Bundestagswahl 2021

"Off-Topic"-Forum. Die Themen können von den Usern frei bestimmt werden.
Es gelten auch hier die Foren-Regeln!

Moderatoren: Tibor, Verwaltung

Antworten

Wer wird Bundeskanzler(in)

Umfrage endete am Freitag 13. August 2021, 00:30

Annalena Baerbock
23
46%
Armin Laschet
25
50%
Olaf Scholz
2
4%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 50
TedRemptation
Fleissige(r) Schreiber(in)
Fleissige(r) Schreiber(in)
Beiträge: 203
Registriert: Mittwoch 27. März 2019, 09:02
Ausbildungslevel: RA

Re: Bundestagswahl 2021

Beitrag von TedRemptation » Freitag 10. September 2021, 10:27

Theopa hat geschrieben:
Freitag 10. September 2021, 10:21
TedRemptation hat geschrieben:
Freitag 10. September 2021, 10:07
Ich denke, dass unsere Meinungen im Wesentlichen bei den "klimabedingten Adaptionen" auseinandergehen (und den Folgewirkungen z.B. bei Steuern). Ich sehe den Klimawandel mit Abstand als größte Herausforderung der nächsten Jahrzehnte und bin der Ansicht, dass Laschet hier nur aus wahltaktischen Gründen den Zug "mitfährt", tatsächlich aber keine größeren Anstrengungen zur Abwendung oder auch nur Abbremsung des Klimawandels unternehmen wird. Die hierfür aus meiner Sicht erforderlichen Umstellungen in unser aller Lebensalltag würden von der CDU-Wählerschaft auch kaum mitgetragen.
Der Fehler dürfte aber gerade das Mitfahren sein. Wer Klimaschutz will - was keinesfalls alternativlos ist, da es z.B. für einen kinderlosen 50-90 jährigen praktisch keinerlei objektive Gründe dafür und extrem viele Gründe dagegen gibt - wählt eine andere Partei.
Das mag sein. Der Anteil der kinderlosen 50-90-Jährigen in der Gesellschaft dürfte aber bereits relativ gering sein (Statistiker vor!) und auch die dürften nur zu einem Bruchteil
a) trotz Alters und Kinderlosigkeit einen Scheiß auf die Zukunft der restlichen Menschheit geben und
b) auch bezüglich des Restprogramms große Überschneidungspunkte mit der CDU aufweisen.

Ich bezweifle insofern, dass Laschet mit dem vollständigen Ignorieren des Themas Klimawandel mehr Stimmen holen würde als aktuell.
Theopa
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 1113
Registriert: Mittwoch 9. Juli 2014, 18:09
Ausbildungslevel: RA

Re: Bundestagswahl 2021

Beitrag von Theopa » Freitag 10. September 2021, 10:53

TedRemptation hat geschrieben:
Freitag 10. September 2021, 10:27
Das mag sein. Der Anteil der kinderlosen 50-90-Jährigen in der Gesellschaft dürfte aber bereits relativ gering sein (Statistiker vor!) und auch die dürften nur zu einem Bruchteil
a) trotz Alters und Kinderlosigkeit einen Scheiß auf die Zukunft der restlichen Menschheit geben und
b) auch bezüglich des Restprogramms große Überschneidungspunkte mit der CDU aufweisen.
Auch wenn das ein Punkt ist der vorsichtig gesagt kontrovers ist: Seit wann gibt irgendjemand einen Scheiß auf andere Menschen? Die Regel "ich zuerst" ist schon immer der Regelfall bei ca. 99% aller Menschen. Das ist auch ganz gut so, da der Egoismus eine der Hauptmotivationen für Fortschritt ist.

Darum wohnt man selbst im Einfamilien- oder Doppelhaus, anstatt in den 10-Stockwerke-Turm zu ziehen und die dann unnötige Vorstadtsiedlung oder das die Landschaft zersiedelnde Dorf zu einem Naturschutzgebiet zu machen, daher macht man Urlaub im Ausland anstatt am Baggersee zu sitzen, daher fährt man ein Auto statt täglich drei Stunden auf dem Rad zu sitzen, daher isst man Rindfleisch das wohl klimaschädlicher als ein Ami-Bigblock-PKW ist und daher lebt man auf Kosten vieler anderer unseren Lebensstandard.

Wer würde das denn freiwillig ändern und echte Einschränkungen auf sich nehmen, insbesondere sämtlichen Konsum drastisch zu reduzieren anstatt ihn nur zu ersetzen? Eigentlich niemand. Es geht vielfach um Kosmetik, die noch dazu viel zu oft eher in die Kategorie "ICH kann mir das ja leisten" fällt. Während Wohlhabende eben den 5er durch den Tesla ersetzen ("ich habe einfach VIEL zu viel zu tun um die S-Bahn zu nutzen") dürfen diejenigen die bisher Gebrauchte für unter 3000 € gekauft haben sehen wo sie bleiben.
Sektnase
Mega Power User
Mega Power User
Beiträge: 1798
Registriert: Dienstag 4. Juni 2019, 22:22
Ausbildungslevel: Schüler

Re: Bundestagswahl 2021

Beitrag von Sektnase » Freitag 10. September 2021, 11:26

Ganz so eng würde ich das nicht sehen. Grade im linken Lager (womit ich nicht die Partei meine) kenne ich viele junge Akademiker, die z.B. für Asyl für Geflüchtete und die Erhöhung/Abschaffung von H4 sind, ohne dass es sie selbst (positiv) tangiert. Ich rechne mich selbst weder dem linken noch dem konservativen Lager eindeutig zu, halte aber das konservative (in der Praxis oft neoliberale) Lager für durchaus weniger altruistisch. Das ist ja letztlich grade das Wesen des Neoliberalismus. Dass der letztlich vielleicht auch zu einer Verbesserung für alle führt, mag u.U. so sein, ist meiner Erfahrung nach aber nicht der Grund für die Entscheidung der meisten aus diesem Lager.

Nun nochmal zu Laschet: den als lediglich zu gutmütig hinzustellen, ist eine Farce. Ja, er hat persönlich durchaus was Onkeliges, sein Auftreten wirkt auf mich insoweit öfters mal ganz sympathisch, anders z.B. bei der eher verbissen wirkenden Baerbock. Aber Laschet fällt m.E. in den letzten Wochen vor allem damit auf, dass er schlicht dreist lügt. Er stellt seine Landespolitik immer als besonders umwelt-/klimafreundlich dar.

Beispiele: Im Sommerinterview 2021 hat er behauptet, BUND und Greenpeace hätten für Kohleausstieg (erst) 2038 geworben. Das stimmt einfach nicht. Jetzt stellt er gerne NRW als Vorreiter in Sachen Klima dar. Die bauen tatsächlich in letzter Zeit einiges aus, sind aber deutschlandweiter Spitzenreiter (!) in Sachen CO2-Emission. Er selbst hält doch die Hand über die klimaschädliche Kohleverstromung im Land. Immerhin haben sie viel Windenergie gebaut in letzter Zeit. Laschets Verdienst? Ach, er war es nicht er, der grade die Erhöhung der Abstandsflächen veranlasst hat?

Baerbock, Scholz oder auch Söder sind sicherlich keine tollen Alternativen und haben alle ihre jeweiligen Nachteile. Besser als Laschet sind sie aber allemal.
In einem Umfeld, in dem mittelschwere Hurensöhnigkeit häufig zum Stellenprofil gehört, muss einen nicht wundern, wenn man Scheiße behandelt wird. -Blaumann
Micha79
Power User
Power User
Beiträge: 494
Registriert: Dienstag 4. Januar 2005, 01:45

Re: Bundestagswahl 2021

Beitrag von Micha79 » Freitag 10. September 2021, 12:19

Ja, aber der beschworene Altruismus im linken Lager würde bei ehrlicher Konfrontation mit den Kosten auch schwinden. Natürlich ist man für Asyl für Geflüchtete/Abschaffung von H4, denn es ist ja "genug da" oder "Deutschland ist reich" oder "das sollen doch die Reichen zahlen". Wenn man aber sagt: "Die Kosten werden dadurch aufgebracht, dass die völlig versiffte Schultoilette Eurer Kinder immer noch nicht saniert wird" etc, dann dürfte das alles doch schnell kippen. Ist ja auch nachvollziehbar, aber ich glaube, dieser erhöht wahrgenommene Altruismus besteht meist nur zu Lasten Dritter, weil man selbst ja arm ist.
Theopa
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 1113
Registriert: Mittwoch 9. Juli 2014, 18:09
Ausbildungslevel: RA

Re: Bundestagswahl 2021

Beitrag von Theopa » Freitag 10. September 2021, 13:19

Sektnase hat geschrieben:
Freitag 10. September 2021, 11:26
Ganz so eng würde ich das nicht sehen. Grade im linken Lager (womit ich nicht die Partei meine) kenne ich viele junge Akademiker, die z.B. für Asyl für Geflüchtete und die Erhöhung/Abschaffung von H4 sind, ohne dass es sie selbst (positiv) tangiert. Ich rechne mich selbst weder dem linken noch dem konservativen Lager eindeutig zu, halte aber das konservative (in der Praxis oft neoliberale) Lager für durchaus weniger altruistisch.
Es ist mE sogar sehr gut mit dem Egoismus zu vereinbaren, wenn man z.B. eine gute Absicherung der Ärmsten, gute Bildung für alle, etc. fordert. Das nicht zu haben kann teuer und sehr ungemütlich werden, vgl. die miesen Viertel in ca. jeder US-Amerikanischen Großstadt. Zudem dient so etwas alleine durch die resultierenden wirtschaftlichen Vorteile dem allgemeinen Wohlstand aller, an welchem man als Gutverdiener oft stärker beteiligt ist.
Nun nochmal zu Laschet: den als lediglich zu gutmütig hinzustellen, ist eine Farce. Ja, er hat persönlich durchaus was Onkeliges, sein Auftreten wirkt auf mich insoweit öfters mal ganz sympathisch, anders z.B. bei der eher verbissen wirkenden Baerbock. Aber Laschet fällt m.E. in den letzten Wochen vor allem damit auf, dass er schlicht dreist lügt. Er stellt seine Landespolitik immer als besonders umwelt-/klimafreundlich dar.
Laschet ist definitiv wesentlich intelligenter, verschlagener und durchsetzungsstärker als er wirkt. Anderenfalls wäre er nicht dort wo er ist. Er ist allerdings einfach furchtbar schlecht darin sich zu verkaufen und damit eigentlich (unabhängig von seinen politischen Ansichten) der perfekte Mann für die zweite und dritte Reihe. Kanzler wird man so aber eher nicht.

Im Ergebnis dürfte das aber vielleicht sogar gut für die Union sein, es wird einfach mal wieder Zeit für 4-8 Jahre Opposition.
Liz
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 3601
Registriert: Sonntag 22. Oktober 2017, 17:03
Ausbildungslevel: Anderes

Re: Bundestagswahl 2021

Beitrag von Liz » Freitag 10. September 2021, 17:22

Micha79 hat geschrieben:Ja, aber der beschworene Altruismus im linken Lager würde bei ehrlicher Konfrontation mit den Kosten auch schwinden. Natürlich ist man für Asyl für Geflüchtete/Abschaffung von H4, denn es ist ja "genug da" oder "Deutschland ist reich" oder "das sollen doch die Reichen zahlen". Wenn man aber sagt: "Die Kosten werden dadurch aufgebracht, dass die völlig versiffte Schultoilette Eurer Kinder immer noch nicht saniert wird" etc, dann dürfte das alles doch schnell kippen. Ist ja auch nachvollziehbar, aber ich glaube, dieser erhöht wahrgenommene Altruismus besteht meist nur zu Lasten Dritter, weil man selbst ja arm ist.

Das ist sicherlich richtig. Im Übrigen ist es eben auch ein unterschiedliches Verständnis von der Rolle des Staates, ob die Eigeninitiative des Einzelnen gefordert wird (wobei in Deutschland ja insgesamt ein sehr soziales Staatsverständnis herrscht) oder gefordert wird, der Staat möge sich in allen Fragen einbringen und kräftig umverteilen.
Joshua
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 1067
Registriert: Freitag 31. August 2007, 14:53

Re: Bundestagswahl 2021

Beitrag von Joshua » Dienstag 14. September 2021, 18:05

Wo siehst du denn in Deutschland eine kräftige Umverteilung, gemessen am Ergebnis der Vermögensverteilung?
"Wohltätigkeit ist das Ersäufen des Rechts im Mistloch der Gnade." - Johann Heinrich Pestalozzi, Schweizer Pädagoge und Reformer (1746 - 1827)
Benutzeravatar
Tikka
Mega Power User
Mega Power User
Beiträge: 2878
Registriert: Montag 23. Februar 2009, 09:48
Ausbildungslevel: Schüler

Re: Bundestagswahl 2021

Beitrag von Tikka » Freitag 17. September 2021, 21:55

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Frank-Th ... 10813.html

Also ich müsste schon sehr über meinen Schatten springen... aber das wär es mir vielleicht wert. Also wenn der noch den Maschmeyer mitnimmt würde ich es machen.
Currywurst mit Pommes ist einer der Kraftriegel der Facharbeiterin und des Facharbeiters in der Produktion.

Gerhard Schröder, Bundeskanzler 1998-2005
Omnimodofacturus
Fleissige(r) Schreiber(in)
Fleissige(r) Schreiber(in)
Beiträge: 260
Registriert: Mittwoch 26. September 2018, 20:42
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Bundestagswahl 2021

Beitrag von Omnimodofacturus » Sonntag 26. September 2021, 12:47

Mal sehen, wie es ausgeht.

Auffällig, dass manches Spotten über Olaf Scholz Chancen hier sehr schlecht gealtert sind.

Beruflich Prognosen sollten die meisten Teilnehmer hier lieber nicht erstellen.
Benutzeravatar
famulus
Fossil
Fossil
Beiträge: 10024
Registriert: Freitag 12. März 2004, 12:55
Ausbildungslevel: Interessierter Laie

Re: Bundestagswahl 2021

Beitrag von famulus » Sonntag 26. September 2021, 14:32

+++ Laschet faltet Stimmzettel falsch +++

https://www.deutschlandfunk.de/newsblog ... sa3Q51sFK8
Kann dieser Mann eigentlich überhaupt irgend etwas?
»Ich kenne den Schmerz, den ich hatte, weil ich zweimal die Vorhaut mit dem Reißverschluss mitgenommen habe, so dass dieser - also Reißverschluss - einmal in einer Klinik entfernt werden musste.« - Chefreferendar
Sektnase
Mega Power User
Mega Power User
Beiträge: 1798
Registriert: Dienstag 4. Juni 2019, 22:22
Ausbildungslevel: Schüler

Re: Bundestagswahl 2021

Beitrag von Sektnase » Sonntag 26. September 2021, 14:43

Witziger wärs, wenn er Scholz gewählt hätte.
In einem Umfeld, in dem mittelschwere Hurensöhnigkeit häufig zum Stellenprofil gehört, muss einen nicht wundern, wenn man Scheiße behandelt wird. -Blaumann
Benutzeravatar
Strich
Mega Power User
Mega Power User
Beiträge: 1614
Registriert: Samstag 9. Januar 2016, 16:52
Ausbildungslevel: Anderes

Re: Bundestagswahl 2021

Beitrag von Strich » Sonntag 26. September 2021, 17:20

Bei den Buchmachern ist Scholz weit vor Laschet und der weit weit vor ACAB
Stehe zu deinen Überzeugungen soweit und solange Logik oder Erfahrung dich nicht widerlegen. Denk daran: Wenn der Kaiser nackt aussieht ist der Kaiser auch nackt. Wahrheit und Lüge sind nicht Seiten der selben Medaille ... .
- Daria -

www.richtersicht.de
Sektnase
Mega Power User
Mega Power User
Beiträge: 1798
Registriert: Dienstag 4. Juni 2019, 22:22
Ausbildungslevel: Schüler

Re: Bundestagswahl 2021

Beitrag von Sektnase » Sonntag 26. September 2021, 17:38

Du glaubst doch nicht etwa, dass heute wirklich irgendwas gewählt wird? Die da oben haben die Wahl schon lange entschieden.

Beweis: https://www.fr.de/politik/bundestagswah ... 03962.html
In einem Umfeld, in dem mittelschwere Hurensöhnigkeit häufig zum Stellenprofil gehört, muss einen nicht wundern, wenn man Scheiße behandelt wird. -Blaumann
Herr Schraeg
Mega Power User
Mega Power User
Beiträge: 2744
Registriert: Montag 15. März 2010, 10:35
Ausbildungslevel: RA

Re: Bundestagswahl 2021

Beitrag von Herr Schraeg » Montag 27. September 2021, 11:38

Omnimodofacturus hat geschrieben:
Sonntag 26. September 2021, 12:47
Auffällig, dass manches Spotten über Olaf Scholz Chancen hier sehr schlecht gealtert sind.

Beruflich Prognosen sollten die meisten Teilnehmer hier lieber nicht erstellen.
Für ein abschließendes Urteil ist es zu früh. Denn die Fragestellung in der Umfrage zielte nicht auf den größten Stimmenzuwachs oder die stärkste Partei, sondern auf den nächsten Kanzler. Und da sehe ich ich Jamaika unter Laschet knapp vor der Ampel unter Scholz (auch wenn ich es lieber anders hätte).
Benutzeravatar
famulus
Fossil
Fossil
Beiträge: 10024
Registriert: Freitag 12. März 2004, 12:55
Ausbildungslevel: Interessierter Laie

Re: Bundestagswahl 2021

Beitrag von famulus » Montag 27. September 2021, 12:09

Und woran machst du das fest? Meinst du nicht, dass sich da eher die (größeren) Grünen mit ihrer Präferenz durchsetzen werden? Was soll denn für Laschet sprechen?
»Ich kenne den Schmerz, den ich hatte, weil ich zweimal die Vorhaut mit dem Reißverschluss mitgenommen habe, so dass dieser - also Reißverschluss - einmal in einer Klinik entfernt werden musste.« - Chefreferendar
Antworten