Anzeige

 

Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

Es gibt hier keine Rechtsberatung und keine Hausarbeiten-Besprechungen!!

 

Anzeige
Aktuelle Zeit: Mittwoch 20. September 2017, 04:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ref in HH?
BeitragVerfasst: Sonntag 2. Juli 2017, 13:53 
Power User
Power User

Registriert: Samstag 28. Mai 2016, 16:12
Beiträge: 368
Dass es nicht leicht ist, in HH einen Platz als Ref. zu bekommen, ist allgemein bekannt. Trotzdem würde ich gerne noch mehr über das dortige Referendariat erfahren und würde mich über alle Erfahrungsberichte oder Tipps sehr freuen.

Insbesondere beschäftigten mich die folgenden Fragen:

1. Wohnungssuche -- so schwer, wie es erscheint? Irgendwelche Tipps, die man beachten sollte? Ist es überhaupt möglich, etwas halbwegs ordentliches zu finden?

2. Ausbildungsqualität -- AGs usw.?

3. Andere Referendare -- Pauschalurteile verbieten sich natürlich, aber gibt es dort einen gewissen "Standesdünkel"?

4. Das 2. Examen -- es fällt ja bekanntlich im Schnitt ziemlich gut aus. Nur: ist das nicht eher ein Nachteil iSv "viele sehr gute Kandidaten, deshalb schwierig, sich in dem Umfeld zu profilieren? Ist es also evtl. sogar schwieriger als in manchen anderen Bundesländern, ein ordentliches 2. Examen zu schreiben?

Vielen Dank! :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Anzeige
 Betreff des Beitrags: Re: Ref in HH?
BeitragVerfasst: Sonntag 2. Juli 2017, 14:17 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 11. Juni 2009, 17:48
Beiträge: 4877
Suchender_ hat geschrieben:
Dass es nicht leicht ist, in HH einen Platz als Ref. zu bekommen, ist allgemein bekannt. Trotzdem würde ich gerne noch mehr über das dortige Referendariat erfahren und würde mich über alle Erfahrungsberichte oder Tipps sehr freuen.

Insbesondere beschäftigten mich die folgenden Fragen:

1. Wohnungssuche -- so schwer, wie es erscheint? Irgendwelche Tipps, die man beachten sollte? Ist es überhaupt möglich, etwas halbwegs ordentliches zu finden?

2. Ausbildungsqualität -- AGs usw.?

3. Andere Referendare -- Pauschalurteile verbieten sich natürlich, aber gibt es dort einen gewissen "Standesdünkel"?

4. Das 2. Examen -- es fällt ja bekanntlich im Schnitt ziemlich gut aus. Nur: ist das nicht eher ein Nachteil iSv "viele sehr gute Kandidaten, deshalb schwierig, sich in dem Umfeld zu profilieren? Ist es also evtl. sogar schwieriger als in manchen anderen Bundesländern, ein ordentliches 2. Examen zu schreiben?

Vielen Dank! :)


1. Ja schwer und teuer. Vor allem da die Unterhaltsbeihilfe so niedrig ist in HH (knapp unter 1000 Euro brutto) und die Zuverdienstgrenze ebenfalls nicht besonders hoch ist mit 510 Euro. Vor allem wenn man zentral wohnen möchte in der Nähe der Gerichte.

2. Man hat sehr viele Freiheiten. Die angebotene AGs hängen natürlich immer vom Dozenten ab. Meine AGs waren alle (bis auf Teile der Anwalts-AGs) gut. Klausurenkurs schwankt ebenfalls, aber meistens gut und engagierte Korrektoren. Man muss sich aber selbst organisieren und eigenständig für optionale AGs oder Klausuren anmelden. Deutlich weniger verschult als Niedersachsen oder SH. Großer Vorteil in den AGs ist das hohe Leistungsniveau der Teilnehmer. Dadurch auch hohes Tempo und man kann auch anspruchsvolle Sachen sinnvoll behandeln. Wer aber enge "Lernprogramme" oder "Pflicht-Klausuren" braucht, ist in anderen Bundesländern wohl besser aufgehoben. In Hamburg gibt es nur Einführungs-AGs und dann muss man sich entweder eigenständig für freiwillige AGs anmelden oder selbstständig in Lehrbüchern die Sachen erarbeiten.

3. Relativ durchmischt. Man muss aber damit leben, dass man von Anfang an erzählt bekommt, was für eine Elite man ist, weil man ja ein gutes 1. Staatsexamen haben muss um überhaupt da zu sein. Manche Dozenten geilen sich wohl daran auf, was für eine Elite sie da ausbilden und wie sehr sie dann noch mehr Elite sind als die Elite... Aber naja kann man auch weghören.

4. Hamburg schreibt gemeinsam mit Bremen und SH. Du liegst also in einem Stapel mit Kandidaten der anderen beiden Bundesländer und die haben nen relativ normalen Schnitt. Auch die mündliche Prüfung ist gemischt mit Bremen und SH.

_________________
Die von der Klägerin vertretene Auffassung, die Beeinträchtigung des Wohngebrauchs sei durch das Zumauern der Fenster nur unwesentlich beeinträchtigt, ist so unverständlich, dass es nicht weiter kommentiert werden soll. - AG Tiergarten 606 C 598/11


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ref in HH?
BeitragVerfasst: Sonntag 2. Juli 2017, 14:27 
Power User
Power User

Registriert: Samstag 28. Mai 2016, 16:12
Beiträge: 368
Vielen Dank!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Anzeige


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite