Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

!!! Vor dem Schreiben die Foren-Regeln LESEN !!!

Wir werden heute, Montag 21., das Upgrade nochmal versuchen, wofür das Forum gegen 13:30 wieder für ca. 24 Std. offline gehen wird.

 

Aktuelle Zeit: Montag 21. Mai 2018, 16:54

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: 8,8 Punkte im Examen - was tun?
BeitragVerfasst: Samstag 14. Januar 2017, 21:42 
Newbie
Newbie

Registriert: Samstag 14. Januar 2017, 21:34
Beiträge: 3
Ihr Lieben,
vor einiger Zeit habe ich mein Examen im Freischuss bestanden -
8,8 Punkte insgesamt, davon 7,61 staatlich und 11,6 im Schwerpunkt.
Theoretisch könnte ich noch den Verbesserungsversuch wahrnehmen - jedoch raten mir Freunde (auch Juristen) mit dem Argument davon ab, die Note sei absolut ausreichend; ich solle die kommende Zeit lieber für die Vorbereitung auf´s Referendariat nutzen.

Auf der anderen Seite sind 8,8 Punkte natürlich kein VB... Aber so knapp vorbei, dass die "fehlenden" 0,2 Punkte nicht groß ins Gewicht fallen sollten.
Ehrlich gesagt freue ich mich auf´s Ref und kann mich eher nicht dazu motivieren, noch einmal für das erste Examen zu lernen...

Was würdet ihr tun: Verbesserungsversuch wahrnehmen oder ins Ref gehen? Der finanzielle Aspekt sei mal außen vor gelassen.

Liebe Grüße von der Waterkant,
Christoph


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 8,8 Punkte im Examen - was tun?
BeitragVerfasst: Samstag 14. Januar 2017, 21:49 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 10. Januar 2013, 00:09
Beiträge: 10553
Ins Ref gehen und mit lockerer Vorbereitung den Verbesserungsversuch angehen.

_________________
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 8,8 Punkte im Examen - was tun?
BeitragVerfasst: Samstag 14. Januar 2017, 21:54 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Freitag 9. August 2013, 12:32
Beiträge: 4287
Zustimmung, den Verbesserungsversuch würde ich wohl schon machen. Wenn du keine große Lust mehr hast, ist das ein guter Kompromiss.

Dabei sollte man auch bedenken, dass es ohne Schwerpunkt eben "nur" 7,61 Punkte sind. Das ist von den 9 Punkten doch recht weit entfernt, und der Schwerpunkt wird (m.E. zu Recht) nicht überall so ganz ernst genommen.

_________________
"Honey, I forgot to duck."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 8,8 Punkte im Examen - was tun?
BeitragVerfasst: Samstag 14. Januar 2017, 22:03 
Urgestein
Urgestein
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 4. November 2014, 08:51
Beiträge: 8461
Geht doch beides, oder nicht? Du könntest Dich jetzt schon aufs Ref. bewerben und den nächsten Durchgang noch mitschreiben. Die schriftlichen Prüfungen sind doch noch vor Beginn des Refs (zumindest ist es in BW so). Die mündliche Prüfung machst Du dann während des Refs. Und wenn Du Dich doch nicht mehr motivieren kannst, hast Du auch nichts verloren. Den Verbesserungsversuch würde ich aber schon noch mitnehmen :)

_________________
Having cats in the house is like living with art that sometimes throws up on the carpet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 8,8 Punkte im Examen - was tun?
BeitragVerfasst: Samstag 14. Januar 2017, 22:09 
Newbie
Newbie

Registriert: Samstag 14. Januar 2017, 21:34
Beiträge: 3
Zunächst einmal herzlichen Dank für eure Antworten :-)

Die Idee hatte ich auch schon, es ohne große Vorbereitung einfach noch mal zu versuchen.

Zum Schwerpunkt: Ist es wirklich so, dass der SP so wenig zählt?
Ich weiß, dass gerade Repetitoren den SP gerne schlecht reden, von einem Richter hörte ich allerdings, dass gerade im staatlichen Bereich der Schwerpunkt als vollwertiger Teil der Prüfung angesehen wird und somit nicht "rausgerechnet" wird.
Und ohne Schwerpunkt haben die wenigsten VB (zumindest hier im Norden).

LG, Christoph


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 8,8 Punkte im Examen - was tun?
BeitragVerfasst: Samstag 14. Januar 2017, 22:54 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 11. Juni 2009, 17:48
Beiträge: 5915
Die wichtigere Frage ist: Wie war das Ergebnis der mündlichen Prüfung? (Steht die in irgendwelchen Bundesländern gesondert auf dem Zeugnis eigentlich?)

Bei 8,8 oder 8,9 als Endnote, stellt sich natürlich die Frage, warum wollte die Prüfungskommission das VB nicht geben?

Alleine um diese Frage bei Vorstellungsgesprächen zu vermeiden würde ich noch einmal den Verbesserungsversuch in Angriff nehmen.

_________________
Die von der Klägerin vertretene Auffassung, die Beeinträchtigung des Wohngebrauchs sei durch das Zumauern der Fenster nur unwesentlich beeinträchtigt, ist so unverständlich, dass es nicht weiter kommentiert werden soll. - AG Tiergarten 606 C 598/11


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 8,8 Punkte im Examen - was tun?
BeitragVerfasst: Samstag 14. Januar 2017, 23:02 
Newbie
Newbie

Registriert: Samstag 14. Januar 2017, 21:34
Beiträge: 3
Das Ergebnis der mündlichen waren im Durchschnitt 8 Punkte. Das Problem war, dass die ZR-Prüferin (das lebendige Beispiel gegen die Frauenquote!) ihren eigenen Fall nicht verstanden hat und dementsprechend meine Lösung nicht akzeptiert hat (habe das abgefragte Problem anschließend im Palandt nachgeschlagen und eine vertretbare Lösung präsentiert). Ja, ich könnte anfechten, aber die Konsequenzen wären - unabhängig vom Ausgang - unkalkulierbar...


Zuletzt geändert von Seaside am Samstag 14. Januar 2017, 23:03, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 8,8 Punkte im Examen - was tun?
BeitragVerfasst: Samstag 14. Januar 2017, 23:02 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Freitag 6. April 2007, 19:12
Beiträge: 4196
Wohnort: NRW
Ich hatte im Freischuss 8,5 Punkte, war damit weder unzufrieden noch richtig zufrieden, hatte aber auch keine Lust, nochmal eine längere Vorbereitung für den nächsten Versuch einzuschieben.

Ich habe mich deshalb sofort nach der Mündlichen für den Verbesserungsversuch gemeldet und zwei Monate später einfach auf gut Glück nochmal mitgeschrieben, ohne mich nochmal groß extra vorzubereiten... im Stoff war ich ja sowieso noch drin.

Ich bin im zweiten Versuch dann bei 9,6 Punkten gelandet, also genau dem Notensprung, den ich mir gewünscht hatte, und habe dabei weder viel Zeit noch Nerven verloren (im Gegenteil habe ich den Verbesserungsversuch als recht entspannt empfunden, weil ich mit der Note aus dem Freischuss ja gut hätte leben können).

Für mich wäre es selbst dann die richtige Entscheidung gewesen, wenn ich mich nicht verbessert hätte - dann hätte ich mich wenigstens nicht den Rest meines Lebens fragen müssen, ob es nicht doch geklappt hätte, wenn ich es versucht hätte.

An deiner Stelle würde ich daher nochmal mitschreiben. Das Argument deiner Freunde, du solltest dich in der freien Zeit lieber auf das Referendariat vorbereiten, halte ich für Unsinn - man muss sich nicht groß vorbereiten auf das Referendariat, und wenn man das doch möchte, dann ist die Wiederholung des materiellen Rechts die sinnvollste Vorbereitung. Die kriegst du, wenn du den Verbesserungsversuch schreibst, aber gratis dazu.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 8,8 Punkte im Examen - was tun?
BeitragVerfasst: Samstag 14. Januar 2017, 23:49 
Fossil
Fossil

Registriert: Freitag 2. April 2004, 18:13
Beiträge: 13080
Seaside hat geschrieben:

Zum Schwerpunkt: Ist es wirklich so, dass der SP so wenig zählt?


Ob es Dein Gegenüber herausrechnen und zu Deinem Nachteil gewichten wird, wenn es ausgerechnet um Deinen absoluten Traumjob geht, wirst Dir jedenfalls heute noch niemand sagen können. Insofern spräche doch einiges dafür, zu versuchen, in der Gesamtnote das knapp verpasste VB doch noch zu erreichen und im Staatsteil wenigstens die 8 vor dem Komma zu bekommen. Zu bedenken dürfte wohl auch sein, dass die Abwertung des SPB bevorsteht und es sich in der Übergangsphase anbieten dürfte, auch einen Blick auf die beiden Einzelnoten zu werfen und ggf. die unterschiedliche Gewichtung des SPB "rauszurechnen".

_________________
"Auch eine stehengebliebene Uhr kann noch zweimal am Tag die richtige Zeit anzeigen; es kommt nur darauf an, daß man im richtigen Augenblick hinschaut." (Alfred Polgar)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 8,8 Punkte im Examen - was tun?
BeitragVerfasst: Sonntag 15. Januar 2017, 01:47 
Power User
Power User

Registriert: Samstag 30. Juli 2011, 23:50
Beiträge: 421
Traurig, dass der Bologna-Prozess mit seinem Schwerpunktbereich dazu geführt hat, dass ein Abschluss geschaffen wird, den man "herausrechnen" muss, weil ihn keiner ernst nimmt. Man stelle sich vor, das gute alte Staatsexamen wird ganz abgeschafft und auf Bachelor und Master umgestellt wie in anderen Studiengängen. Das führt dann letztlich zu Einstellungstests - und die Zeugnisse kann man sich aufs Klo hängen. :crazy:

_________________
Sind Sie ein Mensch? Sowas Ähnliches, ich bin Anwalt.

Blade II


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 8,8 Punkte im Examen - was tun?
BeitragVerfasst: Sonntag 15. Januar 2017, 08:40 
Urgestein
Urgestein
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 29. April 2010, 12:06
Beiträge: 7364
Seaside hat geschrieben:
Das Problem war, dass die ZR-Prüferin (das lebendige Beispiel gegen die Frauenquote!) ihren eigenen Fall nicht verstanden hat

Das war möglicherweise nicht das einzige Problem bei Deiner mündlichen Prüfung.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 8,8 Punkte im Examen - was tun?
BeitragVerfasst: Sonntag 15. Januar 2017, 10:39 
Fossil
Fossil

Registriert: Freitag 2. April 2004, 18:13
Beiträge: 13080
joee78 hat geschrieben:
Traurig, dass der Bologna-Prozess mit seinem Schwerpunktbereich dazu geführt hat, dass ein Abschluss geschaffen wird, den man "herausrechnen" muss, weil ihn keiner ernst nimmt.


Was heißt schon "herausrechnen" - es stehen ja beide Noten explizit auf dem Zeugnis und da mag man es im Einzelfall gut finden, dass der SPB offensichtlich so herausragend gut war, oder skeptisch sein, weil der Staatsteil (und die Klausuren sind ja häufig noch ein Stück schlechter) so viel schlechter als die ausgewiesene Gesamtnote war. Es ist jedenfalls ein handgreiflicheres Argument als "Die Nase passt mir (nicht)."

batman hat geschrieben:
Seaside hat geschrieben:
Das Problem war, dass die ZR-Prüferin (das lebendige Beispiel gegen die Frauenquote!) ihren eigenen Fall nicht verstanden hat

Das war möglicherweise nicht das einzige Problem bei Deiner mündlichen Prüfung.


Ich wollte es ja nicht so schreiben, aber ja, es steht zu vermuten.

_________________
"Auch eine stehengebliebene Uhr kann noch zweimal am Tag die richtige Zeit anzeigen; es kommt nur darauf an, daß man im richtigen Augenblick hinschaut." (Alfred Polgar)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 8,8 Punkte im Examen - was tun?
BeitragVerfasst: Sonntag 15. Januar 2017, 13:43 
Super Power User
Super Power User

Registriert: Dienstag 28. Mai 2013, 23:39
Beiträge: 795
natuerlich noch einmal versuchen. zur not auch ohne vorbereitung im naechsten durchgang. gerade die muendliche pruefung ist doch so von den pruefern, der eigenen tagesform und der allg. stimmung in der pruefungssituation abhaengig, dass an deiner stelle nur gewinnen kann.

_________________
der 1983 geborene klaeger studiert seit dem wintersemester 2003/2004 biologie (diplom) an der beklagten (vg goettingen, urteil vom 2.3.2010 - 4 a 39/07)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 8,8 Punkte im Examen - was tun?
BeitragVerfasst: Sonntag 15. Januar 2017, 15:31 
Power User
Power User

Registriert: Samstag 30. Juli 2011, 23:50
Beiträge: 421
julée hat geschrieben:
Was heißt schon "herausrechnen" - es stehen ja beide Noten explizit auf dem Zeugnis


Ändert ja nichts an der Grundproblematik, dass ein Abschluss geschaffen wurde, den keiner ernst nimmt. Macht immerhin 30 % der Gesamtnote aus, die aufgrund fehlender objektiver Bewertungsmaßstäbe von 4 P. ("strenger" Professor) bis 16 P. ("netter" Professor) reicht.

_________________
Sind Sie ein Mensch? Sowas Ähnliches, ich bin Anwalt.

Blade II


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 8,8 Punkte im Examen - was tun?
BeitragVerfasst: Sonntag 15. Januar 2017, 16:02 
Fossil
Fossil

Registriert: Freitag 2. April 2004, 18:13
Beiträge: 13080
joee78 hat geschrieben:
julée hat geschrieben:
Was heißt schon "herausrechnen" - es stehen ja beide Noten explizit auf dem Zeugnis


Ändert ja nichts an der Grundproblematik, dass ein Abschluss geschaffen wurde, den keiner ernst nimmt. Macht immerhin 30 % der Gesamtnote aus, die aufgrund fehlender objektiver Bewertungsmaßstäbe von 4 P. ("strenger" Professor) bis 16 P. ("netter" Professor) reicht.


Ganz so dramatisch dürfte die Lage wohl aufs Ganze gesehen noch nicht sein. Insbesondere zeigt ja meistens das 2. Examen, ob die gute Gesamtnote im 1. Examen halbwegs ernst zu nehmen ist oder ob man auch mal auf den Staatsteil schauen sollte.

_________________
"Auch eine stehengebliebene Uhr kann noch zweimal am Tag die richtige Zeit anzeigen; es kommt nur darauf an, daß man im richtigen Augenblick hinschaut." (Alfred Polgar)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: JRG


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite