LL.M. Medizinrecht: Empfehlungen

Alles rund um die Promotion zum Dr. iur. und den LL.M.

Moderator: Verwaltung

Antworten
Benutzeravatar
Schnitte
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Beiträge: 3990
Registriert: Dienstag 4. März 2008, 17:37
Ausbildungslevel: Au-was?

LL.M. Medizinrecht: Empfehlungen

Beitrag von Schnitte »

Eine Freundin von mir - keine Juristin, sondern BWL-erin, die im Consulting arbeitet und mit dem Gesundheitssektor zu tun hat - interessiert sich für einen LL.M. in Medizinrecht, um ihre street cred in diesem Bereich zu erhöhen. Die offenkundigen Zweifel an der Sinnhaftigkeit dieses Vorhehens habe ich selbst bereits geäußert; trotzdem wurde ich um Einschätzungen nach dem renommiertesten LL.M. in diesem Gebiet (D-A-CH-Region) gebeten. Wie würde das Forum hier den Markt einschätzen? Platzhirsch scheint Münster zu sein, daneben noch Düsseldorf. Außerdem gibt es noch einige FHs/Universities of Applied Sciences, die solche Programme haben. Gehe ich recht in der Annahme, dass hier beim Prestige Münster gewinnt?
"Das Vertragsrecht der Bundesrepublik Deutschland und die gesetzlich vorgesehenen Möglichkeiten, die Erfüllung von Verträgen zu erzwingen [...], verstoßen nicht gegen göttliches Recht."

--- Offizialat Freiburg, NJW 1994, 3375
Benutzeravatar
thh
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Beiträge: 5283
Registriert: Dienstag 18. August 2009, 15:04
Ausbildungslevel: Interessierter Laie

Re: LL.M. Medizinrecht: Empfehlungen

Beitrag von thh »

Schnitte hat geschrieben: Dienstag 23. Januar 2024, 11:49 Eine Freundin von mir - keine Juristin, sondern BWL-erin, die im Consulting arbeitet und mit dem Gesundheitssektor zu tun hat - interessiert sich für einen LL.M. in Medizinrecht, um ihre street cred in diesem Bereich zu erhöhen. Die offenkundigen Zweifel an der Sinnhaftigkeit dieses Vorhehens habe ich selbst bereits geäußert; trotzdem wurde ich um Einschätzungen nach dem renommiertesten LL.M. in diesem Gebiet (D-A-CH-Region) gebeten. Wie würde das Forum hier den Markt einschätzen? Platzhirsch scheint Münster zu sein, daneben noch Düsseldorf. Außerdem gibt es noch einige FHs/Universities of Applied Sciences, die solche Programme haben. Gehe ich recht in der Annahme, dass hier beim Prestige Münster gewinnt?
Ich kannte bisher primär den LL.M. in Düsseldorf und dessen Absolventen; Münster war mir neu, wobei der Anbieter da (AFAIS) eine ausgegründete GmbH ist.

Düsseldorf setzt einen juristischen Abschluss voraus, Münster akzeptiert offensichtlich jeden Studienabschluss.

Neben FHs gibt es dann noch die DIU (Dresden International University) als private Ausgründung der TU Dresden, deren LL.M. den Infomaterialien nach besonders auf interprofessionelle Zusammenarbeit setzt und sich neben Juristen an Ärzte, Pharmazeuten und ausdrücklich auch an Betriebswirte und andere Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Medizincontrolling, Public Health und Health Care Management wendet. Das ist möglicherweise für jemanden, der nicht aus der klassisch-juristischen Schiene kommt, besonders interessant.
Benutzeravatar
Strich
Mega Power User
Mega Power User
Beiträge: 2265
Registriert: Samstag 9. Januar 2016, 16:52
Ausbildungslevel: Anderes

Re: LL.M. Medizinrecht: Empfehlungen

Beitrag von Strich »

Stehe zu deinen Überzeugungen soweit und solange Logik oder Erfahrung dich nicht widerlegen. Denk daran: Wenn der Kaiser nackt aussieht ist der Kaiser auch nackt ... .
- Daria -

www.richtersicht.de

Seit 31.05.2022 Lord Strich
Benutzeravatar
thh
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Beiträge: 5283
Registriert: Dienstag 18. August 2009, 15:04
Ausbildungslevel: Interessierter Laie

Re: LL.M. Medizinrecht: Empfehlungen

Beitrag von thh »

Strich hat geschrieben: Dienstag 23. Januar 2024, 15:10 https://www.mer.uni-halle.de/m_mel/
Das geht (a) in eine deutlich andere Richtung als typische medizinrechtliche Master und führt (b) zum akademischen Grad eines "M.mel.", nicht zum LL.M. Das ist zwar lustiger und gibt einen schönen Gesprächseinstieg, war aber mutmaßlich nicht das Ziel.
Benutzeravatar
Strich
Mega Power User
Mega Power User
Beiträge: 2265
Registriert: Samstag 9. Januar 2016, 16:52
Ausbildungslevel: Anderes

Re: LL.M. Medizinrecht: Empfehlungen

Beitrag von Strich »

Das Ziel war mutmaßlich nicht superspezifisch ein ganz bestimmter LL.M. sondern eher breiter die Frage nach Möglichkeiten in diesem Bereich. Und wer den M.mel nicht kennt, kann ihn nicht auf dem Schirm haben. Ganz vielleicht ist das ja was, was diejenige sucht, ohne es zu wissen, dass kann nur sie selbst beantworten. Passen tut es jedenfalls. Und zur Sinnhaftigkeit hat Schnitte schon ausgeführt ;-)
Stehe zu deinen Überzeugungen soweit und solange Logik oder Erfahrung dich nicht widerlegen. Denk daran: Wenn der Kaiser nackt aussieht ist der Kaiser auch nackt ... .
- Daria -

www.richtersicht.de

Seit 31.05.2022 Lord Strich
Benutzeravatar
Schnitte
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Beiträge: 3990
Registriert: Dienstag 4. März 2008, 17:37
Ausbildungslevel: Au-was?

Re: LL.M. Medizinrecht: Empfehlungen

Beitrag von Schnitte »

Vielen Dank für den Input. Habe das mal an die Dame weitergeleitet und werde die schon angesprochenen Zweifel an dem Vorhaben nochmals äußern.
"Das Vertragsrecht der Bundesrepublik Deutschland und die gesetzlich vorgesehenen Möglichkeiten, die Erfüllung von Verträgen zu erzwingen [...], verstoßen nicht gegen göttliches Recht."

--- Offizialat Freiburg, NJW 1994, 3375
Benutzeravatar
Strich
Mega Power User
Mega Power User
Beiträge: 2265
Registriert: Samstag 9. Januar 2016, 16:52
Ausbildungslevel: Anderes

Re: LL.M. Medizinrecht: Empfehlungen

Beitrag von Strich »

Gerne \:) (falls das auf mich bezogen war).
Stehe zu deinen Überzeugungen soweit und solange Logik oder Erfahrung dich nicht widerlegen. Denk daran: Wenn der Kaiser nackt aussieht ist der Kaiser auch nackt ... .
- Daria -

www.richtersicht.de

Seit 31.05.2022 Lord Strich
Antworten