Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

Es gibt hier keine Rechtsberatung und keine Hausarbeiten-Besprechungen!!

 

 
Aktuelle Zeit: Montag 23. April 2018, 14:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Küchenkanzlei und die liebe Steuer
BeitragVerfasst: Mittwoch 3. Januar 2018, 01:02 
Newbie
Newbie

Registriert: Mittwoch 3. Januar 2018, 00:32
Beiträge: 1
Liebes Forum,

nachdem ich mich entschlossen habe, in diesem Jahr doch gelegentlich auch mal Rechnungen für kleinere Mandate zu stellen, bin ich gerade dabei, in ELSTER hierfür eine zusätzliche Steuernummer zu beantragen.

Frage an die anderen Nebenberufler ;-) oder diejenigen die sich sonst damit auskennen:

Ohne USt-ID-Nr. wird man vermutlich nicht besonders Ernst genommen, weil dann klar ist, wie wenig man als Anwalt einnimmt.

Eine solche Nummer bekomme ich logischerweise aber nur, wenn ich auf die Anwendung der Kleinunternehmer-Regelung verzichte. In dem Fall muss ich dann aber jeden Monat eine Umsatzsteuer Voranmeldung abgeben (=Aufwand und ggf. Kosten für Vorauszahlungen?)


Wie handhabt ihr das? Insbesondere wenn ihr nur mit geringen und äußerst unregelmäßigen Einnahmen rechnet.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 3. Januar 2018, 10:33 
Power User
Power User

Registriert: Dienstag 27. Juni 2006, 19:27
Beiträge: 489
Ich bin kein Steuerrechtler, aber wieso sollte man als Kleinunternehmer keine USt-ID-NR. bekommen? Und wieso sollte man nur mit einer solchen ernst genommen werden?

_________________
Die Beurteilung, ein Antrag im Sinne des § 24 Satz 1 BVerfGG sei offensichtlich unbegründet, setzt nicht voraus, daß seine Unbegründetheit auf der Hand liegt; sie kann auch das Ergebnis vorgängiger gründlicher Prüfung sein. (BVerfGE 82, 316)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 3. Januar 2018, 10:40 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 23:09
Beiträge: 10363
Seit 1.1.2010 erhalten auch Kleinunternehmer eine UStID.

_________________
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 3. Januar 2018, 11:20 
Häufiger hier
Häufiger hier

Registriert: Donnerstag 28. Dezember 2017, 10:01
Beiträge: 57
@ Tibor: Bist du dir sicher? Regulär aber nicht sondern nur auf Antrag, ne? Der Sinn der Kleinunternehmerregelung ist doch gerade, keine Ust auszuweisen - was braucht man dann die besondere ID?

@Bunny66: Ich würde mir den Aufwand ersparen und bei der Kleinunternehmer-Regelung bleiben. Was schert es die Mandanten? Für die ist entscheidend, was für sie im Ergebnis bei rauskommt, als ob auf deiner Rechnung Ust ausgewiesen ist oder nicht (im Zweifel kennen sie sich damit nichtmal groß aus bzw. wissen nicht, wo die Grenze für Kleinunternehmer überhaupt liegt). Ich würde mir da nicht so einen Kopf machen. Wenn sie zufrieden mit dir waren, kommen sie auch wieder - egal ob du da Ust ausweist und eine ID hast oder nicht. Die überweisen den Rechnungsbetrag und gut ist. ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 3. Januar 2018, 11:51 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 23:09
Beiträge: 10363
Carlos84 hat geschrieben:
@ Tibor: Bist du dir sicher?

Ja, vgl. § 27a Abs. 1 UStG. Das Antragserfordernis für Kleinunternehmer in § 27a Abs. 1 S. 2 UStG ist durch das Gesetz zur Umsetzung steuerlicher EU-Vorgaben sowie zur Änderung steuerlicher Vorschriften vom 8. April 2010 aufgegeben worden.

Zitat:
a) Die Sätze 2 und 3 werden durch folgenden Satz
ersetzt:
„Das Bundeszentralamt für Steuern erteilt auch
juristischen Personen, die nicht Unternehmer
sind oder die Gegenstände nicht für ihr Unternehmen
erwerben, eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer,
wenn sie diese für innergemeinschaftliche
Erwerbe benötigen.“

_________________
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 3. Januar 2018, 13:10 
Häufiger hier
Häufiger hier

Registriert: Donnerstag 28. Dezember 2017, 10:01
Beiträge: 57
Ah ok. "Wenn sie diese benötigen": das wird wohl der Knackpunkt sein, warum die meisten Kleinunternehmer sie nicht haben (wollen). :-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 3. Januar 2018, 22:06 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 2. Januar 2011, 22:46
Beiträge: 3667
Wozu brauchst du überhaupt eine eigene Steuernummer dafür?

_________________
»Natürlich ist das herablassend. Torquemada ist mir gegenüber herablassend, ich bin esprit gegenüber herablassend. So ist die Nahrungskette in diesem Forum nunmal.« - Swann


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 3. Januar 2018, 22:11 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 23:09
Beiträge: 10363
Muirne hat geschrieben:
Wozu brauchst du überhaupt eine eigene Steuernummer dafür?


§ 14 Abs. 4 Nr. 2 UStG.

_________________
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 3. Januar 2018, 22:24 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 2. Januar 2011, 22:46
Beiträge: 3667
Hm. Kann man stattdessen keine Quittungen ausstellen? :-w

_________________
»Natürlich ist das herablassend. Torquemada ist mir gegenüber herablassend, ich bin esprit gegenüber herablassend. So ist die Nahrungskette in diesem Forum nunmal.« - Swann


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 3. Januar 2018, 22:37 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 23:09
Beiträge: 10363
Eine Quittung ist was anderes (sie belegt eine Zahlung). Und wie willst du ernsthaft eine Leistung erbringen, wenn du keine Rechnung erstellst?

_________________
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 3. Januar 2018, 22:57 
Noch selten hier
Noch selten hier

Registriert: Mittwoch 13. Dezember 2017, 10:19
Beiträge: 12
Muirne hat geschrieben:
Hm. Kann man stattdessen keine Quittungen ausstellen? :-w


Jein, möchte ich sagen. Eine Quittung erfüllt nicht unbedingt das Erfordernis an eine ordnungsgemäße Rechnung iSv § 14 IV UStG. Kann sie aber, wenn sie diese Pflichtangaben aufweist. Dann aber ist sie wiederum auch eine Rechnung. Wie man die Urkunde nennt, ist dabei egal.

USt-IdNr. braucht Du grds. nur, wenn Du innergemeinschaftliche Umsätze ausführst. Sinnlos ist es aber nicht, sie anstelle der Steuernummer auf seinen Rechnungen zu verwenden. Mit den Steuernummern ist schon von Dritten Schindluder betrieben worden. Da haben Fremde beim Finanzamt unter Nennung einer Steuernummer angerufen und durch nicht ganz ungeschicktes Fragen Informationen über den Rechnungsaussteller herausgekitzelt. Mit der USt-IdNr geht das nicht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 3. Januar 2018, 23:08 
Noch selten hier
Noch selten hier

Registriert: Mittwoch 13. Dezember 2017, 10:19
Beiträge: 12
Carlos84 hat geschrieben:
Ah ok. "Wenn sie diese benötigen": das wird wohl der Knackpunkt sein, warum die meisten Kleinunternehmer sie nicht haben (wollen). :-)


Nein, der Satz bezieht sich ja auf juristische Personen. Satz 1 regelt das für Unternehmer nach § 2 UStG. Und jeder Anwalt ist Unternehmer nach § 2 UStG und bekommt deshalb auf Antrag ohne weiteres eine USt-IdNr.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 3. Januar 2018, 23:16 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 2. Januar 2011, 22:46
Beiträge: 3667
Danke für die Erklärung. Bei irgendwelchen Seminaren habe ich auch schon Quittungen bekommen, ich dachte, das hinge damit zusammen, dass man sich damit eben weniger Anforderungen aussetzt.

Geht aus § 14 IV Nr. 2 denn hervor, dass man eine eigene Steuernummer für diese Unternehmung braucht? Im Steuerformular kann man ja auch entsprechende Nebeneinkünfte eintragen mit Kleinunternehmerregelung und braucht nicht extra eine zusätzliche Steuernummer.

_________________
»Natürlich ist das herablassend. Torquemada ist mir gegenüber herablassend, ich bin esprit gegenüber herablassend. So ist die Nahrungskette in diesem Forum nunmal.« - Swann


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 3. Januar 2018, 23:27 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 23:09
Beiträge: 10363
Im Fall der Wohnzimmerkanzlei entspricht die Steuernummer aus dem Einkommensteuerbescheid der Steuernummer für Umsatzsteuerzwecke. Abweichungen ergeben sich bei Ehegatten, wenn beide Gatten USt-Unternehmer sind, dann hat mindestens einer eine abweichende USt-Steuernummer. Die UStID bekommt man relativ fix, wenn man sie online beantragt: http://www.bzst.de/DE/Steuern_Internati ... l#faq28792

_________________
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 3. Januar 2018, 23:29 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 2. Januar 2011, 22:46
Beiträge: 3667
Ah, danke, daher rührte meine Verwirrung, weil der TE ja meinte, er würde jetzt eine zusätzliche Steuernr. beantragen.

_________________
»Natürlich ist das herablassend. Torquemada ist mir gegenüber herablassend, ich bin esprit gegenüber herablassend. So ist die Nahrungskette in diesem Forum nunmal.« - Swann


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder: Bienenverfolgerin, Kasimir, Pillendreher, Schnitte, Tibor


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
 


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite