Jurawelt-Forum

Das große Jura-Forum zur juristischen Diskussion

 

Es gibt hier keine Rechtsberatung und keine Hausarbeiten-Besprechungen!!

 

 
Aktuelle Zeit: Dienstag 24. April 2018, 13:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Berufsunfähigkeitsversicherung
BeitragVerfasst: Donnerstag 17. August 2017, 18:04 
Power User
Power User
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 10. August 2006, 23:27
Beiträge: 420
Ok, danke! Hab die 0,892 vergessen... ::oops:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Berufsunfähigkeitsversicherung
BeitragVerfasst: Freitag 18. August 2017, 08:55 
Power User
Power User
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 10. August 2006, 23:27
Beiträge: 420
Levi hat geschrieben:
Du hast das schon ganz richtig verstanden!
Ich konnte nur zunächst nicht nachvollziehen, wie du damit auf 24 Dienstjahre kommst. Aber mit Referendariat und Zivildienst kommt das hin.
5 Jahre (Dienstzeit) + 13,3 Jahre (Zurechnungszeit) + 2,3 Jahre (Studienzeit) + 2 Jahre (Referendariat) + 1 Jahr (Zivi) 

Auf 2.500 € komme ich aber bei 24 Dienstjahren trotzdem nicht, sondern nur auf ca. 2.040 €.
5.315 € * 1,79375 % * 24 * 0,892 = 2.040 €

In BaWü: Grundgehalt + 50% Familienzuschlag = 5.528
Ruhegehaltsfähige Zeiten: (Dienstzeit: 60 Monate) + (Zurechnungszeit: 160 Monate) + (Zivi: 10 Monate) + (Studium: 28 Monate) = 298 Monate/12 = 24,833 Jahre
Abschlag 10,8%

5.528 * 24,833 * 0,892 = EUR 2.462,33

Hab die 10,8% also doch nicht vergessen, sondern nur ein andere Grundgehalt angesetzt ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Berufsunfähigkeitsversicherung
BeitragVerfasst: Freitag 18. August 2017, 15:38 
Super Power User
Super Power User
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 2. März 2010, 19:55
Beiträge: 1584
Doch, ich glaube schon, dass du die 10,8 % (wieder) vergessen hast.
Jedenfalls ist bei mir: 5.528 € * 24,833 * 1,79375 % = 2.462,40 €. Also genau dein Wert.

Nach Abzug der 10,8 % sind es 2.191,54 €.

Beim Grundgehalt sind wir tatsächlich von unterschiedlichen Werten ausgegangen. Ich habe die aktuellen Tabellenwerte (2017) zugrunde gelegt, du die Werte ab Juni 2018. Das kann man natürlich machen, auch wenn ich für eine Prognose eher die aktuellen Zahlen nehmen würde, denn das kommt dem künftigen Realwert der Versorgung vermutlich näher. In einem Jahr ist zwar die Besoldung nominal höher, real aber vermutlich weniger wert als heute.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Berufsunfähigkeitsversicherung
BeitragVerfasst: Freitag 18. August 2017, 21:17 
Power User
Power User
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 10. August 2006, 23:27
Beiträge: 420
Hast natürlich recht - unfassbar schlechte Excel Performance meinerseits... ::roll: :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Berufsunfähigkeitsversicherung
BeitragVerfasst: Donnerstag 28. Dezember 2017, 11:35 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 4. März 2008, 17:37
Beiträge: 3708
Wohnort: Frankfurt
Wenn ich mal diesen etwas älteren Thread ausgraben (und dabei die ganzen mathematischen Berechnungen überspringen) darf: Ich persönlich sehe ein, dass sich die Abwägung je nach persönlicher Berufs- und Lebenssituation anders gestaltet, halte aber jedenfalls für Juristen im Staatsdienst (um die es in diesem Board ja geht) mit Lebenszeitverbeamtung/-ernennung eine Berufs- bzw. Dienstunfähigkeitsversicherung wirklich für Quatsch. Wenn man bedenkt, was im öffentlichen Dienst alles für Anstalten gemacht werden, um die besonderen Bedürfnisse von Kollegen mit Behinderung zu berücksichtigen, dann ist die tatsächliche Dienstunfähigkeit ein so unwahrscheinliches tail risk, dass man es nicht absichern muss. Da wird wirklich viel gemacht, um den Kollegen im Dienst zu halten. Ganz abgesehen davon, dass es gar nicht so leicht ist, eine anfechtungsfeste Police abzuschließen - man muss alles, wirklich alles, was jemals medizinisch vorgefallen ist, angeben, und da ist schnell was vergessen.

_________________
"Der Angekl. berichtete auch hierüber Prof. Dr. H. und außerdem dem Bundeskanzler Dr. A., der damals zugleich Außenminister war."

--- BGH NJW 1960, 1678


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Berufsunfähigkeitsversicherung
BeitragVerfasst: Donnerstag 28. Dezember 2017, 12:33 
Super Power User
Super Power User
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. Januar 2008, 17:08
Beiträge: 1339
Die Überlegungen finde ich persönlich nicht stichhaltig, aber die Entscheidung, ob er das Risiko versichert, muss jeder für sich selbst treffen.

Relevant sind eher Fälle, in denen auch der Dienstherr nichts mehr machen kann, z. B. chronische Schmerzleiden, Sinnesverluste, etc. Man sollte auch das Risiko der BU/DU durch Unfälle in den Blick nehmen.

Eine "anfechtungsfreie" Police erfordert auch nicht, dass alles angegeben werden muss, was jemals vorgefallen ist. Maßgeblich ist das, wonach in Textform gefragt wird. Wer halbwegs sicher gehen will, legt eine Leistungsübersicht der KV vor.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

_________________
"Der Versicherungsnehmer ist verpflichtet, bei Tod eine Sterbeurkunde vorzulegen." (Nr. 4.6 AVB Reiserücktritt)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Berufsunfähigkeitsversicherung
BeitragVerfasst: Donnerstag 28. Dezember 2017, 13:05 
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 4. März 2008, 17:37
Beiträge: 3708
Wohnort: Frankfurt
scndbesthand hat geschrieben:
Eine "anfechtungsfreie" Police erfordert auch nicht, dass alles angegeben werden muss, was jemals vorgefallen ist. Maßgeblich ist das, wonach in Textform gefragt wird.


Das ist mir schon klar, nur sind eben die Fragen oft so weit formuliert, dass man letztlich, um auf Nummer sicher gehen zu müssen, eben doch besser alles angibt; wenn sich die Versicherung im Leistungsfall ihrwer Pflicht entziehen will, geht nämlich schnell der Streit los, ob der längst vergessene, für folgenlos gehaltene und daher nicht angegebene Arztbesuch wegen Seitenstechen vor Jahren nicht doch relevant war und hätte angegeben werden müssen.

_________________
"Der Angekl. berichtete auch hierüber Prof. Dr. H. und außerdem dem Bundeskanzler Dr. A., der damals zugleich Außenminister war."

--- BGH NJW 1960, 1678


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Berufsunfähigkeitsversicherung
BeitragVerfasst: Donnerstag 28. Dezember 2017, 15:14 
Power User
Power User
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 10. August 2006, 23:27
Beiträge: 420
Habe nun auch nochmals näher nachgedacht und mir Angebote unterbreiten lassen. Letztlich habe ich mich gegen die BU entschieden. Die Fälle, in denen ich nach meiner persönlichen Einstellung berufsunfähig werden könnte, sind außerordentlich unwahrscheinlich. Ausschließen kann man das aber natürlich nie. Das Restrisiko nehme ich in Kauf, statt monatlich EUR 160 aufwärts für eine BU zu zahlen. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 9. Januar 2018, 11:27 
Fossil
Fossil
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 15. April 2004, 09:22
Beiträge: 14712
Wohnort: Berlin
Kasimir hat geschrieben:
scndbesthand hat geschrieben:
Auch bei RAen gilt ähnliches.

Die BU-Rente des Versorgungswerks setzt eine 100%ige Erwerbsunfähigkeit und Rückgabe der Zulassung voraus. Und die Anerkennungspraxis ist nicht gerade großzügig.


Ich bezweifel, dass die Annerkennungspraxis der Berufsunfaehigkeitsversicherungen höher ist.


Genau das ist der Punkt, den viele nicht sehen (wollen).

_________________
gez. ...j! {Treffpunkt-Captain}

Ortsbekannte Klugscheißer werden gebeten, diesen Post zu ignorieren.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Berufsunfähigkeitsversicherung
BeitragVerfasst: Dienstag 9. Januar 2018, 18:15 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 23:09
Beiträge: 10373
Aber wenn ich doch immer eingezahlt habe, dann wird doch die Versicherung im schlimmsten Fall den mir zustehenden Betrag zahlen!

_________________
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Berufsunfähigkeitsversicherung
BeitragVerfasst: Dienstag 9. Januar 2018, 19:03 
Fossil
Fossil
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 15. April 2004, 09:22
Beiträge: 14712
Wohnort: Berlin
Tibor hat geschrieben:
Aber wenn ich doch immer eingezahlt habe, dann wird doch die Versicherung im schlimmsten Fall den mir zustehenden Betrag zahlen!


Hast Du mal Stromberg gesehen?

_________________
gez. ...j! {Treffpunkt-Captain}

Ortsbekannte Klugscheißer werden gebeten, diesen Post zu ignorieren.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Berufsunfähigkeitsversicherung
BeitragVerfasst: Dienstag 9. Januar 2018, 19:35 
Super Power User
Super Power User
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. Januar 2008, 17:08
Beiträge: 1339
Aus Angst davor, im Zweifel klagen zu müssen, also besser nichts machen?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

_________________
"Der Versicherungsnehmer ist verpflichtet, bei Tod eine Sterbeurkunde vorzulegen." (Nr. 4.6 AVB Reiserücktritt)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Berufsunfähigkeitsversicherung
BeitragVerfasst: Dienstag 9. Januar 2018, 20:15 
Fossil
Fossil
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 15. April 2004, 09:22
Beiträge: 14712
Wohnort: Berlin
Nichts Überflüssiges machen.

_________________
gez. ...j! {Treffpunkt-Captain}

Ortsbekannte Klugscheißer werden gebeten, diesen Post zu ignorieren.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder: Kasimir, Nik0316


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
 


Probleme mit dem Registrieren oder Einloggen? Schick einfach eine Email.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Impressum - Hauptseite