NSU-Prozess

"Off-Topic"-Forum. Die Themen können von den Usern frei bestimmt werden.
Es gelten auch hier die Foren-Regeln!

Moderatoren: Tibor, Verwaltung

chefsebbo
Power User
Power User
Beiträge: 344
Registriert: Sonntag 9. März 2014, 17:31
Ausbildungslevel: RRef

Re: NSU-Prozess

Beitrag von chefsebbo » Dienstag 24. Juli 2018, 23:33

Tobias__21 hat geschrieben:
Dienstag 24. Juli 2018, 22:56
thh hat geschrieben:
Dienstag 24. Juli 2018, 21:24
hlubenow hat geschrieben:
Dienstag 24. Juli 2018, 17:22
Ebenso der Prozeßaufwand: Wieviele Aktenordner? 1000? Die Haupttaten dürften doch vom Sachverhalt und auch rechtlich, also jetzt rein von der juristischen Bearbeitung, recht einfach gelagert gewesen sein.
Es hilft, wenn man sich nur zu Sachverhalten äußert, bei denen man sich einigermaßen auskennt.
Wieso. Einfach unter 211 StGB subsumieren, fertig ist der Lack. Strafzumessung kein Problem. Da gibts nur eine Strafe. Kriegt man an nem Tag durchgeprügelt. Dass die da auch immer so einen Aufstand machen müssen...
Unter RiLG Mosbach Ganter wäre das sicher kein Problem, siehe dazu hier: https://www.rnz.de/nachrichten/mosbach_ ... 15143.html
"People ask me what I do in winter when there's no baseball. I'll tell you what I do. I stare out the window and wait for spring." -Rogers Hornsby
Benutzeravatar
thh
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Beiträge: 4962
Registriert: Dienstag 18. August 2009, 15:04
Ausbildungslevel: Interessierter Laie

Re: NSU-Prozess

Beitrag von thh » Dienstag 24. Juli 2018, 23:36

chefsebbo hat geschrieben:
Dienstag 24. Juli 2018, 23:33
Unter RiLG Mosbach Ganter wäre das sicher kein Problem, siehe dazu hier: https://www.rnz.de/nachrichten/mosbach_ ... 15143.html
Ja, da gibt es lebenslang regelmäßig nach 1-2 Verhandlungstagen.

Das ist allerdings wiederum bei aller wünschenswerten Beschleunigung auch nicht der Sache dienlich.
Tobias__21
Fossil
Fossil
Beiträge: 10395
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 07:51
Ausbildungslevel: Au-was?

Re: NSU-Prozess

Beitrag von Tobias__21 » Dienstag 24. Juli 2018, 23:44

:laughing6: :laughing6:
Having cats in the house is like living with art that sometimes throws up on the carpet
Quantensprung

Re: NSU-Prozess

Beitrag von Quantensprung » Sonntag 29. Juli 2018, 22:27

Urs Blank hat geschrieben:
Mittwoch 11. Juli 2018, 23:23
Jetzt in der ARD: Reportage über Heer, Stahl, Sturm.
Bin heute dazu gekommen, mir die Reportage auch mal anzuschauen. Ich glaube, die Drei von der Tankstelle haben sich damit überhaupt keinen Gefallen getan - die wirken z.T. stark überfordert, unprofessionell, unsouverän. :-k
sai
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 1575
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 10:30
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: NSU-Prozess

Beitrag von sai » Montag 30. Juli 2018, 07:41

Quantensprung hat geschrieben:
Sonntag 29. Juli 2018, 22:27
Urs Blank hat geschrieben:
Mittwoch 11. Juli 2018, 23:23
Jetzt in der ARD: Reportage über Heer, Stahl, Sturm.
Bin heute dazu gekommen, mir die Reportage auch mal anzuschauen. Ich glaube, die Drei von der Tankstelle haben sich damit überhaupt keinen Gefallen getan - die wirken z.T. stark überfordert, unprofessionell, unsouverän. :-k
Ist eigentlich jemand hier vom Fach und kann mal berichten, wie der Ruf der drei vor dem NSU-Verfahren gewesen ist?
Benutzeravatar
Vorkriegsjugend
Power User
Power User
Beiträge: 535
Registriert: Freitag 18. April 2014, 14:46

Re: NSU-Prozess

Beitrag von Vorkriegsjugend » Montag 30. Juli 2018, 09:00

Von Heer war der Ruf ganz gut in Köln. Hat öfter von anderen Strafverteidigern Mandante bekommen, was diese aber durch den NSU-Prozess einstellen wollten.
Kezzlerinho
Häufiger hier
Häufiger hier
Beiträge: 106
Registriert: Montag 16. November 2015, 22:57
Ausbildungslevel: RRef

Re: NSU-Prozess

Beitrag von Kezzlerinho » Montag 30. Juli 2018, 14:29

Anja Sturm hatte in Berlin wohl auch einen guten Ruf. Das war aber zugegebenermaßen vor meiner Zeit.
Vorkriegsjugend hat geschrieben:
Montag 30. Juli 2018, 09:00
Von Heer war der Ruf ganz gut in Köln. Hat öfter von anderen Strafverteidigern Mandante bekommen, was diese aber durch den NSU-Prozess einstellen wollten.
Auch so eine Sache, die ich nur schwer nachvollziehen kann...
Benutzeravatar
Vorkriegsjugend
Power User
Power User
Beiträge: 535
Registriert: Freitag 18. April 2014, 14:46

Re: NSU-Prozess

Beitrag von Vorkriegsjugend » Montag 30. Juli 2018, 15:36

Ja, geht mir ähnlich. Sturm hat da ja noch schlimmere Erfahrungen machen müssen.
Tobias__21
Fossil
Fossil
Beiträge: 10395
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 07:51
Ausbildungslevel: Au-was?

Re: NSU-Prozess

Beitrag von Tobias__21 » Montag 30. Juli 2018, 15:47

Nachvollziehbar schon. Heisst dann es sind "Nazianwälte". Verstehen kann ich es aber auch nicht. Ich fand die drei übrigens gut :)
Having cats in the house is like living with art that sometimes throws up on the carpet
OJ1988
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Beiträge: 4361
Registriert: Freitag 24. Januar 2014, 21:54
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: NSU-Prozess

Beitrag von OJ1988 » Montag 30. Juli 2018, 19:38

Kann ja auch dadurch begründet sein, dass man Personen, die sich vertrauensvoll an einen wenden, nicht an jemanden weiterleiten möchte, der für deren Belange im Zweifel sowieso keine Zeit hat.
Herr Anwalt
Power User
Power User
Beiträge: 461
Registriert: Montag 10. Juli 2017, 14:08
Ausbildungslevel: Anderes

Re: NSU-Prozess

Beitrag von Herr Anwalt » Montag 30. Juli 2018, 20:29

Ich denke es wird ihnen on the long run genutzt haben.
Ihr Name ist nun in den Köpfen der Menschen.
Sie werden hierdurch auch immer wieder Medienkontakt haben.
Ich persönlich ziehe den Hut vor den drei Kollegen sich dieser Tortur auszusetzen.
Kezzlerinho
Häufiger hier
Häufiger hier
Beiträge: 106
Registriert: Montag 16. November 2015, 22:57
Ausbildungslevel: RRef

Re: NSU-Prozess

Beitrag von Kezzlerinho » Montag 30. Juli 2018, 22:54

Das denke ich eher nicht. Insbesondere zahlungskräftige Mandanten aus dem WirtschaftsstrafR werden sich hüten mit den "NSU-Anwälten" in Berührung gebracht zu werden. Auch von Medienbekanntheit an sich kann man sich nichts kaufen. Das lockt gerade im StrafR erstmal eine Reihe von Querulanten und anderen Spinnern an. Zudem ist - zumindest wie ich es so mitbekommen habe - die Rezeption bei Nichtjuristen nochmal eine andere als etwa hier im Forum.

Zu wünschen wäre es ihnen ja und bei einigen RAF-Anwälten hat es ja auch ganz gut geklappt.
Benutzeravatar
immer locker bleiben
Fossil
Fossil
Beiträge: 10448
Registriert: Mittwoch 28. November 2007, 18:06
Ausbildungslevel: RA

Re: NSU-Prozess

Beitrag von immer locker bleiben » Dienstag 31. Juli 2018, 09:52

Die Berliner Kanzlei von Anja Sturm hat hauptsächlich Leute mit Migrationshintergrund verteidigt. Dass diese Mandanten nicht vor Freude in die Luft springen, wenn ihre Anwältin ausgerechnet im Fall NSU die Verteidigung übernimmt, liegt doch auf der Hand. Dass das nicht gut ankommt und ihre Kanzlei Mandate kostet, hätte sie auch vorher wissen können.

Eine Unverschämtheit war es aber, wie die Berliner Strafverteidiger mit ihr umgegangen sind.
You might remember me from such posts as this.
Bild
hlubenow
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Beiträge: 5892
Registriert: Dienstag 9. Mai 2006, 23:09

Re: NSU-Prozess

Beitrag von hlubenow » Dienstag 31. Juli 2018, 10:47

immer locker bleiben hat geschrieben:
Dienstag 31. Juli 2018, 09:52
Dass das nicht gut ankommt und ihre Kanzlei Mandate kostet, hätte sie auch vorher wissen können.
Ich hatte ja schonmal diesen Artikel verlinkt:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-90848694.html

Da ist auch von einer schweren Krankheit Sturms zu lesen. Vielleicht wirkte sie in der Doku auch deshalb so verunsichert, das belastet ja auch die Psyche enorm. Vielleicht hängen auch manche Entscheidungen, die sie getroffen hat, damit zusammen.
Normalerweise eher nicht zu erwähnen, aber bevor man hier noch lange rumrätselt ...
Benutzeravatar
thh
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Beiträge: 4962
Registriert: Dienstag 18. August 2009, 15:04
Ausbildungslevel: Interessierter Laie

Re: NSU-Prozess

Beitrag von thh » Dienstag 31. Juli 2018, 18:46

immer locker bleiben hat geschrieben:
Dienstag 31. Juli 2018, 09:52
Eine Unverschämtheit war es aber, wie die Berliner Strafverteidiger mit ihr umgegangen sind.
Naja, in diesen Kreisen gilt eben "RAF gut, Polizei böse, NSU unvorstellbar böse".
Antworten