Wie darf man sich die Tätigkeit als Anwalt im Handels- und Gesellschaftsrecht vorstellen?

Für alle Themen, die in der Rechtspraxis auftauchen, inkl. Fragen zu Kanzlei-Software

Moderator: Verwaltung

Antworten
J7327
Noch selten hier
Noch selten hier
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 9. März 2021, 23:27

Wie darf man sich die Tätigkeit als Anwalt im Handels- und Gesellschaftsrecht vorstellen?

Beitrag von J7327 » Donnerstag 15. April 2021, 12:07

Guten Tag,

wie darf man sich die Tätigkeit im Handels- und Gesellschaftsrecht als Anwalt vorstellen? Berät man fast nur und ist selten in Präsenz vor Gericht?

Mit bestem Gruß!
Scotto
Noch selten hier
Noch selten hier
Beiträge: 33
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2020, 12:50
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Wie darf man sich die Tätigkeit als Anwalt im Handels- und Gesellschaftsrecht vorstellen?

Beitrag von Scotto » Donnerstag 15. April 2021, 14:49

Das kommt ganz auf den Zuschnitt der Kanzlei und die Art der Mandate an. Typischerweise wird sich der Großteil im Bereich Beratung, Vertragsgestaltung und -verhandlungen abspielen. Aber natürlich gibt es auch hier genug Streitpotential und damit mögliche Prozesse. Je nach Kanzlei gibt es dafür eigene Litigation-Leute oder man macht es selbst. Das lässt sich gut im Bewerbungsverfahren erfragen.
J7327
Noch selten hier
Noch selten hier
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 9. März 2021, 23:27

Re: Wie darf man sich die Tätigkeit als Anwalt im Handels- und Gesellschaftsrecht vorstellen?

Beitrag von J7327 » Montag 26. April 2021, 12:59

Alles klar, herzlichen Dank! @Scotto macht die Tätigkeit aus deiner Sicht Spaß oder gibt es da andere Rechtsbereiche bei denen das eher der Fall ist?
Scotto
Noch selten hier
Noch selten hier
Beiträge: 33
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2020, 12:50
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Wie darf man sich die Tätigkeit als Anwalt im Handels- und Gesellschaftsrecht vorstellen?

Beitrag von Scotto » Donnerstag 27. Mai 2021, 09:45

Ich finde, es macht Spaß. Langfristig denke ich ist ein interessanter Vorteil, dass man Mandanten langfristig und nicht nur punktuell begleitet und z.B. das Wachstum eines Unternehmens miterlebt und dabei mithilft. Andererseits bin ich auch ganz froh, dass ich nicht strikt reines Corporate/M&A habe, sondern auch andere Themen aus Vertragsrecht, Erbrecht, Litigation. Gerade wenn man sich nicht ganz sicher ist, schadet es nicht, erst einmal etwas mehr kennenzulernen, bevor man seinen Fokus auf einen kleinen Teilbereich legt. Andererseits gibt natürlich das Handels- und Gesellschaftsrecht alleine auch genug abwechslungsreiche Themen her. Das kommt dann wieder auf die jeweilige Kanzlei an.
Antworten