Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

Es gibt hier keine Rechtsberatung und keine Hausarbeiten-Besprechungen!!

 

 
Aktuelle Zeit: Sonntag 18. Februar 2018, 19:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1080 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 64, 65, 66, 67, 68, 69, 70 ... 72  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Bundestagswahl 2017.
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Februar 2018, 19:49 
Urgestein
Urgestein
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 4. November 2014, 07:51
Beiträge: 7040
famulus hat geschrieben:
arlovski hat geschrieben:
http://existentialcomics.com/comic/9


:lmao:

Wenn da OJ1488 und Herr Anwalt nicht Pate gestanden haben...


Das mit 1488 war Absicht, oder Du Schlingel? :D :D

_________________
Having cats in the house is like living with art that sometimes throws up on the carpet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bundestagswahl 2017.
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Februar 2018, 20:09 
Urgestein
Urgestein
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 12. März 2004, 12:55
Beiträge: 8342
8-[

_________________
»Ich kenne den Schmerz, den ich hatte, weil ich zweimal die Vorhaut mit dem Reißverschluss mitgenommen habe, so dass dieser - also Reißverschluss - einmal in einer Klinik entfernt werden musste.« - Chefreferendar


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bundestagswahl 2017.
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Februar 2018, 21:09 
Power User
Power User

Registriert: Samstag 28. Mai 2016, 15:12
Beiträge: 543
Latest news: http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... -vorwuerfe

Der Schulzzug aka. "der Mann mit den Haaren im Gesicht" brettert munter weiter.

Es entbehrt auch nicht einer gewissen Ironie, dass Schulz nun Gabriels "mein Parteivorsitz hat keine Zukunft, also werd' ich stattdessen noch mal schnell Außenminister"-Strategie kopiert hat.

In diesem Sinne: Martin! Martin!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bundestagswahl 2017.
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Februar 2018, 21:16 
Urgestein
Urgestein
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 4. November 2014, 07:51
Beiträge: 7040
Bild

Solange er nicht entgleist....

_________________
Having cats in the house is like living with art that sometimes throws up on the carpet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bundestagswahl 2017.
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Februar 2018, 21:22 
Urgestein
Urgestein
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 4. November 2014, 07:51
Beiträge: 7040
Ich hab es von Anfang an nicht verstanden, wieso es so einen Hype um Schulz gab. Dank ihm hat die SPD ja auch wieder Mitgliederzuwachs verzeichnet. Da sind ja viele (gerade junge) wegen ihm in die Partei eingetreten. Klar, Mann von der Straße, hats zu was gebracht. Mal ein anderer, einer der nah am Volk ist. Und jetzt stellt er sich hin und bricht sein Wort. Ich weiß ja nicht, aber ich würde mir da ziemlich hart verarscht vorkommen. Im Endeffekt geht es auch ihm nur um Einfluss und Macht. Es hätte doch viel mehr Rückgrat gehabt, zu seinem Wort zu stehen und keinen Ministerposten zu bekleiden. Das wäre sicher auch gut angekommen bei den jungen Wählern.

_________________
Having cats in the house is like living with art that sometimes throws up on the carpet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bundestagswahl 2017.
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Februar 2018, 21:40 
Power User
Power User

Registriert: Samstag 28. Mai 2016, 15:12
Beiträge: 543
Ich finde es momentan schade, dass ich keine Videos editieren kann. Sonst könnte ich einen wunderschönen Zusammenschnitt der folgenden Szenen präsentieren:

Szene 1: Journalist aus der Zeit kurz nach der Ankündigung von Schulz' Kanzlerkandidatur: "die Umfragewerte der SPD gehen durch die Decke, ist das der Schulz-Effekt?"

Szene 2: Martin Schulz fordert seine Anhänger auf, "Martin" zu rufen. Sie gehorchen.

Szene 3: Journalist über den Schulzzug. Wohin fährt er nur?

Szene 4: Journalist am Abend der Bundestagswahl: "katastrophale Ergebnisse für die SPD"

Szene 5: Martin Schulz: "die SPD steht für den Eintritt in eine große Koalition nicht zu Verfügung" und "In eine Regierung von Angela Merkel werde ich nicht eintreten."

Szene 6: Andrea Nahles "dann kriegen sie in die Fresse"

Szene 7: Schulz kündigt nun doch eine GroKo an und wird Minister in der Merkel'schen Regierung.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bundestagswahl 2017.
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Februar 2018, 21:46 
Häufiger hier
Häufiger hier

Registriert: Mittwoch 22. November 2017, 10:31
Beiträge: 64
Ich kann auch nicht nachvollziehen, warum er jetzt unbedingt diesen Ministerposten haben will.
Warum sein Wahlkampf so missglückt ist, dokumentiert sehr gut die Reportage des Spiegel-Autos Markus Feldenkirchen, der Martin Schulz 150 Tage im Wahlkampf begleitet hat.
Er hat sich einfach zu viel reinreden lassen von angeblichen "Experten", die seine vorbereiteten Wahlkampfreden korrigiert haben. Meinungsumfragen hätten ergeben, dass er dieses und jenes sagen müsse u.s.w.
Das war einfach nicht mehr authentisch, was er abgeliefert hat und hat ihn selbst verunsichert, was man ihm angemerkt hat.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bundestagswahl 2017.
BeitragVerfasst: Freitag 9. Februar 2018, 00:19 
Fossil
Fossil
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. November 2007, 18:06
Beiträge: 10023
Wohnort: Berlin
Die peinliche Rache an Gabriel ist Schulz' größter Fehler.

Dike hat geschrieben:
Warum sein Wahlkampf so missglückt ist, ....

... kann ich Dir sagen: weil die SPD keine Themen hatte und er von Anfang an der völlig falsche Kandidat war.

_________________
You might remember me from such posts as this.
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bundestagswahl 2017.
BeitragVerfasst: Freitag 9. Februar 2018, 09:06 
Super Power User
Super Power User

Registriert: Montag 27. Mai 2013, 09:30
Beiträge: 818
immer locker bleiben hat geschrieben:
Die peinliche Rache an Gabriel ist Schulz' größter Fehler.

Dike hat geschrieben:
Warum sein Wahlkampf so missglückt ist, ....

... kann ich Dir sagen: weil die SPD keine Themen hatte und er von Anfang an der völlig falsche Kandidat war.


Wobei man sich auch nicht der Illusion hingeben sollte, dass Gabriel es umgekehrt nicht ganz genauso gemacht hätte.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bundestagswahl 2017.
BeitragVerfasst: Freitag 9. Februar 2018, 09:22 
Häufiger hier
Häufiger hier

Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 16:56
Beiträge: 58
Zitat:
Die peinliche Rache an Gabriel ist Schulz' größter Fehler.

Absolut. Einfach auch schon deshalb, weil Gabriel seit einiger Zeit einer der beliebtesten Politiker im Land ist, und als Außenminister parteiübergreifende Anerkennung erworben hat. Seine Absetzung trägt dementsprechend weiter zur Politikverdrossenheit bei und ist unverantwortlich. Schulz hätte sich komplett aus der Bundespolitik zurückziehen sollen, einschließlich Aufgabe des Parteivorsitzes.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bundestagswahl 2017.
BeitragVerfasst: Freitag 9. Februar 2018, 09:35 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Sonntag 10. Dezember 2006, 11:18
Beiträge: 2914
Dike hat geschrieben:
Ich kann auch nicht nachvollziehen, warum er jetzt unbedingt diesen Ministerposten haben will.
Warum sein Wahlkampf so missglückt ist, dokumentiert sehr gut die Reportage des Spiegel-Autos Markus Feldenkirchen, der Martin Schulz 150 Tage im Wahlkampf begleitet hat.
Er hat sich einfach zu viel reinreden lassen von angeblichen "Experten", die seine vorbereiteten Wahlkampfreden korrigiert haben. Meinungsumfragen hätten ergeben, dass er dieses und jenes sagen müsse u.s.w.
Das war einfach nicht mehr authentisch, was er abgeliefert hat und hat ihn selbst verunsichert, was man ihm angemerkt hat.


Ja, ich mochte Schulz nie, aber ich habe nie verstanden, warum er auf diese "Bürgermeister von Würselen" und "ich habe da einen Nachbarn, mit dem habe ich da auch schon mal drüber gesprochen"-Strategie gefahren ist, statt den europäischen Staatsmann, der mehrere Sprachen spricht, herauszuhängen.

Das Problem der SPD ist, dass sie immer noch darauf drängt, Anwalt des kleinen Manns zu sein, statt unpopuläre - aber richtige - Entscheidungen zu vertreten. Die SPD hadert immer noch mit der Agenda 2010 und jedesmal, wenn ein SPD-Politker darauf angesprochen wird, faselt man von "Korrekturen" bzw. "Weiterentwicklung" die notwendig wäre. Nein, die Agenda 2010 war das Beste, was ein Kanzler zu dieser Zeit machen konnte und die Erfolge spüren wir heute überall. Würde die SPD offen dazu stehen, hätte sie zwar einige Stimmen an die Linke verloren, aber dafür deutlich weniger an die CDU.

Und zur Spiegel-Reportage: Kein Politiker, der noch ganz bei Trost ist, lässt sich zu einer solchen Reportage überreden. Feldkirchen kann wahrscheinlich sein Glück bis heute kaum fassen.

_________________
Eichhörnchen, Eichhörnchen wo sind deine Nüsse?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bundestagswahl 2017.
BeitragVerfasst: Freitag 9. Februar 2018, 09:36 
Super Power User
Super Power User

Registriert: Montag 27. Mai 2013, 09:30
Beiträge: 818
Quantensprung hat geschrieben:
Zitat:
Die peinliche Rache an Gabriel ist Schulz' größter Fehler.

Absolut. Einfach auch schon deshalb, weil Gabriel seit einiger Zeit einer der beliebtesten Politiker im Land ist, und als Außenminister parteiübergreifende Anerkennung erworben hat. Seine Absetzung trägt dementsprechend weiter zur Politikverdrossenheit bei und ist unverantwortlich. Schulz hätte sich komplett aus der Bundespolitik zurückziehen sollen, einschließlich Aufgabe des Parteivorsitzes.


Ich verstehe nicht, warum Sigmar Gabriel auf einmal von allen Seiten in Schutz genommen wird. Die letzten Jahre über wurde mit Freude (und oft auch zurecht) auf ihn draufgehauen. Dass er ein paar Monate ein passabler Außenminister war, ändert nichts daran, dass er die SPD sieben Jahre nach Gutsherrenart geführt und fast überall verbrannte Erde hinterlassen hat. Wenn es mir als Genosse um einen nicht Leid tut, dann um Sigmar Gabriel.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bundestagswahl 2017.
BeitragVerfasst: Freitag 9. Februar 2018, 10:04 
Häufiger hier
Häufiger hier

Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 16:56
Beiträge: 58
sai hat geschrieben:
Ich verstehe nicht, warum Sigmar Gabriel auf einmal von allen Seiten in Schutz genommen wird. Die letzten Jahre über wurde mit Freude (und oft auch zurecht) auf ihn draufgehauen. Dass er ein paar Monate ein passabler Außenminister war, ändert nichts daran, dass er die SPD sieben Jahre nach Gutsherrenart geführt und fast überall verbrannte Erde hinterlassen hat. Wenn es mir als Genosse um einen nicht Leid tut, dann um Sigmar Gabriel.

Weil man trennen sollte zwischen dem Parteiamt und dem Regierungsamt (als Wirtschaftsminister empfand ich Gabriel allerdings auch als sehr unglücklich). Zudem hat Gabriel den Parteivorsitz freiwillig aufgegeben, ebenso freiwillig auf eine Kanzlerkandidatur verzichtet. Schulz hingegen sieht sich jetzt Vorwürfen ausgesetzt, dass er - bezogen auf ein Regierungsamt - über keine Integrität verfügt, weil er nun diese 180°-Gradwende vollzieht. In den letzten Monaten ist viel über Staatsverantwortung gesprochen worden - schade, dass Schulz diese gerade mit Füßen tritt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bundestagswahl 2017.
BeitragVerfasst: Freitag 9. Februar 2018, 10:05 
Häufiger hier
Häufiger hier

Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 16:56
Beiträge: 58
Zitat:
Nein, die Agenda 2010 war das Beste, was ein Kanzler zu dieser Zeit machen konnte und die Erfolge spüren wir heute überall.

Wo genau?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bundestagswahl 2017.
BeitragVerfasst: Freitag 9. Februar 2018, 10:13 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 23:09
Beiträge: 9833
http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-u ... losenquote

_________________
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1080 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 64, 65, 66, 67, 68, 69, 70 ... 72  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder: Wischmopp


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
 


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite