Anzeige

 

Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

Es gibt hier keine Rechtsberatung und keine Hausarbeiten-Besprechungen!!

 

Anzeige
Aktuelle Zeit: Freitag 20. Oktober 2017, 23:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Aussagekraft der Noten
BeitragVerfasst: Samstag 11. März 2017, 10:32 
Häufiger hier
Häufiger hier

Registriert: Montag 3. November 2014, 21:10
Beiträge: 94
Hallo liebes Forum,

nach längerer Zeit melde auch ich mich mal wieder hier \:D/
So langsam trudeln die Ergebnisse der ersten Klausuren für die großen Scheine bei mir ein und mir drängt sich die Frage auf: wie aussagekräftig sind diese Noten im Hinblick auf ein späteres Examensergebnis ? Mir ist klar, dass im Examen der Notenschnitt mit Sicherheit insgesamt niedriger ist als bei "normalen" Klausuren der Unis - lässt sich denn zumindest eine Tendenz daran festmachen oder wird beim Examen komplett neu gemischt ?

Ich komme im Studium nämlich gut zurecht und habe etwas Sorge, dass ich mich auf den bisherigen Noten anfange auszuruhen und dann das böse Erwachen kommt. Klar, das ist in erster Linie mein subjektives Problem was Motivation und Disziplin angeht. Beruhigen würde es natürlich trotzdem wenn ich wüsste, dass gute Noten im Studium zumindest tendenziell auch ein halbwegs gutes abschneiden im Examen indizieren.

For the record und ohne humblebragging: Klausuren bisher (bis auf eine mit 8 Pkt) im VB Bereich.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Anzeige
 Betreff des Beitrags: Re: Aussagekraft der Noten
BeitragVerfasst: Samstag 11. März 2017, 10:56 
Noch selten hier
Noch selten hier

Registriert: Donnerstag 23. Februar 2017, 13:12
Beiträge: 28
Ich denke schon, dass da ein Zusammenhang besteht, sofern sich dein Lernverhalten nicht drastisch ändert.

Bei mir wars so: Ich war im Examen etwas schlechter (ca. 1,5 Punkte) als in der Zwischenprüfung, aber besser als in den großen Scheinen.

Kenne aber auch einen, der in der Zwischenprüfung noch einige zweistellige Noten hatte und dann bei den großen Scheinen gings bergab, im Examen hatte er dann knappe 6 Punkte.
Umgekehrte Fälle gibt es sicher auch ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aussagekraft der Noten
BeitragVerfasst: Samstag 11. März 2017, 12:00 
Super Power User
Super Power User

Registriert: Dienstag 28. Mai 2013, 23:39
Beiträge: 729
ich kenne leute, die in den grossen scheinen teilweise mit 13 punkten raus sind und im pflichtfach 5,xx hatten. oder leute, die in den grossen scheinen immer befriedigend hatten und dann in den klausuren der pflichtfachprüfung 12 punkte im schnitt. ein indikator, in welche richtung die reise hingeht sind die vornoten aber meistens schon.

_________________
der 1983 geborene klaeger studiert seit dem wintersemester 2003/2004 biologie (diplom) an der beklagten (vg goettingen, urteil vom 2.3.2010 - 4 a 39/07)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aussagekraft der Noten
BeitragVerfasst: Samstag 11. März 2017, 14:23 
Super Power User
Super Power User
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 1. Januar 2016, 17:47
Beiträge: 1188
Um mal das Gegenbeispiel zu bringen: Ich war im Studium brutal faul und bin ohne wesentliches Lernen immer irgendwie durchgekommen mit meist 4-8 Punkten. Fürs Examen hab ich dann entsprechend gelernt und bin deutlich über dem Schnitt im Studium rausgekommen ;)

Long story short: Für jede Richtung wirst du Beispiele bekommen, eine zumindest leichte Tendenz zeigt sich aber meist wohl schon.

_________________
The way I see it, every life is a pile of good things and bad things. The good things don’t always soften the bad things, but vice versa, the bad things don’t always spoil the good things and make them unimportant.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aussagekraft der Noten
BeitragVerfasst: Samstag 11. März 2017, 16:41 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 4. November 2014, 08:51
Beiträge: 5732
Kaffeesatzleserei :D Bei mir waren fast alle Noten weit im zweistelligen Bereich, das Examen leider nicht :) Ein Bekannter ist trotz guten Noten im Studium zweimal durchs Examen geflogen, von daher....

_________________
Having cats in the house is like living with art that sometimes throws up on the carpet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aussagekraft der Noten
BeitragVerfasst: Samstag 11. März 2017, 17:22 
Newbie
Newbie

Registriert: Samstag 11. März 2017, 17:05
Beiträge: 5
Tendenzen gibt es schon. Aber auf gute Noten Ausruhen ist gefährlich. Deine 10 Punkte (oder whatever) in den Großen Scheinen zählen halt nicht ins Examen rein. Und wenn du nicht den Stoff aus den ersten Semestern wiederholst wirst du zwangsläufig auf die Schnauze fallen, weil man sich sonst auch mal nicht daran erinnert, dass durch Art. 140 GG ja einige Artikel der Weimarer Reichsverfassungs inkorpiert wurden und deshalb einige davon ausgehen, dass die Religionsfreiheit einen einfachen Gestzesvorbehalt haben - oder so.

Umgekehrte Fälle gibt's natürlich auch, ich hatte in der Zwischenprüfung 5,7 (in den Klausuren sogar nur 4,0), in den Großen Scheinen 6,2, im Examen dann 8,3 (im Freiversuch in einem Bundesland, in dem das VB regelmäßig unter 10% kriegen) und durch die mündliche Prüfung dann noch auf 9,0 gesteigert. Und ich war bestimmt nicht fleißig.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aussagekraft der Noten
BeitragVerfasst: Samstag 11. März 2017, 17:28 
Fossil
Fossil

Registriert: Freitag 2. April 2004, 18:13
Beiträge: 13003
Zunächst wird man immer verzerrende Faktoren rausrechnen müssen (faul, besonders fleißig, besonders früh oder spät die Übungen gemacht usw.) und dann kann man durchaus eine gewisse Tendenz ausmachen. Derjenige, der bei allem ehrlichen Bemühen nur im Ausnahmefall mal 7 Punkte schafft, kann vielleicht ein Spätzünder sein, aber so richtig wahrscheinlich ist es nicht. Und derjenige, der mit echtem Interesse dabei ist und selten schlechter als 9-10 Punkte schreibt, der dürfte gute Chancen haben, ein vb zu erreichen.

Ich kann übrigens mit einer total langweiligen Reihe von schriftlichen Durchschnittsergebnissen aufwarten. Die Varianz liegt bei den schriftlichen Ergebnissen deutlich unter 0,5 Punkte. Mündlich ging es dann allerdings immer nochmal klar nach oben, dh die Examensnoten liegen über dem Schnitt der Noten aus dem Studium.

_________________
"Auch eine stehengebliebene Uhr kann noch zweimal am Tag die richtige Zeit anzeigen; es kommt nur darauf an, daß man im richtigen Augenblick hinschaut." (Alfred Polgar)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aussagekraft der Noten
BeitragVerfasst: Samstag 11. März 2017, 22:01 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 11. Juni 2009, 17:48
Beiträge: 4978
Darf ich mitmachen?

Zwischenprüfung, Hauptstudium und Examensklausuren ungefähr alle gleich (+- 0,5)

_________________
Die von der Klägerin vertretene Auffassung, die Beeinträchtigung des Wohngebrauchs sei durch das Zumauern der Fenster nur unwesentlich beeinträchtigt, ist so unverständlich, dass es nicht weiter kommentiert werden soll. - AG Tiergarten 606 C 598/11


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aussagekraft der Noten
BeitragVerfasst: Samstag 11. März 2017, 23:09 
Super Power User
Super Power User
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 1. Januar 2016, 17:47
Beiträge: 1188
Ara hat geschrieben:
Darf ich mitmachen?

Zwischenprüfung, Hauptstudium und Examensklausuren ungefähr alle gleich (+- 0,5)


Dazu muss man aber auch sagen, dass in HH zwischen diesen Ebenen kein wesentlicher Niveauunterschied besteht! SCNR :D

_________________
The way I see it, every life is a pile of good things and bad things. The good things don’t always soften the bad things, but vice versa, the bad things don’t always spoil the good things and make them unimportant.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aussagekraft der Noten
BeitragVerfasst: Samstag 11. März 2017, 23:42 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 11. Juni 2009, 17:48
Beiträge: 4978
Stimmt! Schwerste Zwischenprüfung der Republik! ;P

_________________
Die von der Klägerin vertretene Auffassung, die Beeinträchtigung des Wohngebrauchs sei durch das Zumauern der Fenster nur unwesentlich beeinträchtigt, ist so unverständlich, dass es nicht weiter kommentiert werden soll. - AG Tiergarten 606 C 598/11


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aussagekraft der Noten
BeitragVerfasst: Samstag 11. März 2017, 23:48 
Mega Power User
Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 24. Januar 2014, 22:54
Beiträge: 2877
Examen war bei mir bisschen über der Zwischenprüfung und den Noten im Hauptstudium. Man bereitet sich halt nochmal einen Tacken besser vor, außerdem ziehen Mündliche und Schwerpunkt das Ganze nochmal tendenziell nach oben.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aussagekraft der Noten
BeitragVerfasst: Samstag 11. März 2017, 23:56 
Fossil
Fossil

Registriert: Freitag 2. April 2004, 18:13
Beiträge: 13003
@OJ1988: deshalb hier ja der Vergleich der rein schriftlichen Noten - wobei der Schnitt der Scheine ja meist bereits dadurch "geschönt" ist, dass die Hausarbeiten eine langfristige Leistung sind und ggf nur die beste Klausur zählt (so jedenfalls zu meinen Zeiten), was insgesamt den "Vorbereitungsvorteil" ausgleicht.

_________________
"Auch eine stehengebliebene Uhr kann noch zweimal am Tag die richtige Zeit anzeigen; es kommt nur darauf an, daß man im richtigen Augenblick hinschaut." (Alfred Polgar)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aussagekraft der Noten
BeitragVerfasst: Sonntag 12. März 2017, 01:06 
Mega Power User
Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 2. Januar 2011, 23:46
Beiträge: 2566
Insgesamt war das schriftliche Examen etwas schlechter als die Noten vorher, aber es gab große Ausreißer nach oben und unten (also zwischen schlechtester und bester Note lagen 10 Punkte), was auch im Studium schon so war, wobei die Ausreißer nach oben da eben so weit überwogen haben, dass ich mich da doch etwas hängen hab lassen. Im Nachhinein kann ich auch sagen, dass ich deutlich zu wenig gelernt und mein Potential nicht ausgeschöpft habe.

Also ne Tendenz gibt es dir, aber komplett ausruhen sollte man sich wohl nicht. Es geht eher leicht runter als hoch im Normalfall. Verrückt machen muss man sich aber auch nicht.

_________________
»Natürlich ist das herablassend. Torquemada ist mir gegenüber herablassend, ich bin esprit gegenüber herablassend. So ist die Nahrungskette in diesem Forum nunmal.« - Swann


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aussagekraft der Noten
BeitragVerfasst: Sonntag 12. März 2017, 01:14 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 4. November 2014, 08:51
Beiträge: 5732
Muirne hat geschrieben:
Insgesamt war das schriftliche Examen etwas schlechter als die Noten vorher, aber es gab große Ausreißer nach oben und unten (also zwischen schlechtester und bester Note lagen 10 Punkte), was auch im Studium schon so war, wobei die Ausreißer nach oben da eben so weit überwogen haben, dass ich mich da doch etwas hängen hab lassen. Im Nachhinein kann ich auch sagen, dass ich deutlich zu wenig gelernt und mein Potential nicht ausgeschöpft habe.

Also ne Tendenz gibt es dir, aber komplett ausruhen sollte man sich wohl nicht. Es geht eher leicht runter als hoch im Normalfall. Verrückt machen muss man sich aber auch nicht.


Das war bei mir auch so. Diese verdammte ZR 1 Klausur :D :D

_________________
Having cats in the house is like living with art that sometimes throws up on the carpet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aussagekraft der Noten
BeitragVerfasst: Sonntag 12. März 2017, 01:40 
Mega Power User
Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 2. Januar 2011, 23:46
Beiträge: 2566
high five, brother. :D

_________________
»Natürlich ist das herablassend. Torquemada ist mir gegenüber herablassend, ich bin esprit gegenüber herablassend. So ist die Nahrungskette in diesem Forum nunmal.« - Swann


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: Lukas12, Pillendreher, tk_


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Anzeige


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite