Anzeige

 

Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

Es gibt hier keine Rechtsberatung und keine Hausarbeiten-Besprechungen!!

 

Anzeige
Aktuelle Zeit: Montag 20. November 2017, 11:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 121 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel - Ja oder nein?
BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Juni 2017, 10:43 
Urgestein
Urgestein
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 25. März 2008, 12:47
Beiträge: 6190
Urs Blank hat geschrieben:
Mr_Black hat geschrieben:
Die Gegner der Energiewende hatten genau 3 Argumente:

1. Das ist nur Spielerei und bringt keine nennswerte Energie

2. Das ist zu teuer

3. Das sieht nicht schön aus

Argument Nr. 1 wurde widerlegt, Argument 2 fällt auch weg, wenn Neuanlagen zunehmend die günstigste Erzeugungsart für Energie sind.


Es ist hier anscheinend nicht möglich zu diskutieren, ohne dass die Gegenposition banalisierend und grob vereinfachend ins Lächerliche gezogen wird. Dazu drei ungeordnete Punkte:

Erstens muss jemand, der sich für den Landschaftsschutz einsetzt, keineswegs ein "Gegner der Energiewende" sein.

Zweitens geht es beim Erhalt gewachsener Landschaften (in der Tat: kein "Urwald") eben nicht um "schön" oder "hässlich", sondern um die Bewahrung des kulturellen Gedächtnisses. Aus dem gleichen Grund ersetzen wir auch den Kölner Dom nicht durch ein Bürohochhaus, obwohl das durchaus zweckmäßig und in jedem Fall rentierlich wäre. Niemand bestreitet, dass die Kulturlandschaft sich über die Jahrhunderte immer wieder verändert hat und den unterschiedlichsten Nutzungen angepasst worden ist. Unbestreitbar ist aber auch, dass die Eingriffe der letzten fünfzig Jahre besonders einschneidend gewesen sein dürften. Deshalb tun wir m. E. gut daran, mit weiteren Veränderungen ein wenig zurückhaltend zu sein.

Drittens ist die Frage der Landschaftsästhetik nicht neu, sondern Gegenstand der Umweltgesetzgebung schon seit Jahrzehnten. Dass Abwägungen stattfinden und nicht jede Veränderung unterbunden wird, ist doch klar. Was nur besorgt, ist die (nach meiner bescheidenen Meinung) doch recht große Radikalität, mit der derzeit das Land im Namen des Klimaschutzes umgestaltet wird.


Der zitierte Teil meines Postings war gar nicht auf Dich gemünzt, sondern die allgemeine Entwicklung der (nicht mehr ganz neuen) Disskussion um die Energiewende.

Wie ich bereits schrieb hat der Landschaftsschutz durchaus seine Berechtigung, aber es tritt ja auch niemand dafür ein, dass jedermann ohne baurechtliche Genehmigung nach Belieben 200m hohe Windräder in die Landschaft stellen kann. Aktuell gibt es dazu die ausgewiesenen Windvorranggebiete.

Hinzu kommt, dass der Geschmack und die Bewertung von Landschaften sich mit dem Zeitgeist ändern. Alte Windmühlen gelten heute als romantische Landschaftsverschönerung und nicht als störendes Wirtschaftsgebäude, obwohl ihr Errichtungszweck (Korn mahlen) sogar weggefallen ist. Errichtet wurde sie aber aus rein wirtschaftlichen Gründen. Auch die alten Industrieanlagen im Ruhrpott gelten jetzt auch schon als erhaltenswerte Denkmäler, die erhalten werden sollen um den Charakter der Gegend zu wahren.

_________________
- Söldner des Rechts -
Orkan der Rechtspflege


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Anzeige
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel - Ja oder nein?
BeitragVerfasst: Mittwoch 21. Juni 2017, 11:57 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Sonntag 28. August 2016, 17:43
Beiträge: 2262
Wohnort: Schweiz
Ich merke immer mehr, wie viel sich allein schon in den letzten Generationen verändert hat. So wie ich früher von meinem Vater erfuhr, wie viel schöner und reichhaltiger die Wälder in seiner Jugend noch waren, wie viel seit seiner Jugend an Naturvielfalt verlorenging, so wird nun meinem Neffen schmerzlich bewusst, wie sehr die Natur bedroht ist, mit der Frage, was davon noch erhalten werden kann für die Kinder, die er vielleicht einmal haben wird.

_________________
LG Candor


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel - Ja oder nein?
BeitragVerfasst: Mittwoch 21. Juni 2017, 13:16 
Power User
Power User
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. April 2014, 14:46
Beiträge: 422
Früher war der Himmel auch blau und wunderschön, heute ist alles voll mit Chemtrails!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel - Ja oder nein?
BeitragVerfasst: Mittwoch 21. Juni 2017, 15:29 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Dienstag 9. Mai 2006, 23:09
Beiträge: 5515
Candor hat geschrieben:
Ich merke immer mehr, wie viel sich allein schon in den letzten Generationen verändert hat. So wie ich früher von meinem Vater erfuhr, wie viel schöner und reichhaltiger die Wälder in seiner Jugend noch waren, wie viel seit seiner Jugend an Naturvielfalt verlorenging, so wird nun meinem Neffen schmerzlich bewusst, wie sehr die Natur bedroht ist, mit der Frage, was davon noch erhalten werden kann für die Kinder, die er vielleicht einmal haben wird.

Ist es da nicht schön, daß die EU-Kommission auch die Vielfalt der Apfelsorten beschränken wollte? ](*,)

http://www.abendblatt.de/region/article ... -Land.html
http://www.stern.de/wirtschaft/news/eu- ... 11802.html

Offenbar konnte das EU-Parlament den größten Schaden zur Zeit nochmal abwenden:
http://diepresse.com/home/ausland/eu/15 ... lte-Sorten
Aber die Lobbyisten werden sicher nicht aufgeben.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel - Ja oder nein?
BeitragVerfasst: Donnerstag 22. Juni 2017, 22:10 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Sonntag 28. August 2016, 17:43
Beiträge: 2262
Wohnort: Schweiz
Vorkriegsjugend hat geschrieben:
Früher war der Himmel auch blau und wunderschön, heute ist alles voll mit Chemtrails!


Biologen geben mir Recht, was die Umweltzerstörung betrifft. Es spricht nicht für ausreichendes Hintergrundwissen bei Dir, dass Du mit diesem Nonsense antwortest. Offenbar willst Du nicht ernst genommen werden. Manchmal einfach Klappe halten, wenn man nix dazu weiß, wär mein Rat. Sonst macht man sich nur unnötig lächerlich. :-w

_________________
LG Candor


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel - Ja oder nein?
BeitragVerfasst: Donnerstag 22. Juni 2017, 23:43 
Power User
Power User
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. April 2014, 14:46
Beiträge: 422


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel - Ja oder nein?
BeitragVerfasst: Freitag 23. Juni 2017, 08:38 
Urgestein
Urgestein
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 12. März 2004, 13:55
Beiträge: 8119
:alright

_________________
»Ich kenne den Schmerz, den ich hatte, weil ich zweimal die Vorhaut mit dem Reißverschluss mitgenommen habe, so dass dieser - also Reißverschluss - einmal in einer Klinik entfernt werden musste.« - Chefreferendar


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel - Ja oder nein?
BeitragVerfasst: Freitag 23. Juni 2017, 10:15 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Sonntag 28. August 2016, 17:43
Beiträge: 2262
Wohnort: Schweiz
@hlubenow
Künstliche Vielfalt ist keine natürliche Vielfalt. Ich spreche von Biodiversität und nicht genetisch veränderten Naturerzeugnissen.

_________________
LG Candor


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel - Ja oder nein?
BeitragVerfasst: Freitag 23. Juni 2017, 10:49 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 10. Januar 2013, 00:09
Beiträge: 9209
Candor hat geschrieben:
@hlubenow
Künstliche Vielfalt ist keine natürliche Vielfalt. Ich spreche von Biodiversität und nicht genetisch veränderten Naturerzeugnissen.


Ich glaube du schießt hier gerade mit Vehemenz auf die falschen User, denn entweder erkennst du nicht deren Sarkasmus (Vorkriegsjugend) oder kennst deren Einstellung nur ungenügend (hlubenow).

_________________
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel - Ja oder nein?
BeitragVerfasst: Freitag 23. Juni 2017, 11:14 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Sonntag 28. August 2016, 17:43
Beiträge: 2262
Wohnort: Schweiz
Kann sein, aber solche möglichen Missverständnisse sind bei notorischen Einzeilern vorprogrammiert. Ich erwarte ein höheres Diskussionsniveau bei einem so wichtigen Thema. Sinnlosthreads gibt es anderweitig genug.

_________________
LG Candor


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel - Ja oder nein?
BeitragVerfasst: Freitag 23. Juni 2017, 11:32 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 10. Januar 2013, 00:09
Beiträge: 9209
Candor hat geschrieben:
Ich erwarte ein höheres Diskussionsniveau bei einem so wichtigen Thema.

Das Thema mag wichtig sein, wir befinden uns aber in einem Juristenforum und zudem in dessen offtopic-Bereich (Treffpunkt); hier ist weder ein "höheres Diskussionsniveau" vorgesehen noch zu erwarten.

_________________
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel - Ja oder nein?
BeitragVerfasst: Freitag 23. Juni 2017, 11:42 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Sonntag 28. August 2016, 17:43
Beiträge: 2262
Wohnort: Schweiz
Das mag ja sein und entsprechend habe ich reagiert, übrigens ohne Vehemenz. Ich bin kein impulsiver Mensch. Nur schade, wenn solche sinnlosen Einzeiler ein bisher ernsthaft diskutiertes Thema abwürgen. Ungeachtet der Person merke ich dies an und das darf sein. In Sinnlosthreads mach ich solche Späßchen gerne mit, aber es kann eben auch ernsthafte Threads abwürgen.

_________________
LG Candor


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel - Ja oder nein?
BeitragVerfasst: Freitag 23. Juni 2017, 12:20 
Power User
Power User
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. April 2014, 14:46
Beiträge: 422
Dass hier ein gewisser Jemand den Klimawandel zum einen abstreiten und zum anderen für unwichtig hält ist natürlich ein unglaublich wichtiges Thema. Ich wollte diesbezüglich nur das nächste Thema der Chemtrails anschneiden, da erspare ich hublenow die unnötige Mehrarbeit.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel - Ja oder nein?
BeitragVerfasst: Freitag 23. Juni 2017, 12:31 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 10. Januar 2013, 00:09
Beiträge: 9209
Chemtrails sind doch gar kein Problem mehr. Wer sich dagegen nicht bereits mit Orgoniten ausgestattet hat, ist doch nun wirklich selbst schuld.

_________________
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Klimawandel - Ja oder nein?
BeitragVerfasst: Freitag 23. Juni 2017, 13:13 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Dienstag 9. Mai 2006, 23:09
Beiträge: 5515
Candor hat geschrieben:
In Sinnlosthreads mach ich solche Späßchen gerne mit, aber es kann eben auch ernsthafte Threads abwürgen.

Ach, das muß man sehen, wie Zwischenrufe im Parlament: Einfach ignorieren.
Candor hat geschrieben:
Künstliche Vielfalt ist keine natürliche Vielfalt. Ich spreche von Biodiversität und nicht genetisch veränderten Naturerzeugnissen.

Nee, hier ging es ausnahmsweise nicht um Gentechnik. Es gibt im Alten Land alte, traditionelle Apfelsorten wie "Finkenwerder Herbstprinz" oder "Holsteiner Cox".
Die EU wollte diese eher naturnahen Apfelsorten genehmigungspflichtig machen, wobei das ihr Aus bedeutet hätte, weil eine Genehmigung sich nur für Anbau im großen Stil gelohnt hätte, und sich diese alten, eher herben Apfelsorten nicht im großen Stil verkaufen lassen.
Im Ergebnis wäre das ein krasser Eingriff in die Naturvielfalt gewesen. Nur noch Monokultur.

Das Seltsame ist, "Golden Delicious" ist mein Lieblingsapfel ("Elstar", "Jonagold" und "Pink Lady" sind nur Varianten davon). Aber ich bin trotzdem dagegen, daß alle anderen Sorten im Ergebnis verboten werden.
Beim Backen von Apfelkuchen kommt man z.B. mit "Golden Delicious" nicht weit, da braucht man herbe, saure Sorten wie z.B. den "Boskoop". Aber es geht eben nicht nur darum, was man braucht, sondern um die Vielfalt insgesamt.
Vorkriegsjugend hat geschrieben:
Dass hier ein gewisser Jemand den Klimawandel zum einen abstreiten und zum anderen für unwichtig hält ist natürlich ein unglaublich wichtiges Thema.

Wenn dieser Jemand zufällig der amerikanische Präsident ist, dann ist das Thema vielleicht doch nicht ohne Bedeutung. ;)
Vorkriegsjugend hat geschrieben:
Ich wollte diesbezüglich nur das nächste Thema der Chemtrails anschneiden, da erspare ich hublenow die unnötige Mehrarbeit.

Vielleicht hast Du Recht, vielleicht ist die Vorstellung vom Klimawandel genauso ein Blödsinn wie die Vorstellung von den Chemtrails.

Nur, daß der sog. Klimawandel eben "rein zufällig" den Linken die Gelegenheit gibt, durch "moralische Erpressung" alles zu verwirklichen, wovon sie schon immer geträumt haben.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 121 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: Mimis, Suchender_, Syd26


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Anzeige


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite