Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

!!! Vor dem Schreiben die Foren-Regeln LESEN !!!

Tja, das war wohl nix. Wir sind einstweilen zurück auf dem Stand von Donnerstag und versuchen das am Montag Nachmittag nochmal. Details siehe Upgrade-Thread.

 

Aktuelle Zeit: Montag 21. Mai 2018, 05:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Tauchen in Verwaltungsstation
BeitragVerfasst: Dienstag 17. April 2018, 16:18 
Fleissige(r) Schreiber(in)
Fleissige(r) Schreiber(in)

Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 20:32
Beiträge: 210
Hallo zusammen,

vor kurzem habe ich mein Referendariat angefangen und wollte mich jetzt langsam für die Verwaltungsstation bewerben.

Kennt jemand von euch Stellen, bei denen der Arbeitsaufwand überschaubar ist? (vielleicht 1 pro Woche erscheinen und 1 Akte bearbeiten) Mich interessiert Verwaltungsrecht nämlich nicht sehr stark und ich hätte auch gerne mal wieder Zeit für ein paar Hobbys. :-)

Daher wäre ich euch sehr dankbar, falls ihr einen "Tauch-Tipp" in Bezug auf die Verwaltungsstation habt.
Gibt es vielleicht allgemein Behörden, wo der Arbeitsaufwand für Referendare eher gering ist?

Oder hat jemand einen Insider-Tipp? Mache mein Ref in Potsdam, könnte also dort, im Umland oder in Berlin mich bei einer Stelle bewerben.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tauchen in Verwaltungsstation
BeitragVerfasst: Dienstag 17. April 2018, 16:50 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 2. Januar 2011, 23:46
Beiträge: 3997
Ich kann dir leider keinen praxistipp für Potsdam geben habe aber den Eindruck dass es gerade bei der Verwaltung schlecht planbar ist. Schon innerhalb einer Behörde gab es 3 gänzlich verschiedene Varianten. Von gar nicht kommen plus akte zu 3x wöchentlich kommen zu vollständig kommen. Insgesamt ist Anwesenheit I der Verwaltung meines Eindrucks nach eher die Regel denn Ausnahme.
Ich musste 3x die Woche kommen und hatte dadurch keinen Tag frei da noch gearbeitet.

Gesendet von meinem STF-L09 mit Tapatalk

_________________
»Natürlich ist das herablassend. Torquemada ist mir gegenüber herablassend, ich bin esprit gegenüber herablassend. So ist die Nahrungskette in diesem Forum nunmal.« - Swann


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tauchen in Verwaltungsstation
BeitragVerfasst: Dienstag 17. April 2018, 17:22 
Fleissige(r) Schreiber(in)
Fleissige(r) Schreiber(in)

Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 20:32
Beiträge: 210
Muirne hat geschrieben:
Insgesamt ist Anwesenheit I der Verwaltung meines Eindrucks nach eher die Regel denn Ausnahme.
Ich musste 3x die Woche kommen und hatte dadurch keinen Tag frei da noch gearbeitet.


Puh, das hört sich relativ hart an und könnte mich dann ja auch ereilen, wenn ich Pech habe.

Sich einfach zuweisen lassen (geht in Brandenburg) bringt mir wohl auch nix, weil es dann noch mehr Glückssache ist.

Hat jemand andere Erfahrungen gemacht bzw. weiß, wo man am besten bei einer Behörde tauchen kann? ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tauchen in Verwaltungsstation
BeitragVerfasst: Dienstag 17. April 2018, 17:28 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 10. Januar 2013, 00:09
Beiträge: 10554
Naja, du müsstest dir eine Behörde suchen, die perspektivisch für Ref keinen Arbeitsplatz zur Verfügung stellen kann. Also was kleines oder/und was mit Außendienst.

_________________
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tauchen in Verwaltungsstation
BeitragVerfasst: Dienstag 17. April 2018, 17:30 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 2. Januar 2011, 23:46
Beiträge: 3997
Polizei und rechtsamt ist idr stressig.
Forstamt ist vermutlich eher chilliger.
Ne Garantie gibt es aber nicht.
Ich hab ja telefoniert und gefragt ob nebenbei arbeiten möglich ist. Das wurde wohlgemerkt vom DGB verneint, was besonders lustig war.
Da bekommst du schon mal ein Gefühl. Aber bei mir hörte es sich auch lockerer an als es dann war weil der Telefonmensch sich dann am Ende doch nicht um mich gekümmert hat. und dann waren es 3 Tage Anwesenheit . Aber wenigstens nur 7 Stunden. Wenn dir arbeiten zugesichert ist kannst aber zumindest sicher sein wenisgtens einen zusätzlichen Tag zu haben.

Gesendet von meinem STF-L09 mit Tapatalk

_________________
»Natürlich ist das herablassend. Torquemada ist mir gegenüber herablassend, ich bin esprit gegenüber herablassend. So ist die Nahrungskette in diesem Forum nunmal.« - Swann


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tauchen in Verwaltungsstation
BeitragVerfasst: Dienstag 17. April 2018, 17:32 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Dienstag 18. August 2009, 15:04
Beiträge: 3023
Wohnort: Südwestdeutschland
Muirne hat geschrieben:
Polizei und rechtsamt ist idr stressig.


Tja, man weiß es nie so genau ... Ich war im Bereich Sicherheit und Ordnung einer Mittelbehörde - einmal die Woche vorbeikommen und eine Akte zur Bearbeitung für die nächsten 1-2 Wochen mitnehmen, und das war eigentlich alles.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tauchen in Verwaltungsstation
BeitragVerfasst: Dienstag 17. April 2018, 17:40 
Fleissige(r) Schreiber(in)
Fleissige(r) Schreiber(in)

Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 17:56
Beiträge: 259
Zitat:
Mich interessiert Verwaltungsrecht nämlich nicht sehr stark und ich hätte auch gerne mal wieder Zeit für ein paar Hobbys. :-)

Die Verwaltungsstation bietet doch großartige Möglichkeiten dafür, kein Verwaltungsrecht machen zu müssen. Bist Du dir darüber im Klaren?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tauchen in Verwaltungsstation
BeitragVerfasst: Dienstag 17. April 2018, 18:04 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 11. Juni 2009, 17:48
Beiträge: 5915
Eine Landesbehörde die in nem Bereich ist, wo es quasi nur Bundesrecht gibt. Dann beschränkt sich die Tätigkeit für nen Referendaren nämlich meist auf irgendwelche Stellungnahmen für den BRat zu schreiben bzw. sogar nur die vorbereitenden Gutachten.

_________________
Die von der Klägerin vertretene Auffassung, die Beeinträchtigung des Wohngebrauchs sei durch das Zumauern der Fenster nur unwesentlich beeinträchtigt, ist so unverständlich, dass es nicht weiter kommentiert werden soll. - AG Tiergarten 606 C 598/11


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tauchen in Verwaltungsstation
BeitragVerfasst: Dienstag 17. April 2018, 19:01 
Fleissige(r) Schreiber(in)
Fleissige(r) Schreiber(in)

Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 20:32
Beiträge: 210
Quantensprung hat geschrieben:
Die Verwaltungsstation bietet doch großartige Möglichkeiten dafür, kein Verwaltungsrecht machen zu müssen. Bist Du dir darüber im Klaren?


Nein, nicht so richtig. Aber ich lasse mich gerne von dir erhellen.


Muirne hat geschrieben:
Polizei und rechtsamt ist idr stressig.
Forstamt ist vermutlich eher chilliger.
Ne Garantie gibt es aber nicht.
Ich hab ja telefoniert und gefragt ob nebenbei arbeiten möglich ist.


Ans Forstamt habe ich auch schon gedacht...
Aber vorher mal anrufen und nachfragen, ist ein guter Tipp, danke. Das werde ich dann auf jeden Fall machen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tauchen in Verwaltungsstation
BeitragVerfasst: Dienstag 17. April 2018, 19:15 
Super Power User
Super Power User

Registriert: Samstag 21. April 2007, 20:20
Beiträge: 1439
Rathaus/Bauamt/Rechtsamt in Kleinstadt, wenn möglich.

Oder Außenhandelskammer in London.

Da stand (ernsthaft!) im Zeugnis eines Kollegen:
Herr Referendar X hatte die Möglichkeit, die Arbeit einer internationalen Behörde kennen zu lernen, von der er auch vereinzelt Gebrauch gemacht hat.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tauchen in Verwaltungsstation
BeitragVerfasst: Dienstag 17. April 2018, 19:20 
Fleissige(r) Schreiber(in)
Fleissige(r) Schreiber(in)

Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 17:56
Beiträge: 259
Zitat:
Nein, nicht so richtig. Aber ich lasse mich gerne von dir erhellen.

Alleine durch die Ministerien (Bund wie Länder) kann man sich in der Verwaltungsstation das fachliche Profil geben, was man am liebsten mag. In der Kommunalverwaltung muss man ja auch nicht zwingend bei den Bauaufsichtsbehörden landen. Zwischen Kommunalverwaltung und Ministerialverwaltung gibt es noch weitere unzählige Möglichkeiten. Ich behaupte: Es gibt kein Rechtsgebiet, welches man nicht im Rahmen einer Verwaltungsstation bearbeiten kann.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tauchen in Verwaltungsstation
BeitragVerfasst: Dienstag 17. April 2018, 19:51 
Super Power User
Super Power User

Registriert: Samstag 21. April 2007, 20:20
Beiträge: 1439
UltimaSpes hat geschrieben:
Ans Forstamt habe ich auch schon gedacht...
Aber vorher mal anrufen und nachfragen, ist ein guter Tipp, danke. Das werde ich dann auf jeden Fall machen.

"Guten Tag, ich will gerne bei Ihnen die Verwaltungsstation machen. Leider interessiere ich mich nicht für Verwaltungsrecht, und wüsste daher gerne, ob ich bei Ihnen wirklich arbeiten muss. Wenn ja, kommt das leider nicht in Frage".

:D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tauchen in Verwaltungsstation
BeitragVerfasst: Dienstag 17. April 2018, 20:23 
Super Power User
Super Power User
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 25. Dezember 2011, 10:46
Beiträge: 1103
Samson hat geschrieben:
Oder Außenhandelskammer in London.

Da stand (ernsthaft!) im Zeugnis eines Kollegen:
Herr Referendar X hatte die Möglichkeit, die Arbeit einer internationalen Behörde kennen zu lernen, von der er auch vereinzelt Gebrauch gemacht hat.


Großes Tennis :D

Gesendet von meinem SM-N950F mit Tapatalk


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tauchen in Verwaltungsstation
BeitragVerfasst: Dienstag 17. April 2018, 20:48 
Newbie
Newbie

Registriert: Dienstag 27. März 2018, 09:10
Beiträge: 4
thh hat geschrieben:
Muirne hat geschrieben:
Polizei und rechtsamt ist idr stressig.


Tja, man weiß es nie so genau ... Ich war im Bereich Sicherheit und Ordnung einer Mittelbehörde - einmal die Woche vorbeikommen und eine Akte zur Bearbeitung für die nächsten 1-2 Wochen mitnehmen, und das war eigentlich alles.


Kenne zwei solche Fälle bei der Feuerwehr in Berlin. Mittwochs um 13h antanzen Akte mitnehmen und die nächste Woche einen Lösungsvorschlag unterbreiten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tauchen in Verwaltungsstation
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. April 2018, 09:37 
Power User
Power User

Registriert: Montag 10. März 2014, 09:03
Beiträge: 663
mnix hat geschrieben:
Kenne zwei solche Fälle bei der Feuerwehr in Berlin. Mittwochs um 13h antanzen Akte mitnehmen und die nächste Woche einen Löschungsvorschlag unterbreiten.

scnr

_________________
"Die Rezeptur für's Examen ist ganz einfach: 30% Vorbereitung, 20% Glück und 50% geiler Typ."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite