Schreibverlängerung

Alle Themen rund um das Referendariat (Organisation, Ablauf, Wahlstation im Ausland etc.)

Moderator: Verwaltung

Antworten
Mike
Noch selten hier
Noch selten hier
Beiträge: 35
Registriert: Mittwoch 28. April 2021, 14:26

Schreibverlängerung

Beitrag von Mike »

Hallo alle zusammen,

ich hätte mal eine ganz kurze Frage bezüglich des amtsärztlichen Gutachtens für eine Schreibverlängerung. Würdet ihr da zunächst zum Hausarzt gehen und ein Gutachten anfordern und damit dann erst zum Amtsarzt gegen oder würdet ihr euch das schenken und sofort zum Amtsarzt gehen und dort alles besprechen?
Julia
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 2402
Registriert: Freitag 8. März 2019, 08:29
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Schreibverlängerung

Beitrag von Julia »

Ich würde direkt zum Amtsarzt, allerdings braucht der auch irgendwelche Unterlagen/Befunde oder so. Da man für den Quatsch ja auch noch selber zahlen darf, ist das erfahrungsgemäß ggfs der etwas günstigere Weg, falls der Hausarzt auch noch was will für ein Gutachten oder so.
Mike
Noch selten hier
Noch selten hier
Beiträge: 35
Registriert: Mittwoch 28. April 2021, 14:26

Re: Schreibverlängerung

Beitrag von Mike »

Ich habe bisher aber noch keine Befunde.
Es ist halt so, dass ich scheinbar durch das jahrelange schreiben einen Schadem im Handgelenk habe, der immer schlimmer wird.
Ich schaffe eine Klausur in 5 Stunden gar nicht mehr. Mein Handgelenk schwillt an, versteift sich und pocht wie sau. Ich werde dann natürlich auch dadurch nicht gerade schneller im weiteren Verlauf der Klausur mit Versteifung und Schmerzen.
Kaum vorzustellen, wie ich das mehrere Tage hintereinander hinbekommen soll. Tippen im neuen E-Exam schafft leider auch keine Abhilfe. Vermutlich, weil ich da auch das Gelenk irgendwie beim Tippen beanspruche.
Befunde dazu habe ich aber noch nicht. So wäre die aktuelle Lage halt.
Liz
Mega Power User
Mega Power User
Beiträge: 3264
Registriert: Sonntag 22. Oktober 2017, 17:03
Ausbildungslevel: Anderes

Re: Schreibverlängerung

Beitrag von Liz »

So oder so ist es mE sinnvoll, sich mit dem Problem zunächst regulär beim Orthopäden vorzustellen, um eine sinnvolle Therapie zu erhalten und dann auch etwas für den Amtsarzt in der Hand zu haben.
Julia
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 2402
Registriert: Freitag 8. März 2019, 08:29
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Schreibverlängerung

Beitrag von Julia »

Du brauchst auf jeden Fall irgendeine Art von Befund, geh also vorher auf jeden Fall zu einem Orthopäden o.ä. Wenn du Glück hast, ist der Amtsarzt aus dem Fachbereich, was dir aber auch kaum weiterhilft, weil der vor Ort keine ausgiebige Befundung macht. Der untersucht dich zwar und schreibt das Gutachten, braucht dafür aber eben Unterlagen in irgendeiner Form von einem Arzt. Bloß zu erzählen, was die Beschwerden sind, hilft allein nicht - blöd gesagt: Da könnte ja jeder kommen und sich eine Verlängerung abholen. Du musst die Beeinträchtigung nachweisen können, und dafür hat der Amtsarzt idR schon nicht unbedingt die (Fach)Expertise, jedenfalls aber nicht die entsprechenden Geräte etc. zur Untersuchung.
Antworten