Doppelstudium Assas-Fribourg

Allgemeine Fragen zum Jurastudium (Anforderungen, Ablauf etc.)

Moderator: Verwaltung

Antworten
tyler11
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Montag 20. Juni 2022, 19:03

Doppelstudium Assas-Fribourg

Beitrag von tyler11 » Montag 20. Juni 2022, 21:24

Hallo

Ich studiere momentan Jura in Freiburg (Schweiz) und hier gibt es die Möglichkeit auf ein Doppelstudium mit Assas (Paris). Ich habe mich ein bisschen eingelesen, und gelesen, Assas sei sehr verschult (ich habe persönlich das Schulsystem gehasst). Ich habe auch Zweifel daran, ob Kenntnisse im französischem Rechtssystem überhaupt Vorteile (wie z.B. bessere Argumentation, Rechtsvergleichung, bessere Qualifikationen) im Beruf mitbringen.
Ich habe hier eine nicht abschliessende Liste mit Vorteilen aufgelistet, welche ich sehe:
  • Bachelor und Masterdiplome beider Universitäten, welche mich für die Anwaltsprüfungen qualifizieren
  • Intellektuelle Herausforderung
  • Nach dem 3-jährigem Aufenthalt könnte ich flüssig Französisch sprechen
  • Für grenzübergreifende Berufe besondere Qualifizierung
  • Mit Masterarbeit über Rechtsvergleichung würde ich geübt darin sein; gute Vorbereitung auf eine evtl. wissenschaftliche Karriere
  • Kulturelle Anpassungsfähigkeiten
Nachteile:
  • Schulsystem ](*,)
  • Ich könnte ebenso in der französsprachigen Schweiz meinen Master machen und könnte dadurch mein Französisch auf C1 verbessern
  • Möglichkeit eines LLMs an Stelle des aufwendigeren Doppelstudiengangs
  • In Assas wird viel auswendig gelernt ohne zu Reflektieren; die Vorlesungen in Frankreich sind im wahrsten Sinne des Wortes Vorlesungen. Der Prof liest den Skript ab und man schreibt Wort für Wort mit
  • Evtl. unnötig sich die extra Mühe zu machen
Hat jemand Erfahrung mit einem solchem Austausch? Gerne auch Anregungen und Kritik von Personen, die sich bewusst gegen sowas entschieden haben oder entscheiden würden.

Gruß
Antworten