Anzeige

 

Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

Es gibt hier keine Rechtsberatung und keine Hausarbeiten-Besprechungen!!

 

Anzeige
Aktuelle Zeit: Sonntag 19. November 2017, 01:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 103 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Aufteilung CV
BeitragVerfasst: Dienstag 8. Januar 2013, 14:56 
Fleissige(r) Schreiber(in)
Fleissige(r) Schreiber(in)

Registriert: Dienstag 1. November 2011, 01:05
Beiträge: 152
chris0 hat geschrieben:
Die meisten Bewerbungen kicken sich aus ganz anderen Gründen raus und da fragt man sich eher warum nicht mal etwas mehr Sorgfalt darauf verwendet wurde.



Welche Gründe denn beispielsweise? ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Anzeige
 Betreff des Beitrags: Re: Aufteilung CV
BeitragVerfasst: Dienstag 8. Januar 2013, 15:17 
Fossil
Fossil
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 21. August 2007, 19:58
Beiträge: 10000
Wohnort: Berlin
Rechtschreibfehler ist ein ganz großes Thema. Wir hatten mal eine Bewerbung für ein Praktikum, da war schon der Firmenname falsch geschrieben. Richtig falsch! Da schaut man dann auch ganz genau hin.

Bei Bewerbungen von Refs sieht man bspw. auch immer wieder gerne die Textbausteinanschreiben. Man erkennt dem Text genau an, ob er individuell formuliert wurde oder ob er bewusst so allgemein gehalten wurde, das man den Namen des Unternehmens/Kanzlei x-beliebig austauschen kann.

_________________
"I suspect that if a million monkeys were put in front of a million typewriters, by Wednesday one of them would have come up with an improved version of the Income Tax Assessment Act" CASE P132 [1982] ATC 660, 662, AUSTRALIA


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aufteilung CV
BeitragVerfasst: Dienstag 8. Januar 2013, 15:34 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Sonntag 4. Juni 2006, 00:03
Beiträge: 3887
Hast Du Deine damals Korrekturlesen lassen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aufteilung CV
BeitragVerfasst: Dienstag 8. Januar 2013, 15:59 
Super Power User
Super Power User

Registriert: Samstag 21. April 2007, 20:20
Beiträge: 1305
showbee hat geschrieben:
Rechtschreibfehler ist ein ganz großes Thema. Wir hatten mal eine Bewerbung für ein Praktikum, da war schon der Firmenname falsch geschrieben. Richtig falsch! Da schaut man dann auch ganz genau hin.

Bei Bewerbungen von Refs sieht man bspw. auch immer wieder gerne die Textbausteinanschreiben. Man erkennt dem Text genau an, ob er individuell formuliert wurde oder ob er bewusst so allgemein gehalten wurde, das man den Namen des Unternehmens/Kanzlei x-beliebig austauschen kann.

Naja, wie würdest du denn bspw. die Anschreiben unterschiedlich formulieren, wenn du dich für eine Station im M&A Bereich von
- Linklaters
- Clifford
- Freshfields
- Sherman
bewirbst?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aufteilung CV
BeitragVerfasst: Dienstag 8. Januar 2013, 16:42 
Fossil
Fossil
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 21. August 2007, 19:58
Beiträge: 10000
Wohnort: Berlin
ElGraf hat geschrieben:
Hast Du Deine damals Korrekturlesen lassen?


Ja, bin ja nicht doof!

_________________
"I suspect that if a million monkeys were put in front of a million typewriters, by Wednesday one of them would have come up with an improved version of the Income Tax Assessment Act" CASE P132 [1982] ATC 660, 662, AUSTRALIA


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aufteilung CV
BeitragVerfasst: Dienstag 8. Januar 2013, 16:56 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Sonntag 4. Juni 2006, 00:03
Beiträge: 3887
Samson hat geschrieben:
showbee hat geschrieben:
Rechtschreibfehler ist ein ganz großes Thema. Wir hatten mal eine Bewerbung für ein Praktikum, da war schon der Firmenname falsch geschrieben. Richtig falsch! Da schaut man dann auch ganz genau hin.

Bei Bewerbungen von Refs sieht man bspw. auch immer wieder gerne die Textbausteinanschreiben. Man erkennt dem Text genau an, ob er individuell formuliert wurde oder ob er bewusst so allgemein gehalten wurde, das man den Namen des Unternehmens/Kanzlei x-beliebig austauschen kann.

Naja, wie würdest du denn bspw. die Anschreiben unterschiedlich formulieren, wenn du dich für eine Station im M&A Bereich von
- Linklaters
- Clifford
- Freshfields
- Sherman
bewirbst?

Guter Punkt. Da arbeitet Showbee aber nicht und bei seinem Laden passen die Textbausteine eben gerade nicht. Es kommt im Übrigen aber - da bin ich dann wohl bei Dir - sicher mehr auf die Qualität der Textbausteine an.

showbee hat geschrieben:
ElGraf hat geschrieben:
Hast Du Deine damals Korrekturlesen lassen?


Ja, bin ja nicht doof!

Sauber =D>


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aufteilung CV
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. Juni 2013, 21:04 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Sonntag 27. Juni 2004, 12:43
Beiträge: 1762
ich muss für Bewerbungen bei der Justiz einen ausformulierten Lebenslauf schreiben und habe dazu folgende Fragen:

1) ich nehme an, dass ich beim handgeschriebenen Lebenslauf nicht wie beim tabellarischen Lebenslauf mit dem aktuellsten Ereignis beginne, sondern mit dem ältesten, richtig?

2) Ich hab eine begonnene, aber nicht abgeschlossene Diss. Wie kann ich das am besten verpacken (auch im Vorstellungsgespräch)?


Zuletzt geändert von ÖR-Spezine am Dienstag 6. August 2013, 08:03, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aufteilung CV
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. Juni 2013, 21:40 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Sonntag 5. September 2010, 11:31
Beiträge: 2265
Dann fahr doch offiziell die Schiene, dass die Diss noch läuft aber zu einem Teilzeithobby geworden ist?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aufteilung CV
BeitragVerfasst: Sonntag 16. Juni 2013, 19:16 
Super Power User
Super Power User

Registriert: Freitag 18. November 2005, 14:18
Beiträge: 1165
ElGraf hat geschrieben:
Samson hat geschrieben:
showbee hat geschrieben:
Rechtschreibfehler ist ein ganz großes Thema. Wir hatten mal eine Bewerbung für ein Praktikum, da war schon der Firmenname falsch geschrieben. Richtig falsch! Da schaut man dann auch ganz genau hin.

Bei Bewerbungen von Refs sieht man bspw. auch immer wieder gerne die Textbausteinanschreiben. Man erkennt dem Text genau an, ob er individuell formuliert wurde oder ob er bewusst so allgemein gehalten wurde, das man den Namen des Unternehmens/Kanzlei x-beliebig austauschen kann.

Naja, wie würdest du denn bspw. die Anschreiben unterschiedlich formulieren, wenn du dich für eine Station im M&A Bereich von
- Linklaters
- Clifford
- Freshfields
- Sherman
bewirbst?

Guter Punkt. Da arbeitet Showbee aber nicht und bei seinem Laden passen die Textbausteine eben gerade nicht. Es kommt im Übrigen aber - da bin ich dann wohl bei Dir - sicher mehr auf die Qualität der Textbausteine an.

showbee hat geschrieben:
ElGraf hat geschrieben:
Hast Du Deine damals Korrekturlesen lassen?


Ja, bin ja nicht doof!

Sauber =D>


Hab ich was verpasst? Mich erstaunt und erfreut der angenehme Ton zwischen Euch beiden. :)

_________________
"Diese Leute standen nach Art der in dieser Gegend nichtstuend herumlungernden Personen im Halbkreis zusammen und unterhielten sich." BGHSt. 9, 137


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aufteilung CV
BeitragVerfasst: Donnerstag 26. September 2013, 10:20 
Urgestein
Urgestein

Registriert: Dienstag 21. Juni 2011, 16:49
Beiträge: 6812
Ich zieh mal diesen Thread zum Thema CV hoch.

Gerade erstmals so in einer Stellenausschreibung gesehen:

Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Zeugniskopien, Darstellung des beruflichen Werdegangs) richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer bis zum 14.10.2013 an die [Adresse]


Was ist denn bitte der Unterschied zwischen einem "tabellarischen Lebenslauf" und der "Darstellung des beruflichen Werdegangs"? Letzteres dürfte ja über den Absatz, den man in einem einseitigen Anschreiben ggf. über sich selbst schreibt, auch hinausgehen.

:-k

_________________
"Ich sage nicht, dass man sich hier zu siezen hätte oder ähnlichen Quatsch. Bei einem Forum von Juristen für Juristen ist meine Erwartungshaltung aber trotzdem nochmal eine andere als bei der Kneipe um die Ecke." OJ1988


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aufteilung CV
BeitragVerfasst: Freitag 27. September 2013, 01:09 
Newbie
Newbie

Registriert: Sonntag 15. September 2013, 22:17
Beiträge: 7
Parabellum hat geschrieben:
Ich zieh mal diesen Thread zum Thema CV hoch.

Gerade erstmals so in einer Stellenausschreibung gesehen:

Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Zeugniskopien, Darstellung des beruflichen Werdegangs) richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer bis zum 14.10.2013 an die [Adresse]


Was ist denn bitte der Unterschied zwischen einem "tabellarischen Lebenslauf" und der "Darstellung des beruflichen Werdegangs"? Letzteres dürfte ja über den Absatz, den man in einem einseitigen Anschreiben ggf. über sich selbst schreibt, auch hinausgehen.

:-k

Ich könnte mir vorstellen, dass im CV die bisherigen Arbeitsstellen oft recht sparsam beschrieben werden, vielmals dürfte das über den bisherigen Arbeitgeber bzw. die Branche (falls man den AG nicht angeben möchte) und die dortige Position nicht hinausgehen. Da es dem dortigen AG aber offensichtlich sehr auf die berufliche Erfahrung in einem speziellen Bereich (öff. Verwaltung) ankommt, werden die bei einer Darstellung des beruflichen Werdeganges vermutlich deutlich umfangreichere Ausführungen zu den bisherigen Tätigkeiten, vielleicht auch sehr ins Detail gehend, erwarten. Anders kann ich mir jedenfalls die "Darstellung des beruflichen Werdeganges" auch nicht erklären...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aufteilung CV
BeitragVerfasst: Freitag 27. September 2013, 15:27 
Super Power User
Super Power User

Registriert: Freitag 18. November 2005, 14:18
Beiträge: 1165
Ich verstehe unter dem "beruflichen Werdegang" einen Unterpunkt im Lebenslauf. Vielleicht erwartet man an dieser Stelle ausführlichere Angaben als üblich.

_________________
"Diese Leute standen nach Art der in dieser Gegend nichtstuend herumlungernden Personen im Halbkreis zusammen und unterhielten sich." BGHSt. 9, 137


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aufteilung CV
BeitragVerfasst: Montag 25. November 2013, 19:28 
Urgestein
Urgestein

Registriert: Dienstag 21. Juni 2011, 16:49
Beiträge: 6812
Mal wieder eine Detailfrage zur Lebenslaufsgestaltung. Wir befinden uns im Abschnitt Ausbildung. Dieser ist umgekehrt chronologisch aufgebaut. Also zuerst Referendariat, dann Studium, dann Schule, jeweils mit Daten, Abschlussprüfungen, Noten usw.

Unter dem Punkt Referendariat sind nun einfach eingerückt die einzelnen Stationen aufgeführt, jeweils mit kurzer fachlicher Erläuterung (z.B. Kanzlei A, Praxisgruppe B, Schwerpunkte C, D). Daten hierzu werden nicht genannt, auf der linken Seite steht nur der Zeitraum des Refs insgesamt.

Nun meine Frage: Würdet Ihr diese Auflistung der Stationen auch umgekehrt chronologisch aufbauen? Also:

Referendariat

[Ausbilder der Wahlstation]
[Ausbilder der Anwaltstation]
[Ausbildungsbehörde Verwaltungsstation]
Staatsanwaltschaft A
[Ausbilder der Zivilstation]

Systematisch wäre es folgerichtig, da auch der Abschnitt insgesamt umgekehrt chronologisch aufgebaut ist. Andererseits ist es kontraintuitiv zum chronologischen Ablauf eines Refs, den der Empfänger der Bewerbung vor Augen haben wird.

Gibts dazu Meinungen?

_________________
"Ich sage nicht, dass man sich hier zu siezen hätte oder ähnlichen Quatsch. Bei einem Forum von Juristen für Juristen ist meine Erwartungshaltung aber trotzdem nochmal eine andere als bei der Kneipe um die Ecke." OJ1988


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aufteilung CV
BeitragVerfasst: Montag 25. November 2013, 19:39 
Mega Power User
Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 12. September 2006, 18:56
Beiträge: 3107
Alternative: Das Ref nicht als Gesamtheit aufführen, sondern die einzelnen Stationen als eigene Punkte. Also

XX/2013 Wahlstation bei Kanzlei A, Praxisgruppe B, Schwerpunkte C, D
XX/2013 Anwaltsstation bei ...
....
XX/2011 Studium an ....

Ansonsten halte ich beide deiner Lösungen für ok.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aufteilung CV
BeitragVerfasst: Dienstag 26. November 2013, 08:51 
Super Power User
Super Power User
Benutzeravatar

Registriert: Montag 5. April 2004, 18:48
Beiträge: 1198
Wohnort: Bonn
Ich würde auch die Stationen im Referendariat umgekehrt chronologisch aufführen. Nur deinen Ausbilder in der Zivilstage würde ich nicht angeben, sondern eher nur das Gericht und die Abteilung/Kammer und deren Zuständigkeit. Eine Ausnähme besteht natürlich, wenn man in deinem Bundesland die Zivilstation auch außerhalb eines Gerichts verbringen kann.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 103 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: Kroate, Tibor


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Anzeige


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite