Wechsel aus Richterdienst in freie Wirtschaft

Für alle Fragen, die sich speziell für Richter, Staatsanwälte oder Verwaltungsbeamte ergeben, z.B. Bewerbung, Arbeitszeit, Laufbahnentwicklung, Wechsel des Bundeslandes oder der Gerichtsbarkeit usw.

Moderator: Verwaltung

Antworten
Im_Vorigen_Stand
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Montag 1. August 2022, 22:34
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Wechsel aus Richterdienst in freie Wirtschaft

Beitrag von Im_Vorigen_Stand » Montag 1. August 2022, 22:51

Hallo zusammen,

ich bin seit ca 1,5 Jahren im Richterdienst der ordentlichen Gerichtsbarkeit tätigt, derzeit am AG in einem Zivildezernat. Während mir die inhaltliche Arbeit gefällt und ich auch mit den Kollegen und anderen Mitarbeitern hier gut klar komme, schlage ich mich trotzdem zunehmend mit der Frage eines Wechsels in die freie Wirtschaft herum. Was mich stört: Der fehlende Leistungsgedanke. Ich weiß zwar durchaus, dass es ein großer Luxus ist, selbst die Jobsicherheit und eine Sorgen darum zu haben, ob genu Umsatz hereinkommt. Mich macht es aber latent unzufrieden, dass man (nicht zuletzt als Proberichter) unter einem ziemlich Erledigungsdruck steht, während ich bisher nur sehr begrenzt das Gefühl habe, dass die richterliche Leistung (über das Zusammenhalten des Dezernats hinaus) wirklich honoriert wird. In der Geschäftsstelle und der Verwaltung funktioniert hier wenig richtig gut. Dass es von Seiten der Gerichtsspitze große Bemühungen gibt, das zu ändern, sehe ich nicht. Das Problem ist erkannt, aber die Motivation/Gestaltungsmöglichkeit das anzugehen, fehlt. So wird vieles ausgessessen, was für mich sehr unbefriedigend ist.

Meine Frage an Euch:
Gibt es hier Erfahrung mit dem Wechsel aus dem Richter- und Staatsdienst raus? Und primär mit Blick auf Zivilrichter: In welchem Bereich ist aus Eurer Sicht bzw. nach Eurer Erfahrung ein solcher (Quer-)einstieg sinnvoll?

Danke und Grüße in das Forum
Im_Vorigen_Stand
Benutzeravatar
Strich
Mega Power User
Mega Power User
Beiträge: 1794
Registriert: Samstag 9. Januar 2016, 16:52
Ausbildungslevel: Anderes

Re: Wechsel aus Richterdienst in freie Wirtschaft

Beitrag von Strich » Dienstag 2. August 2022, 11:42

Interessante Beobachtungen. Mir sind Wechsel aus dem persönlichen Umfeld nicht bekannt. Nur die umgekehrte Richtung kenne ich.
Stehe zu deinen Überzeugungen soweit und solange Logik oder Erfahrung dich nicht widerlegen. Denk daran: Wenn der Kaiser nackt aussieht ist der Kaiser auch nackt. Wahrheit und Lüge sind nicht Seiten der selben Medaille ... .
- Daria -

www.richtersicht.de
Liz
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 3717
Registriert: Sonntag 22. Oktober 2017, 17:03
Ausbildungslevel: Anderes

Wechsel aus Richterdienst in freie Wirtschaft

Beitrag von Liz » Dienstag 2. August 2022, 16:11

@TE: Hast Du bislang nur Zivilsachen am AG gemacht oder hast Du auch schon mal was anderes gemacht bzw. warst Du schon mal an einem anderen Gericht?
Als Zivilrichter wird man sich ein Stück weit immer auch selbst motivieren können müssen, weil meist mindestens eine Partei mit der Entscheidung unzufrieden ist und ein anerkennendes Lob von den Parteien und / oder der Gerichtsverwaltung eher selten kommen wird.
Benutzeravatar
scndbesthand
Mega Power User
Mega Power User
Beiträge: 1837
Registriert: Freitag 18. Januar 2008, 17:08
Ausbildungslevel: Anderes

Re: Wechsel aus Richterdienst in freie Wirtschaft

Beitrag von scndbesthand » Dienstag 2. August 2022, 18:04

Liz hat geschrieben:
Dienstag 2. August 2022, 16:11
…anerkennendes Lob von den Parteien ….
kriegt man übrigens auch als Anwalt wenig - auch von seiner eigenen Partei. Vielleicht noch von der Naturalpartei nach langem und hartem Kampf (vulgo nachdem die Akte schon zwei Jahre defizitär geworden ist). Vom Chef auch eher nicht. Wenn in guter Zeit gute Qualität abgeliefert wird werden als stillschweigendes Kompliment noch mehr Akten zur Bearbeitung übertragen.

Im Unternehmen ist der Jurist auch eher der „Verkomplizierer“, im Verkehr mit Juristen freuen sich die Kollegen in der Regel nur, wenn man ausnahmsweise keine Bedenken gegen die neu ausgedachte Vorgehensweise hat.
"Der Versicherungsnehmer ist verpflichtet, bei Tod eine Sterbeurkunde vorzulegen." (Nr. 4.6 AVB Reiserücktritt)
Mia
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 5021
Registriert: Freitag 8. März 2019, 15:28
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Wechsel aus Richterdienst in freie Wirtschaft

Beitrag von Mia » Dienstag 2. August 2022, 18:41

Falls man nur AG kennt, kann sich anbieten, abzuwarten, bis man was anderes gesehen hat.
Antworten