Richterbesoldung

Für alle Fragen, die sich speziell für Richter, Staatsanwälte oder Verwaltungsbeamte ergeben, z.B. Bewerbung, Arbeitszeit, Laufbahnentwicklung, Wechsel des Bundeslandes oder der Gerichtsbarkeit usw.

Moderator: Verwaltung

Antworten
Benutzeravatar
Tibor
Fossil
Fossil
Beiträge: 16446
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 23:09
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Richterbesoldung

Beitrag von Tibor »

Lieber Amtsrichter J. Oshua,

Ihr ganzes Berufsleben haben Sie schon damit verbracht, im Weinberg des Rechts nach Recht und Gerechtigkeit zu streben. Nach kräftezehrender zehnjähriger Ausbildung in Theorie und Praxis wurden Sie berufen. Gelobet seiest du Richterwahlausschuss! Nach darbender Assessorenzeit in abgesoffenen Dezernaten dann die bittere Pille: Besoldung R1 in Stufe 3 sind 2.000€ weniger, als schnöselige Junganwälte in Frankfurt für Copy & Paste erhalten.
„Schreiende Ungerechtigkeit“ riefen Sie beim letzten Beurteilungsgespräch, wohlwissend, dass der Direktor am Amtsgericht keine Leistungsbezüge verteilen kann, wie jeder Dekan einer Volkshochschule.
„Schreiende Ungerechtigkeit“ riefen Sie fortwährend, bei der Gerichtsweihnachtsfeier, bei Fortbildungen und allen möglichen Foren. Amtsangemessen wollten Sie alimentiert sein. Ja, die Bedeutung eines amtsrichterlichen Stuhlurteils wegen Rotlichtverstoßes, schlechten Schneiderkünsten oder im Nachbarschaftszwist zeigt sich dem Pöbel nicht. Gerechtigkeit! Und so arbeiten Sie noch bis zur Pensionierung im Weinberg des Rechts. Mit R1, Stufe 8 - irgendwann.
Herzlichst
Ihr
F.J.W.
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."
gola20
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 866
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 20:11
Ausbildungslevel: Interessierter Laie

Re: Richterbesoldung

Beitrag von gola20 »

Die kognitive Dissonzanz ist beeindruckend. Einerseits heult Joshua auf 65 Seiten herum, wie verfassungswidrig niedrig er besoldet wird, aber andererseits denkt er, wir wären gerne Richter geworden und sind nur neidisch. :alright
Joshua
Mega Power User
Mega Power User
Beiträge: 1644
Registriert: Freitag 31. August 2007, 14:53

Re: Richterbesoldung

Beitrag von Joshua »

Tibor hat geschrieben: Mittwoch 21. Februar 2024, 13:38 Lieber Amtsrichter J. Oshua,

Ihr ganzes Berufsleben haben Sie schon damit verbracht, im Weinberg des Rechts nach Recht und Gerechtigkeit zu streben. Nach kräftezehrender zehnjähriger Ausbildung in Theorie und Praxis wurden Sie berufen. Gelobet seiest du Richterwahlausschuss! Nach darbender Assessorenzeit in abgesoffenen Dezernaten dann die bittere Pille: Besoldung R1 in Stufe 3 sind 2.000€ weniger, als schnöselige Junganwälte in Frankfurt für Copy & Paste erhalten.
„Schreiende Ungerechtigkeit“ riefen Sie beim letzten Beurteilungsgespräch, wohlwissend, dass der Direktor am Amtsgericht keine Leistungsbezüge verteilen kann, wie jeder Dekan einer Volkshochschule.
„Schreiende Ungerechtigkeit“ riefen Sie fortwährend, bei der Gerichtsweihnachtsfeier, bei Fortbildungen und allen möglichen Foren. Amtsangemessen wollten Sie alimentiert sein. Ja, die Bedeutung eines amtsrichterlichen Stuhlurteils wegen Rotlichtverstoßes, schlechten Schneiderkünsten oder im Nachbarschaftszwist zeigt sich dem Pöbel nicht. Gerechtigkeit! Und so arbeiten Sie noch bis zur Pensionierung im Weinberg des Rechts. Mit R1, Stufe 8 - irgendwann.
Herzlichst
Ihr
F.J.W.
Das ist wirklich gnadenlos unwitzig. Und parodistisch vollkommen misslungen.

„In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt.“
Egon Bahr 2013
Benutzeravatar
scndbesthand
Mega Power User
Mega Power User
Beiträge: 1993
Registriert: Freitag 18. Januar 2008, 17:08
Ausbildungslevel: Anderes

Re: Richterbesoldung

Beitrag von scndbesthand »

Joshua hat geschrieben: Mittwoch 21. Februar 2024, 14:53
Tibor hat geschrieben: Mittwoch 21. Februar 2024, 13:38 Lieber Amtsrichter J. Oshua,

Ihr ganzes Berufsleben haben Sie schon damit verbracht, im Weinberg des Rechts nach Recht und Gerechtigkeit zu streben. Nach kräftezehrender zehnjähriger Ausbildung in Theorie und Praxis wurden Sie berufen. Gelobet seiest du Richterwahlausschuss! Nach darbender Assessorenzeit in abgesoffenen Dezernaten dann die bittere Pille: Besoldung R1 in Stufe 3 sind 2.000€ weniger, als schnöselige Junganwälte in Frankfurt für Copy & Paste erhalten.
„Schreiende Ungerechtigkeit“ riefen Sie beim letzten Beurteilungsgespräch, wohlwissend, dass der Direktor am Amtsgericht keine Leistungsbezüge verteilen kann, wie jeder Dekan einer Volkshochschule.
„Schreiende Ungerechtigkeit“ riefen Sie fortwährend, bei der Gerichtsweihnachtsfeier, bei Fortbildungen und allen möglichen Foren. Amtsangemessen wollten Sie alimentiert sein. Ja, die Bedeutung eines amtsrichterlichen Stuhlurteils wegen Rotlichtverstoßes, schlechten Schneiderkünsten oder im Nachbarschaftszwist zeigt sich dem Pöbel nicht. Gerechtigkeit! Und so arbeiten Sie noch bis zur Pensionierung im Weinberg des Rechts. Mit R1, Stufe 8 - irgendwann.
Herzlichst
Ihr
F.J.W.
Das ist wirklich gnadenlos unwitzig. Und parodistisch vollkommen misslungen.
Ich fühle mich angenehm an die alten Zeiten erinnert, als der FJW-Witz noch zum guten Ton unter den Usern gehörte. Danke Tibor.
„Willkommen beim kassenärztlichen Servicecenter. Hinweise zum Datenschutz finden Sie unter ElfSechsElfSieben Punkt DeEh Släsch Datenschutz. Wenn Sie in einer lebensbedrohlichen Situation sind, legen Sie bitte jetzt auf und wählen EinsEinsZwei.“
Joshua
Mega Power User
Mega Power User
Beiträge: 1644
Registriert: Freitag 31. August 2007, 14:53

Re: Richterbesoldung

Beitrag von Joshua »

Der Witz (!) schon...

„In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt.“
Egon Bahr 2013
Benutzeravatar
Tibor
Fossil
Fossil
Beiträge: 16446
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 23:09
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Richterbesoldung

Beitrag von Tibor »

Joshua hat geschrieben: Das ist wirklich gnadenlos unwitzig. Und parodistisch vollkommen misslungen.
Nun, ob etwas witzig ist, liegt allein im Auge des Betrachters/Lesers.
"Just blame it on the guy who doesn't speak English. Ahh, Tibor, how many times you've saved my butt."
Dike
Fleissige(r) Schreiber(in)
Fleissige(r) Schreiber(in)
Beiträge: 279
Registriert: Mittwoch 22. November 2017, 10:31
Ausbildungslevel: Au-was?

Re: Richterbesoldung

Beitrag von Dike »

Joshua hat geschrieben: Mittwoch 21. Februar 2024, 14:53
Tibor hat geschrieben: Mittwoch 21. Februar 2024, 13:38 Lieber Amtsrichter J. Oshua,

Ihr ganzes Berufsleben haben Sie schon damit verbracht, im Weinberg des Rechts nach Recht und Gerechtigkeit zu streben. Nach kräftezehrender zehnjähriger Ausbildung in Theorie und Praxis wurden Sie berufen. Gelobet seiest du Richterwahlausschuss! Nach darbender Assessorenzeit in abgesoffenen Dezernaten dann die bittere Pille: Besoldung R1 in Stufe 3 sind 2.000€ weniger, als schnöselige Junganwälte in Frankfurt für Copy & Paste erhalten.
„Schreiende Ungerechtigkeit“ riefen Sie beim letzten Beurteilungsgespräch, wohlwissend, dass der Direktor am Amtsgericht keine Leistungsbezüge verteilen kann, wie jeder Dekan einer Volkshochschule.
„Schreiende Ungerechtigkeit“ riefen Sie fortwährend, bei der Gerichtsweihnachtsfeier, bei Fortbildungen und allen möglichen Foren. Amtsangemessen wollten Sie alimentiert sein. Ja, die Bedeutung eines amtsrichterlichen Stuhlurteils wegen Rotlichtverstoßes, schlechten Schneiderkünsten oder im Nachbarschaftszwist zeigt sich dem Pöbel nicht. Gerechtigkeit! Und so arbeiten Sie noch bis zur Pensionierung im Weinberg des Rechts. Mit R1, Stufe 8 - irgendwann.
Herzlichst
Ihr
F.J.W.
Das ist wirklich gnadenlos unwitzig. Und parodistisch vollkommen misslungen.
Du denkst in die falsche Richtung.
Vielleicht möchte man dir auch nur subtil vermitteln, dass man dich nicht ernst nimmt. ;)
Joshua
Mega Power User
Mega Power User
Beiträge: 1644
Registriert: Freitag 31. August 2007, 14:53

Re: Richterbesoldung

Beitrag von Joshua »

Hallo Dike, dein diffamierendes Posting habe ich zur Kenntnis genommen. Abgehakt.

„In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt.“
Egon Bahr 2013
Dike
Fleissige(r) Schreiber(in)
Fleissige(r) Schreiber(in)
Beiträge: 279
Registriert: Mittwoch 22. November 2017, 10:31
Ausbildungslevel: Au-was?

Re: Richterbesoldung

Beitrag von Dike »

Joshua hat geschrieben: Mittwoch 21. Februar 2024, 18:43 Hallo Dike, dein diffamierendes Posting habe ich zur Kenntnis genommen. Abgehakt.
Diffamierend? Mitnichten, ich wollte nur helfen. :D
OJ1988
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Beiträge: 4498
Registriert: Freitag 24. Januar 2014, 21:54
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Richterbesoldung

Beitrag von OJ1988 »

Tibor hat geschrieben: Mittwoch 21. Februar 2024, 13:38 Lieber Amtsrichter J. Oshua,

Ihr ganzes Berufsleben haben Sie schon damit verbracht, im Weinberg des Rechts nach Recht und Gerechtigkeit zu streben. Nach kräftezehrender zehnjähriger Ausbildung in Theorie und Praxis wurden Sie berufen. Gelobet seiest du Richterwahlausschuss! Nach darbender Assessorenzeit in abgesoffenen Dezernaten dann die bittere Pille: Besoldung R1 in Stufe 3 sind 2.000€ weniger, als schnöselige Junganwälte in Frankfurt für Copy & Paste erhalten.
„Schreiende Ungerechtigkeit“ riefen Sie beim letzten Beurteilungsgespräch, wohlwissend, dass der Direktor am Amtsgericht keine Leistungsbezüge verteilen kann, wie jeder Dekan einer Volkshochschule.
„Schreiende Ungerechtigkeit“ riefen Sie fortwährend, bei der Gerichtsweihnachtsfeier, bei Fortbildungen und allen möglichen Foren. Amtsangemessen wollten Sie alimentiert sein. Ja, die Bedeutung eines amtsrichterlichen Stuhlurteils wegen Rotlichtverstoßes, schlechten Schneiderkünsten oder im Nachbarschaftszwist zeigt sich dem Pöbel nicht. Gerechtigkeit! Und so arbeiten Sie noch bis zur Pensionierung im Weinberg des Rechts. Mit R1, Stufe 8 - irgendwann.
Herzlichst
Ihr
F.J.W.
Finde es stilistisch weniger gelungen, dass "Weinberg des Rechts" 2x benutzt wird [-X
OJ1988
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Beiträge: 4498
Registriert: Freitag 24. Januar 2014, 21:54
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Richterbesoldung

Beitrag von OJ1988 »

Joshua hat geschrieben: Dienstag 20. Februar 2024, 23:25
OJ1988 hat geschrieben: Dienstag 20. Februar 2024, 18:42 Richter sind letztlich niedere Sachbearbeiter im Kleingarten des Rechts.
Schon dieser die Vertreter unseres Rechtsstaats herabwürdigende Poesierohrkrepierer zeigt im Übrigen, was bei dir Sache ist.
...so sprach er und schloss damit, um 23:25 Uhr grimmig in die Tasten hauend. Oh, dass nur jemand endlich seine Klagen erhören möge!
gola20
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 866
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 20:11
Ausbildungslevel: Interessierter Laie

Re: Richterbesoldung

Beitrag von gola20 »

Ich finde Tibors Disse auch sehr witzig.
Benutzeravatar
famulus
Fossil
Fossil
Beiträge: 10255
Registriert: Freitag 12. März 2004, 12:55
Ausbildungslevel: Interessierter Laie

Re: Richterbesoldung

Beitrag von famulus »

Ein phantastischer Thread.
»Ich kenne den Schmerz, den ich hatte, weil ich zweimal die Vorhaut mit dem Reißverschluss mitgenommen habe, so dass dieser - also Reißverschluss - einmal in einer Klinik entfernt werden musste.« - Chefreferendar
Spencer
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 1355
Registriert: Freitag 2. März 2007, 17:00

Re: Richterbesoldung

Beitrag von Spencer »

famulus hat geschrieben: Mittwoch 21. Februar 2024, 20:29 Ein phantastischer Thread.
Vielleicht sind solche Scharmützel auch der Grund, warum die meisten um dieses Forum inzwischen einen weiten Bogen machen und lieber in kollegialer Atmosphäre bei Zur Letzten Instanz ihre Themen diskutieren ::roll:
gola20
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 866
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 20:11
Ausbildungslevel: Interessierter Laie

Re: Richterbesoldung

Beitrag von gola20 »

Die einzigen Leute, die berechtigt gedisst werden, sind:
a) Wollen Rechtsberatung abgreifen und glauben es blickt keiner.
b) Leute, die lateinische Texte posten und sich deswegen für besonders klug halten
c) Esprit
Antworten