Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

Es gibt hier keine Rechtsberatung und keine Hausarbeiten-Besprechungen!!

 

 
Aktuelle Zeit: Dienstag 24. April 2018, 05:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Zu hohe Gehaltsvorstellungen
BeitragVerfasst: Freitag 6. April 2018, 14:25 
Newbie
Newbie

Registriert: Freitag 6. April 2018, 14:02
Beiträge: 1
Ich stehe im Bewerbungsverfahren für eine Stelle als Rechtsanwalt in einer internationalen Anwaltskanzlei und hatte nun nach mehreren Gesprächen eine Gehaltsdiskussion mit der HR-Verantwortlichen. Dabei wurde ich nach meinen Gehaltsvorstellungen gefragt, worauf ich entgegnete, dass diese bei ungefähr 120'000 Euro lägen, ich jedoch flexibel sei. Sie erklärte dann, dass dies ein wenig höher sei, als von den verantwortlichen Partnern angedacht. Meine Frage, ob meine Gehaltsvorstellungen unrealistisch seien, verneinte sie und sagte wiederum, dass sie lediglich ein wenig höher seien als die Zahl, welche die Partner im Kopf hätten. Was genau die Vorstellungen der verantwortlichen Partner sind, wollte sie mir nicht verraten (ich schätze 10-20% tiefer). Sie erwähnte jedoch, dass ich der bevorzugte Kandidat sei.

Die Stelle ist nicht in Deutschland, sondern in einer anderen relevanten Stadt in Europa. Das Lohnniveau für deutsche Rechtsanwälte scheint ähnlich wie in Deutschland zu sein, allenfalls ein klein wenig tiefer (Unterschied <10%).

Frage: Ich möchte die Stelle eigentlich sehr gerne annehmen und der Lohn ist für mich eher sekundär, d.h. ich hätte auch kein Problem mit einem Gehalt von 100'000 Euro. Soll ich meine Flexibilität irgendwie in einem Follow-Up-Email kommunizieren (ohne eine Zahl zu nennen) oder werden die dann einfach mit einem take it or leave it-Angebot im Bereich 100'000 bis 110'000 Euro kommen? Auf keinen Fall möchte ich wegen mutmasslich zu hoher Gehaltsvorstellungen eine Absage bekommen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zu hohe Gehaltsvorstellungen
BeitragVerfasst: Freitag 6. April 2018, 15:13 
Mega Power User
Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 24. Januar 2014, 21:54
Beiträge: 3064
Herbert hat geschrieben:
Ich stehe im Bewerbungsverfahren für eine Stelle als Rechtsanwalt in einer internationalen Anwaltskanzlei und hatte nun nach mehreren Gesprächen eine Gehaltsdiskussion mit der HR-Verantwortlichen. Dabei wurde ich nach meinen Gehaltsvorstellungen gefragt, worauf ich entgegnete, dass diese bei ungefähr 120'000 Euro lägen, ich jedoch flexibel sei. Sie erklärte dann, dass dies ein wenig höher sei, als von den verantwortlichen Partnern angedacht. Meine Frage, ob meine Gehaltsvorstellungen unrealistisch seien, verneinte sie und sagte wiederum, dass sie lediglich ein wenig höher seien als die Zahl, welche die Partner im Kopf hätten. Was genau die Vorstellungen der verantwortlichen Partner sind, wollte sie mir nicht verraten (ich schätze 10-20% tiefer). Sie erwähnte jedoch, dass ich der bevorzugte Kandidat sei.

Frage: Ich möchte die Stelle eigentlich sehr gerne annehmen und der Lohn ist für mich eher sekundär, d.h. ich hätte auch kein Problem mit einem Gehalt von 100'000 Euro. Soll ich meine Flexibilität irgendwie in einem Follow-Up-Email kommunizieren (ohne eine Zahl zu nennen) oder werden die dann einfach mit einem take it or leave it-Angebot im Bereich 100'000 bis 110'000 Euro kommen? Auf keinen Fall möchte ich wegen mutmasslich zu hoher Gehaltsvorstellungen eine Absage bekommen.


Finde die Vorgehensweise der Gegenseite ehrlich gesagt merkwürdig. Du hast eine Zahl genannt, nun liegt es an denen, dir ein Angebot zu machen, das du entweder an- oder ablehnen kannst. Sollst du jetzt so lange raten, bis du deren geheim gehaltene Zahl triffst? Das ist doch Quark. Ein angehender GK-Anwalt sollte in besonnener Selbstbehauptung auf das Gegenangebot warten und das auch so kommunizieren ("...nicht auf eine konkrete Summe festgelegt...freue mich auf Ihr Gegenangebot...").


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zu hohe Gehaltsvorstellungen
BeitragVerfasst: Freitag 6. April 2018, 15:38 
Power User
Power User

Registriert: Montag 10. Juli 2017, 13:08
Beiträge: 354
Du bleibst bei deinen 120.000 €.
Mann, Wort, Entscheidung.
OJ1988 trifft den Nagel auf den Kopf.

_________________
Rechtsanwalt, YouTube


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zu hohe Gehaltsvorstellungen
BeitragVerfasst: Freitag 6. April 2018, 16:48 
Moderatorin
Moderatorin

Registriert: Sonntag 22. Oktober 2017, 16:03
Beiträge: 330
Pokern will gelernt sein. ;) Nachdem sie nicht völlig schockiert waren und grds an Dir interessiert waren, würde ich davon ausgehen,dass sie versuchen werden, Dir ein annehmbares Angebot zu unterbreiten. Insofern würde ich jetzt schlichtweg nichts tun, sondern abwarten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zu hohe Gehaltsvorstellungen
BeitragVerfasst: Freitag 6. April 2018, 19:55 
Moderatorin
Moderatorin

Registriert: Sonntag 22. Oktober 2017, 16:03
Beiträge: 330
[Mod]: Habe die Threads zusammengeführt und das doppelte Eingangspost gelöscht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
 


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite