BeA

Für alle Themen, die in der Rechtspraxis auftauchen, inkl. Fragen zu Kanzlei-Software

Moderator: Verwaltung

Antworten
esprit
Power User
Power User
Beiträge: 552
Registriert: Dienstag 14. Dezember 2010, 13:51
Ausbildungslevel: RA

BeA

Beitrag von esprit » Mittwoch 17. November 2021, 18:45

Warum schicken manche Kollegen Nachrichten per Bea und wohl noch ein entsprechendes Empfangsbekenntnis?
Wann ist doch sicherlich nicht verpflichtet dieses zurück zu schicken?
Anhand der Sendebericht ist doch das schicken dokumentiert.
Benutzeravatar
thh
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Beiträge: 4960
Registriert: Dienstag 18. August 2009, 15:04
Ausbildungslevel: Interessierter Laie

Re: BeA

Beitrag von thh » Mittwoch 17. November 2021, 20:00

esprit hat geschrieben:
Mittwoch 17. November 2021, 18:45
Anhand der Sendebericht ist doch das schicken dokumentiert.
Ja, das ist wie beim Telefax, wo der Sendebericht auch das Absenden und den Zugang beweist. Daher hat der Gesetzgeber ab 01.01.2022 auch die gerichtliche Zustellung gegen Empfangsbekenntnis zugunsten der Übermittlung per Telefax abgeschafft. Das entlastet nicht unwesentlich.
esprit
Power User
Power User
Beiträge: 552
Registriert: Dienstag 14. Dezember 2010, 13:51
Ausbildungslevel: RA

Re: BeA

Beitrag von esprit » Donnerstag 18. November 2021, 07:49

Also muss man Kollegen keine sendenbestätigung schicken?
stilzchenrumpel
Mega Power User
Mega Power User
Beiträge: 1696
Registriert: Montag 12. Januar 2015, 13:40
Ausbildungslevel: Anderes

Re: BeA

Beitrag von stilzchenrumpel » Donnerstag 18. November 2021, 12:54

:eeeek:
Hier gibt es nichts zu sehen, ich trolle nur.
Nason
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 15:02
Ausbildungslevel: Schüler

Re: BeA

Beitrag von Nason » Donnerstag 18. November 2021, 13:06

thh hat geschrieben:
Mittwoch 17. November 2021, 20:00
esprit hat geschrieben:
Mittwoch 17. November 2021, 18:45
Anhand der Sendebericht ist doch das schicken dokumentiert.
Ja, das ist wie beim Telefax, wo der Sendebericht auch das Absenden und den Zugang beweist. Daher hat der Gesetzgeber ab 01.01.2022 auch die gerichtliche Zustellung gegen Empfangsbekenntnis zugunsten der Übermittlung per Telefax abgeschafft. Das entlastet nicht unwesentlich.
Das war überfällig.
Benutzeravatar
Ruben
Noch selten hier
Noch selten hier
Beiträge: 39
Registriert: Montag 10. Dezember 2012, 18:05
Ausbildungslevel: RA

Re: BeA

Beitrag von Ruben » Donnerstag 18. November 2021, 21:24

Die Frage ist leider sowohl sprachlich als auch inhaltlich von Fehlern gezeichnet. Empfangsbekenntnisse muss man zurückschicken, § 14 Satz 1 BORA, und diese dienen auch als Zugangsnachweis.
Benutzeravatar
Tibor
Moderator
Moderator
Beiträge: 16471
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 23:09
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: BeA

Beitrag von Tibor » Donnerstag 18. November 2021, 22:02

Bora? Das ist doch ein Dienstwagen!
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."
Antworten