Vorstellungsgespräch Justiz Sachsen

Für alle Fragen, die sich speziell für Richter, Staatsanwälte oder Verwaltungsbeamte ergeben, z.B. Bewerbung, Arbeitszeit, Laufbahnentwicklung, Wechsel des Bundeslandes oder der Gerichtsbarkeit usw.

Moderator: Verwaltung

Antworten
Sonea
Noch selten hier
Noch selten hier
Beiträge: 11
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 12:12
Ausbildungslevel: Au-was?

Vorstellungsgespräch Justiz Sachsen

Beitrag von Sonea » Dienstag 8. Dezember 2020, 23:25

Liebe Forenmitglieder,

in Kürze habe ich ein Vorstellungsgespräch für die sächsische Justiz. Da ich nach intensivem Studium der Suchfunktions-Ergebnisse feststellen musste, dass die wenigen Beiträge, die es hierzu überhaupt gibt, schon uralt sind, habe ich mich entschlossen, einen neuen Thread zu eröffnen. Hat jemand Erfahrungen mit dem Vorstellungsgespräch in Sachsen gemacht? Worauf muss man sich abseits der üblichen Fragen (Warum Jura/Justiz/Sachsen) einstellen? Wie läuft das Gespräch allgemein ab und habt ihr grundsätzliche Tipps für mich?

Ich bin für jede Hilfe dankbar und werde gern im Anschluss über meine eigenen Erfahrungen berichten.

Viele Grüße
Sonea
Benutzeravatar
Strich
Mega Power User
Mega Power User
Beiträge: 1606
Registriert: Samstag 9. Januar 2016, 16:52
Ausbildungslevel: Anderes

Re: Vorstellungsgespräch Justiz Sachsen

Beitrag von Strich » Mittwoch 9. Dezember 2020, 10:14

Ich glaube nicht, dass sich viel zu den schon mitgeteilten Erfahrungen hier im Forum in Sachsen geändert hat. Ich habe zumindest nichts Gegenteiliges gehört.
Stehe zu deinen Überzeugungen soweit und solange Logik oder Erfahrung dich nicht widerlegen. Denk daran: Wenn der Kaiser nackt aussieht ist der Kaiser auch nackt. Wahrheit und Lüge sind nicht Seiten der selben Medaille ... .
- Daria -

www.richtersicht.de
Sonea
Noch selten hier
Noch selten hier
Beiträge: 11
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 12:12
Ausbildungslevel: Au-was?

Re: Vorstellungsgespräch Justiz Sachsen

Beitrag von Sonea » Donnerstag 17. Dezember 2020, 09:40

Strich hat geschrieben:
Mittwoch 9. Dezember 2020, 10:14
Ich glaube nicht, dass sich viel zu den schon mitgeteilten Erfahrungen hier im Forum in Sachsen geändert hat. Ich habe zumindest nichts Gegenteiliges gehört.
Diese Erfahrung konnte ich nun auch machen. Da scheint sich seit deinem Vorstellungsgespräch nicht viel geändert zu haben (denn auch deinen Erfahrungsbericht hatte ich gelesen).

Tatsächlich war es einfach ein sehr entspanntes Gespräch. Mir wurde auch direkt am Anfang gesagt, dass es darum ginge, mich kennenzulernen und mich etwas über den Ablauf der Probezeit usw. zu informieren. Mein hauptsächlicher Redeanteil bestand dann darin, mich selbst vorzustellen und kurz meine Motivation zu beschreiben (das habe ich einfach in meine Vorstellung integriert). Hierzu wurden ein oder zwei Nachfragen gestellt (etwa, ob die Anwaltsstation nicht auch meine Neugier geweckt habe), aber das war es auch schon. Es wurden keine Fragen gestellt, auf die man nicht schon für sich sowieso eine Antwort haben sollte, wenn man sich für einen Beruf entscheidet. Ansonsten ging es hauptsächlich um die Modalitäten der Einstellung und Probezeit.
Antworten