Bewerbung Justiz Bayern Termin 2019 /2

Für alle Fragen, die sich speziell für Richter, Staatsanwälte oder Verwaltungsbeamte ergeben, z.B. Bewerbung, Arbeitszeit, Laufbahnentwicklung, Wechsel des Bundeslandes oder der Gerichtsbarkeit usw.

Moderator: Verwaltung

Joeyy
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 17. Januar 2020, 13:27
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Bewerbung Justiz Bayern Termin 2019 /2

Beitrag von Joeyy » Freitag 17. Januar 2020, 14:11

Hallo,

wollte mich mal erkundigen wer sich in letzter Zeit (Ende 2019/ Anfang 2020) bei der bayerischen Justiz beworben hat und wie da bei euch der Stand so ist.

Dachte eigentlich wenn man die Voraussetzungen erfüllt, wird man ziemlich schnell zum Vorstellungsgespräch eingeladen, nachdem man überall von 'Personalmangel' liest. Habe mich Ende letzten Jahres beworben und bislang nichts gehört :( .
Die vom Justizministerium sagten nur, dass es mit den Stellen gerade nicht so gut aussieht. Oder vielleicht liegt es auch einfach nur an meinen Noten ::roll:

Wie ist es bei euch? Schon jemand, der sich Ende 2019/ Anfang 2020 beworben hat was gehört / Gespräch gehabt oder vielleicht sogar eingestellt worden?
Zuletzt geändert von Joeyy am Sonntag 26. Januar 2020, 00:00, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Justitian
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 913
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 01:09
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Bewerbung Justiz Bayern Termin 2019 /2

Beitrag von Justitian » Freitag 17. Januar 2020, 14:47

Das hat mit den Noten nichts zu tun, die bayerische Justiz plant einfach nur sehr kurzfristig und besetzt von Monat zu Monat - je nachdem, was gerade an konkreten Stellen frei ist. Der Personalmangel besteht iÜ. zwar objektiv, interessiert die Entscheidungsträger im StMJ aber nicht, weil die Gesamtsituation nicht ihr Entscheidungsmaßstab ist. Von daher hängt es vom Zufall ab, ob du gefragt wirst, ob du wenige Wochen nach dem Gespräch anfangen kannst oder mehrere Monate warten musst.
"[...] führt das ja nicht dazu, dass eine Feststellungsklage mit dem Inhalt "Wie wird das Wetter morgen?" zulässig wird" - Swann, 01.03.17
Scotto
Noch selten hier
Noch selten hier
Beiträge: 33
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2020, 12:50
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Bewerbung Justiz Bayern Termin 2019 /2

Beitrag von Scotto » Freitag 24. Januar 2020, 17:49

Mir geht es genauso wie dir, Joeyy. Bin gerade auch etwas demoralisiert, nachdem sie mir gesagt haben, dass sie nicht absehen können, ob die Note für eine Einstellung reicht. Irgendwie fühlt man sich eher wie ein Bittsteller als wie ein Bewerber. Habe mich nun, teilweise um das Arbeitsamt ruhigzustellen, in Bewerberportalen angemeldet. Jetzt habe ich plötzlich Angebote von Kanzleien und schaue mich nun auch dort um, obwohl ich eigentlich wirklich gerne zur Justiz möchte. Aber ich kann/möchte ja auch nicht monatelang arbeitslos sein, nur damit es am Ende doch nicht geklappt hat.

Hatte knapp unter 9 Punkten (ich dachte, bei einer Grenze von 8 sollte das kein Problem sein), im Ersten war ich zweistellig, dazu habe ich auch noch Zusatzqualifikationen (allerdings klingt es für mich eher so, als würden sie ihre Tabelle nach der Zweitexamensnote sortieren und der Rest interessiert höchstens bei Notengleichheit bis zur zweiten Nachkommastelle). Örtlich bin ich zu allem bereit, was sich erpendeln lässt (mehrere Staatsanwaltschaften, sehr viele Gerichte).

Wie sind die Umstände bei dir, Joeyy? Vielleicht kennt jemand auch noch andere Beispiele aus diesem Einstellungstermin?
Ich selbst kenne aus diesem Termin noch zwei Leute mit zweistelligen Ergebnissen, die sofort eingeladen wurden, die dann aber lieber etwas anderes gemacht haben.

Justinian, würdest du dann eher empfehlen, dass man trotz solcher Aussagen der Sachbearbeiter einen kühlen Kopf bewahrt und noch ein paar Monate abwartet?
Theopa
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 1108
Registriert: Mittwoch 9. Juli 2014, 18:09
Ausbildungslevel: RA

Re: Bewerbung Justiz Bayern Termin 2019 /2

Beitrag von Theopa » Samstag 25. Januar 2020, 08:18

Scotto hat geschrieben:
Freitag 24. Januar 2020, 17:49
[...] allerdings klingt es für mich eher so, als würden sie ihre Tabelle nach der Zweitexamensnote sortieren und der Rest interessiert höchstens bei Notengleichheit bis zur zweiten Nachkommastelle.
Das dürfte tatsächlich der Fall sein, ich habe da schon im Ref bei/nach entsprechenden Veranstaltungen nachgefragt und die Antworten gingen übereinstimmend und konsequent in die Richtung "Wenn das Erste nicht herausragend gut oder schlecht ist, wird es in >90% der Fälle nicht relevant."
Benutzeravatar
Toefting
Fleissige(r) Schreiber(in)
Fleissige(r) Schreiber(in)
Beiträge: 273
Registriert: Freitag 5. Dezember 2014, 18:05
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Bewerbung Justiz Bayern Termin 2019 /2

Beitrag von Toefting » Samstag 25. Januar 2020, 09:30

Scotto hat geschrieben:
Freitag 24. Januar 2020, 17:49
Örtlich bin ich zu allem bereit, was sich erpendeln lässt (mehrere Staatsanwaltschaften, sehr viele Gerichte).
Wirviel sind denn mehrere Staatsanwaltschaften? Eventuell ist da vielleicht noch Luft nach oben? M. W. legen Sie in München größten Wert auf Flexibilität und da 90% der assesoren bei der stA an fangen, kann man darüber vielleicht noch was bewegen.
Joeyy
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 17. Januar 2020, 13:27
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Bewerbung Justiz Bayern Termin 2019 /2

Beitrag von Joeyy » Samstag 25. Januar 2020, 11:27

Hallo Scotto,
wann hast du dich denn beworben?
Ich habe mich schon letztes Jahr beworben.
Zusatzqualifikationen habe ich auch, allerdings wird als echte Zusatzqualifikation (die sich direkt auf die Note auswirkt nur die Berufsausbildung bei Zeugnisvorlage und Berufstätigkeit ab 1 Jahr berücksichtigt). Der Rest ist eigentlich (wie wohl auch das 1. Examen allenfalls Deko).

Darf ich dich fragen für welchen örtlichen Bereich du dich beworben hast? Habe Ortswünsch auch recht flexibel angeben, aber scheinbar nicht flexibel genug.

Ich weiß nur von Bewerber aus den letzten 3 Terminen. Da war es mit unter 9 kein Problem reinzukommen.
Zuletzt geändert von Joeyy am Samstag 25. Januar 2020, 23:59, insgesamt 1-mal geändert.
Spencer
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 1336
Registriert: Freitag 2. März 2007, 17:00

Re: Bewerbung Justiz Bayern Termin 2019 /2

Beitrag von Spencer » Samstag 25. Januar 2020, 15:13

Ich verstehe ehrlich gesagt gar nicht, wo das Problem liegt. Selbst wenn es jetzt noch ein paar Monate dauert, kannst du ja erstmal als RA arbeiten und dann im Fall einer Zusage zur Justiz wechseln. Das wäre nicht das erste Mal, dass es so läuft. Deine so erworbene Berufserfahrung kannst du dir dann auch noch bei den Erfahrungsstufen und der Verkürzung der Probezeit anrechnen lassen. Von der zusätzlichen Berufs- und Lebenserfahrung (die manchem reinen Justizgeschöpf mal ganz gut getan hätte) ganz zu schweigen.
Benutzeravatar
Justitian
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 913
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 01:09
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Bewerbung Justiz Bayern Termin 2019 /2

Beitrag von Justitian » Samstag 25. Januar 2020, 15:23

Scotto hat geschrieben:
Freitag 24. Januar 2020, 17:49

Justinian, würdest du dann eher empfehlen, dass man trotz solcher Aussagen der Sachbearbeiter einen kühlen Kopf bewahrt und noch ein paar Monate abwartet?
Ich verstehe dein Problem. Dass die bayerische Justiz allen Bewerbern gegenüber eine gewisse Arroganz an den Tag legt, musst du zur Kenntnis nehmen. Mehr als warten kannst du nicht machen. Wie lange es dauert kann dir keiner sagen, das hängt von den freien Stellen und den Mitbewerbern ab. Dass es nicht schön ist, jetzt arbeitslos zu sein, ist klar. Jedenfalls das AA nimmt idR. hierauf aber Rücksicht, das kannst du normal getrost ignorieren.
Letztlich sollte die Frage daher sein, wie sehr du zur Justiz willst. Wenn es dein Traum ist, musst du mit dieser arroganten Einstellung, die sich im Beruf fortsetzen wird, und mit der Ungewissheit, die sich ebenso fortsetzen wird, leben. Eine Alternative könnte sein, jetzt 1 Jahr als RA zu arbeiten, zu schauen ob es dir taugt und dann mit einem gewissen Notenbonus durch Anrechnung zurückzukommen. Für ein paar Monate würde ich das jetzt nicht machen, die Zulassung dauert in München schon 6-8 Wochen und die Justiz mag kurzfristige Arbeitsverhältnisse auch nicht (gilt laut Anforderungsprofil als fehlende Ausdauer oder was).

Zur Arroganz übrigens noch 2 Anekdoten, weil ein Bekannter dort Referent ist: jeder gute Bewerber, auch mit über 12 Punkten, muss sich den gleichen Satz anhören, dass er zwar gut sei, man aber durchaus auch bessere Bewerbungen habe. Darüber hinaus wurden auch schon deutlich zweistellige Bewerber abgelehnt.
M.a.W.: wenn man da hin will, muss man den Laden nehmen, wie er ist, und so sein, wie man sein muss. Ändern wird er sich nicht
"[...] führt das ja nicht dazu, dass eine Feststellungsklage mit dem Inhalt "Wie wird das Wetter morgen?" zulässig wird" - Swann, 01.03.17
Scotto
Noch selten hier
Noch selten hier
Beiträge: 33
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2020, 12:50
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Bewerbung Justiz Bayern Termin 2019 /2

Beitrag von Scotto » Samstag 25. Januar 2020, 17:08

Ich habe mich vor ca. 6 Wochen beworben. Mein Ortsbereich ist alles, was ich erpendeln kann, darunter sind 5 Staatsanwaltschaften. An der Zahl der möglichen Stellen kann es eigentlich nicht liegen, für alles weitere müsste ich umziehen, was ich aus privaten Gründen nur sehr ungern machen würde.

Dass Arbeitserfahrung positiv gewertet wird, finde ich gut. Dass andere Sachen wie ein Doktor oder das Erste Examen praktisch vollkommen unbeachtet bleiben, finde ich dagegen verfehlt. Ein weit überdurchschnittliches Erstes Examen bekommt man ja auch nicht geschenkt und sagt doch mehr über die juristischen Qualitäten als ob man in irgendeinem anderen Job ein Jahr lang nicht rausgeschmissen wurde...

Ich tendiere jetzt auch zu dem Vorschlag von Spencer und Justinian. Ein Notenbonus für ein Jahr Berufserfahrung ist aber Fakt?
Und behindert die Dauer der Zulassung auch den Einstieg in eine größere Kanzlei oder kann man da auch schon arbeiten, bevor man die Zulassung hat?

Zu den kurzfristigen Arbeitsverhältnissen: das gilt nur, wenn man sich bewirbt und schon wo arbeitet. Wenn man erst nach der Bewerbung anfängt, interessiert es sie für den laufenden Zeitraum nicht.

Danke für die Einsichten in die Mentalität...
Dass man auch deutlich zweistellige Bewerber ablehnt, heißt ja erstmal, dass man sich immerhin auch noch die Person anschaut. Allerdings finde ich, könnte man alle potentiell geeigneten Leute auch schon früher zum Gespräch einladen. Dann hätte man wenigstens ein Zwischenergebnis: entweder wollen sie einen gar nicht oder sie halten einen grundsätzlich für geeignet, aber es gibt keine passende Stelle. Das würde die Moral schon etwas heben.
markus87
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Beiträge: 5042
Registriert: Freitag 6. August 2010, 23:30

Re: Bewerbung Justiz Bayern Termin 2019 /2

Beitrag von markus87 » Samstag 25. Januar 2020, 20:42

Also vor ein paar Jahren wurde mit Einstellungsentscheidungen immer gerne gewartet, bis der aktuelle bayrische Abschlussjahrgang die mündlichen Prüfungen durch hat. Kann mir vorstellen, dass das immer noch so ist. Aussichtsreiche Kandidaten werden eigentlich gleich nach der Bewerbung zum Gespräch eingeladen. Wenn ihr kein Gespräch bekommt, hofft man also wahrscheinlich, dass noch ein paar Bewerbungen kommen, die es ihnen ersparen, sich mit euch beschäftigen zu müssen. Bestimmt wird auch noch in jedem Gespräch anhand einer Landkarte erklärt, wie groß Bayern ist.

Gesendet von meinem SM-G973F mit Tapatalk

Joeyy
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 17. Januar 2020, 13:27
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Bewerbung Justiz Bayern Termin 2019 /2

Beitrag von Joeyy » Samstag 25. Januar 2020, 23:48

Scotto hat geschrieben:
Samstag 25. Januar 2020, 17:08
Ich tendiere jetzt auch zu dem Vorschlag von Spencer und Justinian. Ein Notenbonus für ein Jahr Berufserfahrung ist aber Fakt?
Der Notenbonus ist Fakt. Allerdings wird die Zusatzqualifikation (Notenbonus) erst berücksichtigt, wenn man auch zum Vorstellungsgespräch eingeladen wurde und im Anschluss ein Arbeitszeugnis vorlegt. D.h. an der Note auf der Liste ändert sich erstmal nichts. Ich finde das relativ sinnlos, weil wenn man auf der Liste steht, aber wenn es genug bessere Bewerber gibt, wird man gar nicht eingeladen, sodass die Zusatzqualifikation nichts bringt...Naja im Endeffekt ist es wie es ist. Bin doch etwas überrascht, dass es bei mir jetzt mit 2 x vb (ohne Berücksichtigung der Zusatzqualifikation) vielleicht nicht reichen könnte.
Scotto hat geschrieben:
Samstag 25. Januar 2020, 17:08
Und behindert die Dauer der Zulassung auch den Einstieg in eine größere Kanzlei oder kann man da auch schon arbeiten, bevor man die Zulassung hat?
Nein, das tut sie definitiv nicht. Die wissen alle, dass es eine gewisse Zeit dauert, bis man die Zulassung hat. Solange darfst du nur nicht als Rechtsanwalt auftreten, aber in den ersten Monaten dürfte das ohnehin nicht vorkommen, dass du in deinem Namen nach außen auftrittst. Bei mir lagen zwischen Arbeitsbeginn und Zulassung nur ca. 1 Woche.
Scotto
Noch selten hier
Noch selten hier
Beiträge: 33
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2020, 12:50
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Bewerbung Justiz Bayern Termin 2019 /2

Beitrag von Scotto » Montag 27. Januar 2020, 11:31

Joeyy hat geschrieben:
Samstag 25. Januar 2020, 23:48

Der Notenbonus ist Fakt. Allerdings wird die Zusatzqualifikation (Notenbonus) erst berücksichtigt, wenn man auch zum Vorstellungsgespräch eingeladen wurde und im Anschluss ein Arbeitszeugnis vorlegt. D.h. an der Note auf der Liste ändert sich erstmal nichts. Ich finde das relativ sinnlos, weil wenn man auf der Liste steht, aber wenn es genug bessere Bewerber gibt, wird man gar nicht eingeladen, sodass die Zusatzqualifikation nichts bringt...
Das ist ja wirklich eigenartig! Die Hürde ist es doch offenbar, überhaupt zum Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden. Dann bringt die Berufserfahrung ja de facto eigentlich doch nichts.
Benutzeravatar
Muirne
Urgestein
Urgestein
Beiträge: 6247
Registriert: Sonntag 2. Januar 2011, 22:46

Re: Bewerbung Justiz Bayern Termin 2019 /2

Beitrag von Muirne » Montag 27. Januar 2020, 20:22

(Unter) vier Wochen Wartezeit sind doch aber nun auch noch nicht so wahnsinnig lang oder sehe ich das falsch? Gerade, wenn man sich um die Feiertage rum beworben hat und nach Bedarf eingestellt wird, ist es doch nicht ganz überraschend, dass man ggfs. nicht direkt schon im Januar eingeladen wird.
»Natürlich ist das herablassend. Torquemada ist mir gegenüber herablassend, ich bin esprit gegenüber herablassend. So ist die Nahrungskette in diesem Forum nunmal.« - Swann
Halunke2018
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 28. Januar 2020, 08:49

Re: Bewerbung Justiz Bayern Termin 2019 /2

Beitrag von Halunke2018 » Dienstag 28. Januar 2020, 08:53

Also bei diesem InsiderDossier Bewerbung für den Staatsdienst stand bei den meisten, dass sie zunächst nach 2 Wochen eine Eingangsbestätigung bekommen haben und weitere 2-3 Wochen später einen Anruf zum Bewerbungsgespräch. In allen Fällen wurde am Ende des Bewerbungsgesprächs direkt eine Stelle angeboten.
Also ist doch bei Euch noch alles im grünen Bereich.
Gebt mal Bescheid wenn ihr was gehört habt, ich werde Ende nächster Woche mal meine Bewerbung rausschicken.
Scotto
Noch selten hier
Noch selten hier
Beiträge: 33
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2020, 12:50
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Bewerbung Justiz Bayern Termin 2019 /2

Beitrag von Scotto » Dienstag 28. Januar 2020, 11:35

Lohnt sich dieses Dossier oder ist das eher was für die Bundesländer mit einer Art Assessment Center?
Ja vom Zeitraum allein wäre es schon noch okay, es waren eher die Aussagen am Telefon, die mich ins Zweifeln gebracht haben.
Antworten