Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

Es gibt hier keine Rechtsberatung und keine Hausarbeiten-Besprechungen!!

 

 
Aktuelle Zeit: Montag 19. Februar 2018, 00:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 92 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Paar Fragen zum Rep
BeitragVerfasst: Sonntag 29. Oktober 2017, 02:02 
Noch selten hier
Noch selten hier

Registriert: Donnerstag 14. September 2017, 19:23
Beiträge: 38
Dann bin ich ja beruhigt.
Danke. :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Paar Fragen zum Rep
BeitragVerfasst: Sonntag 29. Oktober 2017, 12:50 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Dienstag 18. August 2009, 14:04
Beiträge: 2767
Wohnort: Südwestdeutschland
Melanie-Kneip hat geschrieben:
Findest du das ist gernliegend?
Kommt bestimmt so mancher auf die Idee einfach zu einer uni zu wechseln wo er die ZP hat anstatt sn der alten uni noch klausuren zu schreiben oder?
Genauso gut könnte man dann auf den Gedanken kommen, dass sich die anderen an Deiner jetzigen Universität überhaupt nur eingeschrieben haben, weil dort die Anforderungen an die Zwischenprüfung niedriger sind. Will sagen: der Gedanke ist fernliegend.

Gesendet von meinem Pixel C mit Tapatalk

_________________
Deutsches Bundesrecht? https://www.buzer.de/ - tagesaktuell, samt Änderungsgesetzen und Synopsen
Gesetze mit Rechtsprechungsnachweisen und Querverweisen? https://dejure.org/ - pers. Merkliste u. Suchverlauf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Paar Fragen zum Rep
BeitragVerfasst: Montag 6. November 2017, 18:41 
Noch selten hier
Noch selten hier

Registriert: Donnerstag 14. September 2017, 19:23
Beiträge: 38
War es bei euch im rep denn eigentlich auch so, dass ihr den stoff zwar verstanden habt aber euch das nicht alles merken konntet?
Das ist bei mir der Fall, ich verstehe das wenn die das erklären und auch in der Falllösung wenn ich die lese aber nach 1 Woche hab ich die Probleme die da drin waren wieder vergessen. Es kommt dann zwar so ein " achja-effekt" wenn ich das wieder lese aber so aus dem Stehgreif nicht.^^


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Paar Fragen zum Rep
BeitragVerfasst: Montag 6. November 2017, 18:52 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 23:09
Beiträge: 9833
Man muss die Probleme nur am Fall erkennen, nicht abstrakt auswendig vorsagen können wie den Osterspaziergang.

_________________
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Paar Fragen zum Rep
BeitragVerfasst: Montag 6. November 2017, 19:04 
Fleissige(r) Schreiber(in)
Fleissige(r) Schreiber(in)

Registriert: Mittwoch 9. Juli 2014, 17:09
Beiträge: 224
Wiederholung ist das Stichwort.

Was man heute lernt wiederholt man z.B. jeweils in einer Woche, in einem Monat und in sechs Monaten, wobei man jedes Mal etwas weniger Zeit dafür benötigen sollte. Danach sollte es schon sehr viel besser sitzen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Paar Fragen zum Rep
BeitragVerfasst: Montag 6. November 2017, 19:07 
Noch selten hier
Noch selten hier

Registriert: Donnerstag 14. September 2017, 19:23
Beiträge: 38
Das stimmt glaube ich.
Die Probleme aus der 1 Woche kann ich recht gut.
Was so letzte Woche war z.B noch nicht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Paar Fragen zum Rep
BeitragVerfasst: Dienstag 7. November 2017, 11:32 
Noch selten hier
Noch selten hier

Registriert: Donnerstag 14. September 2017, 19:23
Beiträge: 38
Ich bin aber auch ganz froh, dass ich nach dem Rep noch 5 Minate bis zum Examen habe um alles etwas zu gestigen und ausführlicher zu wiederholen.
Das wird ja glaube ich auch immer empfohlen oder?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Paar Fragen zum Rep
BeitragVerfasst: Donnerstag 30. November 2017, 19:02 
Noch selten hier
Noch selten hier

Registriert: Donnerstag 14. September 2017, 19:23
Beiträge: 38
Hallo :(
Ich bins mal wieder.
Mein Rep läuft ja nun 7 Wochen und bisher hatte ich echt das Gefühl gut mitzukommen.
Allerdings habe ich heute die 1 klausur zurück bekommen....2 punkte.
Das ging ja noch, weil echt keiner besser als 5 Punkte war und ich direkt nach der Klausur eigentlich schon wusste was ich so alles übersehen habe und die Klausur nicht gut wird.
Das hatte ich dann abgehakt und mir gesagt okay verkackt aber diese Fehler machst du nie mehr.
Allerdings hocke ich jetzt seit 2 Stunden über der neuen Klausur von heute und was soll ich sagen, Tiefpunkt erreicht.
Außer Obersatz kommt da GAR nichts.
Ich sitze hier 2 Stunden rum, kann nix und fange in regelmäßigen abständen an zu heulen, weil ich echt Panik habe zu blöd für Jura zu sein.
Die 1 klausur war wie gesagt mit 2 Punkten verkackt, bei der 3 und 4 war mein Gefühl eigentlich nicvt schlecht aber Noten habe ich noch nicht.
Was haltet ihr ganz ehrlich davon?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Paar Fragen zum Rep
BeitragVerfasst: Donnerstag 30. November 2017, 22:56 
Häufiger hier
Häufiger hier

Registriert: Freitag 27. Juni 2014, 10:17
Beiträge: 61
scheiß auf die rep klausuren, idR total unrealistisch nur auf irgendwelche spezialprobleme angelegt. lieber uni-klausurenkurs mit originalklausuren.

und ansonsten: wenn keine ahnung eben einfach alles mal anprüfen was in frage kommen könnte, wenn nach schaden gefragt ist eben zB 280 + x; goa; 989, 990; 823 und was es sonst noch so gibt und zum SV passt. und dann ganz ganz stur sauber aufbauen und von voraussetzung zu voraussetzung hangeln und bei der voraussetzung wo es nicht passend gucken ob du es passend machen kannst (zB mit nem vertrag mit schutzwirkung für dritte oder so) oder eben aus der prüfung aussteigst.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Paar Fragen zum Rep
BeitragVerfasst: Donnerstag 30. November 2017, 23:56 
Noch selten hier
Noch selten hier

Registriert: Donnerstag 14. September 2017, 19:23
Beiträge: 38
In dem Fall ging es um einen Werkvertrag und da wollte einer zahlung von restlichen 5000€ mehr war da nicht an Fallfrage.
Es war halt noch eine Stellvertretung drin und do kleine Probleme beim Zugang mit ner versehentlich gelöschten Mail etc pp.
Es ging da um einen Einbauschrank deshalb dachte ich auch an Sachenrecht stichwort 93,94 etc.
Aber ich dachte mir was soll ich da bei der Fallfrage mit?
Das sind ja 5 stündige Klausuren aber mir kam da nicht wirklich was außer werkvertrag prüfen mit der stellvertretung so problrmchen beim Zugang und dann ne Goa.
Da komm ich aber höchsten auf 1. Stunde.
Da muss echt alles drin fehlen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Paar Fragen zum Rep
BeitragVerfasst: Montag 4. Dezember 2017, 13:56 
Fleissige(r) Schreiber(in)
Fleissige(r) Schreiber(in)

Registriert: Mittwoch 10. Juni 2015, 18:42
Beiträge: 214
Du hast doch noch richtig lange Zeit und dass die Rep-Klausuren oder auch die Unikurs-Klausuren zu Beginn der Vorbereitungszeit schlecht ausfallen, sagt doch wirklich jeder.

Wenn keiner über 5 Pkt. war, wo ist das Problem?

Zivilrechtliche Klausuren mag ich auch am wenigsten, da findet man den Einstieg entweder oder halt nicht dann steht man da. Ö-Recht und Strafrecht ist der Einstieg das leichte und dann ist man häufig schon im Arbeitsfluss.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Paar Fragen zum Rep
BeitragVerfasst: Montag 4. Dezember 2017, 21:09 
Noch selten hier
Noch selten hier

Registriert: Donnerstag 14. September 2017, 19:23
Beiträge: 38
Okay das beruhigt schon mal etwas.
Ich dachte es ist direkt ein gaaaanz mieses Zeichen, wenn man in der 1. Klausur 2 Punkte schreibt und eine andere Klausur erst gar nicht bearbeiten kann.
Ich mach mir da immer sofort Sorgen und nehme mir das zu Herzen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Paar Fragen zum Rep
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. Dezember 2017, 18:30 
Noch selten hier
Noch selten hier

Registriert: Donnerstag 14. September 2017, 19:23
Beiträge: 38
Mir ist heute auch mal aufgefallen, dass ich jetzt schon an einem Punkt bin, wo ich merke, dass ich mit dem Nacharbeiten nicht hinterher komme und das, obwohl ich minimum 8 Stunden täglich dran sitze.
Ich schaffte es zwar anfangs immer noch die Fälle so gut nachzuarbeiten, dass ich das Thema bis zum nächsten Fall auch wirklich drauf hatte aber mittlerweile sind die Fälle so umfangreich, dass es es nicht mehf packe das Thema echt zu beherrschrn bis schon der nächste Fall kommt.
Ich hab das zwar alles so grob im Kopf aber so richtig alleine ohne spicken könnte ich eine Klausur zu den letzten Themen, wenn ich z.B an sowas wie alic denke nicht mehr.
Ich hoffe das kommt dann so nach und nach während des immer mal wieder Wiederholen.
War das bei euch auch so oder kamt ihr ganz gut mit?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Paar Fragen zum Rep
BeitragVerfasst: Freitag 22. Dezember 2017, 12:37 
Power User
Power User

Registriert: Montag 10. März 2014, 08:03
Beiträge: 550
Melanie-Kneip hat geschrieben:
Mir ist heute auch mal aufgefallen, dass ich jetzt schon an einem Punkt bin, wo ich merke, dass ich mit dem Nacharbeiten nicht hinterher komme und das, obwohl ich minimum 8 Stunden täglich dran sitze.

Brutto oder netto? Wenn ersteres und/oder starke Divergenz der beiden, kann man hier sicher noch was anpassen.

Melanie-Kneip hat geschrieben:
Ich hab das zwar alles so grob im Kopf aber so richtig alleine ohne spicken könnte ich eine Klausur zu den letzten Themen, wenn ich z.B an sowas wie alic denke nicht mehr.
Ich hoffe das kommt dann so nach und nach während des immer mal wieder Wiederholen.
War das bei euch auch so oder kamt ihr ganz gut mit?

Klar, einzelne Spezialprobleme, die einem im ganzen Rep ein, zwei mal über den Weg laufen kann man nach ein paar Wochen nicht mehr. Wenn du ein halbwegs vernünftig Rep besuchst, was Wert auf Strukturen/verknüpftes Denken (und nicht ausschließlich Einzelproblemwissen) legt, kommen 90% der wichtigen Sachen (Ansprüche/Rechtsgrundlagen/Straftatbestände, klassische Probleme, Zusammenhänge, Aufbauprobleme/-strukturen) dauernd wieder, sodass man das am Ende ohne viel Aufwand drauf hat.

_________________
"Die Rezeptur für's Examen ist ganz einfach: 30% Vorbereitung, 20% Glück und 50% geiler Typ."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Paar Fragen zum Rep
BeitragVerfasst: Freitag 22. Dezember 2017, 22:59 
Noch selten hier
Noch selten hier

Registriert: Donnerstag 14. September 2017, 19:23
Beiträge: 38
Ich würde schon sagen netto.
Also so insgesamt bestimmt 10 Stunden.
Netto komme ich da sicher auf 8 Stunden.
Ich bin bei alpmann schmidt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 92 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
 


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite