widerspruch Klausurbewertung
BeitragVerfasst: Freitag 22. Januar 2010, 12:30 
Newbie
Newbie

Registriert: Freitag 22. Januar 2010, 12:22
Beiträge: 2
Hallo!

Ich habe eine kurze Frage an die Experten hier:

Ich habe meine Ergebnisse aus dem Oktober-Termin in NRW bekommen und bin über mein Abschneiden einigermaßen erschüttert. In den AGs hatte ich fast nur zweistellige Punkte, nur "Gut" in den Zeugnissen und auch überhaupt keine Prüfungsangst vorher. Im Brief stand jetzt 1 x 5, 6 x 4 und 1 x 3 Punkte :-(

Ich möchte nach der Mündlichen (früher geht es ja leider nicht) Einsicht nehmen und die Klausuren dann von einem Anwalt prüfen lassen und evtl. Widerspruch einlegen.

Liege ich da richtig, dass die WS-Frist für die Klausuren erst mit dem Erhalt des abschließenden Bescheides über die Gesamtnote beginnt zu laufen? Alles andere wäre ja etwas blödsinnig, da man ja vorher keine Chance hat, sich die Klausuren selbst anzugucken.

Ganz lieben Dank
Jasmin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Widerspruch Klausurbewertung
BeitragVerfasst: Freitag 22. Januar 2010, 13:46 
Fossil
Fossil
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 15. April 2004, 10:22
Beiträge: 14546
Wohnort: Berlin
ne_bis_in_idem hat geschrieben:
Liege ich da richtig, dass die WS-Frist für die Klausuren erst mit dem Erhalt des abschließenden Bescheides über die Gesamtnote beginnt zu laufen? Alles andere wäre ja etwas blödsinnig, da man ja vorher keine Chance hat, sich die Klausuren selbst anzugucken.


Das ist wohl so, wobei der von Dir genannte Grund eher zweitrangig sein dürfte.

_________________
gez. ...j! {Treffpunkt-Captain}

Ortsbekannte Klugscheißer werden gebeten, diesen Post zu ignorieren.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Widerspruch Klausurbewertung
BeitragVerfasst: Samstag 23. Januar 2010, 14:56 
Urgestein
Urgestein
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 12. Januar 2005, 15:55
Beiträge: 7498
Wenn du in den AG-Klausuren so gut dabei warst, weißt du doch selbst, daß ohne korrekte Widerspruchsbelehrung auch keine Frist läuft ;)

_________________
Nur noch Schnösel und Spießer.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Widerspruch Klausurbewertung
BeitragVerfasst: Sonntag 24. Januar 2010, 13:39 
Power User
Power User
Benutzeravatar

Registriert: Montag 11. September 2006, 19:10
Beiträge: 481
Noch ein Hinweis. Habe mir am Freitag eine Mündliche angesehen und einen Kollegen getroffen, dem 1 Punkt zur Zulassung für die Mündliche fehlte.
Hat WS im September eingelegt und am 28.12. mündlich Bescheid erhalten, dass er den Punkt bekommt.

Man muss aber zum Ergänzungsvorbereitungsdienst. Er hätte normalerweise im Januar geschrieben.

_________________
Man vergisst vielleicht, wo man die Friedenspfeife vergraben hat. Aber man vergisst niemals, wo das Beil liegt.
(Mark Twain)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Widerspruch Klausurbewertung
BeitragVerfasst: Sonntag 24. Januar 2010, 18:33 
Newbie
Newbie

Registriert: Dienstag 19. Januar 2010, 15:32
Beiträge: 3
weißt du zufällig auch, ob er einen Anwalt hinzugezogen hat? Hab einen gefragt, der will 250 Euro die Stunde haben...
Ich will ja zur Sicherheit alle Klausuren anfechten um einen Punkt noch zu holen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Widerspruch Klausurbewertung
BeitragVerfasst: Sonntag 24. Januar 2010, 19:10 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Montag 31. August 2009, 13:37
Beiträge: 1664
mir sind welche vom Hörensagen bekannt, die Festpreise pro Klausur genommen haben, roundabout 500€
aber das ist auch schon Jahre her


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Widerspruch Klausurbewertung
BeitragVerfasst: Sonntag 24. Januar 2010, 19:55 
Power User
Power User
Benutzeravatar

Registriert: Montag 11. September 2006, 19:10
Beiträge: 481
Sie hatte einen Hemmer Anwalt.
250€ ist ein Wort.

_________________
Man vergisst vielleicht, wo man die Friedenspfeife vergraben hat. Aber man vergisst niemals, wo das Beil liegt.
(Mark Twain)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Widerspruch Klausurbewertung
BeitragVerfasst: Dienstag 26. Januar 2010, 00:17 
Newbie
Newbie

Registriert: Donnerstag 14. Januar 2010, 18:18
Beiträge: 5
Gibt es Erfahrungswerte hier, ob es auch noch mit 3 Punkten "Rückstand" Sinn hat Widerspruch einzulegen bzw. zu klagen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Widerspruch Klausurbewertung
BeitragVerfasst: Dienstag 26. Januar 2010, 13:52 
Newbie
Newbie

Registriert: Dienstag 26. Januar 2010, 13:50
Beiträge: 1
Wer Fragen zum Widerspruchsverfahren hat, kann sich gerne bei mir melden. Ich kenne einen Top-Anwalt.
LG, Miss Widerspruch


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: Syd26


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Anzeige


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite