Anzeige

 

Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

Es gibt hier keine Rechtsberatung und keine Hausarbeiten-Besprechungen!!

 

Anzeige
Aktuelle Zeit: Freitag 15. Dezember 2017, 17:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1566 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 98, 99, 100, 101, 102, 103, 104, 105  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Freakige Kanzleiseiten
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. Juli 2017, 13:22 
Noch selten hier
Noch selten hier

Registriert: Freitag 11. März 2016, 13:36
Beiträge: 15
Mietspantrakt hat geschrieben:
wusste gar nicht, dass das "gut" jetzt "grosses praedikat" heisst. was ist dann "sehr gut"? mega praedikat?


Die meinem mit dem großen Prädikat schon das vollbefriedigend. Es gibt das Gerücht, ein Befriedigend in Bayern oder Baden-Württemberg sei sein "kleines Prädikat".


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Anzeige
 Betreff des Beitrags: Re: Freakige Kanzleiseiten
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. Juli 2017, 13:27 
Häufiger hier
Häufiger hier

Registriert: Mittwoch 18. Januar 2017, 23:02
Beiträge: 108
in dubio hat geschrieben:
Candor hat geschrieben:
Zu Sprachkenntnissen: Im Lebenslauf sollten die schon rein. Mir würde das Feheln zumindest negativ auffallen. Auf die Kanzleihomepage dürfen die, je nach Kanzleiausrichtung, auch hin. Da sind m.E. exotischere Sprachkenntnisse sogar von Vorteil. Ich kenne einen Kollegen, der rudimentär Neugriechisch spricht und regelmäßig von Griechen mandatiert wird. Und das, obwohl sein Griechisch zu schlecht ist, um darin zu korrespondieren oder zu beraten. Die Mandanten fühlen sich aber ernst genommen, weil durch die Sprachkenntnisse eine gewisse Grundaffinität glaubhaft gemacht wird, die über Rhodos-Urlaub und Ouzo-Trinken beim Griechen um die Ecke hinausgehen. Hier halte ich einen Hinweis auf "Griechisch-Grundkenntnisse" auf der Webseite für absolut legitim. Wenn im gleichen Atemzug aber nicht auch zusätzlich Englisch angegeben wäre, fände ich das seltsam.
Englisch als Korrespondenzsprache ist übrigens - auch heute noch - in kleinen und mittleren Kanzleien nicht Standard. Um mit dem Kamzlei-Internetauftritt gezielt englischsprachige Mandanten anzusprechen, reicht es aber sicher nicht aus, auf Deutsch anzugeben, man spreche auch Englisch. Da sollte schon auch ein englischsprachiger Internetauftritt vorhanden sein.


Gut, in den Lebenslauf schreibe ich auch alle Sprachen auf. Hier ging es mir eher um das Kanzleiprofil. Vielleicht sind es aber auch nur meine nicht realistischen Anforderungen an das Berufsbild eines Anwaltes. Ich ging immer, einfach gemessen an mir selbst, davon aus, dass grundsätzlich jeder, der Volljurist ist einfach fließend, verhandlungssicher - und wie man das sonst nennen möchte - Englisch sprechen kann (sollte). Das dann vereinzelt auf meine deutsche (!) Kanzleiseite hineinzuschreiben bei einzelnen Anwälten macht mir persönlich zum Beispiel die ganze Kanzlei total unsympatisch. Nach dem Motto: "Wow, du kannst Englisch. =D> ".

Wenn schon, da stimme ich dir zu, dann sollte die ganze Kanzleiseite nochmals auf Englisch verfügbar sein.
Aber wie gesagt, das war neben dem komischen textstil der Seite, was mir auffiel.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Freakige Kanzleiseiten
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. Juli 2017, 19:17 
Power User
Power User

Registriert: Dienstag 29. Januar 2008, 22:53
Beiträge: 329
i live in tokyo hat geschrieben:
Ich ging immer, einfach gemessen an mir selbst, davon aus, dass grundsätzlich jeder, der Volljurist ist einfach fließend, verhandlungssicher - und wie man das sonst nennen möchte - Englisch sprechen kann (sollte). .


Dann setzt Du aber viel Vertrauen in den Fremdsprachen-Unterricht der deutschen Schulen ;) . Fakt ist: Ein Abitur genügt für die Zulassung zu beiden Staatsexamina. Zu meiner Zeit konnte man vor dem Abi auch Englisch noch ablegen. Da kommt also bestenfalls "kommunikationsfähig" als Niveau heraus. Ich sehe auch gar keinen zwingenden Anlass für einen (auch guten) Volljuristen ein fließendes oder gar verhandlungssicheres (die Abstufung würde ich beachten ;) ) Englisch zu sprechen. Warum auch? Die Ausbildung zu einem (auch guten) Volljuristen legt hierauf 0,0 Augenmerk. Dass man damit vielleicht nicht ein (auch guter) Volljurist in der fancy Ami-Transaktions-Großbutze wird, mag auf eine anderen Blatt stehen, der niederbayerische Notar wird aber per Examina möglicherweise sogar ein sehr guter Volljurist sein, es ist aber völlig egal, ob er fließend auf Englisch parlieren kann, oder noch nicht mal nen Kinderreim aufzählen kann.

Mir scheint, dass Dein juristischer Tellerrand ganz schön breit ist - so breit, dass der Blick nicht ganz darüber hinaus reicht ... sorry, nix für ungut.

VG
lucyyy

_________________
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich verdienen. ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Freakige Kanzleiseiten
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. Juli 2017, 23:16 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Dienstag 18. August 2009, 15:04
Beiträge: 2639
Wohnort: Südwestdeutschland
James Monroe hat geschrieben:
Mietspantrakt hat geschrieben:
wusste gar nicht, dass das "gut" jetzt "grosses praedikat" heisst. was ist dann "sehr gut"? mega praedikat?


Die meinem mit dem großen Prädikat schon das vollbefriedigend. Es gibt das Gerücht, ein Befriedigend in Bayern oder Baden-Württemberg sei sein "kleines Prädikat".


In Bayern, nicht aber in BW.

_________________
Deutsches Bundesrecht? https://www.buzer.de/ - tagesaktuell, samt Änderungsgesetzen und Synopsen
Gesetze mit Rechtsprechungsnachweisen und Querverweisen? https://dejure.org/ - pers. Merkliste u. Suchverlauf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Freakige Kanzleiseiten
BeitragVerfasst: Freitag 28. Juli 2017, 14:07 
Fossil
Fossil
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. November 2007, 19:06
Beiträge: 9825
Wohnort: Berlin
i live in tokyo hat geschrieben:
Vielleicht sind es aber auch nur meine nicht realistischen Anforderungen an das Berufsbild eines Anwaltes. Ich ging immer, einfach gemessen an mir selbst, davon aus, dass grundsätzlich jeder, der Volljurist ist einfach fließend, verhandlungssicher - und wie man das sonst nennen möchte - Englisch sprechen kann (sollte). Das dann vereinzelt auf meine deutsche (!) Kanzleiseite hineinzuschreiben bei einzelnen Anwälten macht mir persönlich zum Beispiel die ganze Kanzlei total unsympatisch. Nach dem Motto: "Wow, du kannst Englisch. =D> ".

Ähm ... selbst in den großen wirtschaftsberatenden Kanzleien sprechen bei weitem nicht alle Kollegen "verhandlungssicheres" Englisch. Gleich nach der Ausbildung oder am Anfang ihrer Karriere kommen die wenigstens auch nur in die Nähe von "verhandlungssicherem" Englisch. Wirklich "verhandlungssicher" werden die Kollegen fast alle erst "on the job" und wenn sie es wirklich regelmäßig brauchen.

_________________
You might remember me from such posts as this.
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Freakige Kanzleiseiten
BeitragVerfasst: Freitag 28. Juli 2017, 19:31 
Häufiger hier
Häufiger hier

Registriert: Mittwoch 18. Januar 2017, 23:02
Beiträge: 108
immer locker bleiben hat geschrieben:
i live in tokyo hat geschrieben:
Vielleicht sind es aber auch nur meine nicht realistischen Anforderungen an das Berufsbild eines Anwaltes. Ich ging immer, einfach gemessen an mir selbst, davon aus, dass grundsätzlich jeder, der Volljurist ist einfach fließend, verhandlungssicher - und wie man das sonst nennen möchte - Englisch sprechen kann (sollte). Das dann vereinzelt auf meine deutsche (!) Kanzleiseite hineinzuschreiben bei einzelnen Anwälten macht mir persönlich zum Beispiel die ganze Kanzlei total unsympatisch. Nach dem Motto: "Wow, du kannst Englisch. =D> ".

Ähm ... selbst in den großen wirtschaftsberatenden Kanzleien sprechen bei weitem nicht alle Kollegen "verhandlungssicheres" Englisch. Gleich nach der Ausbildung oder am Anfang ihrer Karriere kommen die wenigstens auch nur in die Nähe von "verhandlungssicherem" Englisch. Wirklich "verhandlungssicher" werden die Kollegen fast alle erst "on the job" und wenn sie es wirklich regelmäßig brauchen.


Ja, das ist leider sehr traurig. Und dabei ist es nur Englisch. ](*,)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Freakige Kanzleiseiten
BeitragVerfasst: Samstag 29. Juli 2017, 08:56 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 10. Januar 2013, 00:09
Beiträge: 9353
Zur Schuldiskussion bitte hier entlang:

viewtopic.php?f=57&t=55263

_________________
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Freakige Kanzleiseiten
BeitragVerfasst: Sonntag 30. Juli 2017, 05:09 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Sonntag 28. August 2016, 17:43
Beiträge: 2262
Wohnort: Schweiz
i live in tokyo hat geschrieben:
in dubio hat geschrieben:
Candor hat geschrieben:
Zu Sprachkenntnissen: Im Lebenslauf sollten die schon rein. Mir würde das Feheln zumindest negativ auffallen. Auf die Kanzleihomepage dürfen die, je nach Kanzleiausrichtung, auch hin. Da sind m.E. exotischere Sprachkenntnisse sogar von Vorteil. Ich kenne einen Kollegen, der rudimentär Neugriechisch spricht und regelmäßig von Griechen mandatiert wird. Und das, obwohl sein Griechisch zu schlecht ist, um darin zu korrespondieren oder zu beraten. Die Mandanten fühlen sich aber ernst genommen, weil durch die Sprachkenntnisse eine gewisse Grundaffinität glaubhaft gemacht wird, die über Rhodos-Urlaub und Ouzo-Trinken beim Griechen um die Ecke hinausgehen. Hier halte ich einen Hinweis auf "Griechisch-Grundkenntnisse" auf der Webseite für absolut legitim. Wenn im gleichen Atemzug aber nicht auch zusätzlich Englisch angegeben wäre, fände ich das seltsam.
Englisch als Korrespondenzsprache ist übrigens - auch heute noch - in kleinen und mittleren Kanzleien nicht Standard. Um mit dem Kamzlei-Internetauftritt gezielt englischsprachige Mandanten anzusprechen, reicht es aber sicher nicht aus, auf Deutsch anzugeben, man spreche auch Englisch. Da sollte schon auch ein englischsprachiger Internetauftritt vorhanden sein.


Gut, in den Lebenslauf schreibe ich auch alle Sprachen auf. Hier ging es mir eher um das Kanzleiprofil. Vielleicht sind es aber auch nur meine nicht realistischen Anforderungen an das Berufsbild eines Anwaltes. Ich ging immer, einfach gemessen an mir selbst, davon aus, dass grundsätzlich jeder, der Volljurist ist einfach fließend, verhandlungssicher - und wie man das sonst nennen möchte - Englisch sprechen kann (sollte). Das dann vereinzelt auf meine deutsche (!) Kanzleiseite hineinzuschreiben bei einzelnen Anwälten macht mir persönlich zum Beispiel die ganze Kanzlei total unsympatisch. Nach dem Motto: "Wow, du kannst Englisch. =D> ".

Wenn schon, da stimme ich dir zu, dann sollte die ganze Kanzleiseite nochmals auf Englisch verfügbar sein.
Aber wie gesagt, das war neben dem komischen textstil der Seite, was mir auffiel.


Wie komme ich da ins Zitat rein? Ich hab nix davon geschrieben. :eeeek:

_________________
LG Candor


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Freakige Kanzleiseiten
BeitragVerfasst: Sonntag 30. Juli 2017, 05:17 
Urgestein
Urgestein
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 4. November 2014, 08:51
Beiträge: 6301
in_dubio hat das geschrieben und dabei einen anderen Beitrag von Dir zitiert. Tokyo hat dann wohl beim Bearbeiten seines Beitrags irgendwo zu viel oder zu wenig weggelöscht und Dir dabei versehentlich das Zitat untergeschoben :)

_________________
Having cats in the house is like living with art that sometimes throws up on the carpet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Freakige Kanzleiseiten
BeitragVerfasst: Sonntag 30. Juli 2017, 05:22 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Sonntag 28. August 2016, 17:43
Beiträge: 2262
Wohnort: Schweiz
Gefunden auf der Seite davor, so müsste es richtig aussehen:

in dubio hat geschrieben:
Candor hat geschrieben:
Dieses Geschwurbel kommt von http://www.moskito.de
wie aus dem Impressum ersichtlich ist: https://www.ra-wittig.de/impressum/


Naja, da steht ja v.a., dass die Agentur das Design gemacht hat. Über Inhalt steht da nix. Und selbst wenn es so wäre: natürlich haben die Anwälte das Geschwurbel inhaltlich zu verantworten. Ich sehe drei Möglichkeiten:
1. Die Anwälte haben die grammatik- und stil-originellen Texte selbst verbrochen.
2. Die Agentur hat die Texte verbrochen, den Anwälten ist der Unfug aber nicht aufgefallen.
3. Die Agentur hat die Texte verbrochen, den Anwälten ist der Unfug aufgefallen, es ist ihnen aber egal.
Da finde ich Variante 1 noch am wenigsten schlimm.

Zu Sprachkenntnissen: Im Lebenslauf sollten die schon rein. Mir würde das Feheln zumindest negativ auffallen. Auf die Kanzleihomepage dürfen die, je nach Kanzleiausrichtung, auch hin. Da sind m.E. exotischere Sprachkenntnisse sogar von Vorteil. Ich kenne einen Kollegen, der rudimentär Neugriechisch spricht und regelmäßig von Griechen mandatiert wird. Und das, obwohl sein Griechisch zu schlecht ist, um darin zu korrespondieren oder zu beraten. Die Mandanten fühlen sich aber ernst genommen, weil durch die Sprachkenntnisse eine gewisse Grundaffinität glaubhaft gemacht wird, die über Rhodos-Urlaub und Ouzo-Trinken beim Griechen um die Ecke hinausgehen. Hier halte ich einen Hinweis auf "Griechisch-Grundkenntnisse" auf der Webseite für absolut legitim. Wenn im gleichen Atemzug aber nicht auch zusätzlich Englisch angegeben wäre, fände ich das seltsam.
Englisch als Korrespondenzsprache ist übrigens - auch heute noch - in kleinen und mittleren Kanzleien nicht Standard. Um mit dem Kamzlei-Internetauftritt gezielt englischsprachige Mandanten anzusprechen, reicht es aber sicher nicht aus, auf Deutsch anzugeben, man spreche auch Englisch. Da sollte schon auch ein englischsprachiger Internetauftritt vorhanden sein.

_________________
LG Candor


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Freakige Kanzleiseiten
BeitragVerfasst: Mittwoch 9. August 2017, 13:58 
Urgestein
Urgestein

Registriert: Dienstag 21. Juni 2011, 16:49
Beiträge: 6814
Passt nicht ganz zum Thread, aber irgendwie dann doch.

Hogan Lovells beschäftigt - dies ggf. im Rahmen eines weit verstandenen Full-Service-Ansatzes - offensichtlich einen Experten für Entführungen durch Außerirdische, UFOs und Hypnose. Mit dem Versuch, seine telekinetischen Kräfte zu beweisen, ist der Kollege allerdings jüngst gescheitert:

Heute früh trat Kandidat Dr. Marcel Polte an, um seine telekinetischen Kräfte zu beweisen. Der Jurist und Hypontherapeut wollte Gegenstände - ein Stück Alufolie und ein leichtes Metallrädchen - allein mit Gedankenkraft bewegen (Bild 1). Und scheiterte.

_________________
"Ich sage nicht, dass man sich hier zu siezen hätte oder ähnlichen Quatsch. Bei einem Forum von Juristen für Juristen ist meine Erwartungshaltung aber trotzdem nochmal eine andere als bei der Kneipe um die Ecke." OJ1988


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Freakige Kanzleiseiten
BeitragVerfasst: Mittwoch 9. August 2017, 14:58 
Super Power User
Super Power User
Benutzeravatar

Registriert: Montag 23. Januar 2012, 01:40
Beiträge: 1598
:lmao: :mademyday:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Freakige Kanzleiseiten
BeitragVerfasst: Mittwoch 9. August 2017, 15:11 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 10. Januar 2013, 00:09
Beiträge: 9353
Parabellum hat geschrieben:
Heute früh trat Kandidat Dr. Marcel Polte an, um seine telekinetischen Kräfte zu beweisen. Der Jurist und Hypontherapeut wollte Gegenstände - ein Stück Alufolie und ein leichtes Metallrädchen - allein mit Gedankenkraft bewegen (Bild 1). Und scheiterte.

Du kannst ja den nächsten Due Diligence Bericht in Alufolie einschlagen, damit die Informationen nicht durch fremde Mächte abgesaugt werden können.

_________________
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Freakige Kanzleiseiten
BeitragVerfasst: Mittwoch 9. August 2017, 15:32 
Power User
Power User

Registriert: Montag 10. März 2014, 09:03
Beiträge: 537
Parabellum hat geschrieben:
Passt nicht ganz zum Thread, aber irgendwie dann doch.

Hogan Lovells beschäftigt - dies ggf. im Rahmen eines weit verstandenen Full-Service-Ansatzes - offensichtlich einen Experten für Entführungen durch Außerirdische, UFOs und Hypnose. Mit dem Versuch, seine telekinetischen Kräfte zu beweisen, ist der Kollege allerdings jüngst gescheitert:

Heute früh trat Kandidat Dr. Marcel Polte an, um seine telekinetischen Kräfte zu beweisen. Der Jurist und Hypontherapeut wollte Gegenstände - ein Stück Alufolie und ein leichtes Metallrädchen - allein mit Gedankenkraft bewegen (Bild 1). Und scheiterte.

Überragend! Schöne Investigativ-Recherche

_________________
"Die Rezeptur für's Examen ist ganz einfach: 30% Vorbereitung, 20% Glück und 50% geiler Typ."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Freakige Kanzleiseiten
BeitragVerfasst: Mittwoch 9. August 2017, 23:46 
Häufiger hier
Häufiger hier

Registriert: Montag 10. Juli 2017, 14:08
Beiträge: 78
Wow, das ist starker Tobak. Super Recherche! :lmao:

_________________
Rechtsanwalt, YouTube
herr-anwalt.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1566 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 98, 99, 100, 101, 102, 103, 104, 105  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: arlovski, Harvey_Specter, thh


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Anzeige


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite