Anzeige

 

Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

Es gibt hier keine Rechtsberatung und keine Hausarbeiten-Besprechungen!!

 

Anzeige
Aktuelle Zeit: Freitag 24. November 2017, 22:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Selbstzweifel
BeitragVerfasst: Sonntag 6. August 2017, 10:56 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 11. Juni 2009, 17:48
Beiträge: 5130
Tobias__21 hat geschrieben:
Erinnert mich an einen flüchtigen Bekannten, der bei seinem Bewerbungsgespräch bei der Polizei auf die Frage nach seinen Schwächen geantwortet hat, dass er nicht gut mit Menschen umgehen kann und "Leute" ihn eigentlich nerven. Kein Witz.


Er ist dann hoffentlich Justizwachtmeister geworden?

_________________
Die von der Klägerin vertretene Auffassung, die Beeinträchtigung des Wohngebrauchs sei durch das Zumauern der Fenster nur unwesentlich beeinträchtigt, ist so unverständlich, dass es nicht weiter kommentiert werden soll. - AG Tiergarten 606 C 598/11


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Anzeige
 Betreff des Beitrags: Re: Selbstzweifel
BeitragVerfasst: Sonntag 6. August 2017, 17:12 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Sonntag 28. August 2016, 17:43
Beiträge: 2262
Wohnort: Schweiz
Salisa hat geschrieben:
Wie oben gesagt, es gibt wohl Alternativen. Vielleicht hätte ich mich auch weiter damit auseinandergesetzt, wenn diese Möglichkeit im Studium wahrscheinlicher gewesen wäre, als sie meiner Ansicht nach war (Klingt vielleicht arrogant, aber ausreichend war für mich während des Studiums nicht wahrscheinlicher als VB, weshalb ich mir nicht allzu viele Gedanken darum gemacht habe.)

Diesen "Einblick" habe ich meiner Ansicht nach auch ganz gut durch ein Praktikum an einem kleinen Amtsgericht bekommen.

Aber natürlich hätte auch alles ganz anders kommen können (und kann in meinem Fall noch immer). Wer weiß schon wirklich, wo ich mal lande?


Ich bin der Umgang mit schwierigen Persönlichkeiten gewohnt. Eigentlich wäre ich eher jemand, der sich gern zurückzieht. Das hat sich bei mir vor allem im Privatleben ausgewirkt. Ich denke, man kann das insgesamt gut ausgleichen, auch wenn jemand vielleicht etwas überfordert ist durch allzu affektiv gesteuerte Menschen, die nerven. Vor allem lässt sich das durch eine sachliche Kommunikationsform in geordnete Bahnen lenken, wenn man genug souverän auftritt. Emotionale Menschen suchen geradezu ihr Gegenstück in sachlichen Führernaturen und reagieren dann sehr ordentlich. ;)

_________________
LG Candor


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Selbstzweifel
BeitragVerfasst: Dienstag 8. August 2017, 07:46 
Häufiger hier
Häufiger hier

Registriert: Dienstag 1. August 2017, 18:06
Beiträge: 51
Candor hat geschrieben:
Salisa hat geschrieben:
Wie oben gesagt, es gibt wohl Alternativen. Vielleicht hätte ich mich auch weiter damit auseinandergesetzt, wenn diese Möglichkeit im Studium wahrscheinlicher gewesen wäre, als sie meiner Ansicht nach war (Klingt vielleicht arrogant, aber ausreichend war für mich während des Studiums nicht wahrscheinlicher als VB, weshalb ich mir nicht allzu viele Gedanken darum gemacht habe.)

Diesen "Einblick" habe ich meiner Ansicht nach auch ganz gut durch ein Praktikum an einem kleinen Amtsgericht bekommen.

Aber natürlich hätte auch alles ganz anders kommen können (und kann in meinem Fall noch immer). Wer weiß schon wirklich, wo ich mal lande?


Ich bin der Umgang mit schwierigen Persönlichkeiten gewohnt. Eigentlich wäre ich eher jemand, der sich gern zurückzieht. Das hat sich bei mir vor allem im Privatleben ausgewirkt. Ich denke, man kann das insgesamt gut ausgleichen, auch wenn jemand vielleicht etwas überfordert ist durch allzu affektiv gesteuerte Menschen, die nerven. Vor allem lässt sich das durch eine sachliche Kommunikationsform in geordnete Bahnen lenken, wenn man genug souverän auftritt. Emotionale Menschen suchen geradezu ihr Gegenstück in sachlichen Führernaturen und reagieren dann sehr ordentlich. ;)


Tut mir leid, aber ich weiß jetzt nicht, was du mir damit sagen willst. Worauf genau bezieht sich diese Aussage?
Ich steh, glaub, auf dem Schlauch :-k

_________________
"Das Glück ist mit den Tüchtigen" ~ aus Dr. House, Staffel 2


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Selbstzweifel
BeitragVerfasst: Dienstag 8. August 2017, 08:36 
Power User
Power User

Registriert: Montag 27. Mai 2013, 10:30
Beiträge: 694
Ara hat geschrieben:
Tobias__21 hat geschrieben:
Erinnert mich an einen flüchtigen Bekannten, der bei seinem Bewerbungsgespräch bei der Polizei auf die Frage nach seinen Schwächen geantwortet hat, dass er nicht gut mit Menschen umgehen kann und "Leute" ihn eigentlich nerven. Kein Witz.


Er ist dann hoffentlich Justizwachtmeister geworden?


=D>


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Selbstzweifel
BeitragVerfasst: Dienstag 8. August 2017, 09:36 
Fossil
Fossil
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. Juni 2006, 19:16
Beiträge: 14627
Ara hat geschrieben:
Tobias__21 hat geschrieben:
Erinnert mich an einen flüchtigen Bekannten, der bei seinem Bewerbungsgespräch bei der Polizei auf die Frage nach seinen Schwächen geantwortet hat, dass er nicht gut mit Menschen umgehen kann und "Leute" ihn eigentlich nerven. Kein Witz.


Er ist dann hoffentlich Justizwachtmeister geworden?

Darf ich diese innere Ironie noch einmal durch Visualisierung unterstreichen?

_________________
Hier gibt's nichts zu lachen, erst recht nichts zu feiern.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Selbstzweifel
BeitragVerfasst: Dienstag 8. August 2017, 10:41 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Sonntag 28. August 2016, 17:43
Beiträge: 2262
Wohnort: Schweiz
Salisa hat geschrieben:
Candor hat geschrieben:
Salisa hat geschrieben:
Wie oben gesagt, es gibt wohl Alternativen. Vielleicht hätte ich mich auch weiter damit auseinandergesetzt, wenn diese Möglichkeit im Studium wahrscheinlicher gewesen wäre, als sie meiner Ansicht nach war (Klingt vielleicht arrogant, aber ausreichend war für mich während des Studiums nicht wahrscheinlicher als VB, weshalb ich mir nicht allzu viele Gedanken darum gemacht habe.)

Diesen "Einblick" habe ich meiner Ansicht nach auch ganz gut durch ein Praktikum an einem kleinen Amtsgericht bekommen.

Aber natürlich hätte auch alles ganz anders kommen können (und kann in meinem Fall noch immer). Wer weiß schon wirklich, wo ich mal lande?


Ich bin der Umgang mit schwierigen Persönlichkeiten gewohnt. Eigentlich wäre ich eher jemand, der sich gern zurückzieht. Das hat sich bei mir vor allem im Privatleben ausgewirkt. Ich denke, man kann das insgesamt gut ausgleichen, auch wenn jemand vielleicht etwas überfordert ist durch allzu affektiv gesteuerte Menschen, die nerven. Vor allem lässt sich das durch eine sachliche Kommunikationsform in geordnete Bahnen lenken, wenn man genug souverän auftritt. Emotionale Menschen suchen geradezu ihr Gegenstück in sachlichen Führernaturen und reagieren dann sehr ordentlich. ;)


Tut mir leid, aber ich weiß jetzt nicht, was du mir damit sagen willst. Worauf genau bezieht sich diese Aussage?
Ich steh, glaub, auf dem Schlauch :-k


Mein Hinweis sollte eine Anregung sein, sich selbst nicht allzu sehr zu beschränken auf die vermeintlich einzigen Stärken und dabei tendenziell bestimmte Berufsfelder zu meiden, um die eigenen Schwachpunkte nicht zu belasten. Es kann sich durchaus lohnen, über den eigenen Schatten zu springen und sich auch in Bereichen zu bewegen, wo man sich evtl. nicht so sicher oder aufgeschlossen fühlt. Denn letztlich entwickelt man sich fortlaufend weiter und kann Schwächen auch ausgleichen durch neu erworbene Stärken und Lebenserfahrung.

_________________
LG Candor


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Selbstzweifel
BeitragVerfasst: Donnerstag 10. August 2017, 09:40 
Power User
Power User
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 11. August 2006, 00:27
Beiträge: 351
Die anderen sind doch viel besser!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Selbstzweifel
BeitragVerfasst: Freitag 11. August 2017, 08:40 
Häufiger hier
Häufiger hier

Registriert: Dienstag 1. August 2017, 18:06
Beiträge: 51
Candor hat geschrieben:
Salisa hat geschrieben:
Candor hat geschrieben:
Ich bin der Umgang mit schwierigen Persönlichkeiten gewohnt. Eigentlich wäre ich eher jemand, der sich gern zurückzieht. Das hat sich bei mir vor allem im Privatleben ausgewirkt. Ich denke, man kann das insgesamt gut ausgleichen, auch wenn jemand vielleicht etwas überfordert ist durch allzu affektiv gesteuerte Menschen, die nerven. Vor allem lässt sich das durch eine sachliche Kommunikationsform in geordnete Bahnen lenken, wenn man genug souverän auftritt. Emotionale Menschen suchen geradezu ihr Gegenstück in sachlichen Führernaturen und reagieren dann sehr ordentlich. ;)


Tut mir leid, aber ich weiß jetzt nicht, was du mir damit sagen willst. Worauf genau bezieht sich diese Aussage?
Ich steh, glaub, auf dem Schlauch :-k


Mein Hinweis sollte eine Anregung sein, sich selbst nicht allzu sehr zu beschränken auf die vermeintlich einzigen Stärken und dabei tendenziell bestimmte Berufsfelder zu meiden, um die eigenen Schwachpunkte nicht zu belasten. Es kann sich durchaus lohnen, über den eigenen Schatten zu springen und sich auch in Bereichen zu bewegen, wo man sich evtl. nicht so sicher oder aufgeschlossen fühlt. Denn letztlich entwickelt man sich fortlaufend weiter und kann Schwächen auch ausgleichen durch neu erworbene Stärken und Lebenserfahrung.

Achso. Jetzt weiß ich auch, warum ich dir nicht folgen konnte. Meine Aversion hat nichts mit möglicher Stärke/Schwäche im Umgang zu tun oder Überforderung.
Vielmehr bin ich vom Typ her sogar jemand, zu dem so ein Umgang passt.

Es ist etwas anderes, was mich stört: Ich bin kein Dienstleister. Mir gefällt diese Abhängigkeit vom Wohlwollen der Mandanten nicht. Auch die interne Arbeitsweise einer typischen Kanzlei (wie ich sie für mich erlebt habe), gefällt mir nicht.
Ich erahne, dass meine Aussage viel Widerspruch ernten wird. Vielleicht bin ich ja auch sehr naiv und die Realität holt mich ein.

Worauf ich aber eigentlich hinaus wollte, ist, dass der TE seine Motivation oder Begeisterung vielleicht noch an ganz anderer unvermuteter Stelle finden kann.
Nicht jeder muss Anwalt werden (wollen).

_________________
"Das Glück ist mit den Tüchtigen" ~ aus Dr. House, Staffel 2


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Selbstzweifel
BeitragVerfasst: Freitag 11. August 2017, 09:04 
Fossil
Fossil

Registriert: Freitag 2. April 2004, 18:13
Beiträge: 13042
Salisa hat geschrieben:
Achso. Jetzt weiß ich auch, warum ich dir nicht folgen konnte. Meine Aversion hat nichts mit möglicher Stärke/Schwäche im Umgang zu tun oder Überforderung.
Vielmehr bin ich vom Typ her sogar jemand, zu dem so ein Umgang passt.


Bei dem Berufswunsch Strafrichter sicherlich auch unabdingbar. Dort hat man es ja zumeist mit eher schwierigen Zeitgenossen zu tun, die in der Verhandlung auch nur bedingt kooperationsbereit sind.

Zitat:
Worauf ich aber eigentlich hinaus wollte, ist, dass der TE seine Motivation oder Begeisterung vielleicht noch an ganz anderer unvermuteter Stelle finden kann.
Nicht jeder muss Anwalt werden (wollen).


Natürlich muss nicht jeder Anwalt werden wollen. Ich selbst könnte mir auch nur über sehr ausgewählten Rahmenbedingungen eine anwaltliche Tätigkeit vorstellen. Aber man sollte sich als Student frühzeitig das eine oder andere anschauen und sehen, was einem gefällt, bzw. überprüfen, ob die eigenen Vorstellungen irgendetwas mit dem Berufsalltag zu tun haben.

_________________
"Auch eine stehengebliebene Uhr kann noch zweimal am Tag die richtige Zeit anzeigen; es kommt nur darauf an, daß man im richtigen Augenblick hinschaut." (Alfred Polgar)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Selbstzweifel
BeitragVerfasst: Freitag 11. August 2017, 11:18 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 11. Juni 2009, 17:48
Beiträge: 5130
julée hat geschrieben:
Salisa hat geschrieben:
Achso. Jetzt weiß ich auch, warum ich dir nicht folgen konnte. Meine Aversion hat nichts mit möglicher Stärke/Schwäche im Umgang zu tun oder Überforderung.
Vielmehr bin ich vom Typ her sogar jemand, zu dem so ein Umgang passt.


Bei dem Berufswunsch Strafrichter sicherlich auch unabdingbar. Dort hat man es ja zumeist mit eher schwierigen Zeitgenossen zu tun, die in der Verhandlung auch nur bedingt kooperationsbereit sind.


Vor allem muss der Strafrichter in der Verhandlung bleiben ob er will oder nicht. Der Anwalt kann grundsätzlich einfach seine Sachen packen und gehen, wenn es ihm zu doof wird. Zumindest das Gefühl dieser Freiheit ist schon immer ganz nett.

_________________
Die von der Klägerin vertretene Auffassung, die Beeinträchtigung des Wohngebrauchs sei durch das Zumauern der Fenster nur unwesentlich beeinträchtigt, ist so unverständlich, dass es nicht weiter kommentiert werden soll. - AG Tiergarten 606 C 598/11


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Selbstzweifel
BeitragVerfasst: Freitag 11. August 2017, 12:57 
Super Power User
Super Power User

Registriert: Samstag 21. April 2007, 20:20
Beiträge: 1312
Ara hat geschrieben:
julée hat geschrieben:
Salisa hat geschrieben:
Achso. Jetzt weiß ich auch, warum ich dir nicht folgen konnte. Meine Aversion hat nichts mit möglicher Stärke/Schwäche im Umgang zu tun oder Überforderung.
Vielmehr bin ich vom Typ her sogar jemand, zu dem so ein Umgang passt.


Bei dem Berufswunsch Strafrichter sicherlich auch unabdingbar. Dort hat man es ja zumeist mit eher schwierigen Zeitgenossen zu tun, die in der Verhandlung auch nur bedingt kooperationsbereit sind.


Vor allem muss der Strafrichter in der Verhandlung bleiben ob er will oder nicht. Der Anwalt kann grundsätzlich einfach seine Sachen packen und gehen, wenn es ihm zu doof wird. Zumindest das Gefühl dieser Freiheit ist schon immer ganz nett.

Wie viele Verhandlungen hast du schon erlebt, wo das so geschehen ist?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Selbstzweifel
BeitragVerfasst: Freitag 11. August 2017, 14:26 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Dienstag 18. August 2009, 15:04
Beiträge: 2599
Wohnort: Südwestdeutschland
Ara hat geschrieben:
Vor allem muss der Strafrichter in der Verhandlung bleiben ob er will oder nicht. Der Anwalt kann grundsätzlich einfach seine Sachen packen und gehen, wenn es ihm zu doof wird.


Jein. Selbstverständlich ist es keine pflichtgemäße Ausübung der anwaltlichen Tätigkeit, zu gehen, wenn es einem zu doof wird, und freilich kann auch der Strafrichter gehen; er ist ja nicht an seinen Stuhl gefesselt.

_________________
Deutsches Bundesrecht? https://www.buzer.de/ - tagesaktuell, samt Änderungsgesetzen und Synopsen
Gesetze mit Rechtsprechungsnachweisen und Querverweisen? https://dejure.org/ - pers. Merkliste u. Suchverlauf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Selbstzweifel
BeitragVerfasst: Freitag 11. August 2017, 14:30 
Super Power User
Super Power User

Registriert: Samstag 21. April 2007, 20:20
Beiträge: 1312
thh hat geschrieben:
Ara hat geschrieben:
Vor allem muss der Strafrichter in der Verhandlung bleiben ob er will oder nicht. Der Anwalt kann grundsätzlich einfach seine Sachen packen und gehen, wenn es ihm zu doof wird.


Jein. Selbstverständlich ist es keine pflichtgemäße Ausübung der anwaltlichen Tätigkeit, zu gehen, wenn es einem zu doof wird, und freilich kann auch der Strafrichter gehen; er ist ja nicht an seinen Stuhl gefesselt.

In Zivilprozessen habe ich schon erlebt, dass der Richter (mein damaliger Kammervorsitztender) bei großer Unsachlichkeit der Parteien aufgestanden ist, "wir beruhigen uns jetzt eine Stunde lang und machen dann weiter" gesagt hat und so eine gerade die nicht stundenweise abrechnenden Anwälte massiv erfreut hat.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Selbstzweifel
BeitragVerfasst: Freitag 11. August 2017, 16:19 
Häufiger hier
Häufiger hier

Registriert: Dienstag 1. August 2017, 18:06
Beiträge: 51
julée hat geschrieben:
Natürlich muss nicht jeder Anwalt werden wollen. Ich selbst könnte mir auch nur über sehr ausgewählten Rahmenbedingungen eine anwaltliche Tätigkeit vorstellen. Aber man sollte sich als Student frühzeitig das eine oder andere anschauen und sehen, was einem gefällt, bzw. überprüfen, ob die eigenen Vorstellungen irgendetwas mit dem Berufsalltag zu tun haben.


Unbedingt! Daher auch mein Rat, sich mal ("zum Spaß") in die ein oder andere öffentliche Verhandlung rein zu setzen.

Oder mal etwas abseits vom typischen Weg (Behörden) rein zu schauen.

_________________
"Das Glück ist mit den Tüchtigen" ~ aus Dr. House, Staffel 2


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Selbstzweifel
BeitragVerfasst: Freitag 11. August 2017, 20:30 
Fossil
Fossil

Registriert: Freitag 2. April 2004, 18:13
Beiträge: 13042
Samson hat geschrieben:
thh hat geschrieben:
Ara hat geschrieben:
Vor allem muss der Strafrichter in der Verhandlung bleiben ob er will oder nicht. Der Anwalt kann grundsätzlich einfach seine Sachen packen und gehen, wenn es ihm zu doof wird.


Jein. Selbstverständlich ist es keine pflichtgemäße Ausübung der anwaltlichen Tätigkeit, zu gehen, wenn es einem zu doof wird, und freilich kann auch der Strafrichter gehen; er ist ja nicht an seinen Stuhl gefesselt.

In Zivilprozessen habe ich schon erlebt, dass der Richter (mein damaliger Kammervorsitztender) bei großer Unsachlichkeit der Parteien aufgestanden ist, "wir beruhigen uns jetzt eine Stunde lang und machen dann weiter" gesagt hat und so eine gerade die nicht stundenweise abrechnenden Anwälte massiv erfreut hat.


Im Zivilprozess kann man, wenn man nicht gerade mitten in einer Beweisaufnahme sitzt, erklären, dass man das jetzt nicht für zielführend hält, gerne die Anträge hätte und die Sitzung dann damit geschlossen ist, alles weitere schriftlich. Im Strafprozess sitzt man dagegen auch noch beim 135. mehr oder minder blödsinnigen Antrag im Gerichtssaal und muss gelassene Unvoreingenommenheit demonstrieren, damit nicht der 136. Antrag erfolgreich ist.

_________________
"Auch eine stehengebliebene Uhr kann noch zweimal am Tag die richtige Zeit anzeigen; es kommt nur darauf an, daß man im richtigen Augenblick hinschaut." (Alfred Polgar)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Anzeige


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite