LL.M. ohne Examen - Berufseinstieg möglich?

Alle Fragen, die den Bereich des Foren-Namens abdecken

Moderator: Verwaltung

Antworten
Naotak
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 8. Mai 2022, 22:22
Ausbildungslevel: Au-was?

LL.M. ohne Examen - Berufseinstieg möglich?

Beitrag von Naotak » Sonntag 8. Mai 2022, 22:24

Guten abend,


ich habe Jura an der JGU in Mainz studiert. Dort wird ein sog. Auslandsmodell angeboten, das das Schwerpunktsexamen und den LL.M. miteinander verbindet.


Nun verhält es sich bei mir folgendermaßen:


Nach der Zwischenprüfung und den großen Scheinen bin ich für 1 Jahr nach Glasgow gegangen und habe dort den LL.M. in Corporate and Financial Law gemacht. Als ich zurückkam, begann ich ein Repetitorium in Mainz um mich auf den staatlichen Teil des Examens vorzubereiten.


Aufgrund längerer Krankheit und Corona, zieht sich die ganze Examensvorbereitung bis heute und ich habe weder Kraft noch Lust noch irgendeine Art von Ansporn, um weiter zu Lernen und das Examen dann hoffentlich irgndwann Mal zu schreiben.


Nun zu meiner Frage:



Wäre ein Berufseinstieg tendenziell möglich?
Ich habe zwar weder das 1. Staatsexamen noch einen Bachelor, dafür aber ein komplettes Jurastudium und einen Master of Laws.


Besonders interessiert mich eine Stelle als Transaction Support Lawyer/Officer. Hierfür werden, wie ich gehört habe, händeringend gute Wirtschaftsjuristen gesucht.


Ich weiß, dass meine Situation mehr als merkwürdig ist und ich kenne auch niemanden, mit einem solchen Lebenslauf, aber vielleicht hat ja hier schonmal der ein oder andere von etwas vergleichbarem gehört.


Ich freue mich über jede Antwort!


Liebe Grüße
TeWe
Fleissige(r) Schreiber(in)
Fleissige(r) Schreiber(in)
Beiträge: 256
Registriert: Mittwoch 28. April 2004, 01:03
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: LL.M. ohne Examen - Berufseinstieg möglich?

Beitrag von TeWe » Freitag 20. Mai 2022, 07:36

Bewirb Dich doch auf die Stelle als Transaction Support Lawyer/Officer, dann weisst Du, wie händeringend dafür gute Wirtschaftsjuristen gesucht werden.
Joshua
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 1277
Registriert: Freitag 31. August 2007, 14:53

Re: LL.M. ohne Examen - Berufseinstieg möglich?

Beitrag von Joshua » Sonntag 19. Juni 2022, 17:53

Naotak hat geschrieben:
Sonntag 8. Mai 2022, 22:24
Guten abend,


ich habe Jura an der JGU in Mainz studiert. Dort wird ein sog. Auslandsmodell angeboten, das das Schwerpunktsexamen und den LL.M. miteinander verbindet.


Nun verhält es sich bei mir folgendermaßen:


Nach der Zwischenprüfung und den großen Scheinen bin ich für 1 Jahr nach Glasgow gegangen und habe dort den LL.M. in Corporate and Financial Law gemacht. Als ich zurückkam, begann ich ein Repetitorium in Mainz um mich auf den staatlichen Teil des Examens vorzubereiten.


Aufgrund längerer Krankheit und Corona, zieht sich die ganze Examensvorbereitung bis heute und ich habe weder Kraft noch Lust noch irgendeine Art von Ansporn, um weiter zu Lernen und das Examen dann hoffentlich irgndwann Mal zu schreiben.


Nun zu meiner Frage:



Wäre ein Berufseinstieg tendenziell möglich?
Ich habe zwar weder das 1. Staatsexamen noch einen Bachelor, dafür aber ein komplettes Jurastudium und einen Master of Laws.


Besonders interessiert mich eine Stelle als Transaction Support Lawyer/Officer. Hierfür werden, wie ich gehört habe, händeringend gute Wirtschaftsjuristen gesucht.


Ich weiß, dass meine Situation mehr als merkwürdig ist und ich kenne auch niemanden, mit einem solchen Lebenslauf, aber vielleicht hat ja hier schonmal der ein oder andere von etwas vergleichbarem gehört.


Ich freue mich über jede Antwort!


Liebe Grüße
Ob es da Wege gibt, weiß ich nicht. Ich würde dringend davon abraten, auf dieser Schmalspur ins Berufsleben zu gleiten. Jeder Arbeitgeber wird sehen, dass du an der JGU eigentlich auf das Staatsexamen studiert hast; und die Frage wird kommen, warum du das Staatsexamen nicht mehr gemacht hast. Mal abgesehen davon, beraubst du dich der Möglichkeit, das 2. Examen zun schreiben. Und mE bist du ohne Staatsexamen auch einfach kein ernstzunehmender Jurist.

'What are those?'
'Soldiers.'
'What are soldiers?'
'They are for war. They fight and each tries to kill as many of the other side as he can.'
The girl held still and studied.'
'Sometime they'll give a war and nobody will come.'
gola20
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 750
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 20:11
Ausbildungslevel: Interessierter Laie

Re: LL.M. ohne Examen - Berufseinstieg möglich?

Beitrag von gola20 » Dienstag 21. Juni 2022, 19:47

Wirtschaftsjuristen finden eigentlich leicht gut bezahlte Stellen. Bei Unternehmen sind die sehr beliebt und die verdienen auch schnell deutlich über R1, obwohl "keine ernstzunehmenden Jurist(en)".
Mia
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 5015
Registriert: Freitag 8. März 2019, 15:28
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: LL.M. ohne Examen - Berufseinstieg möglich?

Beitrag von Mia » Donnerstag 23. Juni 2022, 10:43

Kenne auch Leute auf gut bezahlten Stellen, die diesen Weg gegangen sind, nur mit dem Auslandsabschluss aus dem Fortgeschrittenenstudium zu arbeiten. Man muss sicher etwas kreativer sein bei der Jobsuche als jemand, der zwei Examen hat und einfach nur irgendwo zugreifen muss, aber unmöglich oder aussichtslos ist es auf keinen Fall.
Joshua
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 1277
Registriert: Freitag 31. August 2007, 14:53

Re: LL.M. ohne Examen - Berufseinstieg möglich?

Beitrag von Joshua » Freitag 24. Juni 2022, 21:31

gola20 hat geschrieben:
Dienstag 21. Juni 2022, 19:47
Wirtschaftsjuristen finden eigentlich leicht gut bezahlte Stellen. Bei Unternehmen sind die sehr beliebt und die verdienen auch schnell deutlich über R1, obwohl "keine ernstzunehmenden Jurist(en)".
Billige Polemik ohne jeden Wert (schon: Hier geht es um einen hochspezialierten LLM, den man nicht mit einem 7- oder 8-semestrigen Wirtschaftsrechtsstudium, das man mit Abschluss beendet, gleichsetzen darf).
:alright
Zuletzt geändert von Joshua am Freitag 24. Juni 2022, 21:43, insgesamt 1-mal geändert.

'What are those?'
'Soldiers.'
'What are soldiers?'
'They are for war. They fight and each tries to kill as many of the other side as he can.'
The girl held still and studied.'
'Sometime they'll give a war and nobody will come.'
Joshua
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 1277
Registriert: Freitag 31. August 2007, 14:53

Re: LL.M. ohne Examen - Berufseinstieg möglich?

Beitrag von Joshua » Freitag 24. Juni 2022, 21:34

Mia hat geschrieben:
Donnerstag 23. Juni 2022, 10:43
Kenne auch Leute auf gut bezahlten Stellen, die diesen Weg gegangen sind, nur mit dem Auslandsabschluss aus dem Fortgeschrittenenstudium zu arbeiten. Man muss sicher etwas kreativer sein bei der Jobsuche als jemand, der zwei Examen hat und einfach nur irgendwo zugreifen muss, aber unmöglich oder aussichtslos ist es auf keinen Fall.
Zwischen "nicht aussichtslos" und "empfehlenswert" liegen aber einige Meter. Etwas anderer Kontext, aber dennoch: Man denke nur daran, wie der "Nur-LL.M." etwa bei Baerbock ankam... Zudem ist es höchst inkonsequent, erst jahrelang auf Staatsexamen zu studieren, um dann vor den Klausuren zu kneifen. Ich möchte von so jemanden nicht beraten werden.

'What are those?'
'Soldiers.'
'What are soldiers?'
'They are for war. They fight and each tries to kill as many of the other side as he can.'
The girl held still and studied.'
'Sometime they'll give a war and nobody will come.'
Mia
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 5015
Registriert: Freitag 8. März 2019, 15:28
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: LL.M. ohne Examen - Berufseinstieg möglich?

Beitrag von Mia » Samstag 25. Juni 2022, 13:37

Joshua hat geschrieben:
Freitag 24. Juni 2022, 21:34
Mia hat geschrieben:
Donnerstag 23. Juni 2022, 10:43
Kenne auch Leute auf gut bezahlten Stellen, die diesen Weg gegangen sind, nur mit dem Auslandsabschluss aus dem Fortgeschrittenenstudium zu arbeiten. Man muss sicher etwas kreativer sein bei der Jobsuche als jemand, der zwei Examen hat und einfach nur irgendwo zugreifen muss, aber unmöglich oder aussichtslos ist es auf keinen Fall.
Zwischen "nicht aussichtslos" und "empfehlenswert" liegen aber einige Meter. Etwas anderer Kontext, aber dennoch: Man denke nur daran, wie der "Nur-LL.M." etwa bei Baerbock ankam... Zudem ist es höchst inkonsequent, erst jahrelang auf Staatsexamen zu studieren, um dann vor den Klausuren zu kneifen. Ich möchte von so jemanden nicht beraten werden.
Kanzlerkandidatin und Außenministerin ist jetzt auch keine ganz kleine Nummer.
Es ist ein Abschluss mit dem man arbeiten kann. Natürlich ist ein Abschluss, der einem weite(re) Berufsfelder eröffnet grundsätzlich noch besser, aber das weiß der TE sicher auch, die Frage war ja nicht, ob es besser sei jetzt aufzuhören.
Als kneifen sehe ich es nicht, etwas in die Hand zu nehmen und zu arbeiten, mit dem man es kann.
Antworten