Anzeige

 

Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

Es gibt hier keine Rechtsberatung und keine Hausarbeiten-Besprechungen!!

 

Anzeige
Aktuelle Zeit: Freitag 28. April 2017, 16:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Schwanger zum Ende des Refs
BeitragVerfasst: Freitag 21. April 2017, 17:37 
Newbie
Newbie

Registriert: Freitag 21. April 2017, 17:30
Beiträge: 1
Hallo ihr Lieben!
Wir sind etwas verzweifelt, denn meine Freundin ist nun schwanger, in der 7SSW, und die Entbindung fällt direkt in die Klausuren.

Nun die Panik. Sie könnte die Klausuren auch zwei Monate vorher schreiben. Oder halt aussetzen.
Wir überlegen schon es nicht zu bekommen.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
Kommt man zum Lernen und kommt dabei was rum?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Anzeige
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger zum Ende des Refs
BeitragVerfasst: Freitag 21. April 2017, 17:40 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 10. Januar 2013, 00:09
Beiträge: 7896
Dotti hat geschrieben:
Wir überlegen schon es nicht zu bekommen.

Super Idee!!!

_________________
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger zum Ende des Refs
BeitragVerfasst: Freitag 21. April 2017, 17:51 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 11. Juni 2009, 17:48
Beiträge: 4476
Tibor hat geschrieben:
Dotti hat geschrieben:
Wir überlegen schon es nicht zu bekommen.

Super Idee!!!


Also ich favorisiere da

Dotti hat geschrieben:
Oder halt aussetzen.

_________________
Die von der Klägerin vertretene Auffassung, die Beeinträchtigung des Wohngebrauchs sei durch das Zumauern der Fenster nur unwesentlich beeinträchtigt, ist so unverständlich, dass es nicht weiter kommentiert werden soll. - AG Tiergarten 606 C 598/11


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger zum Ende des Refs
BeitragVerfasst: Freitag 21. April 2017, 17:52 
Power User
Power User
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 02:09
Beiträge: 451
Wohnort: München
Dieter Egert wird das aber missfallen!

_________________
"[...] führt das ja nicht dazu, dass eine Feststellungsklage mit dem Inhalt "Wie wird das Wetter morgen?" zulässig wird" - Swann, 01.03.17


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger zum Ende des Refs
BeitragVerfasst: Freitag 21. April 2017, 18:24 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 10. Januar 2013, 00:09
Beiträge: 7896
Justitian hat geschrieben:
Dieter Egert wird das aber missfallen!
Musst du immer solche Leute anziehen? Der hat doch sicherlich einen Google-Alert auf seinen Namen gesetzt, oder?

_________________
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger zum Ende des Refs
BeitragVerfasst: Freitag 21. April 2017, 19:26 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 4. November 2014, 08:51
Beiträge: 3832
Trollerei....

_________________
"In Essen kann man mittlerweile nicht mal mehr Drogen kaufen ohne sich in Lebensgefahr zu begeben". - Lucid


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger zum Ende des Refs
BeitragVerfasst: Freitag 21. April 2017, 19:31 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Freitag 6. April 2007, 19:12
Beiträge: 3944
Wohnort: NRW
Um auch mal was Ernsthaftes beizutragen:

Ein Grund für Verzweiflung und Panik ist es ganz sicher nicht, wenn man während des Referendariats schwanger wird. Es gibt durchaus genug Leute, die das extra so planen, weil sie das Referendariat als gar keinen so schlechten Zeitpunkt dafür ansehen (und einen wirklich "perfekten" Zeitpunkt wird es für die meisten sowieso kaum je geben - im Studium, vor oder kurz nach dem Berufseinstieg oder erst nach langen Jahren im Job hat ja auch alles seine Nachteile).

Der Regelfall dürfte es wohl sein, in einer solchen Situation nach der Geburt des Kindes Elternzeit zu nehmen, also erstmal für eine Weile aus- und anschließend wieder einzusteigen. Wenn der errechnete Entbindungstermin genau in die Klausurphase fällt, dürfte das im Fall deiner Freundin an sich kein Problem sein, weil ihr Mutterschutz dann ja schon sechs Wochen vorher beginnt.

Wenn sie die Option hat, die Klausuren zu einem vorgezogenen Termin zu schreiben, wäre das sicher eine Überlegung wert, immerhin hätte man sie dann "vom Tisch" - ob sie das wirklich will, muss sie aber natürlich selbst wissen. Und ob es dann klappt, ist noch eine andere Frage, es verläuft nun einmal jede Schwangerschaft anders - manchen geht es die ganze Zeit über so schlecht, dass an vernünftiges Lernen gar nicht zu denken wäre, andere haben überhaupt keine Probleme und sind genauso leistungsfähig wie sonst auch. Das ist individuell wirklich sehr verschieden.

Sie muss sich ja auch nicht sofort entscheiden, wie sie es halten will... am besten erstmal sehen, wie die Schwangerschaft so anläuft, und ein paar Wochen in Ruhe darüber nachdenken, was in eurer Situation die vernünftigste Lösung ist.

Du kannst auch mal die Suchfunktion bemühen, Threads zum Thema "Kind im Referendariat" gab es schon öfter.

http://forum.jurawelt.com/viewtopic.php?f=50&t=35210&st=0&sk=t&sd=a&hilit=Referendariat+Kind zum Beispiel.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger zum Ende des Refs
BeitragVerfasst: Samstag 22. April 2017, 14:30 
Power User
Power User
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 02:09
Beiträge: 451
Wohnort: München
Tibor hat geschrieben:
Musst du immer solche Leute anziehen? Der hat doch sicherlich einen Google-Alert auf seinen Namen gesetzt, oder?

Ehrlich gesagt habe ich genau darauf spekuliert. Irgendwie reizt mich das manchmal, vielleicht eine mephistophelisch Ader.

_________________
"[...] führt das ja nicht dazu, dass eine Feststellungsklage mit dem Inhalt "Wie wird das Wetter morgen?" zulässig wird" - Swann, 01.03.17


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger zum Ende des Refs
BeitragVerfasst: Dienstag 25. April 2017, 11:36 
Häufiger hier
Häufiger hier

Registriert: Donnerstag 23. Mai 2013, 16:15
Beiträge: 87
Erst einmal: Herzlichen Glückwunsch! - Das sollte als Erstes stehen.

Ansonsten: Guter Zeitpunkt. Wenn man sich einmal damit arrangiert hat. Genug Zeit, die Stationen durchzugehen. Danach eine verlängerte Lernpause durch den Urlaub. Danach Examen, Elternzeit und dann voll im Beruf durchstarten.
Früher ein Kind zu kriegen ist "riskant", weil die Ausbildung nicht abgeschlossen ist. Danach wird es schwer, weil der Beruf immer mit neuen Herausforderungen lockt. Also warum nicht jetzt? :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger zum Ende des Refs
BeitragVerfasst: Dienstag 25. April 2017, 11:37 
Super Power User
Super Power User

Registriert: Samstag 21. April 2007, 20:20
Beiträge: 1171
Hat man sich vor 50 Jahren eigentlich so viele Gedanken gemacht, ob der Zeitpunkt gerade günstig ist, und könnten derartige Erwägungen zu unserer demographischen Krise beitragen? In vollem Bewusstsein der überschaubaren Zahl weiblicher Juristen zu jener Zeit einfach mal so gefragt....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger zum Ende des Refs
BeitragVerfasst: Dienstag 25. April 2017, 12:21 
Power User
Power User

Registriert: Montag 27. Mai 2013, 10:30
Beiträge: 424
Ara hat geschrieben:
Tibor hat geschrieben:
Dotti hat geschrieben:
Wir überlegen schon es nicht zu bekommen.

Super Idee!!!


Also ich favorisiere da

Dotti hat geschrieben:
Oder halt aussetzen.


Die Rastplätze an der A2 eignen sich ganz gut.
Oder ist tatsächlich das Ref gemeint? :-k


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger zum Ende des Refs
BeitragVerfasst: Dienstag 25. April 2017, 13:09 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Dienstag 18. August 2009, 15:04
Beiträge: 1960
Wohnort: Süddeutschland
Samson hat geschrieben:
Hat man sich vor 50 Jahren eigentlich so viele Gedanken gemacht, ob der Zeitpunkt gerade günstig ist, und könnten derartige Erwägungen zu unserer demographischen Krise beitragen?


Vor 50 Jahren stellte sich die Frage - nach der Empfängnis - schlicht nicht, weil die Option, ein Kind "nicht zu bekommen", nicht (legal) zur Verfügung stand.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger zum Ende des Refs
BeitragVerfasst: Dienstag 25. April 2017, 14:17 
Häufiger hier
Häufiger hier

Registriert: Donnerstag 23. Mai 2013, 16:15
Beiträge: 87
Illegal ist sie aber aus dem Mittelalter schon bekannt - und sicherlich auch hinreichend häufig praktiziert. Wenn natürlich auch nicht unbedingt von Juristinnen, da es die da tatsächlich (in den deutschen Landen) nicht gab...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger zum Ende des Refs
BeitragVerfasst: Dienstag 25. April 2017, 17:42 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Dienstag 18. August 2009, 15:04
Beiträge: 1960
Wohnort: Süddeutschland
ew_h2002 hat geschrieben:
Illegal ist sie aber aus dem Mittelalter schon bekannt - und sicherlich auch hinreichend häufig praktiziert.


Die Risikoabwägung ist allerdings medizinisch und juristisch dann eine ganz andere und "passt mir gerade nicht in meine Examensplanung" bei vernünftiger Abwägung kein ausreichender Grund zur Eingehung eines solchen Risikos. Das kann man jetzt für gut oder schlecht halten ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schwanger zum Ende des Refs
BeitragVerfasst: Dienstag 25. April 2017, 20:50 
Power User
Power User
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 02:09
Beiträge: 451
Wohnort: München
sai hat geschrieben:
Die Rastplätze an der A2 eignen sich ganz gut.
Oder ist tatsächlich das Ref gemeint? :-k

Ich habe es so verstanden, dass die Schwangerschaft "ausgesetzt" werden soll, also iSe. "Schwangerschaftsunterbrechung".

_________________
"[...] führt das ja nicht dazu, dass eine Feststellungsklage mit dem Inhalt "Wie wird das Wetter morgen?" zulässig wird" - Swann, 01.03.17


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Anzeige


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite