Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

!!! Vor dem Schreiben die Foren-Regeln LESEN !!!

Das Forum bleibt einstweilen online, kann aber ab Dienstag Mittag ohne Ankündigung jederzeit wegen des Upgrades für ca. 24 Std. offline gehen.

 

Aktuelle Zeit: Dienstag 22. Mai 2018, 13:58

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Krankenversicherung
BeitragVerfasst: Sonntag 22. April 2018, 19:58 
Newbie
Newbie

Registriert: Freitag 9. März 2018, 20:54
Beiträge: 9
Ihr Lieben,


kann mir vielleicht jemand, der bereits im Staatsdienst ist, mal einen Tipp bezüglich der privaten KV geben?
Wie oder wo habt ihr Euch informiert? Hattet ihr einen Versicherungsberater, wenn ja über welche Website?


Liebe Grüße
Lovells


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Krankenversicherung
BeitragVerfasst: Sonntag 22. April 2018, 20:29 
Super Mega Power User
Super Mega Power User

Registriert: Freitag 6. August 2010, 23:30
Beiträge: 4735
Die meisten Staatsdiener sind bei der debeka.

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Krankenversicherung
BeitragVerfasst: Montag 23. April 2018, 01:08 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Dienstag 18. August 2009, 15:04
Beiträge: 3027
Wohnort: Südwestdeutschland
markus87 hat geschrieben:
Die meisten Staatsdiener sind bei der debeka.


... weil die immer die Kalender verschenken.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Krankenversicherung
BeitragVerfasst: Montag 23. April 2018, 07:49 
Noch selten hier
Noch selten hier

Registriert: Samstag 3. März 2018, 19:41
Beiträge: 26
thh hat geschrieben:
markus87 hat geschrieben:
Die meisten Staatsdiener sind bei der debeka.


... weil die immer die Kalender verschenken.


That´s it! :-w

Nein, im Ernst. Das muss ja jeder mit sich selbst ausmachen. Habe vor kurzem diesen Test gelesen:
http://www.handelsblatt.com/finanzen/ba ... 98530.html

Aber es schadet sicher nicht, sich mal ein paar Angebote rechnen zu lassen. Dann kann man auch überlegen, welche Leistungen einem wirklich wichtig sind. Achte bei der Berechnung der Beiträge darauf, dass eventuelle Probleme bei den Gesundheitsfragen berücksichtigt werden, denn da können die Aufschläge wirklich enorm sein.

Die Debeka wird von vielen Beamten gewählt, weil die Tarife auf deren Bedürfnisse (Beihilfe etc.) zugeschnitten sind. Soweit ich weiß, sind die Beiträge auch recht stabil. Wenn ich es in den Staatsdienst schaffe, wird es bei mir auf jeden Fall die Debeka, weil ich familiär damit bisher nur gute Erfahrungen gemacht habe.
Das heißt aber nicht, dass andere nicht auch gut sind!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Krankenversicherung
BeitragVerfasst: Montag 23. April 2018, 09:22 
Power User
Power User
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 11. August 2006, 00:27
Beiträge: 423
Habe Debeka genommen, da relativ kulant und zudem stabile Beiträge. Im Hinblick auf die Beiträge nicht so toll ist wohl die DKV. Mehr kann ich auch nicht sagen...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Krankenversicherung
BeitragVerfasst: Montag 23. April 2018, 10:33 
Fossil
Fossil
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. Juni 2006, 19:16
Beiträge: 14765
Die debeka gilt aber als nicht sonderlich zahlungsfreudig beziehungsweise zurückhaltend bei den Kostendeckungszusagen, gerade bei stationären Aufenthalten bei einem hohen Versicherungslevel. Jedenfalls wurde mir das schon öfters berichtet. Zudem ist sie selbst bei eher harmloseren Vorerkrankungen sehr kritisch. (Ich hatte eine Vorerkrankung, die bei der Einstellungsuntersuchung den Arzt nicht die Bohne gejuckt hat, die aber die debeka sich sehr teuer bezahlen lassen wollte.)

Ich war schon etwa fünf Jahre vor dem Eintritt in den Richterdienst privat versichert und habe mich damals von einem Honorarmakler beraten lassen auch mit dem entfernten Blick auf eine mögliche Verbeamtung beziehungsweise den Eintritt in den Richterdienst.

_________________
Hier gibt's nichts zu lachen, erst recht nichts zu feiern.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Krankenversicherung
BeitragVerfasst: Montag 23. April 2018, 11:48 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Dienstag 18. August 2009, 15:04
Beiträge: 3027
Wohnort: Südwestdeutschland
Solar hat geschrieben:
Habe Debeka genommen, da relativ kulant und zudem stabile Beiträge. Im Hinblick auf die Beiträge nicht so toll ist wohl die DKV. Mehr kann ich auch nicht sagen...
Habe aufgrund guter familiärer Erfahrungen die Continentale genommen und kann bisher nicht klagen - aber das wird den meisten so gehen, auch mit leichteren chronischen Erkrankungen wie Asthma oder Bluthochdruck, bis man eben alt und/oder (ernsthaft) krank wird. Erst da weißt sich dann wohl, ob die Entscheidung klug war.

_________________
Deutsches Bundesrecht? https://www.buzer.de/ - tagesaktuell, samt Änderungsgesetzen und Synopsen
Gesetze mit Rechtsprechungsnachweisen und Querverweisen? https://dejure.org/ - pers. Merkliste u. Suchverlauf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Krankenversicherung
BeitragVerfasst: Montag 23. April 2018, 12:09 
Power User
Power User
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 11. August 2006, 00:27
Beiträge: 423
Ich kann nur aus meiner (kurzen) Versicherungskammer-Erfahrung sprechen und da habe ich vergleichsweise wenig von der Debeka im Verhältnis zu anderen. Aber das mag Zufall sein, so lange mache ich das ja noch nicht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Krankenversicherung
BeitragVerfasst: Montag 23. April 2018, 12:10 
Newbie
Newbie

Registriert: Freitag 9. März 2018, 20:54
Beiträge: 9
Vielen Dank für Eure Hinweise und Empfehlungen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Krankenversicherung
BeitragVerfasst: Dienstag 15. Mai 2018, 08:03 
Urgestein
Urgestein
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 4. November 2014, 08:51
Beiträge: 8466
Wat is mit der DBV? Die heisst doch schon "Beamtenversicherung" :D

_________________
Having cats in the house is like living with art that sometimes throws up on the carpet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Krankenversicherung
BeitragVerfasst: Dienstag 15. Mai 2018, 10:11 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 4. März 2008, 18:37
Beiträge: 3754
Wohnort: Frankfurt
Zu meiner Beamtenzeit waren zwei Versicherungen diejenigen, die unter Kollegen gemeinhin als Empfehlung genannt wurden: Debeka und HUK Coburg. Habe mich dann, ohne große Recherche (was im Nachhinein betrachtet vermutlich etwas naiv war), dem Herdentrieb folgend für die Debeka entschieden. Ich habe das auch nie bereut, wobei ich aber mit meinen "um die 30" jetzt auch nicht in dem Alter war, wo große Behandlungen erforderlich würden, bei denen sich dann bei den Krankenversicherungen die Spreu vom Weizen trennt. In puncto Kundenservice hatte ich aber wiederum öfter mal mit besonderen administrativen Konstellationen mit der Debeka zu tun und fand die Leute da immer sehr hilfsbereit und kompetent.

_________________
"Der Angekl. berichtete auch hierüber Prof. Dr. H. und außerdem dem Bundeskanzler Dr. A., der damals zugleich Außenminister war."

--- BGH NJW 1960, 1678


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Krankenversicherung
BeitragVerfasst: Dienstag 15. Mai 2018, 10:14 
Noch selten hier
Noch selten hier

Registriert: Dienstag 4. April 2017, 14:43
Beiträge: 33
Wohnort: NRW
Tobias__21 hat geschrieben:
Wat is mit der DBV? Die heisst doch schon "Beamtenversicherung" :D


Über die DBV bekommt man eine PKV der AXA Versicherung vermittelt. Über deren Qualität kann ich aber nichts sagen.

_________________
...dafür haben wir kein Formular. =;

Sämtliche Beiträge stellen keine Rechtsauskunft dar, sondern spiegeln lediglich die persönliche Meinung des Verfassers wider.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Krankenversicherung
BeitragVerfasst: Dienstag 15. Mai 2018, 13:18 
Mega Power User
Mega Power User

Registriert: Dienstag 18. August 2009, 15:04
Beiträge: 3027
Wohnort: Südwestdeutschland
Tobias__21 hat geschrieben:
Wat is mit der DBV? Die heisst doch schon "Beamtenversicherung" :D
Die ist erst im Winterthur-Konzern gelandet und gehört jetzt schon etliche Jahre zur AXA.

(Das BHW gehört ja auch mittlerweile der Postbank.)

_________________
Deutsches Bundesrecht? https://www.buzer.de/ - tagesaktuell, samt Änderungsgesetzen und Synopsen
Gesetze mit Rechtsprechungsnachweisen und Querverweisen? https://dejure.org/ - pers. Merkliste u. Suchverlauf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Krankenversicherung
BeitragVerfasst: Dienstag 15. Mai 2018, 13:33 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 18. Juni 2006, 19:12
Beiträge: 5197
Einwendungsduschgriff hat geschrieben:
Die debeka gilt aber als nicht sonderlich zahlungsfreudig beziehungsweise zurückhaltend bei den Kostendeckungszusagen, gerade bei stationären Aufenthalten bei einem hohen Versicherungslevel. Jedenfalls wurde mir das schon öfters berichtet. Zudem ist sie selbst bei eher harmloseren Vorerkrankungen sehr kritisch. (Ich hatte eine Vorerkrankung, die bei der Einstellungsuntersuchung den Arzt nicht die Bohne gejuckt hat, die aber die debeka sich sehr teuer bezahlen lassen wollte.)

Ich war schon etwa fünf Jahre vor dem Eintritt in den Richterdienst privat versichert und habe mich damals von einem Honorarmakler beraten lassen auch mit dem entfernten Blick auf eine mögliche Verbeamtung beziehungsweise den Eintritt in den Richterdienst.



ja und wo bist du nun versichert?

_________________
I want to believe.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Krankenversicherung
BeitragVerfasst: Dienstag 15. Mai 2018, 16:14 
Power User
Power User

Registriert: Sonntag 5. August 2012, 19:37
Beiträge: 547
Einwendungsduschgriff hat geschrieben:
Ich war schon etwa fünf Jahre vor dem Eintritt in den Richterdienst privat versichert und habe mich damals von einem Honorarmakler beraten lassen auch mit dem entfernten Blick auf eine mögliche Verbeamtung beziehungsweise den Eintritt in den Richterdienst.

Was nimmt so ein Makler und wie erkennt man einen Guten?

_________________
Ich bin auch nur ein Mensch. Genauso wie ein Weißer Hai auch nur ein Fisch ist. (Zlatan Ibrahimović)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite