Mündliche Prüfung 1. Staatsexamen , Berlin Brandenburg

Hier ist Platz für Anregungen, Fragen, Ideen, Lob und Kritik am gesamten Internetangebot von Jurawelt. Wir freuen uns auf neue Ideen und Meinungen!

Moderator: Verwaltung

Antworten
DeniBln
Newbie
Newbie
Beiträge: 0
Registriert: Freitag 9. September 2022, 08:27

Mündliche Prüfung 1. Staatsexamen , Berlin Brandenburg

Beitrag von DeniBln » Freitag 9. September 2022, 08:57

Hallo,

Würde mich sehr freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könntet.
Bald steht die mündliche Prüfung an und ich habe nicht ganz verstanden, wann diese nicht bestanden ist. Zwar hört man immer öfter, dass es statistisch sehr selten vorkommt, dennoch kann ich aus der Prüfungsordnung nicht entnehmen, ob alle 4 Einzelnoten ( inklusive Aktenvortrag) mit 4 Punkten bewertet sein müssen oder ob es am Ende nur darauf ankommt, dass die Einzelnoten aus der mündlichen Prüfung mit dem schriftlichen Teil 4 Punkte im Ergebnis ergeben im Verhältnis 63% zu 37%. Zuerst bin ich davon ausgegangen, dass keine Einzelnote in der mündlichen unter 4 Punkten ausfallen darf. Nach mehrmaligen Durchlesen der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Juristinnen und Juristen im Land Berlin habe ich dennoch keine genaue Antwort darauf finden können. Rechnet am Ende der mündlichen Prüfung die Prüfungskommission aus, ob insgesamt die 4 Punkte erreicht worden sind oder wird sie nur schauen, ob die mündliche Prüfung im Durchschnitt 4 Punkte ergibt.

Ich würde mich sehr über eure Antworten freuen.

Liebe Grüße
Benutzeravatar
thh
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Beiträge: 5110
Registriert: Dienstag 18. August 2009, 15:04
Ausbildungslevel: Interessierter Laie

Re: Mündliche Prüfung 1. Staatsexamen , Berlin Brandenburg

Beitrag von thh » Samstag 10. September 2022, 13:25

DeniBln hat geschrieben:
Freitag 9. September 2022, 08:57
ob alle 4 Einzelnoten ( inklusive Aktenvortrag) mit 4 Punkten bewertet sein müssen oder ob es am Ende nur darauf ankommt, dass die Einzelnoten aus der mündlichen Prüfung mit dem schriftlichen Teil 4 Punkte im Ergebnis ergeben im Verhältnis 63% zu 37%.
Aus den Vorschriften ergibt sich letzteres. Die Prüfung ist bestanden, wenn sowohl das Ergebnis der Staatsprüfung (alle Klausuren, komplette mündliche Prüfung, gewichtet wie Du schreibst) als auch das Ergebnis der universitären Schwerpunktprüfung jeweils bei 4,0 oder besser liegt.

Weitere Vorgaben gibt es nur für die Zulassung zur mündlichen Prüfung.
Antworten