Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

Es gibt hier keine Rechtsberatung und keine Hausarbeiten-Besprechungen!!

 

 
Aktuelle Zeit: Mittwoch 25. April 2018, 17:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Montag 2. April 2018, 14:10 
Newbie
Newbie

Registriert: Sonntag 11. Februar 2018, 18:10
Beiträge: 2
Hallo!

Mich beschäftigt eine Frage mit Blick auf die Bedeutung der Studiendauer im Verhältnis zur Examensnote. Ist eine durch einen Wechsel des Studienortes bedingte längere Gesamtstudiendauer (12 Semester+) durch ein zweistelliges Examensergebnis (Staatsteil) zu kompensieren? Wird also die längere Studiendauer bei Bewerbungen negativ berücksichtigt, selbst wenn "die Note passt"? Oder ist zuvorderst die Note relevant und erst im zweiten Schritt die längere Studiendauer von Bedeutung bzw. erklärungsbedürftig?

Mir ist bewusst, dass diesbezüglich allgemeingültige Aussagen schwer zu treffen sind. Vielleicht gibt es dennoch entsprechende Erfahrungswerte.

Vielen Dank!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 
BeitragVerfasst: Montag 2. April 2018, 14:14 
Super Power User
Super Power User
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 25. Dezember 2011, 09:46
Beiträge: 1073
Die Noten sind entscheidend, nicht die Studiendauer.

Gesendet von meinem SM-N950F mit Tapatalk


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 2. April 2018, 14:23 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 23:09
Beiträge: 10382
Ich denke die Studiendauer wird nur dann relevant, wenn man vom Abitur bis zum 2. Examen insgesamt mehr als 10 Jahre benötigt, ohne zwischendurch im Ausland gewesen zu sein oder Dr./LL.M. gemacht zu haben.

_________________
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 2. April 2018, 15:41 
Mega Power User
Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 24. Januar 2014, 21:54
Beiträge: 3078
Tibor hat geschrieben:
Ich denke die Studiendauer wird nur dann relevant, wenn man vom Abitur bis zum 2. Examen insgesamt mehr als 10 Jahre benötigt, ohne zwischendurch im Ausland gewesen zu sein oder Dr./LL.M. gemacht zu haben.


Also nur in den Ausnahmefällen, in denen die frischgebackenen Assessoren über 28/29 sind? :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 3. April 2018, 11:11 
Fossil
Fossil
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 15. April 2004, 09:22
Beiträge: 14713
Wohnort: Berlin
12 Semester und 12 Punkte werden allenfalls zu belustigten Bemerkungen während der gemeinsamen Unterzeichnung des Arbeitsvertrags (Sie waren aber gründlich!) führen.

_________________
gez. ...j! {Treffpunkt-Captain}

Ortsbekannte Klugscheißer werden gebeten, diesen Post zu ignorieren.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 3. April 2018, 12:13 
Super Power User
Super Power User

Registriert: Montag 27. Mai 2013, 09:30
Beiträge: 927
Ich habe, weil ich erst in Ruhe den Schwerpunkt gemacht und mich danach 1,5 Jahre auf das Examen vorbereitet habe, insgesamt 11 Semester studiert. Es interessiert wirklich niemanden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder: Ara, Quantensprung, thh


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
 


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite