Anzeige

 

Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

Es gibt hier keine Rechtsberatung und keine Hausarbeiten-Besprechungen!!

 

Anzeige
Aktuelle Zeit: Freitag 24. November 2017, 16:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 63 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Karrierehindernis?
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Juni 2017, 15:55 
Newbie
Newbie

Registriert: Donnerstag 8. Juni 2017, 15:43
Beiträge: 6
Hallo Leute,
bin bereits seit Jahren stiller Mitleser und habe nun eine etwas komische Frage an euch. Bis zu einem kleinen Schickschalschlag lief mein Studium ziemlich gut. Jener bereitet mir eine Zwangspause von knapp 1,5 Jahren, in der ich mitten aus der Examensvorbereitung gerissen wurde. Nunmehr wird es finanziell bei mir ziemlich eng, sodass ich Angst habe, auf Kosten der Lernzeit zu viel arbeiten zu müssen.
Durch einen Zufall bietet sich mir über einen Bekannten eine Möglichkeit, mit geringen Arbeitsaufwand verhältnismäßig viel Geld zu bekommen. Ich könnte meine Arbeitstage so auf 4-5 im Monat beschränken und hätte ausreichend Zeit, um zu lernen, und Geld, um das erneute Rep zu bezahlen und mein Leben zu finanzieren.
Was mich bremst: Es wäre eine Tätigkeit, bei der man zur Nachmittagszeit bei einem privaten Fernsehsender zu sehen wäre. Man tritt nicht mit Reinnamen auf, dennoch ist das Gesicht und somit meine Person sichtbar. Man spielt also quasi eine Rolle. Ich kann nicht abschätzen, inwieweit man tatsächlich im Fokus stehen wird. Ich muss zB gestehen, dieses Programm - dessen Namen unerheblich ist - bisher noch nie geschaut zu haben.
Ich möchte mir durch diese etwaige Tätigkeit aber nicht meine Karriere verbauen, bevor sie überhaupt begonnen hat. Schon zu Studienbeginn hatte ich mir vorgenommen bei Möglichkeit zu promovieren. Und auch im Anschluss sollte es der Staatsdienst werden - vorausgesetzt die Noten werden stimmen.

Ich bin etwas in der Zwickmühle: Einerseits geht's mir um die hypothetische Karriere. Die kann ich aber auch so knicken, wenn die Noten nicht passen werden, was bei zu viel Arbeit mit hoher Wahrscheinlichkeit droht. Andererseits könnte ich mir durch diesen bequemen Weg vllt. einige Türe zuschlagen, oder?

Was denkt ihr? Schadet "mediale Präsenz"?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Anzeige
 Betreff des Beitrags: Re: Karrierehindernis?
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Juni 2017, 16:15 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Sonntag 28. August 2016, 17:43
Beiträge: 2262
Wohnort: Schweiz
Ich würde mir die Sendung zuerst mal anschauen und wenn sie okay ist, überlegen, ob Du Dich evtl. frisurtechnisch und beim Outfit so verändern kannst, dass der Wiedererkennungswert nicht so hoch wäre. Da gibt es doch sicher Möglichkeiten, Haarfarbe, Schnitt, Bart, Schnurrbart, evtl. Perücke?

_________________
LG Candor


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karrierehindernis?
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Juni 2017, 16:28 
Newbie
Newbie

Registriert: Donnerstag 8. Juni 2017, 15:43
Beiträge: 6
Ergänzend ist vielleicht zu sagen, dass man auch nicht als Privatperson in Erscheinung tritt, sondern als Person in bestimmter Funktion (Sanitäter/Arzt/Polizist) etc...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karrierehindernis?
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Juni 2017, 16:29 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 11. Juni 2009, 17:48
Beiträge: 5127
Nirgends lernt man besser Jura als bei Alexander Hold im Nachmittagsprogramm!

_________________
Die von der Klägerin vertretene Auffassung, die Beeinträchtigung des Wohngebrauchs sei durch das Zumauern der Fenster nur unwesentlich beeinträchtigt, ist so unverständlich, dass es nicht weiter kommentiert werden soll. - AG Tiergarten 606 C 598/11


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karrierehindernis?
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Juni 2017, 16:34 
Fossil
Fossil

Registriert: Freitag 2. April 2004, 18:13
Beiträge: 13042
Ich stelle es mir ehrlich gesagt schwierig vor, wenn man immer wieder als "der/die aus (...)" wiedererkannt wird und das Format (was ich jetzt mal unterstelle) nur so halb seriös ist. Und ob man "bekannt" wird, dürfte sich erst zeigen, wenn es zu spät ist; das Risiko, ungewollt einen viralen Hit mit größtmöglicher Verbreitung zu landen, würde ich nicht gänzlich unterschätzen.

_________________
"Auch eine stehengebliebene Uhr kann noch zweimal am Tag die richtige Zeit anzeigen; es kommt nur darauf an, daß man im richtigen Augenblick hinschaut." (Alfred Polgar)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karrierehindernis?
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Juni 2017, 16:34 
Power User
Power User
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. April 2014, 14:46
Beiträge: 423
Stephan Lucas scheint es nicht geschadet zu haben.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karrierehindernis?
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Juni 2017, 16:47 
Fossil
Fossil

Registriert: Freitag 2. April 2004, 18:13
Beiträge: 13042
Strafrecht scheint mir aber auch ein sehr spezielles Pflaster zu sein; dort mag es möglicherweise sogar ein sehr cleverer Marketing-Schachzug sein, im Nachmittagsprogramm der Privaten aufzutauchen.

_________________
"Auch eine stehengebliebene Uhr kann noch zweimal am Tag die richtige Zeit anzeigen; es kommt nur darauf an, daß man im richtigen Augenblick hinschaut." (Alfred Polgar)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karrierehindernis?
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Juni 2017, 17:07 
Newbie
Newbie

Registriert: Donnerstag 8. Juni 2017, 15:43
Beiträge: 6
Dies sind die Gedanken, die mich ebenfalls beschäftigen... Ich wollte das Ganze auch nicht überstrapazieren, sondern einfach nur meine Grundsicherung gewährleisten. Vor allem ist es nicht als dauerhaft gedacht, sondern nur, bis ich das Ref. erreiche...
Kriege sowohl schlaflose Nächte, wenn ich daran denke, dass ich mir so die Zukunft verbaue als auch, wenn ich daran denke, 30 Stunden die Woche arbeiten zu müssen und das Lernen deutlich zu kurz kommt...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karrierehindernis?
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Juni 2017, 18:45 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 27. Januar 2010, 20:19
Beiträge: 5929
Eigentlich sollten einem solche Jobs nicht den weiteren Weg verbauen, aber leider sind die Bedenken nicht gänzlich unberechtigt (auch wenn es am Ende auch einfach niemanden interessiert). Ein guter Freund von mir hat seinerzeit im Studium einige Jobs gemacht, die man nicht unter die Kategorie "seriös" oder "konservativ" packen würde. Im Rahmen seiner späteren Bewerbungsphase (für den Vertrieb) wurde im des Öfteren gesagt, dass unvorteilhafte Fotos von ihm in Netz sein würden, die eine Einstellung als Vertriebler unmöglich machen. Das hatte dazu geführt, dass man sämtliche Seiten bereinigen musste.

Sicher, dieses antike lineare Fernsehen ist nicht zwingend vergleichbar mit dem Internet. Aber das Prinzip, dass man sich womöglich die ein oder andere Tür durch einen lockeren Studenjob mit Aussenwirkung verschließt, sollte reichlich überlegt werden.

_________________
"Ich bin ein Freund der privaten Passivitäten, bin also ein fauler Mensch, der versucht seine Intelligenz einzusetzen, um weiterhin faul zu bleiben zu können." (Benno Heussen)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karrierehindernis?
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Juni 2017, 19:30 
Power User
Power User
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 02:09
Beiträge: 603
Wohnort: München
Candor hat geschrieben:
evtl. Perücke?

Meinst Du soetwas: http://static.cosmiq.de/data/de/38b/ff/ ... 1_orig.jpg ?

_________________
"[...] führt das ja nicht dazu, dass eine Feststellungsklage mit dem Inhalt "Wie wird das Wetter morgen?" zulässig wird" - Swann, 01.03.17


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karrierehindernis?
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Juni 2017, 19:52 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Dienstag 18. August 2009, 15:04
Beiträge: 2597
Wohnort: Südwestdeutschland
julée hat geschrieben:
Ich stelle es mir ehrlich gesagt schwierig vor, wenn man immer wieder als "der/die aus (...)" wiedererkannt wird und das Format (was ich jetzt mal unterstelle) nur so halb seriös ist.


Diese "scripted reality"-Formate sind nicht einmal halb seriös.

Vorkriegsjugend hat geschrieben:
Stephan Lucas scheint es nicht geschadet zu haben.


Es kommt immer darauf an, was das Ziel ist. Bei einer Tätigkeit als Rechtsanwalt - oder bei einer anderen selbständigen Tätigkeit - kann eine mediale Präsenz, mag sie so unseriös sein wie nur denkbar, kaum schaden: Klappern gehört zum Handwerk, und (fast) jede Presse ist besser als keine Presse. Ob hingegen eine große Wirtschaftskanzlei damit werben möchte, dass der Darsteller von Richter Alexander Hold oder Rechtsanwalt Ingo L. bei ihr tätig ist, erscheint mir zweifelhaft. Für den Staatsdienst gilt ähnliches; wenn das rechtssuchende Publikum mit dem Vorsitzenden eine Klamaukfigur aus dem Nachmittagsprogramm des sog. "Unterschichtenfernsehens" assoziiert, ist das eher nicht günstig.

_________________
Deutsches Bundesrecht? https://www.buzer.de/ - tagesaktuell, samt Änderungsgesetzen und Synopsen
Gesetze mit Rechtsprechungsnachweisen und Querverweisen? https://dejure.org/ - pers. Merkliste u. Suchverlauf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karrierehindernis?
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Juni 2017, 19:57 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Sonntag 28. August 2016, 17:43
Beiträge: 2262
Wohnort: Schweiz
maiserson hat geschrieben:
Ergänzend ist vielleicht zu sagen, dass man auch nicht als Privatperson in Erscheinung tritt, sondern als Person in bestimmter Funktion (Sanitäter/Arzt/Polizist) etc...


Wenn es keine fixe Rolle ist und Du nicht unter realem Namen auftrittst, ist doch der Wiedererkennungswert relativ gering. Du wirst dann sicher auch noch in der Maske entsprechend verändert, vor allem wenn Du es Dir eigens wünschst.

_________________
LG Candor


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karrierehindernis?
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Juni 2017, 20:23 
Newbie
Newbie

Registriert: Donnerstag 8. Juni 2017, 15:43
Beiträge: 6
Nun, also halte ich fest, dass mir eher davon abgeraten wird, sofern ich mich nicht langfristig zum Gespött machen möchte.
Nun es wäre vermutlich eine Rolle als Sanitäter oder anderer Ordnungshüter, sprich uniformiert. Inwieweit man da noch an seinem Gesicht was verändern lassen kann/darf, weiß ich nicht.

Es ist gar nicht die Möglichkeit, mich in irgendeiner Form medial darzustellen, die mich reizt. Vielmehr ist es das Gefühl der kurzweiligen finanziellen Sicherheit, die mir die Zeit der Examensvorbereitung emotional deutlich erleichtern würde.. Finanziell ist es wirklich nicht allzu rosig bei mir. Aber dafür den Preis zu zahlen, sich eine etwaige Zukunft in der Justiz zu verbauen, ist es mir wohl auch nicht wert...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karrierehindernis?
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Juni 2017, 20:24 
Fossil
Fossil

Registriert: Freitag 2. April 2004, 18:13
Beiträge: 13042
thh hat geschrieben:
julée hat geschrieben:
Ich stelle es mir ehrlich gesagt schwierig vor, wenn man immer wieder als "der/die aus (...)" wiedererkannt wird und das Format (was ich jetzt mal unterstelle) nur so halb seriös ist.


Diese "scripted reality"-Formate sind nicht einmal halb seriös.


Nachdem der Innovationskraft der Privaten nach unten keine Grenzen gesetzt zu scheinen, dürften klassische "scripted reality"-Formate noch als "halb seriös" durchgehen.

_________________
"Auch eine stehengebliebene Uhr kann noch zweimal am Tag die richtige Zeit anzeigen; es kommt nur darauf an, daß man im richtigen Augenblick hinschaut." (Alfred Polgar)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karrierehindernis?
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Juni 2017, 20:31 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Sonntag 28. August 2016, 17:43
Beiträge: 2262
Wohnort: Schweiz
maiserson hat geschrieben:
Nun, also halte ich fest, dass mir eher davon abgeraten wird, sofern ich mich nicht langfristig zum Gespött machen möchte.
Nun es wäre vermutlich eine Rolle als Sanitäter oder anderer Ordnungshüter, sprich uniformiert. Inwieweit man da noch an seinem Gesicht was verändern lassen kann/darf, weiß ich nicht.

Es ist gar nicht die Möglichkeit, mich in irgendeiner Form medial darzustellen, die mich reizt. Vielmehr ist es das Gefühl der kurzweiligen finanziellen Sicherheit, die mir die Zeit der Examensvorbereitung emotional deutlich erleichtern würde.. Finanziell ist es wirklich nicht allzu rosig bei mir. Aber dafür den Preis zu zahlen, sich eine etwaige Zukunft in der Justiz zu verbauen, ist es mir wohl auch nicht wert...


Vielleicht kannst Du Dich noch näher informieren. Also was allein an solchen kleinen Rollen unseriös sein soll, Du wärst ja offenbar eher Statist, ist nicht wirklich einleuchtend. Wenn es Dich im Studium pusht, wäre es doch wirklich eine bedenkenswerte Option. Ob Dir das wirklich schadet, ist doch auch nur Spekulation. Teste mal, wie andere in dem Format im Internet publiziert werden, ob deren reale Identität herausgefunden werden kann und ob die Rollenbilder da auch mit dabei sind. Wenn wirklich etwas Unvorteilhaftes im Net landet, kannst Du es immer noch entfernen lassen. Frag ITler, die wissen wie. Wenn Du grundsätzlich später wachsam bleibst, was über Dich im Net zu sehen ist, bist Du sogar mehr gesichert als diejenigen, die nichts erwarten, deshalb auch nie kontrollieren, obwohl irgendein Kumpel ganz unvorteilhafte Party-Bilder veröffentlicht, natürlich ohne Wissen der Beteiligten.

_________________
LG Candor


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 63 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: spotlessmind, stoertebeker


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Anzeige


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite