Anzeige

 

Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

Es gibt hier keine Rechtsberatung und keine Hausarbeiten-Besprechungen!!

 

Anzeige
Aktuelle Zeit: Freitag 15. Dezember 2017, 10:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 134 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel - Ja oder nein?
BeitragVerfasst: Freitag 8. September 2017, 13:46 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Sonntag 28. August 2016, 17:43
Beiträge: 2262
Wohnort: Schweiz
Alexander Gerst (Astronaut) sagt die Wahrheit über die Zerbrechlichkeit unserer Erde
https://www.youtube.com/watch?v=WuuZ_ATlX-A

_________________
LG Candor


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Anzeige
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel - Ja oder nein?
BeitragVerfasst: Freitag 1. Dezember 2017, 01:33 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Dienstag 9. Mai 2006, 23:09
Beiträge: 5579
Ein Bauer aus Peru verklagt RWE wegen angeblicher Auswirkungen des angeblich auch von RWE verursachten Klimawandels auf seine Landwirtschaft.

http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-11/k ... bauer-peru

Das OLG Hamm erhebt nun Beweis darüber, ob es so etwas wie einen menschengemachten Klimawandel gibt, ob der Kläger dadurch geschädigt wird, und wie groß RWEs Anteil an dieser Schädigung ist:

http://www.olg-hamm.nrw.de/behoerde/pre ... rt-RWE.pdf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel - Ja oder nein?
BeitragVerfasst: Freitag 1. Dezember 2017, 10:02 
Urgestein
Urgestein
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 12. März 2004, 13:55
Beiträge: 8178
Ich nehme an, die Akzeptanz der getroffenen Entscheidung durch die Zweifler wird davon abhängen, zu welchem Ergebnis das Gericht gelangt?

_________________
»Ich kenne den Schmerz, den ich hatte, weil ich zweimal die Vorhaut mit dem Reißverschluss mitgenommen habe, so dass dieser - also Reißverschluss - einmal in einer Klinik entfernt werden musste.« - Chefreferendar


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel - Ja oder nein?
BeitragVerfasst: Freitag 1. Dezember 2017, 11:34 
Super Power User
Super Power User

Registriert: Samstag 31. Januar 2009, 13:38
Beiträge: 968
hlubenow hat geschrieben:
Ein Bauer aus Peru verklagt RWE wegen angeblicher Auswirkungen des angeblich auch von RWE verursachten Klimawandels auf seine Landwirtschaft.

http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-11/k ... bauer-peru

Das OLG Hamm erhebt nun Beweis darüber, ob es so etwas wie einen menschengemachten Klimawandel gibt, ob der Kläger dadurch geschädigt wird, und wie groß RWEs Anteil an dieser Schädigung ist:

http://www.olg-hamm.nrw.de/behoerde/pre ... rt-RWE.pdf


Sehr optimistisch, den Auslagenvorschuss auf nur 20.000 € festzusetzen.

_________________
“Cats exit the room in a hurry when oysters are opened.“


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel - Ja oder nein?
BeitragVerfasst: Freitag 1. Dezember 2017, 12:41 
Power User
Power User
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. April 2014, 14:46
Beiträge: 428
Der Gutachter braucht ja nur die einschlägigen Youtubevideos gucken, dann weiß er Bescheid.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel - Ja oder nein?
BeitragVerfasst: Freitag 1. Dezember 2017, 14:02 
Fossil
Fossil
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. November 2007, 19:06
Beiträge: 9825
Wohnort: Berlin
Urs Blank hat geschrieben:
hlubenow hat geschrieben:
Ein Bauer aus Peru verklagt RWE wegen angeblicher Auswirkungen des angeblich auch von RWE verursachten Klimawandels auf seine Landwirtschaft.

http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-11/k ... bauer-peru

Das OLG Hamm erhebt nun Beweis darüber, ob es so etwas wie einen menschengemachten Klimawandel gibt, ob der Kläger dadurch geschädigt wird, und wie groß RWEs Anteil an dieser Schädigung ist:

http://www.olg-hamm.nrw.de/behoerde/pre ... rt-RWE.pdf


Sehr optimistisch, den Auslagenvorschuss auf nur 20.000 € festzusetzen.

Sounds like fun ...

_________________
You might remember me from such posts as this.
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel - Ja oder nein?
BeitragVerfasst: Freitag 1. Dezember 2017, 17:33 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Dienstag 9. Mai 2006, 23:09
Beiträge: 5579
famulus hat geschrieben:
Ich nehme an, die Akzeptanz der getroffenen Entscheidung durch die Zweifler wird davon abhängen, zu welchem Ergebnis das Gericht gelangt?

Wenn das Gericht richtig arbeitet, kann es eigentlich nur feststellen, daß die Behauptungen des Klägers nicht bewiesen werden können. Das wäre in der politischen Diskussion schonmal ein Schritt in die richtige Richtung.

In der Tat wird der Versuch des Beweises aber wahrscheinlich schon an den dafür erforderlichen Kosten scheitern, die der Bauer aus Peru vermutlich nicht aufbringen wird. Aber, wer weiß? Auch in Entwicklungsländern gibt es vereinzelt Leute, die zugleich reich und von Ideologien überzeugt sind.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel - Ja oder nein?
BeitragVerfasst: Freitag 1. Dezember 2017, 17:38 
Urgestein
Urgestein
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 12. März 2004, 13:55
Beiträge: 8178
Diese Logik werde ich nie verstehen. Selbst wenn der vom Menschen verursachte Klimawandel nicht bewiesen werden könnte und "nur" alles/vieles darauf hindeutet, dann gehen wir am besten davon aus, dass es ihn nicht gibt? Und schauen dann hinterher, ob wir richtig lagen?

_________________
»Ich kenne den Schmerz, den ich hatte, weil ich zweimal die Vorhaut mit dem Reißverschluss mitgenommen habe, so dass dieser - also Reißverschluss - einmal in einer Klinik entfernt werden musste.« - Chefreferendar


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel - Ja oder nein?
BeitragVerfasst: Freitag 1. Dezember 2017, 18:49 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 10. Januar 2013, 00:09
Beiträge: 9352
Strengbeweis mit Unschuldsvermutung für Industriestaatenunternehmen.

_________________
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel - Ja oder nein?
BeitragVerfasst: Freitag 1. Dezember 2017, 19:17 
Urgestein
Urgestein
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 29. April 2010, 12:06
Beiträge: 7249
hlubenow hat geschrieben:
Wenn das Gericht richtig arbeitet, kann es eigentlich nur feststellen, daß die Behauptungen des Klägers nicht bewiesen werden können.
Dann dürfte es gar keinen Beweis erheben.

hlubenow hat geschrieben:
Das wäre in der politischen Diskussion schonmal ein Schritt in die richtige Richtung.
Was ist denn die "richtige" Richtung?

hlubenow hat geschrieben:
Auch in Entwicklungsländern gibt es vereinzelt Leute, die zugleich reich und von Ideologien überzeugt sind.
Also ist der Klimawandel nichts als eine Ideologie?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel - Ja oder nein?
BeitragVerfasst: Freitag 1. Dezember 2017, 19:57 
Fleissige(r) Schreiber(in)
Fleissige(r) Schreiber(in)

Registriert: Mittwoch 10. Juni 2015, 19:42
Beiträge: 136
Letzte Woche kam doch die Meldung, dass eine "kleine Eiszeit" bevorstehe, weil die Sonnenflecken verschwinden.

Vielleicht gleicht sich das dann ja aus.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel - Ja oder nein?
BeitragVerfasst: Samstag 2. Dezember 2017, 02:03 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Dienstag 9. Mai 2006, 23:09
Beiträge: 5579
batman hat geschrieben:
hlubenow hat geschrieben:
Auch in Entwicklungsländern gibt es vereinzelt Leute, die zugleich reich und von Ideologien überzeugt sind.
Also ist der Klimawandel nichts als eine Ideologie?

Es spricht einiges dafür.

Es gibt einen natürlichen Treibhauseffekt, der bewirkt, daß die Erde nicht (wie ohne diesen) im gobalen Jahresdurchschnitt -18 Grad kalt ist, sondern ca. +15 Grad warm. 15 Grad ist für die Erde so eine Art Optimaltemperatur (vergleichbar mit 37 Grad beim Menschen). Das ist soweit unstreitig. (Beleg)
Wie man in der zweiten grünen Grafik hier sehen kann, ist diese Temperatur in den letzten Jahren zwar angestiegen, bewegt sich aber immer noch unter 15 Grad (jetzt etwa bei 14,8 Grad).
Abgesehen davon, daß es schon schwierig ist, überhaupt so eine Zahl zu gewinnen (und noch schwieriger, bzw. so gut wie unmöglich dann auch noch Prognosen darüber anzustellen, wie sie sich vielleicht in 30 oder 50 Jahren entwickeln wird), bewegt sich die Zahl heute in dem Bereich, den bereits der natürliche Treibhauseffekt bewirkt. Heute hat die Erde also unstreitig überhaupt kein "Fieber".
Bisher gibt es lediglich einen Anstieg von "zu kalt" auf "fast normal, aber immer noch zu kalt".
Es gibt daher keinen Anlaß zur Panikmache, abgesehen davon, daß man politisch etwas damit bewirken will. Wie auch dieser Wissenschaftler erklärt, der behauptet, dabeigewesen zu sein, als die Mär vom Klimawandel als aufgeblasene Zeitungsente zum Zweck der Angstmacherei von Leuten erfunden worden sei, denen das nützt.

Es ist ja auch sehr auffällig, daß das, was aufgrund des Klimawandels - im globalen Maßstab - angeblich unbedingt aus rein wissenschaftlichen Gründen heute getan werden muß, genau den Forderungen von Grünen und Kommunisten entspricht.
Ihr wißt schon, daß Ziel der Energiewende ist, den gesamten Strom ausschließlich aus Wind- und Solarenergie zu gewinnen? Ich kann mir nicht vorstellen, daß der Strombedarf eines Industrielandes wie Deutschland auf diese Weise gedeckt werden kann (und bin sehr gespannt auf konkrete Planungen, wie das wohl bewerkstelligt werden soll - wahrscheinlich gibt es da auch wieder nur "Prognosen" und heiße Luft).
Außerdem ist ja ganz toll, den Verbrennungsmotor bis Tag X abschaffen zu wollen, wenn es gar nicht genug Rohstoffe gibt, um ausreichend Elektroautos als Substitut zu produzieren.

Was mich gerade viel eher verstört ist, daß die Sonne sich schon in einer Milliarde Jahre so weit ausdehnt, daß sie die Ozeane der Erde unwiderbringlich verdampft (Simulation, man findet dafür auch weitere Belege), so daß alles Leben auf der Erde endet. Die Erde ist heute 4,5 Milliarden Jahre alt, davon etwa 3,5 Milliarden Jahre mit Leben (sehr lange Zeit nur Einzeller im Wasser, ca. 170 Millionen Jahre mit Dinosauriern, seit etwa 300.000 Jahren mit Menschen). Daß schon mehr als 3/4 der Zeit um sein soll, die das Leben auf der Erde hat, finde ich (trotz der großen Zeiträume) recht traurig. Ich dachte, das Leben auf der Erde hätte noch wesentlich mehr Zeit.

Ach, und übrigens: Wenn das schadensersatzpflichtige Vergehen von RWE gewesen sein soll, CO2 ausgestoßen zu haben, dann könnte der peruanische Bauer jeden von uns erfolgreich verklagen. Denn wir produzieren mit der Atmung schließlich auch CO2. Ich wette, die Grünen können es gar nicht erwarten, auch das Atmen zu verbieten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel - Ja oder nein?
BeitragVerfasst: Samstag 2. Dezember 2017, 07:19 
Urgestein
Urgestein
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 12. März 2004, 13:55
Beiträge: 8178
](*,)

_________________
»Ich kenne den Schmerz, den ich hatte, weil ich zweimal die Vorhaut mit dem Reißverschluss mitgenommen habe, so dass dieser - also Reißverschluss - einmal in einer Klinik entfernt werden musste.« - Chefreferendar


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel - Ja oder nein?
BeitragVerfasst: Samstag 2. Dezember 2017, 16:10 
Fossil
Fossil
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. November 2007, 19:06
Beiträge: 9825
Wohnort: Berlin
batman hat geschrieben:
hlubenow hat geschrieben:
Wenn das Gericht richtig arbeitet, kann es eigentlich nur feststellen, daß die Behauptungen des Klägers nicht bewiesen werden können.
Dann dürfte es gar keinen Beweis erheben.

Schwierig ist eigentlich nur der letzte Teil, also die %-Quote von RWE am Gesamtausstoß. Die anderen Fragen wird ein geeigneter Fachmann schon beantworten können, ggf. gibt's noch eine Diskussion über die Frage wie überzeugend der Beweis geführt wurde (§ 286 ZPO) ...

_________________
You might remember me from such posts as this.
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 134 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Anzeige


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite