Bundestagswahl 2017.

"Off-Topic"-Forum. Die Themen können von den Usern frei bestimmt werden.
Es gelten auch hier die Foren-Regeln!

Moderatoren: Tibor, Verwaltung

Benutzeravatar
Tibor
Moderator
Moderator
Beiträge: 16490
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 23:09
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Bundestagswahl 2017.

Beitrag von Tibor » Freitag 30. April 2021, 19:39

Joshua hat geschrieben:...
Die shades of grey fehlen, sind aber entscheidend.

Nur zum letzten Bsp.:

Natürlich gibt es historisch zahlreiche Bsp. politischer Einflussnahme auf die Öffentlich-Rechtlichen. Den Kampf von Strauss gegen den ARD-"Rotfunk" z.B. ...
Dann werde doch mal konkret? Du nennst ein Bsp aus den 70ern (wo du vielleicht geboren, aber sicherlich noch kein Nachrichtenzuschauer warst) oder die Tatsache, dass die öffR - meines Erachtens völlig zu recht - die AfD als nationalistische-fremdenfeindliche Partei bezeichnen. Ist das Alles?

Ich bitte um Bsp für deine shades of grey; das RAL System kennt übrigens 37.

Und solange du keine konkreten Bsp nennen kannst, ist es das was du vermutest: Verschwörungstheorie!
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."
Dike
Fleissige(r) Schreiber(in)
Fleissige(r) Schreiber(in)
Beiträge: 259
Registriert: Mittwoch 22. November 2017, 10:31
Ausbildungslevel: Au-was?

Re: Bundestagswahl 2017.

Beitrag von Dike » Freitag 30. April 2021, 21:07

Haben User Joshua und Iriss eigentlich dieselbe IP?
Benutzeravatar
famulus
Fossil
Fossil
Beiträge: 10024
Registriert: Freitag 12. März 2004, 12:55
Ausbildungslevel: Interessierter Laie

Re: Bundestagswahl 2017.

Beitrag von famulus » Freitag 30. April 2021, 21:49

Immer zweima mehr wie du!!1! [-(
»Ich kenne den Schmerz, den ich hatte, weil ich zweimal die Vorhaut mit dem Reißverschluss mitgenommen habe, so dass dieser - also Reißverschluss - einmal in einer Klinik entfernt werden musste.« - Chefreferendar
Benutzeravatar
Tibor
Moderator
Moderator
Beiträge: 16490
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 23:09
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Bundestagswahl 2017.

Beitrag von Tibor » Samstag 1. Mai 2021, 13:59

Brandt und Wehner sind lange(über bzw fast 30 Jahre!) tot. Wir reden über hier und heute. Hast du konkrete Beispiele aus - sagen wir - der Zeit seit 2017 (Beginn letzte GroKo)? Also bezgl. des ÖffR Rundfunks, nicht FAZ, Spiegel, Springer und Co.
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."
Joshua
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 1067
Registriert: Freitag 31. August 2007, 14:53

Re: Bundestagswahl 2017.

Beitrag von Joshua » Samstag 1. Mai 2021, 19:57

1.

Stichwort Aufsichtsgremien, ich lasse mal Brender "sprechen":
Die Besetzung der Aufsichtsgremien von Sendern mit Parteipolitikern schade „sowohl dem Ansehen der öffentlich-rechtlichen Sender wie auch der Politik“, kritisierte Brender weiter. Allein beim ZDF hätten mehr als 40 ehemalige und aktive Politiker „mehr die Interessen ihrer Parteien als die der Allgemeinheit im Blick“. Gerade erst habe Merkel dorthin noch „ihre engste medienpolitische Beraterin Eva Christiansen zur Kontrolle geschickt“. Brender verwies darauf, dass in gut geführten Unternehmen auch Aufsichtsratsmitglieder bei Befangenheit auf die Teilnahme an Sitzungen oder an Abstimmungen verzichten.
Quelle: https://www.handelsblatt.com/politik/de ... 22784.html

Schon vergessen, dass 2014 das BVerfG entscheiden musste, um die Einflussnahme zurückzudrängen?
Für das ZDF hat das Bundesverfassungsgericht (BVG) im März 2014 in einem Grundsatzurteil angeordnet, dass sich die Zusammensetzung des Fernsehrats und des Verwaltungsrats massiv ändern muss. Der Anteil der „staatsnahen“ Personen im Fernsehrat ist von 44 Prozent auf ein Drittel reduziert worden.
Quelle: https://www.deutschlandfunkkultur.de/me ... _id=447500

2.

Den Fall Brender schon vergessen?
ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender hat wie kein anderer Journalist Schlagzeilen gemacht. Er ist ein unabhängiger Mann und deshalb muss er jetzt wohl gehen. Der Verwaltungsrat des ZDF hat sich gegen seine Vertragsverlängerung entschieden - trotz heftiger Proteste von Staatsrechtlern und Journalisten. Die Politik hat sich also durchgesetzt - Brender abgesägt. Allen voran: Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU). Zapp berichtet über die schamlosen Machtspiele der Politik und den immensen Schaden für den unabhängigen Journalismus.
Quelle: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ ... er152.html

3.

Nie mit Rundfunkhistorie beschäftigt?

Sound: Parteienproporz bei der Führungspositionenbesetzung. Ist das nicht instutionalisierte Parteinähe?

4.
Ogottogott Tibottibus!
"Wohltätigkeit ist das Ersäufen des Rechts im Mistloch der Gnade." - Johann Heinrich Pestalozzi, Schweizer Pädagoge und Reformer (1746 - 1827)
Joshua
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 1067
Registriert: Freitag 31. August 2007, 14:53

Re: Bundestagswahl 2017.

Beitrag von Joshua » Samstag 1. Mai 2021, 19:59

Dike hat geschrieben:
Freitag 30. April 2021, 21:07
Haben User Joshua und Iriss eigentlich dieselbe IP?
:alright
"Wohltätigkeit ist das Ersäufen des Rechts im Mistloch der Gnade." - Johann Heinrich Pestalozzi, Schweizer Pädagoge und Reformer (1746 - 1827)
Joshua
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 1067
Registriert: Freitag 31. August 2007, 14:53

Re: Bundestagswahl 2017.

Beitrag von Joshua » Samstag 1. Mai 2021, 20:04

5. Stichwort auch noch: "Freundeskreise"
Einflussnahme vonseiten der Politik
Auch wenn das Gebot der Staatsferne, wie der obere Abschnitt zeigt, eine zentrale Rolle in den Rundfunkgesetzen spielt, sind Versuche der politischen Einflussnahme auf dieses Medium im Grunde nie abgeebbt. In der Praxis können die Angebote des öffentlich-rechtlichen Rundfunks auf unterschiedlichen Ebenen beeinflusst werden. Politische Einflussnahme etwa erfolgt bevorzugt über Personalpolitik. Demgemäß werden insbesondere die Rundfunkräte gerne als "Einfallstor" für den Einfluss politischer und gesellschaftlicher Akteure beschrieben.[20] Moniert wird zudem oft, dass sich in den Kontrollgremien die Repräsentanten nach parteipolitischer Zugehörigkeit zu "fraktionsähnlichen Freundeskreisen" gruppieren. Diese Freundeskreise umfassen wohlbemerkt nicht nur Politiker, sondern auch Vertreter anderer gesellschaftlich relevanter Gruppen, die parteipolitisch gebunden sind. Damit verfügen die Parteien de facto über "Einfluss bei der Rundfunkkontrolle, der über die Zahl ihrer nominellen Vertreter in den Aufsichtsgremien hinausgeht".[21] Die Arbeitsweise dieser Freundeskreise erfolgt analog zu der von Parlamentsfraktionen: In Freundeskreis-Treffen erörtern sie vor den jeweiligen Sitzungen bevorstehende Tagesordnungspunkte und bereiten ein einheitliches Abstimmungsverhalten vor. Steuerung wird vor allem in den Bereichen Programmaufsicht und Personalpolitik forciert.[22] Damit machen Freundeskreise indirekt Einfluss geltend beziehungsweise untergraben so die Staats- und Parteiferne.
Quelle: https://www.bpb.de/apuz/276555/oeffentl ... ierung?p=1

Das schreibt
Bundeszentrale für politische Bildung
Adenauerallee 86
53113 Bonn

Beschwerden gegen derlei "Verschwörungstheorien" können gleich dorthin gerichtet werden!
"Wohltätigkeit ist das Ersäufen des Rechts im Mistloch der Gnade." - Johann Heinrich Pestalozzi, Schweizer Pädagoge und Reformer (1746 - 1827)
Joshua
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 1067
Registriert: Freitag 31. August 2007, 14:53

Re: Bundestagswahl 2017.

Beitrag von Joshua » Samstag 1. Mai 2021, 20:06

Die Erde ist eine Scheibe, sprach der Ti-Bot. Warum tut er das?
"Wohltätigkeit ist das Ersäufen des Rechts im Mistloch der Gnade." - Johann Heinrich Pestalozzi, Schweizer Pädagoge und Reformer (1746 - 1827)
Joshua
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 1067
Registriert: Freitag 31. August 2007, 14:53

Re: Bundestagswahl 2017.

Beitrag von Joshua » Samstag 1. Mai 2021, 20:29

Nur noch einmal am Rande:

In derartigen Diskussionen, deren Gegenstand auch die strukturelle Einflussnahme eines System x auf ein System y ist, muss beachtet werden, dass schon dieses penetrante "Nenne konkrete Beispiele, sonst bist du ein Verschwörungstheoretiker" eine undemokratische Frechheit und intellektuelle Anmaßung ist.

Denn erfolgreiche Einflussnahme zeichnet sich gerade dadurch aus, dass sie subtil abläuft und möglichst NICHT nach außen bekannt wird.
"Wohltätigkeit ist das Ersäufen des Rechts im Mistloch der Gnade." - Johann Heinrich Pestalozzi, Schweizer Pädagoge und Reformer (1746 - 1827)
Benutzeravatar
Tibor
Moderator
Moderator
Beiträge: 16490
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 23:09
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Bundestagswahl 2017.

Beitrag von Tibor » Samstag 1. Mai 2021, 20:42

Joshua hat geschrieben:... eine undemokratische Frechheit und intellektuelle Anmaßung ist.

Denn erfolgreiche Einflussnahme zeichnet sich gerade dadurch aus, dass sie subtil abläuft und möglichst NICHT nach außen bekannt wird.
Und was hat das nun mit dem von dir zitierten Manufacturing Consent: The Political Economy of the Mass Media zu tun?

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Propagandamodell

Entschuldige, du wirfst hier dahergelesenen Bullshit in den Raum und unterstellst bestimmte Dinge und am Ende ruderst du faktisch zurück, weil von deiner Behauptung „Propagandamodell“
Die Theorie stellt die These auf, dass große Medienkonzerne ein nicht-verschwörerisch agierendes Propagandasystem bilden könnten, das fähig sei, ohne zentrale Steuerung einen Konsens im Interesse einer von den Autoren beschriebenen gesellschaftlichen Oberschicht herzustellen und die öffentliche Meinung über agenda setting und framing entsprechend den Perspektiven dieser Oberschicht zu formen, während gleichzeitig der Anschein eines demokratischen Prozesses der Meinungsbildung und der Konsensfindung gewahrt bleibe.
nichts auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunk passt.
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."
Benutzeravatar
Tibor
Moderator
Moderator
Beiträge: 16490
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 23:09
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Bundestagswahl 2017.

Beitrag von Tibor » Samstag 1. Mai 2021, 20:47

Aber du wirst mir natürlich gleich Derailing oder sowas vorwerfen. Deine Diskussionskultur ist halt auch nur ganz mieser Stil, jedenfalls kannst du dir deine ad persona Angriffe gern sparen. Wenn das nicht mich betreffen würde, hätte ich den Mist als MOD schon längst editiert bzw löschen müssen. Betroffene User hätten sich schon bemüht dich „zu melden“. Aber es entlarvt dich sehr schön.
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."
Joshua
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 1067
Registriert: Freitag 31. August 2007, 14:53

Re: Bundestagswahl 2017.

Beitrag von Joshua » Samstag 1. Mai 2021, 21:02

Mieser Stil ist es, wenn du Thesen Andersdenkender als "Verschwörungstheorien" (und damit notwendig die dahinterstehenden Diskutanten als Verschwörungstheoretiker = Irre, die die Realität nicht mehr zu Kenntnis nehmen!) bezeichnest.

Das ist der Inbegriff eines "ad persona Angriffs".

Mieser Stil ist, wenn Mitdiskutanten hier als KREUZUNG (sic!) aus in Ungnade gefallenen Nutzern bezeichnet werden, und du dem noch die Krone "Eher die Oma" aufsetzen musst.

Mieser Stil ist, wenn du in einer Diskussion plötzlich schreibst: "Solch schwierige Fragen würde ich dir nicht stellen" (= du bist zu dumm).

Usw.

Außerdem: Du lenkst ab, weil es dir nicht gefällt, dass ich meine Thesen wie immer mit Fakten untermauern konnte.
"Wohltätigkeit ist das Ersäufen des Rechts im Mistloch der Gnade." - Johann Heinrich Pestalozzi, Schweizer Pädagoge und Reformer (1746 - 1827)
Joshua
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 1067
Registriert: Freitag 31. August 2007, 14:53

Re: Bundestagswahl 2017.

Beitrag von Joshua » Samstag 1. Mai 2021, 21:16

ach egal
"Wohltätigkeit ist das Ersäufen des Rechts im Mistloch der Gnade." - Johann Heinrich Pestalozzi, Schweizer Pädagoge und Reformer (1746 - 1827)
Benutzeravatar
Tibor
Moderator
Moderator
Beiträge: 16490
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 23:09
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Bundestagswahl 2017.

Beitrag von Tibor » Samstag 1. Mai 2021, 21:28

Wenigstens hast du nicht Querdenker gesagt. Da muss man ja schon beruhigt sein. Aber deine Argumentation ist halt - ob der Links - ungeeignet. Du bringst keine echten Nachweise, sondern Nebelkerzen. Du hast keine Nachweise für deine steilen Thesen. Das hat hier schon bei deinen Beiträgen zur zu geringen Richterbesoldung und dem Erfordernis der Vollalimentation der Hausfrau nicht funktioniert. Und jetzt die These vom öffentlich-rechtliche Rundfunks als (rechtes/konservatives?) Propagandamedium ist auch nicht belegt. Ist natürlich alles ganz subtil etc; das ist genau der Sprech eben von Verschwörungstheoretikern. Die meinen ja auch alle immer aufgeweckt zu sein und fordern von den Schafen, doch endlich aufzuwachen. Herje. Um beim Thema zu bleiben; ich habe bisher von keinem Staat der Welt gehört, der so eine unabhängigen ÖffR-Rundfunk hat, der Regierung und Opposition gleichermaßen durch den Kakao zieht und kritisch über Aus- und Inland berichtet. Ich bin froh, das wir weder ein Mediensystem wie im Ostblock oder in den USA haben. In Frankreich hat man „das Erste“ schon vor 30 Jahren privatisiert. Sowas wie unter Berlusconi und RAI gab es hier noch nicht. Natürlich ist auch unser System immer verbessungswürdig, aber es bleibt dabei, deine Behauptung
Leided wird der Wert der Wahlen durch die vorausgehende mediale Indoktrination erheblich gemindert.
ist und bleibt unbelegt.
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."
Joshua
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 1067
Registriert: Freitag 31. August 2007, 14:53

Re: Bundestagswahl 2017.

Beitrag von Joshua » Samstag 1. Mai 2021, 21:43

Schön und gut, stimmt nur leider nicht!

Ich habe nicht verschwörungstheoreitsch von subtiler Einflussnahme geprochen, sondern strukurelle Gegebenheiten benannt, nach denen mir die Einflussnahme möglich erscheint:

Ich wiederhole gern:

1.

Stichwort Aufsichtsgremien, ich lasse mal Brender "sprechen":

"Die Besetzung der Aufsichtsgremien von Sendern mit Parteipolitikern schade „sowohl dem Ansehen der öffentlich-rechtlichen Sender wie auch der Politik“, kritisierte Brender weiter. Allein beim ZDF hätten mehr als 40 ehemalige und aktive Politiker „mehr die Interessen ihrer Parteien als die der Allgemeinheit im Blick“. Gerade erst habe Merkel dorthin noch „ihre engste medienpolitische Beraterin Eva Christiansen zur Kontrolle geschickt“. Brender verwies darauf, dass in gut geführten Unternehmen auch Aufsichtsratsmitglieder bei Befangenheit auf die Teilnahme an Sitzungen oder an Abstimmungen verzichten.

Quelle: https://www.handelsblatt.com/politik/de ... 22784.html

2.

Schon vergessen, dass 2014 das BVerfG entscheiden musste, um die Einflussnahme zurückzudrängen?

"Für das ZDF hat das Bundesverfassungsgericht (BVG) im März 2014 in einem Grundsatzurteil angeordnet, dass sich die Zusammensetzung des Fernsehrats und des Verwaltungsrats massiv ändern muss. Der Anteil der „staatsnahen“ Personen im Fernsehrat ist von 44 Prozent auf ein Drittel reduziert worden."

Quelle: https://www.deutschlandfunkkultur.de/me ... _id=447500

5. Stichwort auch noch: "Freundeskreise"

"Einflussnahme vonseiten der Politik
Auch wenn das Gebot der Staatsferne, wie der obere Abschnitt zeigt, eine zentrale Rolle in den Rundfunkgesetzen spielt, sind Versuche der politischen Einflussnahme auf dieses Medium im Grunde nie abgeebbt. In der Praxis können die Angebote des öffentlich-rechtlichen Rundfunks auf unterschiedlichen Ebenen beeinflusst werden. Politische Einflussnahme etwa erfolgt bevorzugt über Personalpolitik. Demgemäß werden insbesondere die Rundfunkräte gerne als "Einfallstor" für den Einfluss politischer und gesellschaftlicher Akteure beschrieben.[20] Moniert wird zudem oft, dass sich in den Kontrollgremien die Repräsentanten nach parteipolitischer Zugehörigkeit zu "fraktionsähnlichen Freundeskreisen" gruppieren. Diese Freundeskreise umfassen wohlbemerkt nicht nur Politiker, sondern auch Vertreter anderer gesellschaftlich relevanter Gruppen, die parteipolitisch gebunden sind. Damit verfügen die Parteien de facto über "Einfluss bei der Rundfunkkontrolle, der über die Zahl ihrer nominellen Vertreter in den Aufsichtsgremien hinausgeht".[21] Die Arbeitsweise dieser Freundeskreise erfolgt analog zu der von Parlamentsfraktionen: In Freundeskreis-Treffen erörtern sie vor den jeweiligen Sitzungen bevorstehende Tagesordnungspunkte und bereiten ein einheitliches Abstimmungsverhalten vor. Steuerung wird vor allem in den Bereichen Programmaufsicht und Personalpolitik forciert.[22] Damit machen Freundeskreise indirekt Einfluss geltend beziehungsweise untergraben so die Staats- und Parteiferne."

Quelle: https://www.bpb.de/apuz/276555/oeffentl ... ierung?p=1

Als konkreten Fall der Einflussnahme habe ich benannt:

Den Fall N. Brender:

Ich wiederhole gern:

Den Fall Brender schon vergessen?

"ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender hat wie kein anderer Journalist Schlagzeilen gemacht. Er ist ein unabhängiger Mann und deshalb muss er jetzt wohl gehen. Der Verwaltungsrat des ZDF hat sich gegen seine Vertragsverlängerung entschieden - trotz heftiger Proteste von Staatsrechtlern und Journalisten. Die Politik hat sich also durchgesetzt - Brender abgesägt. Allen voran: Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU). Zapp berichtet über die schamlosen Machtspiele der Politik und den immensen Schaden für den unabhängigen Journalismus."

Quelle: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ ... er152.html

Setz dich doch mit diesen Umständen einmal auseinander!

Nur am Rande:

Deiner kleinen zensorischen "Gewaltphantasie" entnehme ich, dass Ad-Personam-Taktiken/-Angriffe hier nicht geduldet werden und der Löschung unterliegen.

Ich werde dich daran erinnern und dich an deinen Worten festhalten!

Schon jetzt sehe ich der erheblichen Reduzierung deiner Beiträge mit (mindestens) einem weinenden Auge entgegen.
"Wohltätigkeit ist das Ersäufen des Rechts im Mistloch der Gnade." - Johann Heinrich Pestalozzi, Schweizer Pädagoge und Reformer (1746 - 1827)
Antworten