Anzeige

 

Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

Es gibt hier keine Rechtsberatung und keine Hausarbeiten-Besprechungen!!

 

Anzeige
Aktuelle Zeit: Sonntag 30. April 2017, 03:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Der richtige Stift für Markierungen
BeitragVerfasst: Freitag 21. April 2017, 22:51 
Newbie
Newbie

Registriert: Freitag 21. April 2017, 22:48
Beiträge: 3
Huhu, ich bin neu hier und hab direkt eine - wie ich finde - doofe Frage, die ich mir aber nicht beantworten kann.

Ich studiere in Hamburg und lege dieses Jahr noch das erste Examen ab. Laut der geltenden Hilfsmittelverfügung darf man ja ein paar Paragraphenhinweise ins Gesetz kritzeln. Es steht aber nicht dabei, mit welchen Stiften man das darf. Bei den Unterstreichungen sind explizit etliche Möglichkeiten aufgezählt, nicht aber bei den Verweisen.

Ich habe dafür immer einen Kuli benutzt und sowohl Schönfelder und Sartorius waren schon voll mit Verweisen, als mir auffiel, dass irgendwie gefühlt jeder das ganze mit Bleistift macht. Ist das nur Geschmackssache oder darf man mit Kulimarkierungen womöglich gar nicht ins Examen? Ich weiß, das klingt total lächerlich, aber ihr wisst ja wahrscheinlich selbst, wie verrückt man sich macht, kurz bevor es ernst wird..

Danke im Voraus!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Anzeige
BeitragVerfasst: Samstag 22. April 2017, 08:30 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 11. Juni 2009, 17:48
Beiträge: 4477
Man nutzt einen Bleistift damit man Verweise wieder wegradieren kann. Kannst aber jeden Stift nutzen solange die Farbe kein System ergibt.

Und dran denken: Jeder einzelne Paragraph (auch in einer Kette) zählt als ein Verweis und jedes Wort was unterstrichen ist zählt auch einzeln (auch wenn am Stück mehrere Wörter unterstrichen sind)

_________________
Die von der Klägerin vertretene Auffassung, die Beeinträchtigung des Wohngebrauchs sei durch das Zumauern der Fenster nur unwesentlich beeinträchtigt, ist so unverständlich, dass es nicht weiter kommentiert werden soll. - AG Tiergarten 606 C 598/11


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 22. April 2017, 11:11 
Power User
Power User

Registriert: Samstag 30. Juli 2011, 23:50
Beiträge: 330
swfty hat geschrieben:
Es steht aber nicht dabei, mit welchen Stiften man das darf. Bei den Unterstreichungen sind explizit etliche Möglichkeiten aufgezählt, nicht aber bei den Verweisen.


Richtig, anstatt die Art der Stifte "vor die Klammer" zu ziehen, so dass auch Kulis für jegliche Eintragungen in die Gesetzestexte genannt wären, stehen sie nur unter dem Unterpunkt "Unterstreichungen" - bei der Erstellung der Hilfsmittelverfügung war wohl kein Jurist am Werk. :alright

http://justiz.hamburg.de/contentblob/46 ... r-2015.pdf

_________________
Sind Sie ein Mensch? Sowas Ähnliches, ich bin Anwalt.

Blade II


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 22. April 2017, 12:58 
Fleissige(r) Schreiber(in)
Fleissige(r) Schreiber(in)

Registriert: Mittwoch 9. Juli 2014, 18:09
Beiträge: 159
Bei Hilfsmittelbekanntmachungen würde ich dennoch zur Sicherheit lieber zehn mal nachfragen.

Immerhin soll es auch ein Bundesland geben, dessen Prüfungsamt den Satz "Die Verwendung von Registern ist zulässig, sofern diese ausschließlich Gesetzesbezeichnungen und Verweisungen auf Vorschriften (Zahlenhinweise) beinhalten und nicht der Umgehung des Kommentierungsverbots dienen." offiziell dahingehend auslegt, dass gekaufte Register dann unzulässig sind, wenn diese zusätzlich ab Werk eine aufgedruckte Raute enthalten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 22. April 2017, 13:32 
Newbie
Newbie

Registriert: Freitag 21. April 2017, 22:48
Beiträge: 3
Danke für die Antworten! Das erleichtert mich schon mal.

Ich würde gerne nachfragen, wäre da nicht der unschöne Satz "Schriftliche oder telefonische Anfragen zur Hilfsmittel-Verfügung werden nicht
beantwortet." Sehr freundlich, wenn man das ganze so unpräzise formuliert.

Ich werd bei der Anmeldung einfach beim JPA nochmal zur Sicherheit vor Ort nachfragen, vielleicht ist da ja jemand nett genug, mir zu antworten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 22. April 2017, 13:32 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 10. Januar 2013, 00:09
Beiträge: 7904
Naja, nur weil man was im Laden kaufen kann, ist es nicht zugelassen. Früher gab es bspw Aufbauschemata auf Schönfelder-Dünndruckpapier in genau dem Backsteinformat zu kaufen. War freilich auch unzulässig.

_________________
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 22. April 2017, 13:33 
Fleissige(r) Schreiber(in)
Fleissige(r) Schreiber(in)

Registriert: Mittwoch 9. Juli 2014, 18:09
Beiträge: 159
Der Witz an der Sache: Die Folgeauflage der (sonst identischen) Register ohne Raute ist zulässig.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 26. April 2017, 07:59 
Newbie
Newbie

Registriert: Dienstag 28. März 2017, 09:12
Beiträge: 8
Woher hast du denn das mit den Paragraphenzeichen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. April 2017, 07:29 
Fleissige(r) Schreiber(in)
Fleissige(r) Schreiber(in)

Registriert: Mittwoch 9. Juli 2014, 18:09
Beiträge: 159
Praxiskommentar hat geschrieben:
Woher hast du denn das mit den Paragraphenzeichen?

Nur für den Fall, dass du mich und die Rautenzeichen meinst: Diese Information stammt einerseits aus einer Benachrichtigung vom Verlag der diese Register herstellt und wurde auf Nachfrage einer Kollegin auch durch das LJPA bestätigt. Wenn statt der Raute ein "Bay" auf dem Register steht, ist es zulässig.

Lange nicht das nervigste an den neuen Vorgaben, auch da ich ohnehin keine Register verwende. Es ist aber ein schönes Beispiel für die Marschrichtung unter der neuen Leitung: Nicht nachvollziehbarer Formalismus, der am Ende nur zu Mehrkosten bei den Referendaren führt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. April 2017, 13:40 
Newbie
Newbie

Registriert: Freitag 21. April 2017, 22:48
Beiträge: 3
Von welchem Bundesland reden wir hier eigentlich?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Anzeige


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite