Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

!!! Vor dem Schreiben die Foren-Regeln LESEN !!!

Das Forum bleibt einstweilen online, kann aber ab Dienstag Mittag ohne Ankündigung jederzeit wegen des Upgrades für ca. 24 Std. offline gehen.

 

Aktuelle Zeit: Montag 21. Mai 2018, 22:54

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Dienstag 21. November 2017, 23:48 
Super Power User
Super Power User

Registriert: Samstag 21. April 2007, 20:20
Beiträge: 1439
Ich habe ein Strafrechtsproblem. Ich poste das mal hier hin weil Fälle aus der Praxis nicht passt.

Ich habe kürzlich mal wieder einen meiner alten tkkg-bände durchgeblättert. Und - Skandal! Die Strafrechtswertung des Autors scheint mir unvertretbar.

Folgender Sachverhalt:
Erbe E. möchte seinen Erbonkel O umbringen.

E. weiß dass O täglich aus einer bestimmten Dose Vitaminpillen schluckt. E vergiftet die obersten drei Pillen mit tödlichem Gift.

O lädt Es geliebte Freundin aus ganz anständigen Motiven nachhause ein. Freundin F ruft E an und erzählt wie nett O ist. "Dein Onkel ist super! Und gerade bietet er mir die obersten drei seiner Vitaminpillen an!"

E ruft entsetzt: Schluck die nicht, die sind vergiftet!"

So kommt alles raus. E wird im Buch wegen Mordversuch verurteilt. Ist E aber nicht strafbefrwiwnd zurückgetreten?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 21. November 2017, 23:55 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Freitag 9. August 2013, 12:32
Beiträge: 4288
Das hängt vor allem davon ab, ob man von einem Fehlschlag ausgeht. Denn von einem fehlgeschlagenen Versuch kann nicht mehr zurückgetreten werden. Zudem kann man unter demselben Gesichtspunkt an der Freiwilligkeit zweifeln.

Es sprechen gute Gründe dafür, in einem solchen Fall einen Rücktritt zuzulassen, um zu vermeiden, dass der Täter ein anderes Opfer als das, welches er ursprünglich treffen wollte, sterben lässt. Aber das kann man tatsächlich unterschiedlich sehen.

_________________
"Honey, I forgot to duck."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 22. November 2017, 00:08 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 11. Juni 2009, 17:48
Beiträge: 5916
Die erste Frage ist ja schon, ob überhaupt das Versuchsstadion schon begonnen hat (bayerischer Pilztopfdingsbums-Fall oder wie der hieß). Vermutlich aber zu bejahen, weil E sicher davon ausgeht, dass O täglich seine Pille nimmt.

Dann der Fehlschlag, ja würde ich hier auch fast bejahen.

Das Argument mit "Rücktritt zulassen, um zu vermeiden, dass der Täter ein anderes Opfer sterben lässt" überzeugt mich jetzt weniger. E hat doch eine Pflicht aus Ingerenz die F zu warnen (überwiegt wohl auch dem nemo-tenetur-Grundsatz in diesem Fall) und würde sich daher einer Tötung durch unterlassen strafbar machen, wenn er nicht eingreift.

_________________
Die von der Klägerin vertretene Auffassung, die Beeinträchtigung des Wohngebrauchs sei durch das Zumauern der Fenster nur unwesentlich beeinträchtigt, ist so unverständlich, dass es nicht weiter kommentiert werden soll. - AG Tiergarten 606 C 598/11


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 22. November 2017, 00:16 
Urgestein
Urgestein
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 4. November 2014, 08:51
Beiträge: 8464
Bärwurz ;)

_________________
Having cats in the house is like living with art that sometimes throws up on the carpet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 22. November 2017, 00:17 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Freitag 9. August 2013, 12:32
Beiträge: 4288
Der Versuchsbeginn dürfte hier realistisch betrachtet nach allen nur erdenklichen Ansichten zu bejahen sein. Insbesondere hat E den Geschehensablauf bereits aus der Hand gegeben.

Das Argument zum Fehlschlag ist eher tatsächlicher Art. E gibt durch die Warnung ja mehr oder weniger zu, dass er die Vitaminpillen vergiftet hat. Der Anreiz, das zu tun, ist sehr viel geringer, wenn man sich dann bereits sicher wegen versuchten Mordes strafbar gemacht hat, Ingerenz hin oder her. Warnt E die F im Beispielsfall nicht, stirbt sie eben, aber je nachdem, wie gut er seine Spuren verwischt hat, kommt er damit davon.

Der Opferschutz ist in diesen Konstellationen ja stets das zentrale Argument. Das gilt auch, wenn es um das "falsche" Opfer geht.

_________________
"Honey, I forgot to duck."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 22. November 2017, 00:41 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 2. Januar 2011, 23:46
Beiträge: 3997
Wenn es seine geliebte Freundin war, die er um keinen Preis sterben lassen will, kann man schon über einen Fehlschlag nachdenken. Sonst liegt der Rücktritt nahe, ja.


p.s. TKKG!! Ich fand es schon damals albern, aber es war zT so lustig. Klößchen ist der beste.

_________________
»Natürlich ist das herablassend. Torquemada ist mir gegenüber herablassend, ich bin esprit gegenüber herablassend. So ist die Nahrungskette in diesem Forum nunmal.« - Swann


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 22. November 2017, 10:47 
Super Power User
Super Power User

Registriert: Samstag 21. April 2007, 20:20
Beiträge: 1439
Muirne hat geschrieben:
Klößchen ist der beste.


Finde ich auch. Tim/Tarzan ist ein Unsympath; Karl hat außer Intelligenz keine Eigenschaften und Gaby ist eine Zicke. Ich denke, Honigkuchenpferd hat Recht.

Dagegen spricht allerdings die "Drecksacktheorie", die auch Stefan Wolf zu vertreten scheint. Wenn E nämlich straffrei davonkommt, gäbe es keine Möglichkeit, ihn am Ende des Buches im Gefängnis verschwinden zu lassen, was bei einem so bösen Kerl untragbar ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 22. November 2017, 11:03 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 2. Januar 2011, 23:46
Beiträge: 3997
Klößchen ist halt auch der einzig authentische Mensch und einfach sau lustig. Außerdem fand ich seine Stimme auf den Kassetten auch am Besten.

Tarzan mit seiner nasalen Verspießtheit - genau wie Gabi - bevormundend und mit einem Frauenbild aus den 60er Jahren, kann halt mit 14 Jahren und ein bisschen Karateaction jeden 100 Kilo Gangster umboxen - wahlweise auch fünf gleichzeitig. Auch bedenklich, wie die über "Penner" reden.
Und Karl, ja, Karl geht noch aber ist eben doch sehr farblos wie du sagst.

Die drei ??? fand ich übrigens wirklich um Längen besser, die konnte man wirklich auch ernst nehmen. Bob ist die Synchronstimme von Edward Norton. ^^ Aber seit ich nur noch Englisch gucke, fällt eh auf, dass 200 US Schauspieler von maximal 4 deutschen Synchronsprecher/innen gesprochen werden.


Benjamin Blümchen war auch süß, wurde aber für seine kapitalismuskritische Verdorbenheit schon mal irgendwo fast auf den Index gesetzt. :lmao:

_________________
»Natürlich ist das herablassend. Torquemada ist mir gegenüber herablassend, ich bin esprit gegenüber herablassend. So ist die Nahrungskette in diesem Forum nunmal.« - Swann


Zuletzt geändert von Muirne am Mittwoch 22. November 2017, 11:04, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 22. November 2017, 11:04 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Freitag 9. August 2013, 12:32
Beiträge: 4288
Samson hat geschrieben:
Dagegen spricht allerdings die "Drecksacktheorie", die auch Stefan Wolf zu vertreten scheint. Wenn E nämlich straffrei davonkommt, gäbe es keine Möglichkeit, ihn am Ende des Buches im Gefängnis verschwinden zu lassen, was bei einem so bösen Kerl untragbar ist.


Das kommt aber darauf an. Es ist nicht ganz fernliegend, dass auch der Besitz des Gifts nicht ganz legal ist. Vielleicht kann man ihn immerhin noch deshalb einlochen.

_________________
"Honey, I forgot to duck."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 22. November 2017, 11:24 
Super Power User
Super Power User

Registriert: Samstag 21. April 2007, 20:20
Beiträge: 1439
Muirne hat geschrieben:
Die drei ??? fand ich übrigens wirklich um Längen besser, die konnte man wirklich auch ernst nehmen. Bob ist die Synchronstimme von Edward Norton.

Habe ich vor kurzem auch gelesen. Ich hatte mich vorher schon gefragt, was Bob wohl als Erwachsener macht :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite