Hausaufgabenhilfe

Hier ist Platz für Anregungen, Fragen, Ideen, Lob und Kritik am gesamten Internetangebot von Jurawelt. Wir freuen uns auf neue Ideen und Meinungen!

Moderator: Verwaltung

Antworten
Samson
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 1471
Registriert: Samstag 21. April 2007, 20:20

Hausaufgabenhilfe

Beitrag von Samson » Mittwoch 16. September 2015, 16:02

Werde ich eigentlich sanktioniert, wenn ich mal schneller bin als Tibor und einem der armen Menschen die hier nach Hausaufgabenhilfe fragen helfe bevor der Thread geschlossen wird?

Ich gönne es nämlich jedem Menschen, wenn er die Semesterferien in der kneipe oder auf dem Sportplatz verbringen kann statt in Bibliotheken.
Benutzeravatar
Effi
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Beiträge: 5276
Registriert: Sonntag 18. Juni 2006, 19:12
Ausbildungslevel: RA

Re: Hausaufgabenhilfe

Beitrag von Effi » Mittwoch 16. September 2015, 16:26

Ja, man lässt dich ausbluten und deine Organe werden beim nächsten Stammtisch verspeist.
I want to believe.
Syndikus001

Re: Hausaufgabenhilfe

Beitrag von Syndikus001 » Mittwoch 16. September 2015, 17:15

Naja die Saison ist doch eh erstmal vorbei...
Benutzeravatar
scndbesthand
Mega Power User
Mega Power User
Beiträge: 1800
Registriert: Freitag 18. Januar 2008, 17:08
Ausbildungslevel: Anderes

Re: Hausaufgabenhilfe

Beitrag von scndbesthand » Donnerstag 17. September 2015, 00:33

Du könntest im ersten Schritt ja den armen Menschen bei juraexamen.com helfen und dort die Hausarbeiten lösen.

Hausarbeitenschnorrer will doch hier keiner haben.
"Der Versicherungsnehmer ist verpflichtet, bei Tod eine Sterbeurkunde vorzulegen." (Nr. 4.6 AVB Reiserücktritt)
Syndikus001

Re: Hausaufgabenhilfe

Beitrag von Syndikus001 » Donnerstag 17. September 2015, 00:35

Bald fühlen sich noch User dazu berufen den Rechtsberatungsschnorrern zu antworten...
Samson
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 1471
Registriert: Samstag 21. April 2007, 20:20

Re: Hausaufgabenhilfe

Beitrag von Samson » Donnerstag 17. September 2015, 13:17

scndbesthand hat geschrieben:Du könntest im ersten Schritt ja den armen Menschen bei juraexamen.com helfen und dort die Hausarbeiten lösen.

Hausarbeitenschnorrer will doch hier keiner haben.
Ich habe nichts gegen Hausarbeitenschnorrer, die sind jedenfalls netter und cleverer als Hausarbeitenstreber.

Solange Selias und kastendemokratie bei Juraexamen aktiv sind, gehe ich da nicht hin.
Samson
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 1471
Registriert: Samstag 21. April 2007, 20:20

Re: Hausaufgabenhilfe

Beitrag von Samson » Dienstag 22. September 2015, 15:13

Ich finde übrigens sehr sympathisch, dass gerade einer zugegeben hat, dass er Hilfe für die Hausarbeit sucht. Hatten wir auch noch nicht so oft.
Stalker
Power User
Power User
Beiträge: 378
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2004, 01:13

Re: Hausaufgabenhilfe

Beitrag von Stalker » Dienstag 29. September 2015, 20:15

Ich versteh ehrlich gesagt nicht so ganz, nach welchen Prinzipien das läuft. Klar, wenn einer einen konkreten Streit bzw. am besten noch den ganzen Fall gelöst haben will, ist das Besprechung von Hausarbeiten und verboten. Soweit nachvollziehbar.

Aber vor Kurzem hat jemand ziemlich neutral gefragt, ob man verweisen darf, wenn man in derselben Hausarbeit zweimal denselben Streitstand hat. Da hätte ich jetzt vom Bauchgefühl gesagt, dass das noch im selben Rahmen wie "Wie zitiere ich in Hausarbeiten?" ist, was ja wieder geduldet wird.

Wobei ich nachvollziehen kann, wenn in einem Grenzfall "abstrakt oder konkret" im Zweifel von konkreter Beratung ausgegangen wird. Ist aber jetzt für die Frage, ob man auf einen Post antworten darf, schon ein wenig von Bedeutung.
julée
Fossil
Fossil
Beiträge: 13077
Registriert: Freitag 2. April 2004, 18:13
Ausbildungslevel: Au-was?

Re: Hausaufgabenhilfe

Beitrag von julée » Dienstag 29. September 2015, 20:48

Natürlich kannst man, wenn man sich dazu berufen fühlt, antworten. Aber damit tun wir uns hier ja auf Dauer nur begrenzt einen Gefallen.

Mein Prinzip ist da immer, wenn und solange nicht so ganz klar ist, woher das Interesse an der Frage rührt: allenfalls Hilfe zur Selbsthilfe, d. h. möglichst allgemein gehaltene Ratschläge, wo und wie man möglicherweise selbst des Rätsels Lösung auf die Spur kommen könnte. (und oft ist dann ja das 2. oder 3. Post doch verräterisch). Wenn es um rein formale Fragen geht, würde ich das auch eher entspannt sehen.
"Auch eine stehengebliebene Uhr kann noch zweimal am Tag die richtige Zeit anzeigen; es kommt nur darauf an, daß man im richtigen Augenblick hinschaut." (Alfred Polgar)
Benutzeravatar
scndbesthand
Mega Power User
Mega Power User
Beiträge: 1800
Registriert: Freitag 18. Januar 2008, 17:08
Ausbildungslevel: Anderes

Re: AW: Hausaufgabenhilfe

Beitrag von scndbesthand » Dienstag 29. September 2015, 22:47

Stalker hat geschrieben: Aber vor Kurzem hat jemand ziemlich neutral gefragt, ob man verweisen darf, wenn man in derselben Hausarbeit zweimal denselben Streitstand hat.
In diesem Fall hat die Inhaltskontrolle ergeben, dass die durch die Threaderöffnung verursachte Verschwendung des Speicherplatzes auf dem Server in unangemessenem Verhältnis zur sachlichen Berechtigung der Frage steht.
"Der Versicherungsnehmer ist verpflichtet, bei Tod eine Sterbeurkunde vorzulegen." (Nr. 4.6 AVB Reiserücktritt)
Samson
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 1471
Registriert: Samstag 21. April 2007, 20:20

Re: Hausaufgabenhilfe

Beitrag von Samson » Mittwoch 30. September 2015, 09:14

julée hat geschrieben:Natürlich kannst man, wenn man sich dazu berufen fühlt, antworten. Aber damit tun wir uns hier ja auf Dauer nur begrenzt einen Gefallen.

Mein Prinzip ist da immer, wenn und solange nicht so ganz klar ist, woher das Interesse an der Frage rührt: allenfalls Hilfe zur Selbsthilfe, d. h. möglichst allgemein gehaltene Ratschläge, wo und wie man möglicherweise selbst des Rätsels Lösung auf die Spur kommen könnte. (und oft ist dann ja das 2. oder 3. Post doch verräterisch). Wenn es um rein formale Fragen geht, würde ich das auch eher entspannt sehen.
Interessanter Ansatz. Aber der bessere Ansatz wäre m.E., den Frager in eine Position zu versetzen, möglichst wenig Lebenszeit mit Hausaufgabenbearbeitung verschwenden zu müssen; also dessen Fragen umfassendstmöglich zu beantworten.
julée
Fossil
Fossil
Beiträge: 13077
Registriert: Freitag 2. April 2004, 18:13
Ausbildungslevel: Au-was?

Re: Hausaufgabenhilfe

Beitrag von julée » Mittwoch 30. September 2015, 20:04

Deine Prämisse ist, dass hier nur schlaue und faule Hausarbeitenschreiber anfragen bzw. mitlesen (!), die die Hausarbeit mit nur genügend Fleiß auch selbst lösen könnten. Diese Prämisse dürfte indes falsch sein.

Und: wer wirklich so clever ist, schafft es die Hausarbeit innerhalb von ein bis drei Tagen zusammenzuschreiben - was schneller gehen dürfte, als hier ein langes Post zu verfassen und darauf zu warten, dass jemand die richtige Lösung samt Fundstellen postet.
"Auch eine stehengebliebene Uhr kann noch zweimal am Tag die richtige Zeit anzeigen; es kommt nur darauf an, daß man im richtigen Augenblick hinschaut." (Alfred Polgar)
Samson
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 1471
Registriert: Samstag 21. April 2007, 20:20

Re: Hausaufgabenhilfe

Beitrag von Samson » Donnerstag 1. Oktober 2015, 09:56

julée hat geschrieben:Deine Prämisse ist, dass hier nur schlaue und faule Hausarbeitenschreiber anfragen bzw. mitlesen (!), die die Hausarbeit mit nur genügend Fleiß auch selbst lösen könnten. Diese Prämisse dürfte indes falsch sein.

Und: wer wirklich so clever ist, schafft es die Hausarbeit innerhalb von ein bis drei Tagen zusammenzuschreiben - was schneller gehen dürfte, als hier ein langes Post zu verfassen und darauf zu warten, dass jemand die richtige Lösung samt Fundstellen postet.
Nein, die Prämisse besteht nicht. Einem dummen und faulen Frager ist die Ersparnis an Lebenszeit ebenfalls zu gönnen. Ob ihm dadurch ein notwendiger Lerneffekt entgeht, muss er doch wohl selbst entscheiden.

Ich habe einem Freund (in zwei Tagen! 9 Punkte!) auch schon eine Strafrechtshausarbeit volläumfänglich geschrieben, wobei er weder Arbeit noch Aufgabentext auch nur einmal angeschaut hat.
Kelda

Re: Hausaufgabenhilfe

Beitrag von Kelda » Samstag 28. November 2015, 23:46

In unserer Bibliothek finde ich es eigentlich ganz nett :) Ich könnte nicht nachvollziehen, wie man ihr einen Kneipenbesuch vorziehen könnte :eeeek:
Benutzeravatar
famulus
Fossil
Fossil
Beiträge: 10025
Registriert: Freitag 12. März 2004, 12:55
Ausbildungslevel: Interessierter Laie

Re: Hausaufgabenhilfe

Beitrag von famulus » Montag 30. November 2015, 13:24

Keine Sorge, das vergeht. :alright
»Ich kenne den Schmerz, den ich hatte, weil ich zweimal die Vorhaut mit dem Reißverschluss mitgenommen habe, so dass dieser - also Reißverschluss - einmal in einer Klinik entfernt werden musste.« - Chefreferendar
Antworten