Anzeige

 

Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

Es gibt hier keine Rechtsberatung und keine Hausarbeiten-Besprechungen!!

 

Anzeige
Aktuelle Zeit: Montag 27. März 2017, 12:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Klausurenkorrektur
BeitragVerfasst: Freitag 15. Januar 2016, 23:43 
Super Power User
Super Power User
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 1. Januar 2016, 17:47
Beiträge: 1005
Ihr Lieben,

ich habe da mal eine Frage insbesondere an andere Korrektoren (die Ansichten "Betroffener" sind natürlich auch gern gesehen).

Ich sitze gerade hier und korrigiere Übungsklausuren eines kommerziellen Reps. Zugegeben eine etwas fragwürdige Beschäftigung für einen Freitagabend, aber mir macht das Korrigieren Spaß, daher: kein Problem.
Jetzt stehe ich allerdings vor einer Frage, die ich mir schon öfter gestellt habe: Mir wurde von Seiten des Reps gesagt, ich solle hart bewerten, dann würden die Leute im Examen selbst kein böses Erwachen erleben und eher bessere Noten bekommen.
Tatsächlich liegt mein Schnitt in der Regel zwischen 5-6 Punkten, also durchaus realistisch fürs Examen. In der Klausur gerade richte ich allerdings ein ziemliches "Blutbad" an bei einem Schnitt von momentan 3,0 Punkten.

So viel zur Geschichte, jetzt meine Frage: Haltet ihr es für sinnvoll, wirklich in der Examensvorbereitung härter zu korrigieren, um niemanden in falscher Sicherheit zu wiegen? Ich muss sagen, ich fand es eher immer wahnsinnig frustrierend, 5 Punkte zu bekommen ohne Hinweise, weshalb.
(Wobei letzteres bei mir anders ist, da bekommt jeder etwa 1 A4-Seite Tipps und Anmerkungen am Ende ;) )

_________________
The way I see it, every life is a pile of good things and bad things. The good things don’t always soften the bad things, but vice versa, the bad things don’t always spoil the good things and make them unimportant.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Anzeige
 Betreff des Beitrags: Re: Klausurenkorrektur
BeitragVerfasst: Samstag 16. Januar 2016, 00:01 
Fossil
Fossil

Registriert: Freitag 2. April 2004, 18:13
Beiträge: 12347
Ich bin da für eine ehrliche Korrektur - also weder "wer was abgibt, bekommt mindestens 1 Punkt" (nein, man kann auch auf 10 oder mehr Seiten so viel Mist schreiben, dass 0 Punkte mehr als angemessen sind) noch "extra hart, damit sich niemand in falscher Sicherheit wiegt". Letzteres halte ich auch für zweifelhaft, da die Leute wahrscheinlich ohnehin zu ihren Gunsten 2 Punkte addieren und sich dann trotzdem in falscher Sicherheit wiegen. Insbesondere, wenn es dann keine detaillierte Erläuterung gibt, warum es denn jetzt wirklich nur 5 Punkte sind, liegt die Versuchung doch nahe, nur das zu lesen, was man lesen will.

Die Maxime "lieber etwas weniger" habe ich nur gelegentlich bei echten Grenzfällen angewandt, wo man genauso gut eine Münze hätte werfen können, um zu entscheiden, ob man den Punkt mehr oder weniger gibt. Aber dann ging aus meinen Anmerkungen auch durchaus hervor, dass es knapp am nächsten Punkt vorbei war.

_________________
"Auch eine stehengebliebene Uhr kann noch zweimal am Tag die richtige Zeit anzeigen; es kommt nur darauf an, daß man im richtigen Augenblick hinschaut." (Alfred Polgar)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klausurenkorrektur
BeitragVerfasst: Samstag 16. Januar 2016, 14:00 
Super Power User
Super Power User
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 1. Januar 2016, 17:47
Beiträge: 1005
Danke, das beruhigt mich. So sehe ich das letztlich nämlich auch.
Wobei ich die konkrete Notengebung gerade in Fällen für sehr schwierig erachte, in denen es viele Totalausfälle und ein paar Klausuren gibt, die dann doch zumindest das Wesentliche erkennen. Dann wirklich konsequente Noten zu geben, finde ich schwierig.
Bsp: Bei der o.g. Klausur habe ich gerade die Hälfte der Bearbeitungen unterm Strich, aber eben auch eine im Bereich 15/16 Punkte. Die Abgrenzung zwischen ausreichend und befriedigend ist da gar nicht mal so leicht.

_________________
The way I see it, every life is a pile of good things and bad things. The good things don’t always soften the bad things, but vice versa, the bad things don’t always spoil the good things and make them unimportant.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klausurenkorrektur
BeitragVerfasst: Samstag 16. Januar 2016, 14:30 
Fossil
Fossil

Registriert: Freitag 2. April 2004, 18:13
Beiträge: 12347
So eine Konstellation ist natürlich misslich (neues / unbekanntes Klausurthema?), aber da würde ich bei der Abgrenzung ausreichend / befriedigend die relative Komponente deutlich machen und im Übrigen versuchen, die Bewertung nicht zu stark zu verzerren, da die Mitprüflinge im Examen ja zumindest zum Teil besser vorbereitet sein dürften, so dass der Effekt geringer sein dürfte.

_________________
"Auch eine stehengebliebene Uhr kann noch zweimal am Tag die richtige Zeit anzeigen; es kommt nur darauf an, daß man im richtigen Augenblick hinschaut." (Alfred Polgar)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klausurenkorrektur
BeitragVerfasst: Samstag 16. Januar 2016, 15:27 
Super Power User
Super Power User
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 1. Januar 2016, 17:47
Beiträge: 1005
Teilweise: es war eine Kombination aus Anfechtung wegen § 120, Untergang vor Kenntnis der Umstände, und dann natürlich der Schwerpunkt im Bereicherungsrecht (Saldotheorie/modifizierte Zwei-Kondiktionen-Lehre).
Den Schwerpunkt im BerR haben fast alle übersehen und bei der Anfechtung wurden teilweise erhebliche Fehler gemacht. Da bleibt dann auch nicht mehr so viel Luft nach oben.

Ich habe jeweils sehr lange Begründungen für die Bewertung geschrieben und Hinweise gegeben, sodass ich hoffe, dass die Noten nachvollziehbar sind. Letztlich zählen die Klausuren ja nichts und dienen Übungszwecken ;)

_________________
The way I see it, every life is a pile of good things and bad things. The good things don’t always soften the bad things, but vice versa, the bad things don’t always spoil the good things and make them unimportant.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klausurenkorrektur
BeitragVerfasst: Samstag 16. Januar 2016, 15:55 
Fossil
Fossil

Registriert: Freitag 2. April 2004, 18:13
Beiträge: 12347
Ich ahne das Problem. Die Kombination aus Bereicherungsrecht und Anfechtung (und dann auch noch § 120 BGB) kann verherrend sein.

_________________
"Auch eine stehengebliebene Uhr kann noch zweimal am Tag die richtige Zeit anzeigen; es kommt nur darauf an, daß man im richtigen Augenblick hinschaut." (Alfred Polgar)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klausurenkorrektur
BeitragVerfasst: Sonntag 7. Februar 2016, 14:00 
Super Power User
Super Power User
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 1. Januar 2016, 17:47
Beiträge: 1005
Ich hätte hier gern nochmal ein Problem ;)

Ich habe hier gerade eine kursbegleitende Klausur, die inhaltlich vollständig richtig ist. Aber, und jetzt kommt's: wortwörtlich über ca. 20 Seiten von einem Aufsatz abgeschrieben, lediglich die Namen angepasst.
Klar zählt die Klausur nichts, und ich habe auch bereits an den Rand geschrieben, dass ich das durchaus bemerkt habe. Aber es stellt sich mir dennoch die Frage: 18 oder 0 Punkte?
Bei einer Hausarbeit ist der Fall klar, bei einer normalen Klausur wird er niemals eintreten.

Mich würde da mal eure Meinung interessieren ;)

_________________
The way I see it, every life is a pile of good things and bad things. The good things don’t always soften the bad things, but vice versa, the bad things don’t always spoil the good things and make them unimportant.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klausurenkorrektur
BeitragVerfasst: Sonntag 7. Februar 2016, 14:33 
Fossil
Fossil

Registriert: Freitag 2. April 2004, 18:13
Beiträge: 12347
Plädiere eher für 0 Punkte: Sinn und Zweck verfehlt. Die intellektuelle Leistung, den Aufsatz zu finden und die Buchstaben auszutauschen, halte ich nicht für belohnenswert - es grenzt an einen Missbrauch der Übungsmöglichkeit.

_________________
"Auch eine stehengebliebene Uhr kann noch zweimal am Tag die richtige Zeit anzeigen; es kommt nur darauf an, daß man im richtigen Augenblick hinschaut." (Alfred Polgar)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klausurenkorrektur
BeitragVerfasst: Sonntag 7. Februar 2016, 14:44 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 4. November 2014, 08:51
Beiträge: 3691
0 Punkte! Was ist denn das für eine Frage :) Ich würde -10 Punkte geben :D

_________________
"In Essen kann man mittlerweile nicht mal mehr Drogen kaufen ohne sich in Lebensgefahr zu begeben". - Lucid


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klausurenkorrektur
BeitragVerfasst: Sonntag 7. Februar 2016, 15:06 
Mega Power User
Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 24. Januar 2014, 22:54
Beiträge: 2682
Wer stellt denn eine Klausur, für die man nur den richtigen Aufsatz mitnehmen muss? Und v.a.: Wie kann derjenige diesen Aufsatz zufällig dabei haben? Oder ist der im Internet ergoogle-bar?

Ansonsten wäre ich auch für 0 Punkte. Da schaut der Lehrstuhlinhaber ja in der Regel auch noch einmal selbst drüber.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klausurenkorrektur
BeitragVerfasst: Sonntag 7. Februar 2016, 15:08 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 10. Januar 2013, 00:09
Beiträge: 7694
Vermutlich die JuS via Beck-Online; gibt's bereits auf dem Fernsprechapparat mit Bildschirm; dieses neuzeitige Zeugs.

_________________
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klausurenkorrektur
BeitragVerfasst: Sonntag 7. Februar 2016, 15:18 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 4. November 2014, 08:51
Beiträge: 3691
In der JuS sind auch oft Originalexamensklausuren. Könnte mir durchaus vorstellen, dass die Repetitorien auch gerne mal aus Ausbildungszeitschriften abkupfern und Klausuren nur leicht abgeändert übernehmen.

Hatte ich im Uni Klausuren Kurs auch schon mal. Da hat der LS Inhaber eine Klausur gestellt, die er auch in der JuS veröffentlicht hatte

_________________
"In Essen kann man mittlerweile nicht mal mehr Drogen kaufen ohne sich in Lebensgefahr zu begeben". - Lucid


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klausurenkorrektur
BeitragVerfasst: Sonntag 7. Februar 2016, 15:42 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Freitag 6. August 2010, 23:30
Beiträge: 4508
Am bemerkenswertesten jedoch finde ich die Tatsache, dass du den Aufsatz tatsächlich mit 18 Punkten bewerten würdest. Da interessiert mich jetzt die Fundstelle.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klausurenkorrektur
BeitragVerfasst: Sonntag 7. Februar 2016, 16:00 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 3. März 2013, 16:01
Beiträge: 4018
Wohnort: Pawnee, Indiana
Es kann sich dabei nur um einen Beitrag von Fischer in der Zeit handeln.

_________________
Welcome to Loud City! THUNDER UP!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klausurenkorrektur
BeitragVerfasst: Sonntag 7. Februar 2016, 16:07 
Super Power User
Super Power User
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 1. Januar 2016, 17:47
Beiträge: 1005
Pillendreher hat geschrieben:
Es kann sich dabei nur um einen Beitrag von Fischer in der Zeit handeln.

Was denn sonst? :D

Nein, es handelt sich um eine Klausur, die zuhause kursbegleitend geschrieben werden kann, sodass das Finden des Aufsatzes ohne Weiteres möglich war. Aber der Verf. hat offenbar auch nicht wirklich realisiert, dass es Unterschiede zwischen den Fallkonstellationen ging, sodass auch noch falsch plagiiert wurde und quasi keinerlei Transfer stattgefunden hat.

markus87 hat geschrieben:
Am bemerkenswertesten jedoch finde ich die Tatsache, dass du den Aufsatz tatsächlich mit 18 Punkten bewerten würdest. Da interessiert mich jetzt die Fundstelle.

Würde ich nicht - ich würde ihm sogar in einigen Punkten widersprechen. Aber wer so etwas in der Tiefe in einer Klausur schreibt, erfüllt die hier geringeren Anforderungen dann ja natürlich sprachlich wie inhaltlich. Theoretisch zumindest.
Für mich waren es zunächst mal auch ganz klar 0 Punkte - aber inhaltlich ist es ja eigentlich weitgehend "richtig", zumal ein bloßes Abschreiben von Übersichten bei solchen Klausuren auch gewissermaßen Gang und Gäbe ist. Aber das ist ja schon nochmal eine andere Qualität, sodass ich mich hier mit meiner Ersteinschätzung bestätigt sehe ;)

_________________
The way I see it, every life is a pile of good things and bad things. The good things don’t always soften the bad things, but vice versa, the bad things don’t always spoil the good things and make them unimportant.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Anzeige


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite