Anzeige

 

Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

Es gibt hier keine Rechtsberatung und keine Hausarbeiten-Besprechungen!!

 

Anzeige
Aktuelle Zeit: Mittwoch 22. November 2017, 11:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Steuer-O-Mat
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. September 2017, 11:28 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Freitag 6. August 2010, 23:30
Beiträge: 4649
Kasimir du siehst es zu sehr aus der Empfängerperspektive. Vielleicht findest du es weniger ok, wenn der Staat jemand das hart erarbeitete Vermögen wegnimmt, nur weil diese Person ihre Familie unterstützen möchte oder stirbt.

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Anzeige
 Betreff des Beitrags: Re: Steuer-O-Mat
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. September 2017, 11:41 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 10. Januar 2013, 00:09
Beiträge: 9221
Für Vermögen kann der andere aber auch gar nichts geleistet haben; "die Leistung" kann bereits Generationen zurück liegen und in Adelsgeburt und Überfall von anderen Ländern und Ausbeutung eigener Unterthanen beruht haben.

Wenn man sich die Listen so anschaut: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der ... _Deutschen

dann stehen da vor allem Erben aus Unternehmerdynastien, wobei eine Vielzahl davon seinen Ursprung auch auf Naziindustrie und Zwangsarbeit gelegt hat.

Wenn ich die Zahlen aus 2013 (ergänzend 2016) für die Topp 500 zusammenrechne, ergeben die dort angegebenen Zahlen eine Summe von ca. 490 Mrd. €. Selbst wenn man also einen ErbSt-Freibetrag von bspw. 30Mio. je Erblasser ansetzen würde (500 x 30 Mio.) = 15 Mrd, reden wir von einer Bemessungsgrundlage von 475 Mrd. Nimmt man selbst sagenhafte 50% Steuerflüchtline an, verblieben dennoch 230 Mrd. Bemessungsgrundlage für die kommenden Jahre und bei einer Steuer (einmalig) von 10-30% also 20-60 Mrd. Einnahmen. Und am Ende ist keiner ärmer, nur nicht weniger reich.

_________________
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Steuer-O-Mat
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. September 2017, 11:48 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Freitag 9. August 2013, 12:32
Beiträge: 3870
Nun verengst du aber selbst wieder die Betrachtung. Kasimir schrieb ja davon, Freibeträge sollte es eigentlich überhaupt nicht geben.

Bei den ganzen Super-Erben geht es natürlich häufig, wenn überhaupt, um sehr weit zurückliegende "Leistungen", und ich möchte auch gar nicht bestreiten, dass das Vermögen dann häufig im Ausgangspunkt sogar auf Räubereien u.Ä. beruht. Dazu ganz interessant:

https://qz.com/694340/the-richest-famil ... -florence/

Im Bereich der Unternehmenserben ist die Erbschaftsteuer dann aber schon wieder aus anderen Gründen ein Problem: Sie kann das Unternehmen selbst gefährden und damit volkswirtschaftlich massiv schädlich sein.

_________________
"Honey, I forgot to duck."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Steuer-O-Mat
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. September 2017, 11:54 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Sonntag 10. Dezember 2006, 12:18
Beiträge: 2847
markus87 hat geschrieben:
Kasimir du siehst es zu sehr aus der Empfängerperspektive. Vielleicht findest du es weniger ok, wenn der Staat jemand das hart erarbeitete Vermögen wegnimmt, nur weil diese Person ihre Familie unterstützen möchte oder stirbt.

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk


Die Besteuerung erfolgt ja auch beim Empfänger. So funktioniert das Steuerrecht. Dem Zuwendenden nimmt ja gerade niemand etwas weg.

Und wie gesagt, du musst es immer im Vergleich sehen. Findest du des gerechter, beim Empfänger Arbeitseinkommen zu versteuern, als leistungslosen Zufluss?

_________________
Eichhörnchen, Eichhörnchen wo sind deine Nüsse?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Steuer-O-Mat
BeitragVerfasst: Freitag 8. September 2017, 11:47 
Power User
Power User

Registriert: Montag 10. März 2014, 09:03
Beiträge: 527
Kasimir hat geschrieben:
Und wie gesagt, du musst es immer im Vergleich sehen. Findest du des gerechter, beim Empfänger Arbeitseinkommen zu versteuern, als leistungslosen Zufluss?

Etwas ketzerisch (obwohl ich deiner Position insgesamt nicht unzugeneigt bin): Ist die Erzielbarkeit des Arbeitseinkommens nicht deutlich stärker von staatlichen Leistungen abhängig (Schuld-/Universitätsausbildung, Infrastruktur, un- und mittelbare Subventionen usw. usf.) als ein einmaliger Zufluss, dessen Grundlage bereits (zugegeben: idealtypisch*) eine Besteuerung durchlaufen hat, und ist damit eine Rückgabe an den Staat dort nicht gar "gerechter"?

*In vielen Fällen, in denen derzeit Freibeträge gewährt werden, dürfte der Idealtypus nahe an der Realität liegen.

_________________
"Die Rezeptur für's Examen ist ganz einfach: 30% Vorbereitung, 20% Glück und 50% geiler Typ."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Steuer-O-Mat
BeitragVerfasst: Freitag 8. September 2017, 12:08 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 10. Januar 2013, 00:09
Beiträge: 9221
@Brainiac: Das wäre der äquivalenztheoretische Besteuerungsansatz, der bereits seit 130 Jahren aufgegeben wurde. Besteuert wird eine Leistungsfähigkeit des Steuerpflichtigen. Besteuert wird nicht nach dem Maßstab, welchen "Leistungsanteil" der Staat daran hat.

_________________
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: Tibor


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Anzeige


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite