Examensnoten Beförderung (OLG)

Für alle Fragen, die sich speziell für Richter, Staatsanwälte oder Verwaltungsbeamte ergeben, z.B. Bewerbung, Arbeitszeit, Laufbahnentwicklung, Wechsel des Bundeslandes oder der Gerichtsbarkeit usw.

Moderator: Verwaltung

Bino
Häufiger hier
Häufiger hier
Beiträge: 49
Registriert: Mittwoch 5. März 2008, 15:17
Ausbildungslevel: RRef

Re: Examensnoten Beförderung (OLG)

Beitrag von Bino » Sonntag 1. November 2020, 02:26

Gotham City, da solltest du dich auskennen
sai
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 1575
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 10:30
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Examensnoten Beförderung (OLG)

Beitrag von sai » Sonntag 1. November 2020, 11:23

Bino hat geschrieben:
Montag 7. September 2020, 18:58
Ein ehemaliger Präsident eines großen OLG sagte mal was ganz erstaunliches: „Ich musste so viele Richter zu Präsidenten befördern, weil Sie als Richter nicht zu gebrauchen waren.“ Diese wiederum benötigen selbst dafür Hilfe durch die angesprochenen, in der Verwaltung engagierten Kollegen. Anschließend zeigen sie sich immerhin karrieretechnisch erkenntlich. So läuft es und wer etwas anderes behauptet, der hat es nur noch nicht begriffen. Mit dem in Art. 33 GG verankerten Leistungsprinzip hat die Praxis rein gar nichts mehr am Hut.
Sowas kann - sofern es überhaupt stimmt - nur von jemandem kommen, der selbst völlig ungeeignet für sein Amt ist.
Omnimodofacturus
Fleissige(r) Schreiber(in)
Fleissige(r) Schreiber(in)
Beiträge: 260
Registriert: Mittwoch 26. September 2018, 20:42
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Examensnoten Beförderung (OLG)

Beitrag von Omnimodofacturus » Sonntag 1. November 2020, 12:31

sai hat geschrieben:
Sonntag 1. November 2020, 11:23
Bino hat geschrieben:
Montag 7. September 2020, 18:58
Ein ehemaliger Präsident eines großen OLG sagte mal was ganz erstaunliches: „Ich musste so viele Richter zu Präsidenten befördern, weil Sie als Richter nicht zu gebrauchen waren.“ Diese wiederum benötigen selbst dafür Hilfe durch die angesprochenen, in der Verwaltung engagierten Kollegen. Anschließend zeigen sie sich immerhin karrieretechnisch erkenntlich. So läuft es und wer etwas anderes behauptet, der hat es nur noch nicht begriffen. Mit dem in Art. 33 GG verankerten Leistungsprinzip hat die Praxis rein gar nichts mehr am Hut.
Sowas kann - sofern es überhaupt stimmt - nur von jemandem kommen, der selbst völlig ungeeignet für sein Amt ist.

Abgesehen davon, dass ein OLG-Präsident vielleicht 5 oder 6 LG-Präsidenten unter sich hat. Da gibt es gar nicht so viele Gelegenheiten zur Beförderung im Laufe einer Amtszeit, die meist nicht so lang ist, weil man ja nicht mit 35 OLG-Präsident wird.
Benutzeravatar
Tibor
Moderator
Moderator
Beiträge: 16456
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 23:09
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Examensnoten Beförderung (OLG)

Beitrag von Tibor » Sonntag 1. November 2020, 13:41

Es gibt auch Amtsgerichte mit Präsidenten (idR mehr als 40 Planstellen).
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."
Benutzeravatar
batman
Urgestein
Urgestein
Beiträge: 8137
Registriert: Donnerstag 29. April 2010, 12:06
Ausbildungslevel: Anderes

Re: Examensnoten Beförderung (OLG)

Beitrag von batman » Sonntag 1. November 2020, 15:22

Es handelt sich dennoch um Geschwätz.
Benutzeravatar
Tibor
Moderator
Moderator
Beiträge: 16456
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 23:09
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Examensnoten Beförderung (OLG)

Beitrag von Tibor » Sonntag 1. November 2020, 16:47

batman hat geschrieben:Es handelt sich dennoch um Geschwätz.
Ganz sicher. Wurde das substantiiert bestritten?
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."
PerryManson
Fleissige(r) Schreiber(in)
Fleissige(r) Schreiber(in)
Beiträge: 271
Registriert: Freitag 30. November 2007, 10:31

Re: Examensnoten Beförderung (OLG)

Beitrag von PerryManson » Freitag 6. November 2020, 07:02

Spielt m.E. nur bei sehr herausragenden Noten eine Rolle (Doppel-Gut o.ä.).
Ansonsten sind Dinge wie Beurteilungen, Beziehungen, politische Gesinnung und Geschlecht deutlich wichtiger. Also jedenfalls im Bezirk des KG.
gola20
Power User
Power User
Beiträge: 663
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 20:11
Ausbildungslevel: Interessierter Laie

Re: Examensnoten Beförderung (OLG)

Beitrag von gola20 » Samstag 7. November 2020, 18:51

PerryManson hat geschrieben:
Freitag 6. November 2020, 07:02
Geschlecht deutlich wichtiger
:drinking: :drinking:
Sektnase
Mega Power User
Mega Power User
Beiträge: 1790
Registriert: Dienstag 4. Juni 2019, 22:22
Ausbildungslevel: Schüler

Re: Examensnoten Beförderung (OLG)

Beitrag von Sektnase » Samstag 7. November 2020, 19:25

gola20 hat geschrieben:
Samstag 7. November 2020, 18:51
PerryManson hat geschrieben:
Freitag 6. November 2020, 07:02
Geschlecht deutlich wichtiger
:drinking: :drinking:
Kein Problem, hab nicht nur gute Noten, sondern auch ein mächtiges Geschlecht..
In einem Umfeld, in dem mittelschwere Hurensöhnigkeit häufig zum Stellenprofil gehört, muss einen nicht wundern, wenn man Scheiße behandelt wird. -Blaumann
sai
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 1575
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 10:30
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Examensnoten Beförderung (OLG)

Beitrag von sai » Sonntag 8. November 2020, 11:01

Sektnase hat geschrieben:
Samstag 7. November 2020, 19:25
gola20 hat geschrieben:
Samstag 7. November 2020, 18:51
PerryManson hat geschrieben:
Freitag 6. November 2020, 07:02
Geschlecht deutlich wichtiger
:drinking: :drinking:
Kein Problem, hab nicht nur gute Noten, sondern auch ein mächtiges Geschlecht..
Drei Mal vollbefriedigend.
Bino
Häufiger hier
Häufiger hier
Beiträge: 49
Registriert: Mittwoch 5. März 2008, 15:17
Ausbildungslevel: RRef

Re: Examensnoten Beförderung (OLG)

Beitrag von Bino » Montag 14. Dezember 2020, 17:48

sai hat geschrieben:
Sonntag 1. November 2020, 11:23
Bino hat geschrieben:
Montag 7. September 2020, 18:58
Ein ehemaliger Präsident eines großen OLG sagte mal was ganz erstaunliches: „Ich musste so viele Richter zu Präsidenten befördern, weil Sie als Richter nicht zu gebrauchen waren.“ Diese wiederum benötigen selbst dafür Hilfe durch die angesprochenen, in der Verwaltung engagierten Kollegen. Anschließend zeigen sie sich immerhin karrieretechnisch erkenntlich. So läuft es und wer etwas anderes behauptet, der hat es nur noch nicht begriffen. Mit dem in Art. 33 GG verankerten Leistungsprinzip hat die Praxis rein gar nichts mehr am Hut.
Sowas kann - sofern es überhaupt stimmt - nur von jemandem kommen, der selbst völlig ungeeignet für sein Amt ist.
Was bist du für ein Schwätzer. Weil ich an das Beförderungssystem nicht glaube, bin ich ungeeignet für das Amt? Was hat dies mit der Arbeit in der Justiz zu tun? Meine Noten im Examen könnte ich durch zwei teilen und dann hätte es immer noch für den Staatsdienst gereicht. Dennoch entschied ich mich dafür, weil es das ist, was mir Spaß macht und was ich, den Rückmeldungen der Anwälte zufolge, sehr gut mache. Letzteres steht natürlich auch in den Beurteilungen, aber da mache ich mir eher weniger draus, zumal ich eh nicht ans olg möchte.
Benutzeravatar
famulus
Fossil
Fossil
Beiträge: 10018
Registriert: Freitag 12. März 2004, 12:55
Ausbildungslevel: Interessierter Laie

Re: Examensnoten Beförderung (OLG)

Beitrag von famulus » Montag 14. Dezember 2020, 17:53

:munch:
»Ich kenne den Schmerz, den ich hatte, weil ich zweimal die Vorhaut mit dem Reißverschluss mitgenommen habe, so dass dieser - also Reißverschluss - einmal in einer Klinik entfernt werden musste.« - Chefreferendar
Benutzeravatar
batman
Urgestein
Urgestein
Beiträge: 8137
Registriert: Donnerstag 29. April 2010, 12:06
Ausbildungslevel: Anderes

Re: Examensnoten Beförderung (OLG)

Beitrag von batman » Montag 14. Dezember 2020, 17:58

Bino hat geschrieben:
Montag 14. Dezember 2020, 17:48
Weil ich an das Beförderungssystem nicht glaube, bin ich ungeeignet für das Amt?
Wenn Du Dich mit "ehemaliger Präsident eines großen OLG" angeprochen fühlst...
Benutzeravatar
Tibor
Moderator
Moderator
Beiträge: 16456
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 23:09
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Examensnoten Beförderung (OLG)

Beitrag von Tibor » Montag 14. Dezember 2020, 18:38

Bino hat geschrieben:Meine Noten im Examen könnte ich durch zwei teilen und dann hätte es immer noch für den Staatsdienst gereicht.
[IMG]https://media2.giphy.com/media/1oLcNJHH ... /giphy.gif[/IMG]
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."
Seeker
Power User
Power User
Beiträge: 477
Registriert: Dienstag 17. November 2020, 18:25
Ausbildungslevel: Anderes

Re: Examensnoten Beförderung (OLG)

Beitrag von Seeker » Montag 14. Dezember 2020, 18:48

Bino hat geschrieben:
Montag 14. Dezember 2020, 17:48
Meine Noten im Examen könnte ich durch zwei teilen und dann hätte es immer noch für den Staatsdienst gereicht.
Fraglich:
Bino hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2009, 10:17
Zweistellig habe ich. So mies wie die letzten Termine ausgefallen sind, dürfte das wohl in kommenden Durchläufen ausreichen!
Antworten