Hilfe-Speyer Ja oder Nein?

Alle Themen rund um das Referendariat (Organisation, Ablauf, Wahlstation im Ausland etc.)

Moderator: Verwaltung

Livo

Re: Hilfe-Speyer Ja oder Nein?

Beitrag von Livo » Sonntag 9. September 2012, 21:54

an die exspeyer leute:

Welches Gästehaus würdet ihr empfehlen? gästehaus otto-mayer oder das freiherr vom stein?

wo liegen die hauptunterschiede, außer das es im otto mayer nur einzelzimmer gibt?
Benutzeravatar
Olli
Moderator
Moderator
Beiträge: 13521
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2005, 16:26
Ausbildungslevel: Interessierter Laie

Re: Hilfe-Speyer Ja oder Nein?

Beitrag von Olli » Sonntag 9. September 2012, 22:02

Im Wohnheim (Frhr v. Stein) liegt im Keller die Bar. Wenn Du eher der ruhige Typ bist, gehst Du ins Gästehaus.
In Bayern ist prinzipiell alles schwerer als im Rest der Republik, auch das Kilo Mehl. (Ara, 24.01.2012)

Morgenmagazin: Wir geben ab zur Tagesschau nach Hamburg. Auch eine sehr schöne Stadt.
Jens Riewa: Die schönste. Guten Morgen meine Damen und Herren.
Medjurix
Power User
Power User
Beiträge: 464
Registriert: Mittwoch 22. Februar 2012, 14:57
Ausbildungslevel: Anderes

Re: Hilfe-Speyer Ja oder Nein?

Beitrag von Medjurix » Montag 10. September 2012, 10:22

@Telefonmann

Du hast Anrecht auf einen Wohnheimplatz, wenn Dein Wohnort 100 km und weiter von Speyer entfernt ist.

Lg Medjurix
Man muss das Unmögliche versuchen,
um das Mögliche zu erreichen.

Hermann Hesse
Benutzeravatar
Einwendungsduschgriff
Fossil
Fossil
Beiträge: 14744
Registriert: Mittwoch 28. Juni 2006, 19:16
Ausbildungslevel: Doktorand

Re: Hilfe-Speyer Ja oder Nein?

Beitrag von Einwendungsduschgriff » Montag 10. September 2012, 12:54

Stammdienststelle, oder? Und: Luftlinie. Nicht ganz unwichtig.

Gästehaus ist deutlich entspannter und ruhiger. Das Wohnheim (nunmehr anscheinend: "Gästehaus FvS") ist schon eher was für Hartgesottene.
Hier gibt's nichts zu lachen, erst recht nichts zu feiern.
Telefonmann
Noch selten hier
Noch selten hier
Beiträge: 36
Registriert: Mittwoch 27. Juli 2011, 21:45
Ausbildungslevel: (Dipl.-)Jurist

Re: Hilfe-Speyer Ja oder Nein?

Beitrag von Telefonmann » Dienstag 11. September 2012, 19:50

Was heisst das Wohnheim ist was für Hartgesottene ?

Das mit der Entfernung vom Hauptwohnsitz stimmt natürlich, offiziell können sich auch nur die Studenten für die Wohnheime bewerben, die mehr als 100 km Luftlinie von Speyer entfernt ihren Hauptwohnsitz haben. Bei mir ist das ganz klar der Fall.
Das führt aber noch nicht zu einem Recht auf Wohnheimplätze, die werden nämlich verlost, was bedeutet, dass die Nachfrage regelmäßig das Angebot übersteigt.
Bei der Verlosung spielen diverse soziale Kriterien eine Rolle, besipielsweise eine Körperbehinderung.

Ich hoffe jedenfalls, dass ich in einem Wohnheim unterkomme, ich will nicht noch kilometerweit von der Uni entfernt wohnen müssen, obgleich mir bewusst ist, das diese Gefahr besteht.
"Tapferkeit und Edelmut vergranden auch den kleinsten Wicht zum Helden"
Benutzeravatar
Einwendungsduschgriff
Fossil
Fossil
Beiträge: 14744
Registriert: Mittwoch 28. Juni 2006, 19:16
Ausbildungslevel: Doktorand

Re: Hilfe-Speyer Ja oder Nein?

Beitrag von Einwendungsduschgriff » Dienstag 11. September 2012, 20:45

Telefonmann hat geschrieben:Ich hoffe jedenfalls, dass ich in einem Wohnheim unterkomme, ich will nicht noch kilometerweit von der Uni entfernt wohnen müssen, obgleich mir bewusst ist, das diese Gefahr besteht.
Ich empfand das als sehr angenehm (wir haben in der Stadt gewohnt). So muss man nicht jeden Tag mit seinen Kommilitonen verbringen.

Hartgesottene = fast jede Nacht bis morgens in der Frühe hört man die Bierbar. Das stört einen nur dann nicht, wenn man selbst jeden Tag dort ist bis zum Ende.
Hier gibt's nichts zu lachen, erst recht nichts zu feiern.
kiso123

Re: Hilfe-Speyer Ja oder Nein?

Beitrag von kiso123 » Montag 10. Juni 2013, 19:27

Hi, ich greife den Thread auch nochmal auf um meine Fragen zum Thema Wohnheim in Speyer zu stellen:

1. Die Zimmer im FvS-Wohnheim sind ja idR Doppelzimmer - sind das dann tatsächlich Doppelzimmer in dem Sinn, dass es 1 Zimmer mit 2 Betten (oder Hochbett - wie in Jugendherbergen eben) gibt oder ist es eher eine Art kleine WG, also 2 zusammengehörige Zimmer mit je 1 Bett?

2. Gibt es in den Wohnungen / Etagen Kochmöglichkeiten? Oder wie läuft das so mit der Verpflegung wenn man keine eigene Wohnung / WG in der Stadt sondern eben einen Platz im Otto Mayer oder FvS Wohnheim hat?

3. Was ist der überhaupt der Vorteil vom FvS? Die Nähe zur Bierbar habe ich ja, wenn auch nicht ganz so direkt, beim Otto Mayer auch, oder? Ansonsten ist das OM moderner, und, wenn man denn mal auf den Trubel verzichten möchte, ruhiger - es bietet eben nur keine Doppelzimmer, richtig?

Besten Dank
Benutzeravatar
Olli
Moderator
Moderator
Beiträge: 13521
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2005, 16:26
Ausbildungslevel: Interessierter Laie

Re: Hilfe-Speyer Ja oder Nein?

Beitrag von Olli » Dienstag 11. Juni 2013, 08:11

Zu 1: Ein Zimmer mit zwei Betten und zwei Schreibtischen. Kann man sich ja auch gemeinsam für bewerben. Ansonsten können aus 3 Monaten auf so einer Bude tolle Freundschaften entstehen.

Zu 2: Ja, es gibt Etagenküchen. In beiden Häusern.

3. Du hast den zentralen Vorteil angesprochen ;-)
In Bayern ist prinzipiell alles schwerer als im Rest der Republik, auch das Kilo Mehl. (Ara, 24.01.2012)

Morgenmagazin: Wir geben ab zur Tagesschau nach Hamburg. Auch eine sehr schöne Stadt.
Jens Riewa: Die schönste. Guten Morgen meine Damen und Herren.
kiso123

Re: Hilfe-Speyer Ja oder Nein?

Beitrag von kiso123 » Dienstag 11. Juni 2013, 16:06

Besten Dank.

Meinst Du mit dem Vorteil nun die Nähe zur Bierbar oder die Doppelzimmer als Vorteil? ;) Ersteres habe ich ja beim Otto wie gesagt auch wenn ich den Lageplan richtig interpretiere. Dh einer Bierbarwirttätigkeit stünde auch im Falle des Otto-Bewohnens nichts entgegen ;) Und sogar Zimmer mit Balkon, welch ein Luxus!
Benutzeravatar
Olli
Moderator
Moderator
Beiträge: 13521
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2005, 16:26
Ausbildungslevel: Interessierter Laie

Re: Hilfe-Speyer Ja oder Nein?

Beitrag von Olli » Dienstag 11. Juni 2013, 18:29

Dieser Fußweg ist im Vergleich zum Fahrstuhl manchmal enorm anstrengend... ;-)

Das Doppelzimmer hat - zu zweit belegt - natürlich einen Kostenvorteil. Der entfällt, wenn Du so ein Zimmer alleine beziehst (m.W.n. möglich).
In Bayern ist prinzipiell alles schwerer als im Rest der Republik, auch das Kilo Mehl. (Ara, 24.01.2012)

Morgenmagazin: Wir geben ab zur Tagesschau nach Hamburg. Auch eine sehr schöne Stadt.
Jens Riewa: Die schönste. Guten Morgen meine Damen und Herren.
Benutzeravatar
Promotology
Power User
Power User
Beiträge: 523
Registriert: Samstag 26. Januar 2013, 01:17
Ausbildungslevel: RRef

Re: Hilfe-Speyer Ja oder Nein?

Beitrag von Promotology » Mittwoch 12. Juni 2013, 04:46

kiso123 hat geschrieben:Besten Dank.

Meinst Du mit dem Vorteil nun die Nähe zur Bierbar oder die Doppelzimmer als Vorteil? ;) Ersteres habe ich ja beim Otto wie gesagt auch wenn ich den Lageplan richtig interpretiere. Dh einer Bierbarwirttätigkeit stünde auch im Falle des Otto-Bewohnens nichts entgegen ;) Und sogar Zimmer mit Balkon, welch ein Luxus!
Ergänzende Anmerkung zu Ollis weisen Aussagen: (die ich hiermit bestätige. Ich hab übrigens im Otto-Mayer gewohnt und den regelmäßigen Fußweg mehr oder minder überlebt. In den Küchen lässt's sich nett miteinander kochen und schmausen (Kochwerkzeug nur mäßig vorhanden - ggf zumindest ein gutes Messer mitbringen). Es empfiehlt sich ob der gelegentlich knappen Plätze ohnehin eine Bewerbung für beide Häuser, ggf. mit Präferenz.)

Bierbarwirt = BIERWART (als Jurist ist der korrekte Gebrauch elementarer Fachbegriffe natürlich von großer Bedeutung)
Promotology.....is not a religion.
Benutzeravatar
Olli
Moderator
Moderator
Beiträge: 13521
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2005, 16:26
Ausbildungslevel: Interessierter Laie

Re: Hilfe-Speyer Ja oder Nein?

Beitrag von Olli » Mittwoch 12. Juni 2013, 07:49

Promotology hat geschrieben:
Bierbarwirt = BIERWART (als Jurist ist der korrekte Gebrauch elementarer Fachbegriffe natürlich von großer Bedeutung)
Schande über mich, das war mir durchgerutscht...
In Bayern ist prinzipiell alles schwerer als im Rest der Republik, auch das Kilo Mehl. (Ara, 24.01.2012)

Morgenmagazin: Wir geben ab zur Tagesschau nach Hamburg. Auch eine sehr schöne Stadt.
Jens Riewa: Die schönste. Guten Morgen meine Damen und Herren.
kiso123

Re: Hilfe-Speyer Ja oder Nein?

Beitrag von kiso123 » Samstag 22. Juni 2013, 17:38

Vielen Dank für die weiteren Hinweise, insb. natürlich hinsichtlich des Begriffes "Bierwart" ;)

Nun ich denke dann werde ich wohl den Rat, sich bei beiden zu bewerben, befolgen - mit Präferenz Otto. Die 200m Fußweg sollten zu überleben sein :P
Gast12345
Noch selten hier
Noch selten hier
Beiträge: 13
Registriert: Samstag 29. August 2020, 00:23

Re: Hilfe-Speyer Ja oder Nein?

Beitrag von Gast12345 » Dienstag 11. Januar 2022, 02:26

Nachtrag: wenn dort eure Heimat so 25 min weg ist, würdet ihr euch dann trotzdem da einquartieren? Hab das Gefühl man könnte sonst viel verpassen oder? :D
Julia
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 2398
Registriert: Freitag 8. März 2019, 08:29
Ausbildungslevel: Interessierter Laie

Re: Hilfe-Speyer Ja oder Nein?

Beitrag von Julia » Dienstag 11. Januar 2022, 08:12

Die Frage hätte in einem Thread mehr als ausgereicht, du musst sie nicht in vier stellen.
Antworten